Anzeige
|

Venezuela ist weitere 22 Tonnen Gold los

Venezuala. Gold

Die Zentralbank von Venezuela: 2012 verfügte man offiziell noch über 211 Tonnen Gold.

Laut den aktuellen offiziellen Goldreserven nach Lesart des World Gold Councils sind die weltweiten Goldreserven gegenüber Vormonat um 154 Tonnen angestiegen. Präsentiert werden bekannte Goldkäufer und Goldverkäufer.

Der World Gold Council hat eine neue Liste der weltweiten Goldreserven veröffentlicht. Sie enthält die offiziellen nationalen Goldbestände per Februar, teilweise Januar 2018. Die Goldreserven Russlands werden nun mit 1.880,5 Tonnen beziffert. Das sind 22,8 Tonnen mehr als vor einem Monat.

Venezuela hat sich von weiteren 22,7 Tonnen Gold verabschiedet und besitzt nun offiziell noch 162,2 Tonnen des Edelmetalls. Zum Vergleich: Als der ehemalige Staatspräsident Hugo Chavez das gesamte Währungsgold des Landes  im Jahr 2012 nach Hause geholt hatte, waren es noch 211 Tonnen. Der dringende Bedarf nach Devisen hat das Land zuletzt gezwungen Gold zu verkaufen oder zu verpfänden.

Die Goldreserven der Türkei sind um 8,8 Tonnen auf 591 Tonnen gestiegen. Kasachstan hat seine Goldbestände um weitere 4 Tonnen auf 307 Tonnen erhöht.

Weitere Veränderungen gegenüber Vormonat:

  • Mongolei: +1 Tonne
  • Brunei: +0,2 Tonnen
  • Mexiko: -0,1 Tonnen
  • Vereinigte Arabische Emirate: -0,1 Tonnen

Die Summe der offiziellen weltweiten Goldreserven gibt der World Gold Council mit 33.817,8 Tonnen an. Das sind 154,5 Tonnen mehr als vor einem Monat.

Eine Reihe von Ländern macht jedoch keine Angaben zu ihren Goldreserven. Dazu gehören unter anderem der Iran, Israel und Nordkorea. Die offiziellen chinesischen Goldreserven sind mittlerweile seit 17 Monaten unverändert auf dem aktuellen Stand von 1.842,6 Tonnen. Daran hat sich laut den aktuellen Zahlen der State Administration of Foreign Exchange per 7. April 2018 nichts geändert.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Nur noch heute zum Einführungspreis! Effektiver Einbruchschutz

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=73702

Eingetragen von am 10. Apr. 2018. gespeichert unter China, Gold, Marktdaten, News, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

16 Kommentare für “Venezuela ist weitere 22 Tonnen Gold los”

  1. Im Klartext: China ließ Rußland höflich den Vortritt auf Rang 6 der Länder mit den meisten Goldbarren im Keller und Putin‘s Notenbank nimmt sich langsam Frankreich und Italien auf den Plätzen 4 und 5 vor,
    während die Chinesen ruhig und selbstsicher ihre eigenen Goldreserven weiter auftürmen.

    https://rasica.files.wordpress.com/2014/11/3rd-wheel-drinking-game.jpg

  2. Venezuela ist dabei sich vom Joch zu befreien. Wenn sie zukünftig ihr Öl, ohne die internationalen Geschäftemacher (häufiger Geschäftssitz in vsa), zu einem realen (fairen) Preis anbieten und verkaufen werden, wird es ihnen nicht schwer fallen, wieder Gold zurückzukaufen.
    Dank Maduro’s Verfassunggebenden Versammlung!
    https://www.verfassunggebende-versammlung.com/
    MM

  3. 0177translator

    Hurra, freut Euch!
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/urteil-zur-grundsteuer-was-sich-fuer-eigentuemer-und-mieter-aendern-koennte-1.3935763
    Ein Grund mehr für edles Metall. Hab selber ein Häuschen mit 900qm Garten.
    Schlimm genug, daß man Deutscher ist. Jetzt werde ich auch noch Kulak.

    • @0177translator
      Was in der Einheitspresse völlig totgeschwiegen wird, ist der Erdrutschsieg des Orban.
      Nachdem man ihm seit Wochen ein Verschwinden in der Versenkung angedroht hatte, ausschliesslich Negatives über ihn berichtete und immer die berühmte N…Keule schwang, nun das.Europa spaltet sich. Merkel steht mit dem Rücken an der Wand, der versoffene Luxemburger wird nicht mehr ernst genommen.
      Bald wird sich auch Macron abwenden und den Wendehals machen.Frankreich first.
      Die Bürger vom Atlantik bis an die Ostgrenze und vom Notden bis Süden haben die Schnauze voll von der EU, der Lügenpresse und den Abkassierern aus Brüssel.LePen, Wilders und auch Österreich machen die Neue Zeit vor.
      Souveräne Nationalstaaten mit gegenseitiger Kooperation da, wo es Gemeinsamkeiten gibt.

      • 0177translator

        @Taipan
        Wollen wir hoffen, daß nun auch die Schweizer ihre Hymne abändern:
        https://www.youtube.com/watch?v=ZfDpRzN2SBI
        Der Schweizerpsalm (neue Version)

        Trittst so unverschämt daher, kenn jetzt keine Nachbarn mehr.
        Dieses arrogante Merkel-Weib!
        Wenn des Schweizers Stirn vor Zorn sich rötet, betet Brüss’ler Trottel, betet.
        Der versoff’ne Juncker ahnt, der Mafioso Draghi ahnt,
        mach ich Streß im Schweizerland,
        steh ich selber bald mit dem Rücken zur Wand.

      • 0177translator

        @Taipan
        https://www.youtube.com/watch?v=_N3gfzk-5bw
        Und vor der hier verneige ich mich stillem Respekt.

      • @Taipan

        Deutlicher lässt sich die Weltlage wie heutzutage nicht sehen. Und das Trotz allem „Miteinander“. Nämlich: Jeder für sich. Die Merkel hat es doch selbst bezogen auf die EU in Davos gesagt: Man kann sich nicht trauen.

        Die USA fühlt sich an keinen Vertrag gebunden. Der 3 WK wird geradezu wegen Nichtigkeiten herauf beschworen. China weitet seine Macht mit Anspruch auf Weltherrschaft. Das gleiche der ganze Islam. Jedes Land steht nunmehr wieder mehr und mehr für sich allein. Der Anschein ist gefallen, denn es war nie anders. Nur Deutschland steht für die ganze Welt und besiegelt seinen Untergang, wie ihn die Welt nicht (nie) gesehen hat.

        Es gab einen Bericht auf den GEZ Kanälen: Ungarn ist das Sammelbecken aller Braunen und selbst dunkelbraun. Die wollen eben einfach nicht im Sommer mit Stechschutzwesten herum laufen.

  4. 0177translator

    Die linke von den 2 Pappnasen heißt Porky (Schweinebacke) mit Spitznamen.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/mutmasslicher-giftgasangriff-in-syrien-merkel-sieht-sehr-klare-evidenz-fuer-chemiewaffen-einsatz/21159288.html
    Leute, wir brauchen die Wiedereinführung der Hexenverbrennung. Bevor es zu spät ist und wir im Krieg mit der Atommacht Rußland stehen. Translator freut sich schon auf seinen Einberufungs-Befehl. In „Der Zauberer von Oz“ gab es „Die böse Hexe aus dem Westen“. Schlage vor, der Pappnase neben Porky den Spitznamen „Die böse Hexe aus dem Osten“ zu verleihen.
    https://www.youtube.com/watch?v=kPIdRJlzERo

  5. Karl der Grosse

    Chavez hat die venezolanischen Goldreserveb legitimerweise in sein Land zurueck
    geholt und hat sich somit mit dem zionistischen Geldwechslern angelegt.

    Was dann folgte war offensichtlich die „Bestrafungsaktion“ die das Land fast planmaessig in die Krise stuerzte.

    Venezuela wird seinen „Alltag“ zurueck gewinnen, wenn die letzte Tonne verpfaendet oder nach London/Wallstreet zurueck geliefert wurde…..

    • globalvoterorg

      Die Verblendung der Linken ist ein Phänomen. Ganz bestimmt ist Venezuela nicht in dieser Situation, allein, aus Klassenkampf gegen die Kabbale. Der Hauptgrund ist endemische Korruption und Mißwirtschaft. Die Linke ist wie eine Sekte. Das Nachbarland Brasilien beweist es, wo, endlich, der Schleier der Täuschung gelüftet wurde. Lula/PT (Arbeiterpartei) sitzt, zu Recht, wegen passiver Korruption und Geldwäsche im Zuchthaus. Die Linke hat fertig! Warum!? Weil sie die nützlichen Idioten der Finanzeliten sind. Verschuldung (Subventionismus) ist das wahre Geschäftsmodell. Ein beschissenes kriminelles „Game“ gegen die Menschheit. Genau! Die Rechte ist keinen Deut besser. Nach oben buckeln und die Hand aufhalten!
      Maduro ist noch an der Macht, weil er eine Diktatur betreibt, nach „Gusto“ der Finanzeliten. Das was die vE für den Rest der Welt planen. NWO!
      Aber nicht so, wie es die meisten sich denken! Es wird eine „Virtuelle DiktaturTotal“ Orwell 3.0. Wir alle sind Mittäter! (facebook, google & Co)

      • @smalltownvoteorg
        Das ist mir zu ignorant. Ja, stimmt schon, Korruption und Mißwirtschaft. Aber was Du ausblendest, ist, dass immer dann, wenn sich jemand dem US-Imperium entziehen will, die TOTALE Blockade verhängt wird. Von verdeckter Destabilisierung bis hin zum offenen Abschneiden von sämtlichen Wirtschafzsbeziehungen.
        Es ist genau andersherum: Überall dort, wo sich „die Linke“ oder sonstwer GEGEN die Finanz“eliten“ stellt, schlägt der US-Imperialismus zu.
        Kuba, Venezuela, Lybien etc. Dir bleibt das offensichtlich verborgen, stattdessen die unvermeidliche Verschwörungs-NWO.
        Schade.

        • @Falco
          Schon richtig, nur man muss halt besser sein als das US Imperium.Nicht nur bei den Reden sondern bei den Taten.Die Sowjetunion hatte die Möglichkeiten und vermasselt.Russland hat die Möglichkeiten,vermasselt,China hat sie nun,wahrscheinlich vermasseln die es auch.
          Niemand ist gezwungen den Dollar anzunehmen,die Ratingagenturen zu beachten oder die die US Wirtschaftsbeziehungen nachzuahmen.
          Es ist halt so,dass die sogenannten „Wir wollen es besser machen“ auch nichts weiter sind,als Profitjäger und in die eigene Tasche wirtschaften wollen.
          Will man den Teufel austreiben,muss man stärker und besser sein.Und wenn man das nicht hinbekommt,muss man sich verbünden,eben mit diesem. Ganz schlecht ist,schwächlich zu sein und jenen Mächtigen herauszufordern.Das wäre ja so,wie wenn ein Sportmuffel den amtierenden Boxweltmeister herausfordert und sich nachher beklagt,einen auf die Mütze bekommen zu haben.Venezuela soll den Hintern in Gang kriegen und nicht rumjammern.Genug Öl haben die ja.

          • @taipan
            Ja, man darf das Imperium nicht unterschätzen. Und man braucht Verbündete. Da fällt mir Kuba ein: Die haben sich damals der Sowjetunion an den Hals geworfen. Aus purer Not (US-Aggression)! Sie waren nämlich nicht in erster Linie Sozialisten, sondern antikoloniale Befreiungskämpfer. Aber was hätten sie tun sollen? Verbünden mit dem Teufel war nicht drin.

      • @Globalvoterag

        Korruption und Misswirtschaft gab es in Venezuela und Brasilien schon vor Lula, Maduro oder Chavez. Lula wurde wegen Korruption verurteilt ?
        Nach diesem Duktus müssten 80% des deutschen Bundestages hinter schwedischen Gardinen verschwinden. Korruption ? Schlapplach was für ein Quatsch, wann ist jemals ein korrupter Politiker verurteil worden.

        Lula muss aus ganz anderen Gründen verschwinden. Bei der Wahl im Oktober will er erneut für das höchste Staatsamt kandidieren. Allerdings ist unklar, ob das nach seiner Inhaftierung noch möglich ist. Noch stehen ihm weitere Berufungsinstanzen offen. In den Umfragen liegt Lula mit bis zu 36 Prozent deutlich vorn.

        Kann er nicht bei der Wahl antreten, könnte der ultra-rechte Jair Bolsonaro der Nutznießer bei der Wahl sein. Er wird als „Trump Brasiliens“ bezeichnet, hetzt gegen die linke Arbeiterpartei und verherrlich die Militärdiktatur (1964-1985).

        • 0177translator

          @Krösus
          Zum deutschen Bundestag: Unsere Schwuchteljustiz hat es nicht einmal vermocht, den Edathy zu verurteilen. Die SPD schloß ihn nicht aus, er blieb MdB bis zum Ende der Legislaturperiode, und der Genosse genießt nunmehr seine wohlverdiente MdB-Pension. Wo ich meinen Patriotismus hernehme, weiß ich manchmal selber nicht. Dem Typen hätte ich gewünscht, in einem russischen Knast zu sitzen oder beim Duterte.

  6. Nachtrag zu meinem obigen Beitrag, da schrieb ich von Vasallen. Hier ein typisches Beispiel:
    https://www.bild.de/politik/ausland/angela-merkel/merkel-gazprom-55347310.bild.html
    Ach ja, Bild …. ich weiß ….
    MM

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Stillhalter: @saure Ich glaube, es wird sich ei e ganze Zeit hinziehen, bis die Dämme brechen. Man versucht es...
  • saure: @Stillhalter bei den Kryptos geht es für mich recht langsam Richtung Süden, dachte eigentlich es geht...
  • renegade: Wenn man es sich nicht mehr leisten kann, kann man auch keines mehr kaufen. Man macht sich eben vom Dollar...
  • Stillhalter: Was bei Silber passiert kann ich auch nicht sagen. Die Kryptos nähern sich langsam Richtigung...
  • Berolina: Schon wieder wurde ein Konzernchef aus der Automobilindustrie festgenommen. Diesmal betroffen: Der CEO von...
  • Frosch: Wie kann die Türkei auch nur echte Gold kaufen :-)) Sie sollen natürlich Dollaranleihen kaufen oder sonstigen...
  • chinaman: weiss nicht warum einige meckern! im grundtenor hat der egon recht, in den details können die meinungen...
  • Thanatos: @Translator Dass ich mal einer Initiative der Schweizerischen Volkspartei zustimmen würde, wer hätte das...
  • Thanatos: Achja, habe ich vergessen: Skol !
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Und wieso haben sich die Eidgenossen dann so dagegen gesträubt – ich erinnere an...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren