Anzeige
|

US-Banken betreiben Derivatgeschäfte im Volumen von 171 Billionen USD

Goldman Sachs Tower

Goldman Sachs Tower in New Jersey: Die Bank ist der größte private Swap-Händler der USA (Foto: Goldreporter)

Vier amerikanische Großbanken dominieren den US-Derivatemarkt zu 89 Prozent. Die Derivategeschäfte übersteigen deren Vermögenswerte um das 28-fache. Bei Goldman Sachs ist der Hebel noch deutlich größer.

Das Nominalvolumen aller in den USA unter den Banken gehandelten Finanzderivate summierten sich im vierten Quartal auf 171,96 Billionen (!) US-Dollar. Gegenüber Vorjahr stieg der Betrag um 4 Prozent. Gegenüber dem Vorquartal war das Volumen um 8,7 Prozent rückläufig. Die Zahlen stammen aus dem jüngsten Derivate-Report der US-Aufsichtsbehörde Office of the Comptroller of the Currency (OCC).

Der weitaus größte Teil der gemeldeten Derivate entfällt nach wie vor auf Swaps (55 %), danach folgen Optionen (22,5 %), Futures & Forwards (20 %) sowie Kreditderivate (2,4 %). Nur 38 Prozent aller in den USA gemeldeten Derivate werden zentral abgewickelt, alle anderen bestehen in außerbörslichen Verträgen zwischen den Handelsparteien.

Derivate

US-Derivatemarkt in Q4 2017 sowie Q4-Volumen seit 2004 (Quelle: Quarterly Report on Bank Trading and Derivatives Activities – OCC)

Und weiterhin besteht in diesem Markt ein enormes Klumpenrisiko. Denn lediglich vier US-Großbanken dominieren den US-Markt für Finanzderivate. Auf sie entfällt mit einem Nominalvolumen von 153,76 Billionen US-Dollar 89 Prozent des in den USA gemeldeten Derivategeschäftes.

Größter US-Derivatehändler im vierten Quartal 2017 war JP Morgan Chase & Co. Die Investmentbank alleine meldet ein Nominalvolumen von 48,55 Billionen US-Dollar. Kurz dahinter folgt Citibank mit 45,81 Billionen US-Dollar. Auf dem dritten Rang befindet sich Goldman Sachs, deren Derivategeschäfte ein Nominalvolumen von 41,30 Billionen US-Dollar umfasste. Mit etwas Abstand und 18,08 Billionen US-Dollar folgt Bank of America auf Platz vier.

Derivatehändler, USA

Die 25 größten Derivatehändler der USA in Q4 2017 (Quelle: Quarterly Report on Bank Trading and Derivatives Activities – OCC)

Zur Einordnung: Das Derivatevolumen der US-amerikanischen Banken übersteigt deren bilanziertes Vermögen von 10,98 Billionen US-Dollar um das 15-fache. Bei den Top-4-Banken übersteigen der Wert die Assets um das 28-fache. Goldman Sachs schießt dabei den Vogel ab. Deren Nominalvolumen im Derivategeschäft liegt 251-mal (!) höher als deren Vermögenswerte. Die Bank ist auch der größte Swap-Händler unter allen US-Instituten. Auf diesen Bereich entfallen bei Goldman Sachs Derivate im Nominalvolumen von 26,67 Billionen US-Dollar.

Die Bankenbranche betont immer wieder, dass die Derivategeschäfte mit Gegengeschäften abgesichert seien. Was allerdings passiert, wenn ein großer Vertragspartner einmal zahlungsunfähig wird, haben wir Jahr 2008 im Umfeld der Lehman-Pleite erlebt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Goldversteck einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=74080

Eingetragen von am 25. Apr. 2018. gespeichert unter Banken, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

35 Kommentare für “US-Banken betreiben Derivatgeschäfte im Volumen von 171 Billionen USD”

  1. Als langjähriger Bewährungshelfer im Bereich „gestrauchelte Derivate“ kann ich sagen, dass nach einer erfolgreichen Resozialisierung ein Neuanfang durchaus möglich erscheint. Sozialarbeit kann hier die gesellschaftliche Akzeptanz deutlich erhöhen:

    https://www.derstandard.de/story/2000067969554/anleger-koennen-mit-neuen-derivaten-auf-fallenden-bitcoin-wetten

    Die Sozialprognose für diese beiden Herren sieht dagegen schlecht, wirklich sehr schlecht aus – erschütternde Szenen einer Bromance (Achtung, sensible Gemüter sollten sich das nicht anschauen!):

    http://www.spiegel.de/video/trump-trifft-macron-bromance-inszenierung-im-video-video-99017167.html

    • Klapperschlange

      @Thanatos

      Bei dem Spiegelvideo kommt Brechreiz auf – die 1st Lady wendet sich angewiedert ab.

      Andere Baustelle gefälligst?

      Kim an Donald: „Wenn Sie wollen, Mr. Trump, können Sie unser nukleares Testgelände jetzt als Sicherheit unserer Absicht haben, keine weiteren Tests durchzuführen.

      „De Noadkoaeana san aba aa ganz scheene Schlitzoahn…“

      • @Krösus

        Die Reaktion Irans erfolgt denn auch unverzüglich und ist eineindeutig:

        https://diepresse.com/home/ausland/5411953/Mit-welchem-Recht-Iran-weist-Atomvorstoss-Trumps-und-Macrons-zurueck

        Selbst wenn der Macronese auf seine unbeholfene Art die erratische Ablehnung des Iran-Abkommens durch den POTUS aufweichen wollte – er blieb doch nur sein „Schoßhündchen“:

        https://www.welt.de/politik/ausland/article175804596/Franzoesische-Reaktionen-Macron-als-Trumps-Schosshuendchen.html

        Der große Onkel mit dem kleinen Buben – Pädophilie oder doch nur eine vernichtende Demütigung?

        • @Thanatos

          Der Iran hat zu keinem Zeitpunkt wirkliche Zugeständnisse hinsichtlich des Atomraketen-Programms gemacht. Sie werden sie bauen. Da liegt der Trump, egal wie man zu ihm steht, nicht falsch.Die leichtgläubigen Europäer scheinen eher falsch zu liegen.

          • @Force

            Die einzige Möglichkeit sich US-amerikanischer Raubzüge und Überfallkommandos bereits im Vorfeld zu erwehren, liegt darin potentiellen Terroristen schon mal die Folterwerkzeuge zu zeigen.

            Hätten Sioux, Cheyenne und Apachen, hätten Salvador Allende, Saddam Hussein, Muamar Gaddafi usw. Atomwaffen gehabt, Sie wären noch am Leben und mit Ihnen Millionen Indianer Chilenen, Iraker, Lybier oder anderer Opfer US-amerikanischer Völkermorde.

            • @krösus

              Mit der Begründung sollte auch Liechtenstein eine haben. Es gibt genau so islamische Völkermorde. Die haben mehr abgeschlachtet als alle WKs und Mao zusammen. Wer daran etwas gut finden kann. Das sich die Internationale nun an den Islam hängt ist ohnehin der größte Selbstbetrug an der antikapitalistischen Kritik.

              • @Force

                Liechtenstein braucht keine Atombombe. Die haben etwas viel Besseres etwas was Sie besser schützt, als alle Atombomben dieser Welt. Schließlich lagern dort die Massenmörder, Menschen und Waffenhändler, Mafiosie, europäische, amerikanische, russische und sonstige Oligarchen, kurzum die Internationale des Verbrechens, Ihre in aller Welt zusammen geraubten Reichtümer. Die kommen sich ganz gewiss nicht gegenseitig ins Gehege. Die haben noch immer zusammen gehalten, sobald sich der Pöbel zusammen getan hat, um sich von der Herrschafft zu befreien.

                Von den Großen dieser Erde
                melden uns die Heldenlieder:
                Steigend auf so wie Gestirne
                gehn sie wie Gestirne nieder.
                Das klingt tröstlich, und man muss es wissen.
                Nur: für uns, die sie ernähren müssen
                ist das leider immer ziemlich gleich gewesen.
                Aufstieg oder Fall: Wer trägt die Spesen?

                Freilich dreht das Rad sich immer weiter
                dass, was oben ist, nicht oben bleibt.
                Aber für das Wasser unten heißt das leider
                nur: Dass es das Rad halt ewig treibt.

                2
                Ach, wir hatten viele Herren
                hatten Tiger und Hyänen
                hatten Adler, hatten Schweine
                doch wir nährten den und jenen.
                Ob sie besser waren oder schlimmer:
                Ach, der Stiefel glich dem Stiefel immer
                und uns trat er. Ihr versteht: Ich meine
                dass wir keine andern Herren brauchen, sondern keine!

                Freilich dreht das Rad sich immer weiter
                dass, was oben ist, nicht oben bleibt.
                Aber für das Wasser unten heißt das leider
                nur: Dass es das Rad halt ewig treibt.

                3
                UND SIE SCHLAGEN SICH DIE KÖPFE
                BLUTIG RAUFEND UM DIE BEUTE
                NENNEN ANDRE GIERIGE TRÖPFE
                UND SICH SELBER GUTE LEUTE

                UNAUFHÖRLICH SEHN WIR SIE
                EINANDER GROLLEN UND BEKÄMPFEN.
                EINZIG UND ALLEIN WENN WIR SIE NICHT MEHR ERNÄHREN WOLLEN SIND SIE SICH AUF EINMAL VÖLLIG EINIG

                Denn dann dreht das Rad sich nicht mehr weiter
                und das heitre Spiel, es unterbleibt
                wenn das Wasser endlich mit befreiter
                Stärke seine eigne Sach betreibt.

                • @Translator

                  Es ist nicht nötig, dass Du versuchst mich über Geschichte, sei es die arabische oder sonstige aufzuklären, die kenne ich mindestens so gut wie Du.

                  Der Islam ist im Übrigen nicht rückständig, das kann er gar nicht. Nur Menschen können rückständig sein, denn nicht die Religion macht den Menschen, sondern der Mensch macht die Religion. Irgendeine Ideologie die zur Rechtfertigung dient, die Ungläubigen zu überfallen, auszurauben und auszurotten, hat sich noch immer gefunden. Diesbezüglich ist keine Religion besser oder schlechter als die andere.

                  Ganz davon abgesehen gab es eine Zeit, da galt die islamisch geprägte Welt als Blüte von Kultur und Wissenschaft. Ein historisch beschlagner Mensch, wie Du doch einer bist, müsste dies doch eigentlich wissen.

                • @Krösus

                  Die Blüte war kurz und endlich sind sie im Mittelalter bis heute stehen geblieben. Da lässt sich der achtgliedrige Pfad des Leidens oder die Bhaggavatgita bedeutend besser verteidigen. Wie man den Koran als lupenreiner Marxist-Leninist-Maoist, verteidigen kann, und damit Verrat an der eigenen Sache zu begehen, ist schleierhaft.

              • @Force

                Deine Feststellung, dass ich angeblich den Koran verteidige, wo ich doch angeblich Marxist sei, muss Dir freilich schleierhaft vorkommen, weil das Erstgenannte sowenig zutrifft wie das Letztgenannte.

                Ich habe weder den Koran noch den Islam verteidigt – Religion ist Opium – was ich verteidigt habe ist die historische Wahrheit und nichts weiter.

          • @Forc Majeure Wenn ich vor etwas keine Angst habe dann sind das iranische Atomraketen.Die Iraner haben ihr Atomprogramm nachweislich gestoppt und das Recht Raketen zu bauen haben sie wie jedes Land dieser Welt.Im Übrigen hat der Iran in der jüngeren Geschichte noch nie ein Land angegriffen sondern immer nur auf direkte und indirekte Angriffe (Syrien) reagiert.Vor iranischen Raketen können eigentlich nur Massenmedien -Grossverbraucher Angst haben.

            • @materialist

              Dann will ich das mal glauben.

              • 0177translator

                @materialist
                Die Iraner haben mit dem Westen schlechte Erfahrungen gemacht. Schah Reza Pahlewi war deutschfreundlich. Im Dezember 1941 erfolgte eine Invasion durch sowjetische und britische Truppen. Der Schah sollte sein Öl nicht etwa den Deutschen geben. Er wurde abgesetzt und durch den gleichnamigen Sohn ersetzt. Dieser war eine Marionette der Briten. Sein Geheimdienst Savak galt als der grausamste der Welt, was das Foltern angeht. 1947 zogen die sowjetischen Truppen vereinbarungsgemäß aus dem Land ab. Weil Russen halt so dämlich sind, sich an Verträge zu halten. Widerwillig und auf Druck von außen mußte der Schah einen Premierminister einsetzen, die Macht mit ihm teilen. Dieser Mann namens Mossadegh beförderte dann, als er selbst entmachtet werden sollte, den Schah mit einem Fußtritt vom Pfauenthron. Zwar führte er die MIckymaus-Demokratie ein, verstaatlichte aber die Ölfelder, die bis dahin der britischen Anglo-Iranian Oil Company gehörten, die heute unter dem Namen BP bekannt ist. London bat Eisenhower um Amtshilfe. Letzterer erklärte den Nationalisten und Muslim Mossadegh kurz mal zum Roten. Man sammelte die alten, gestürzten Eliten des Schah um sich, und die CIA fingerte einen Putsch. Der Schah erhielt wieder seine uneingeschränkte Macht zurück. Und ließ weiter foltern. Nur daß die Ölfelder fortan den Amis gehörten und nicht mehr den erbärmlichen Briten. Traurig dabei ist, daß bei der Geschichte das ganze Bildungs-Bürgertum, die aufgeklärte Schicht des Landes unter die Räder kam, der Iran hätte sich politisch völlig anders entwickelt. Peter Scholl-Latour schrieb in einem seiner Bücher folgendes: Der CIA hatte 1953 die schiitische Geistlichkeit auf seine Seite gezogen. Diese hatte sich, sei es aus Desinteresse oder aus Furcht vor dem Schah aus der Politik bis dato rausgehalten. Der CIA machte sie kirre, indem man ihnen einredete, der Mossadegh würde einen laizistischen Staat nach türkischem Vorbild erschaffen, wo Religion Privatsache ist, und deswegen hetzten die Mullahs 1953 gegen den Mossadegh in den Moscheen, bereiteten mit ihrem psychologischen Trommelfeuer den Boden für seinen kommenden Sturz. Ja, den Amis muß man gratulieren, mit den Mullahs und Ayatollahs haben sie einen bösen Geist aus der Flasche gelassen. Wie in einem dieser Märchen. Um den Betriebsunfall Khomeini zu korrigieren, hetzten sie 1980 die CIA-Ratte Saddam Hussein auf ihn los, der gegen die Perser sogar Giftgas einsetzte. Alles fruchtlos, nur hatten beide Seiten in diesem ersten Golfkrieg zus. 1 Mia. $ aufgewendet für Rüstungskäufe im Ausland. Auch die DDR lieferte Waffen an beide Seiten. Welchen Grund sollen die Perser also haben, dem Westen zu trauen?
                Vom Propheten Mohammed ist ein Zitat überliefert. „Sollten jemals Menschen zum Mond fliegen – den Persern traue ich es zu.“ Es ist nur so, daß sie, vom Islam infiziert, in Rückständigkeit verfielen. Die Frage ist jetzt, wie weit die Russen und China bereit sind, mit ihrer Unterstützung zu gehen. Das Problem dort ist eigentlich nur der Staat Israel. Hätte diese unsägliche Nation in den 70 Jahren ihrer Existenz nicht nur Leid und Tränen unter die Nachbarn gebracht, sondern auf Ausgleich gesetzt, müßten sie sich um ihre Existenz weniger Sorgen machen. Würde der Netanjahu auf einmal vom Virus der Vernunft infiziert, ist im gesamten Nahen Osten schlagartig Ruhe. Ich befürchte, daß der Ami den Benjamin mit irgendwelchen Versprechen, welche man hinterher nicht einhält, dazu bewegt, für Uncle Sam die Drecksarbeit zu machen und den Iran anzugreifen. Warum? Weil sonst das kleine, dicke Kim sich niemals auf einen Deal mit Amerika einlassen wird. Bei Israel liegt der Schlüssel.

              • Boa_Constrictor

                Geschätzte Mit-Kommentatoren,

                ich bitte um freundliche Beachtung: ab sofort ist jeder Kommentar mit einem ausdrucksvollen, glaubensfesten „Amen“ abzuschließen!

                Sonst setzt es was!

          • @Force

            Kennst Du Winfried „Winnie“ Schäfer? Der trainiert inzwischen den iranischen Fußballverein Esteghlal. An seiner Person lässt sich die ganze Zerrissenheit des Westens gegenüber dem Iran festmachen. Er kritisiert (vorsichtig) eine mediale Schmutzkampagne, lobt Land und Leute, und selbst das die iranische Küche (wenn auch ohne Bratwurst) sei bekömmlich. Allerdings würden ihn seine Frau und Tochter nicht besuchen, weil der Kopftuchzwang eben GAR NICHT geht:
            https://www.abendblatt.de/sport/article214118947/Winnie-Schaefers-Frau-und-Tochter-verweigern-Iran-Reise.html

            Ich kann Deine Aversion gegen klerikale Regime gut nachvollziehen. Aber hier geht es um die nur schwach als „Nahost-Politik“ getarnte US-Aggression gegen alle, die sich dem Herrschaftsimpetus des Imperiums entziehen.

        • Klapperschlange

          @Thanatos

          Dieser bekannte Vertreter des US-militärischen-industriellen Komplexes hat anscheinend großen Einfluß auf den POTUS…

          Nachdem sich Rußland (Putin: schon wieder) auch durch den (durch kein UN-Mandat genehmigten) Angriff auf Syrien nicht provozieren ließ,
          plant man nun (natürlich mit Unterstützung des „Angriffspaktes NATO“)
          durch einseitigen Vertragsbruch mit dem IRAN (Nuklear-Abkommen) den nächsten Krisenherd mit Benzin zu überschütten und anzuzünden.

          WER aber im Hintergrund die Zügel in der Hand hält (siehe Bild im nachfolgenden Artikel), ist wohl hinreichend bekannt.

          Damit ist Rußland, Syrien und der Iran erneut im Fadenkreuz der ewigen Kriegstreiber.

          Kim Jong-un und das Korea-Problem rutschen vorläufig in die hinteren Seiten der MainShitPresse (Presstitutes) – das kann sich aber schnell ändern.

  2. Neue Parole: statt „MAGA“ (Make Ami-Land Great Again ) heißt es jetzt „MASA“ (Make Ami-Land Small Again. ).

    Über 800 „Subway-Sandwich“-Läden sollen dieses Jahr schließen.
    (Oh Gott: wer macht mir dann mein Frühstück?)

    https://www.zerohedge.com/news/2018-04-26/sandwich-crisis-deepens-subway-closes-500-stores-2018

    Außerdem gab der CEO der Kaufhauskette „Sears“ bekannt, daß über 100 Supermärkte schließen würden,

    Also was denn nun:“MAGA“ oder „Rezession“ al‘a „MASA“?

    • Hallo @Watchdog

      Wenn die alle bei Amazon und zalando bestellen. Der Bezos kassiert Ehren-Preise dafür. Das ist alles nunmehr wie beim „Echo“, den es schon nicht mehr gibt, nach den letzten Neuigkeiten. Die Leute müssten einfach nur wieder in den Sears gehen oder beim Nachbar Händler kaufen.

      Hat Trump nicht kürzlich schon gegen Amazon opponiert?

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Altvorderer: @Ex , Satan?
  • eX: Steigendes Ratio = Bären Sinkendes Ratio = Bullen. Bitte, Danke.
  • Familienvater: hmmm. Der DAX mit 1,2% im Minus, Gold stabil, WTI stabil. Sieht nach einem ruhigen Morgen aus.
  • Wolfgang Schneider: Anstatt die Bank, die vielleicht noch der „ehrenwerten Gesellschaft“ gehört, mit viel...
  • saure: @stillhalter Ich dachte gersten auch ich seh nicht recht, was geht da nur ab beim WTI? Die Preise für Gold und...
  • Altvorderer: Handwerker = Unterbelichtet (lach !) .Es lebe der Sozialarbeiter !
  • Goldi: Nee, das machen nur Unterbelichtete. https://www.der-postillon.com/ 2018/11/kalifornien-mauer.html
  • Goldi: Die Frist ist abgelaufen: Die italienische Regierung beharrt weiter auf ihrem Haushaltsentwurf....
  • Grandmaster: Klarer Fall von Überqualifizierung. Herzchirurgen und Quantenphysiker ziehen keine Mauer hoch.
  • materialist: @Stillhalter Malen Sie den Teufel nicht an die Wand ,dass System muss noch min.2 Jahre weiter wursteln...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren