Freitag,24.September 2021
Anzeige

US-Goldförderung: Es geht weiter bergab!

Gold, Gold-Förderung, USA
„Peak Gold“: Die jährliche US-Goldförderung ist seit 1998 rückläufig (Foto: Goldreporter/ Gary Whitton – Fotolia)

Im vergangenen Juni haben US-Minen nur noch 14,5 Tonnen Gold produziert. Damit setzte die US-Goldförderung ihren Abwärtstrend fort.

US-Goldförderung

Laut dem jüngsten Bericht des U.S. Geological Survey (USGS) haben US-amerikanische Minen im vergangenen Juni 14,5 Tonnen Gold gefördert. Damit setzte sich der Rückgang der US-Goldförderung weiter fort. Denn gegenüber Vormonat sank der Output um 3 Prozent. Und im Vergleich zum Juni 2020 ergibt sich ein Minus von 5 Prozent.

Erneut weniger Gold gefördert

Im ersten Halbjahr 2020 summierte sich das Ergebnis der US-Goldförderung auf 89,2 Tonnen. Zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres waren in den USA 94,7 Tonnen Gold produziert worden. Somit ergibt sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Abschlag von 5,8 Prozent.

Goldförderung, USA, Gold
Monatliche Goldförderung der USA seit 2020 in Kilogramm (Quelle: USGS)

Goldproduktion seit 1998 rückläufig

Im Gesamtjahr 2020 hatten US-Minen laut USGS 190 Tonnen gefördert. Die jährliche US-Goldproduktion ist seit 1998 rückläufig. Das Problem: Die US-Goldindustrie leidet unter sinkendem Goldgehalt im Erz. Und es werden kaum mehr bedeutende Lagerstätten entdeckt. Außerdem sind die Kosten des Goldabbaus und der Exploration in den vergangenen Jahren weiter gestiegen.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

9 KOMMENTARE

  1. Wie schon seit Jahrzehnten vorausgesagt, gehen die Goldvorräte der Erde dem Ende entgegen. Die noch vorhandenen Restbestände zu fördern, wäre derart teuer, dass massive Verluste in Kauf genommen werden müssen. Was aber kaum eine Rolle spielt, da man ja das Kapital drucken kann.
    Trotzdem, bei ca 200.000 insgesamt geförderten Tonnen, einschliesslich polnischer Tunnel und Wracks, sowie Marutis versteckten Barren ist eben Schluss.
    Das Drücker Gold muss man sich halt eben gewaltsam holen. Der Wilde Westen 2.0

    • @Maruti
      Korrekter wäre „gehen die FÖRDERFÄHIGEN Goldvorräte der Erde dem Ende entgegen“. Denn im Erdkern wird einiges von dem Zeugs mit hoher Dichte recht hoch konzentriert mit im Erdkern enthalten sein. Da würden sich die Fördervereine die Finger danach abschlecken. Aber das Vorkommen ist leider nicht förderfähig. Nicht nur nicht wirtschaftlich, sondern gleich nicht technisch abbaubar.

  2. Anzeige
  3. @Maruti
    Dieses Lied hatte ich mal dem GR gewidmet.
    https://www.youtube.com/watch?v=qsoH6QFKX_4
    Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, daß ich so Fröhlich bin.
    Ein Märchen aus uralten Zeiten, das kommt mir nicht aus dem Sinn.
    Das Bergwerk ist kühl und ist dunkel, und ruhig fließet der Main.
    Die Glasfront der EZB funkelt im Abendsonnenschein.

    Der schönste Goldzug, der stehet dort unten wunderbar.
    Der Führer, der hat ihn versteckt dort. Er weiß allein, wie es war.
    Er lud auf die goldenen Barren und tat noch Silber hinzu.
    Das glauben heut alle die Narren und geben der Welt keine Ruh.

    Die Aktionäre und Zocker ergreift es mit wildem Weh.
    Man schaut nicht die Felsenriffe, man schaut nur zum Dax in die Höh‘.
    Man glaubte stets dummdreisten Lügen, verflucht sei der eigene Wahn.
    Das haben mit ihren Intrigen die Goldman-Sachsen getan.

  4. Nicht nur mit der US Goldförderung geht es bergab, sondern auch wieder
    einmal mit dem Goldpreis.
    Irgendwann müssen die E-Preis aber auch mal liefern.

  5. @Goldmarie
    Wer EM spekulativ kauft, der hat nicht verstanden.
    EM ist eine Versicherung gegen den Hungertod!
    Schwankungen mit 30% muss man aushalten
    können. Habe 30Jahre mit Aktien gehandelt
    und bei einigen Titeln 90% verloren.
    Im Mai 2008 habe ich den Braten gerochen
    und alles verkauft.
    Wer auf Maruti und die andere Spezialisten
    in diesem Forum hört, fährt gar nicht so
    schlecht!

  6. Anzeige
  7. @Donaustreuner
    https://www.gmx.net/magazine/politik/us-politik/finanzministerin-yellen-usa-oktober-zahlungsunfaehig-36158140
    Die Kölner haben da eine Redensart. Auf Hochdeutsch: „Es ist schon immer gutgegangen.“
    Hier eine Botschaft der Liebe. Janets und Mario (Marijuscha) Draghis alte Drucker-Liebe.
    https://www.youtube.com/watch?v=7J__ZdvsZaE
    Marijuscha

    Leuchtend prangten ringsum Euro-Blüten,
    still vom Main zog Nebel noch ins Land.
    Fröhlich singend druckt Mario die Moneten
    emsig, hurtig, voller Unverstand.
    Fröhlich singend druckt Mario die Moneten
    emsig, hurtig, außer Rand und Band.

    Und er schwang ein Lied aus frohem Herzen,
    jubelnd, jauchzend, bis die Presse kracht,
    weil Frau Yellen ein Brieflein ihm geschrieben,
    Hoffnung ihm auf Zinserhöhung macht.
    weil Frau Yellen ein Brieflein ihm geschrieben,
    Hoffnung ihm auf Zinserhöhung macht.

    Oh, du kleines Lied von Glück und Freude,
    Solch Gefühle kaum er hat gekannt.
    Bringt den Trotteln geschwinde die Nachricht,
    Gold zu kaufen ist ja hirnverbrannt.
    Bringt den Sparern geschwinde die Nachricht,
    Gold zu kaufen ist ja hirnverbrannt.

    Er muß an die Börsenkurse denken,
    An Frau Yellens Stimme Silberklang.
    Weil er innig dem Blankfein ist ergeben,
    Bleibt der Wall Street Liebe ihm zum Dank.
    Weil er innig dem Blankfein ist ergeben,
    Bleibt der Wall Street Liebe ihm zum Dank.

    Leuchtend prangten ringsum Dollarblüten,
    von der FED zieht Nebel heut ins Land.
    Weil er Deutschland in den Ruin getrieben,
    Küßt die Janet Mario die Hand.
    Weil er Deutschland in den Ruin getrieben,
    Küßt die Janet Mario die Hand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige