Samstag,04.Dezember 2021
Anzeige

Warf diese Bank 140 Tonnen Gold auf den Markt?

Die Gold-Bestände der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich sind seit Juni um 148 Tonnen gesunken, im Oktober noch einmal um 24 Tonnen.

BIZ-Gold und Goldpreis

Wenn die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) Gold auf den Markt wirft, kann das den Goldpreis unter Druck setzen. Man kann aber nur darüber spekulieren, ob dies auch in der Praxis tatsächlich der Fall ist. Tatsache ist aber, dass die von der BIZ als „Assets“ gemeldeten Goldbestände zuletzt fünf Monate in Folge rückläufig waren.

Goldposition der BIZ

Unseren Berechnungen zufolge ist die Goldposition der BIZ seit Juni 2021 um 148,28 Tonnen gesunken. Alleine im vergangenen Monat ging der Bestand noch einmal um 24,06 Tonnen zurück. Die gemeldete Goldposition sank wertmäßig um 1 Prozent auf 54,01 Milliarden US-Dollar. Gleichzeitig stieg der Goldpreis im gleichen Zeitraum um 1,5 Prozent.

Gold, BIZ, Bank, Goldpreis
Die gemeldeten Goldbestände der BIZ und der Goldpreis weisen eine positive Korrelation auf. Über die Zusammenhänge kann man nur spekulieren (Quelle: BIZ; Berechnungen/Grafik: Goldreporter)

Bestände stark gesunken

Insgesamt kommen wir bei unseren Berechnungen auf 949,67 Tonnen Gold in der aktuellen BIZ-Bilanzposition „Gold und Goldforderungen“ (unter Assets). Im Vormonat waren es noch 973,67 Tonnen. Der aktuelle Wert erreichte zudem ein 16-Monats-Tief. Seit Juni sind die BIZ-Bestände um umgerechnet 148,28 Tonnen zurückgegangen.

Goldpreis deutlich gefallen

Zum Vergleich (siehe auch Grafik oben): Im Zeitraum von Ende Mai bis Ende Oktober sank der Goldpreis von 1.899,95 US-Dollar um 6,9 Prozent auf 1.769,15 US-Dollar (jeweils London P.M.).

Versteckte Goldpolitik

Die BIZ gilt als Zentralbank der Zentralbanken und als einer der bedeutendsten Akteure auf dem Goldpreis. Die supranationale Institution hätte die Möglichkeit und auch die Motive, um den Goldpreis nach ihren Vorstellungen zu beeinflussen. Aber traditionell wird auf Zentralbank-Ebene ein Schleier der Vernebelung über die wahren Goldgeschäfte gelegt. Denn etwa, ob es sich bei dem ausgewiesenen Gold um Derivate oder um echte Barren handelt, wird uns systematisch verschwiegen.

Datenerfassung

Einmal im Monat veröffentlicht die BIZ einen Rechnungsbericht. Darin enthalten sind die Goldbestände der Bank in einer Bewertung in SDR (Sonderziehungsrechte) aufgeführt. Goldreporter rechnet diese Beträge in Goldeinheiten (Tonnen) um. Ob und bei welchen Positionen es sich um echtes physisches Edelmetall oder um Goldderivate handelt (Futures, Optionen, Swaps) geht aus den Zahlen nicht hervor – wie in Zentralbank-Kreisen üblich.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige