Dienstag,03.August 2021
Anzeige

US-Arbeitsmarktzahlen im Juni bessert als erwartet

In den Vereinigten Staaten wurden im Juni 850.000 neue Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft geschaffen. Das geht aus dem aktuellen Bericht der US-Regierung hervor (Non-farm Payrolls). Das Ergebnis lag über den Analystenschätzungen. Hier war man von 700.000 neuen Jobs ausgegangen. Im Vormonat hatte das Jobwachstum 583.000 Stellen betragen. Die Juni-Daten lieferten zugleich das beste Ergebnis seit August 2020. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

4 KOMMENTARE

  1. WOW – so viele neue Jobs, das wird das Wirtschaftswachstum und damit den Klimawandel befeuern. Schauen wir mal wie lange die vielen Billiionen neu erschaffener Dollars reichen, bevor Jobs wieder gestrichen werden – you are fired !

    • @kryptomane
      Die US Amerikaner haben mehrere Jobs, darunter Stundenjobs.
      Wenn ich heute keine Zeitung austrage, aber morgen ja, dann wurde ein Job geschaffen
      Im Prinzip können so die Woche bei ein und demselben Mann 3 Jobs geschaffen werden.
      Er trägt eben nur jeden 2.Tag die Zeitung aus.
      Die Landwirtschaft nimmt man gar nicht rein, da gibts tausende Stundenlöhner.
      Die Welt würde aussterben, wegen der Lachkrämpfe bei US Statistiken.

  2. Anzeige
  3. Sind Lehrer*[Kunstpause]Innen+diverse-Stellen eigentlich Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft? Ok, nehmen wir mal an, das ist so, dann gehen die ‚besseren‘ US-Arbeitsmarktzahlen vor allem deren Konto. Die 850000 enthalten alleine 230000 Stellen im Bildungswesen [netto +188.000 neue Stellen beim Staat].

    https://finanzmarktwelt.de/us-arbeitsmarktdaten-juni-im-detail-230-000-neue-lehrerstellen-pushen-die-statistik-204188/

    Der mit Abstand traditionell größte Einzelposten, wenn es um das schnelle Schaffen neuer Jobs in den USA geht, ist der Lohndumping-Bereich „Freizeit und Bewirtung“, also FastFood-Restaurants, Bars, Freizeitparks etc. Die Branche ist mit 343.000 neuen Stellen im Juni DIE Konjunktur-Lokomotive. Es ist also alles in Butter!

    • +++Breaking News+++

      Wie soeben das US-amerikanische Arbeitsministerium mitgeteilt hat, wird ab sofort die „Bohnenzählung“ von Arbeitsplätzen – ich glaube, wir sagen ‚Erbsenzählerei‘ dazu – gestoppt! Die Laune durch die Arbeitsmarktdaten verderben lassen? Nein, ab jetzt wird die US-amerikanische Ökonomie einfach nur noch genossen!

      Sagte Arbeitsminister Marty Walsh und zerriss eine Kopie des neuesten US-Jobberichts in zwei Teile und warf sie in die Luft. Es sei jetzt an der Zeit zu leben: „Was wirklich wichtig ist, ist, wie sich die Wirtschaft bauchfühlt. Ich meine, wie viele Jobs macht ein Regenbogen? Wir sollten nunmehr im Moment leben!“ Hosianna!

      https://www.theonion.com/labor-department-announces-plans-to-stop-counting-jobs-1847220571

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige