Anzeige
|

Zentralbanker tun nie das Richtige

Warum sollten wir den Zentralbankern zuhören? Sie sind ständig ungenau in ihren Vorhersagen und Strategien. Sie verändern die natürlichen Wirtschaftszyklen durch künstliche Marktmanipulation und erzeugen dadurch enorme Aufschwünge und Crashs.

Zentrale des U.S. Federal Reserve Systems in Washington D.C. (Foto: Goldreporter)

Von Egon von Greyerz, Matterhorn Asset Management AG

Zentralbank-Chefs waren Anfang März mal wieder am Werk. Und alle sangen das gleiche Lied. Die Bosse der Fed, EZB und BOJ hatten alle ähnliche Aussagen. Der Chef der Schwedischen Riksbank hatte eine andere und noch viel interessantere Nachricht. Mehr dazu später.

Warum sollten wir je einem dieser selbstherrlichen Zentralbanker zuhören? Sie sind ständig ungenau in ihren Vorhersagen und Strategien. Ihr Timing ist immer falsch und sie rennen immer nur hinterher. Noch schlimmer ist, dass sie die natürlichen Wirtschaftszyklen durch künstliche Marktmanipulation verändern und dadurch enorme Aufschwünge und Crashs erzeugen. Die Naturgesetze von Ebbe und Flut und Angebot und Nachfrage sind die Regulierung der Märkte. Wenn die Wirschaft ihren natürlichen Gang gehen dürfte, dann würde die Welt nicht so gewaltige Blasen erleben und die Wirtschaft müsste auch nicht mit so schlimmen Rezessionen und Depressionen fertig werden. Zentralbanken und Banker sollten nicht existieren. Sie haben keine Funktion und die Weltwirschaft würde ohne sie viel besser funktionieren.

Draghi wird zurückrudern

Lasst uns nun analysieren, was uns die drei “weisen” Bankchefs der Welt mitgeteilt haben: Beginnen wir mit dem FED Vorsitzenden, Jay Powell, dessen Aussagen der Wall Street nicht gefielen: “Mein persönlicher Ausblick für die Wirtschaft hat sich seit Dezember verbessert”. Dann gelobte er, mit den Zinserhöhungen weiterzufahren, um eine “überhitzte Wirtschaft” zu verhindern. Dies wurde so interpretiert, dass die Zinserhöhungen viel schneller kommen könnten, als der Markt ursprünglich erwartet hatte. Und so nahmen Aktien seine Botschaft nicht gut auf. Nach seinem Statement fiel der Dow 1300 Punkte und die weltweiten Märkte folgten auf dem Fuss. Aber diese Abgaben sind erst der Anfang. Mehr dazu später.

EZB-Zentrale in Frankfurt (Foto: Goldreporter)

EZB-Zentrale in Frankfurt – Ausstieg aus dem Anleihenkaufprogramm fraglich

Mario Draghi, der Präsident der EZB sagte Anfang März, dass der Stillstand in der Eurozone länger dauern könnte als ursprünglich erwartet und dies das Anziehen der Inflation bremsen könnte – jedoch nur temporär und die Preise würden letztlich steigen. Er sagte auch, dass die inflationsbremsenden Faktoren mit weiterem Wachstum schwinden werden. Ein paar Tage später merkte er an, dass die EZB zuversichtlich sei, dass die Inflation endlich auf einem Aufwärtstrend folgen würde, was es der Zentralbank erlauben würde, die Anleihenköufe dieses Jahr zu beenden. Er wird sehr wahrscheinlich zurückrudern, sobald das Finanzsystem der Eurozone unter schweren Druck kommen wird, mit Bankencrashs in Italien, Griechenland und Spanien als  Auslöser.

Schliesslich stimmte auch Haruhiko Kuroda von der Bank of Japan (BOJ) in den Chor derjenigen Zentralbanker ein, die einen Weg aus der Gelddruckerei suchen. Er gab zu Protokoll, dass die BOJ sich ab 2019 Gedanken machen wird, wie der geldpolitische Stimulus beendet werden kann. Die Zentralbank macht die Vorhersage, dass die Inflation 2019 den Zielwert von 2% erreichen wird. Seit 25 Jahren versucht Japan Inflation mit unbegrenztem Gelddrucken zu erreichen. Wir haben es hier mit einem Land mit mehr als einer Billiarde Schulden zu tun, einem Land, in dem die Zentralbank alle ausgegebenen Schuldpapiere aufkauft. Am Ende wird die Japanische Wirtschaft im Pazifik verschwinden, mit nur sehr wenigen jungen Leuten, die sich um die alternde Bevölkerung kümmern können.

Hyperinflation ist eine Folge von Währungsentwertung

Wir haben es hier also mit drei Zentralbankchefs zu tun, die alle daran glauben, dass die über die letzten Jahre gedruckten Billionen und Billiarden irgendwann ihre Früchte tragen werden und eine minimale Inflation von so um die 2% erzeugen werden. Zunächst sollte es natürlich nicht Sinn und Zweck der Zentralbankpolitik sein, Inflation zu erzeugen. Inflation ist eine Krankheit, nicht etwas Gutes. Das inflationäre Wachstum, das die Zentralbanken durch Gelddrucken zu erzeugen versuchen hat null echten Wert für die Wirtschaft. Das einzige, was es erzeugt ist eine Illusion von Wachstum zu erzeugen ganz ohne positiven Effekt. Zweitens steht die Weltwirtschaft nicht kurz vor inflationärem Wachstum. Was ganz im Gegenteil passieren wird ist eine Schulden- und Vermögensimplosion, welche die Weltwirtschaft für eine sehr lange Zeit lähmen werden. Die Zentralbanker werden mit den einzigen ihnen bekannten Maßnahmen antworten, nämlich unbegrenzt Geld zu drucken. Es ist das kommende Gelddrucken und die kommende Währungsabwertung, die Inflation und Hyperinflation erzeugen werden, nicht der Zentralbankstimulus.

Die weltweiten Verbindlichkeiten betragen 2.400 % des BIP

Selbst nach 11 Jahren verrückten Gelddruckens hat die Welt kein echtes Wachstum erreicht. In der Zwischenzeit haben sich die globalen Schulden auf 240 Billionen USD verdoppelt, was sich zusammen mit den ungedeckten Verbindlichkeiten und Derivaten zu einer weltweiten 2 Billiarden USD Verbindlichkeit aufsummiert. Rechnet man mit einem globalen BIP von 80 Billionen USD, bedeutet das ein Verhältnis von 2400% Gesamtverbindlichkeiten im Vergleich zum BIP. 2007-9 ist es den Zentralbanken gelungen, das Unvermeidbare aufzuschieben, aber diesmal ist der Brocken einfach zu groß. Der Zusammenbruch des Finanzsystems kommt näher. Greenspan, der das Schlamassel, in dem sich die Welt nun befindet, überhaupt erst gestartet hat, machte gerade eben erst die Aussage, dass “sich die Welt in einer Schuldenblase befindet”. Anstatt jetzt, hätte er sich das vor 30 Jahren überlegen sollen, als er Vorsitz der FED wurde. Das wäre die Gelegenheit gewesen anzuhalten anstatt anzufangen. Aber Greenspans Timing war desaströs, wir auch das aller anderen Zentralbanker.

Warum die Abschaffung von Bargeld Zentralbanker machtlos macht:
> Lesen Sie weiter auf Seite 2

 


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

1 2

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=73182

Eingetragen von am 20. Mrz. 2018. gespeichert unter Banken, EZB, Fed, Gastartikel, Gold, Inflation, News, US-Dollar, Währung. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

59 Kommentare für “Zentralbanker tun nie das Richtige”

  1. Klapperschlange

    Der „Matterhorn-Spezialist“ aus „Gold-Switzerland“ legt sich einmal mehr auf Termine fest, bis WANN …Gold und Silber wieder richtig glänzen sollen:

    sehr bald“!

    “Wenn das stimmt, dann werden wir „sehr bald“ einen grossen Absturz sowohl der US Märkte als auch der Weltmärkte sehen. “

    Nur in US Dollar ist Gold etwas schwächer aufgrund der temporären Dollarstärke. Das wird sich „bald“ ändern.

    “Die unmittelbar bevorstehenden Dollar- und Aktienmarkt-Crashs werden wahrscheinlich „sehr bald“ zu einer Aufwärtsbewegung in Edelmetallen führen.

    Ok, der Autor legt sich aber auch weit aus dem Gold-Fenster und grenzt das
    sehr bald“ weiter ein:

    “Im Jahr 2018, werden wir wahrscheinlich eine starke Bewegung in Gold in allen Währungen sehen. Silber wird extrem schnell ansteigen und viel schneller als zwei Mal so schnell wie …Gold…

    Jetzt mache ich mal eine („zeitnahe“) Reise zum 31. Dezember 2018 und zitiere eine große, deutsche ‚Bildende‘ Tageszeitung:

    Satire EIN:

    JP.Morgan Chase verkauft über 700 Millionen Unzen Silber bei einem Tagespreis von $116,30- je Unze, um mit einem Gewinn von umgerechnet $70 Mrd. US-Dollar Teile des Derivate-Verlustes zu kompensieren. Der ehemalige Chef-Ökonom von Bear Stearns, ein gewisser ‚Larry Kudlov‘, bietet an, die in‘s Trudeln geratene US-Großbank JP.Morgan Chase für 1 symbolischen US-Dollar zu übernehmen.

    Satire AUS.

    • @Klapperschlange

      ich lese immer sehr interessiert die Satireartikel in der Presse weil da okkulte Wahrheiten im Mäntelchen der Unmöglichkeit verpackt mitgeteilt werden können.

      Ich glaube allerdings nicht daran, dass JPM physisches Silber hortet um künftige Verbindlichkeiten auszugleichen. Das würde ja bedeuten, dass die Bankster anfangen, Moral zu zeigen. Das halte ich für ausgeschlossen. Jeder kleine GmbH – Bauunternehmer weiß, wie man sich über einen Konkurs seiner Verbindlichkeiten bequem entledigt.

      • Klapperschlange

        @Christoff

        Vielleicht muß man die Sammel-Leidenschaft von JPM unter dem Aspekt sehen, daß … Notenbanken selbst kein „Silber“ horten.
        Also muß es ein „Helfershelfer“ der Banken tun.

        Satire-Artikel: lese ich auch gerne, (siehe hier.)

        Man stelle sich vor, die Entstehungsgeschichte der Menschheit müßte neu geschrieben werden…
        All die unzähligen Kirchen…wären nur auf Treibsand gebaut.

        Auch das Märchen vom Mann im Mond… müßte man umschreiben.

  2. Ich habe auch was zu meckern. O-Ton des Autors: „Wenn die Wirschaft ihren natürlichen Gang gehen dürfte, dann würde die Welt nicht so gewaltige Blasen erleben und die Wirtschaft müsste auch nicht mit so schlimmen Rezessionen und Depressionen fertig werden.“ Sorry, aber das wage ich mal stark zu bezweifeln.

    Selbstredend handelt es sich bei der Geldpolitik der Notenbanken um eine globale Insolvenzverschleppung. Massive Geldmengenausweitung und simuliertes Wachstum auf Pump sind nicht zuletzt auch „Markteingriffe“. Die Everything Bubble
    http://www.mauldineconomics.com/editorial/infographic-the-everything-bubble-is-ready-to-pop#
    als Ausdruck des Zentralbanken-Schlamassels. Natürlich.

    Aber zu glauben, die Marktmechanismen in ihrer reinen, quasi unschuldigen, nicht manipulierten Form würden nur zu einem regelmäßigen, konjunkturellen Auf und Ab führen, stellt die Tatsachen doch glatt von den Füßen auf den Kopf (alles ist falsch herum…;-). Nein, ganz im Gegenteil: Die Geldpolitik der Notenbanken ist nur der Reparaturbetrieb für die inhärente Krisenhaftigkeit des kapitalistischen Verwertungsmodus.

    In ihrer Hilflosigkeit verschlimmbessern sie die Situation natürlich nur. Das Erkaufen von Zeit über massive zusätzliche Verschuldung soll die sich zuspitzenden Krisensymptome eines unregulierten Finanzmarktes suspendieren. Und befeuert sie dennoch gleichzeitig. Ein Dilemma, aus dem es keinen geordneten Ausweg mehr gibt.

    • Klapperschlange

      @Thanatos

      „Das Erkaufen von ZEIT …“

      Wäre „Zeit“ eine handelbare Ware an der Terminbörse [sic!] Comex,- sie müßte seit Jahren „…durch die Decke gehen“.

      Denn: „Gott erschuf die Zeit.
      Der Mensch erschuf die Eile…

  3. Der Autor beweist eigentlich nur Eines, dass er die Ursachen des endlosen Geld druckens, der endlosen Anleihekäufe nicht versteht. Er ist gefangen in der Illusion des freien Marktes der ohne staatliche Eingriffe zwar mit einem ständigem Auf und Ab aus Konjunktur und Rezension, dem Grunde nach funktionieren würde. Früher oder später würde der Markt, trotz dynamischer Verwerfungen doch immer irgendwie, sein Gleichgewicht wieder finden.

    Mit Verlaub das ist nicht weniger Ideologie also Idiotie, wie der doktrinäre Marxismus Leninismus, nach der die allwissende Partei immer Recht hätte.

    Zitat;

    Wenn die Wirschaft ihren natürlichen Gang gehen dürfte, dann würde die Welt nicht so gewaltige Blasen erleben und die Wirtschaft müsste auch nicht mit so schlimmen Rezessionen und Depressionen fertig werden. Zentralbanken und Banker sollten nicht existieren. Sie haben keine Funktion und die Weltwirschaft würde ohne sie viel besser funktionieren.

    Zitat Ende

    Das Dumme an solchen Zitaten ist eigentlich stets dasselbe. Die historischen und empirischen Tatsachen, sind völlig andere. Die Marktwirtschaft hat in den vergangenen Jahrhunderten immer wider und wieder, die verheerendsten Menschheitskrisen aller Zeiten hervorgebracht. was genau der Grund dafür ist, dass man zur Vermeidung oder wenigstens kontrollierbaren Krisen, staatliche Institution wie die Zentralbanken, wie Kartellämter, wie eine überbordend gefräßige hyperteure Sozial und Steuerbürokratie.

    Dies wurde nicht getan, weil – wie der Autor fälschlich glauben will – aus bösen Willen gutgläubiger weltfremder machthungriger Politiker und Bürokraten, sondern weil die alternativlose Marktwirtschaft ohne alldem überhaupt nicht funktionieren würde. So funktioniert Sie wenigstens mehr schlecht als Recht. Aber freilich kann und wird – hier hat der Autor völlig Recht – auch dies nicht endlos funktionieren.
    Der kapitalistische Knochen der ist abgenagt, die Amtierenden wissen nicht mehr weiter. Alle Regierungskunst ist lediglich darauf ausgerichtet den TAG X, soweit als möglich in die Zukunft zu verschieben.

    Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.

    John Maynard Keynes

  4. Mit Verlaub, @Krösus, Ihr sozialistisches Geschwätz über Marktwirtschaft
    ist unerträglich absurd und längst widerlegt!

    Alle Verwerfungen u. Katastrophen waren und sind ausnahmslos die Folge zentralistischer Eingriffe = Staatskapitalismus in natürliche wirtschaftliche Prozesse und persönliche Lebensbereiche zugunsten einer kleinen skrupellosen, machtgierigen Finanz- u. Politclique, die nur durch verbrecherische Manipulationen des Geldsystems (seit 1913 Fiat Money) möglich waren und sind (siehe aktuell Venezuela).

    • @Lotse
      So wie Adam und Eva aus dem Paradies vertrieben wurden wegen des Apfels, so krankt der Kapitalismus wegen der Finanzwirtschaft, die sich verselbständigt hat und über allem steht. Da dies krank und unsinnig ist, muss das ganze Konstrukt vergehen. Das Fiat Geldsystem ist quasi der Krebs des Gesellschaftsystems.

      • Ich zitiere: Du wolltest genau so wenig wie die Anderen einsehen, dass der Staat im Grunde gar nichts mit der Entstehung des Geldes zu schaffen hat, und dass er, wenn er sich dennoch schöpferisch betätigt, das Geld regelmäßig ruiniert.
        Inzwischen hat sich in ganz Europa, und nicht zuletzt in Deutschland, die allgemeine Unkenntnis in Gelddingen furchtbar gerächt. Vom Gelde ausgehend haben soziale Umwälzungen stattgefunden, die sich eines Tages noch folgenschwerer erweisen werden als die politischen Veränderungen, die der Weltkrieg hervorgerufen hat.
        (Argentarius – Vom Gelde)

    • Aber @Lotse,
      so spricht man doch nicht mit Erwachsenen. Der Markt ist das Problem und nicht die Lösung. Überlässt man den Markt sich selber, haben wir den Salat äh Raubtierkapitalismus. Worum gehts denn in den Finanzkrisen? Um entfesselte, unregulierte Finanzmärkte! Wenn Deine Kritik auf die ART der Eingriffe abzielt – ok. Aber natürlich MUSS eingegriffen werden. Logo.

    • @Lotse

      Roland Baader, irrlichtender Prophet der historisch und ökonomisch Ungebildeten. Der Markt als natürliche Ordung ist eine noch größere Albernheit als z.B. der Marxismus ist allmächtig weil er wahr ist. Marx war im Gegensatz zu Baader immerhin gebildet, aber immerhin war er kein Marxist.

      Der Homo Sapiens als biologische Gattung ist ca 300 000 Jahre alt, das Geld in seiner jetztigen Form und Funktion ca 600 Jahre alt, Frühformen des Geldes
      wurden vor ca 7000 Jahren entwickelt. Das heißt das alle prämonetären Gesellschaften verhungert wären. Wie hat der Homo Sapiens bloß 293 000 Jahre überleben können, wo er doch kein Geld hatte.

      Markt setzt Tausch vorraus. Die Voraussetzung von Tausch setzt voraus, dass
      die Tauschenden Überschüsse die Sie nicht unmittelbar selbst zum Leben brauchen erwirtschaften. Das heißt nichts Anderes als das Markt und Tausch ein gewisse Mindest-Höhe an Produktivität zur zwingenden Vorraussetzung
      haben. Weil ohne diee Höhe der Produktivität Überschüsse die getauscht werden könnten, gar nicht erst vorhanden sind.

      Genauso das Märchen dass der Staat der Feind und Plünderer der wunderbar funktionierenden Marktwirtschaft wäre. Staat und Markt sind Zwillinge, die ohne einander nicht überleben könnten. Ohne staatliche Gewalt wäre die Marktwirtschaft gar nicht durchsetzbar. Es ist eine überprüfbare Tatsache, dass der Nationalstaat seine Anfänge mit der Durchsetzung der Marktwirtschaft also ca im 15 – 16 Jh nahm.

      Quellen; Barbara Tuchmann der ferne Spiegel

      Egon Fridell; Kulturgeschichte der Neuzeit

      Karl Marx; Das Kapital

      Robert Kurz; Schwarzbuch Kapitalismus.

      Eine erste tiefere Analyse nach wissenschaftlichen Standards gab es von Adam smith in seinem Buch Der Reichtum der NATIONEN !!! Erstveröffentlichung 1776.

      Marktwirtschaft als natürliche immer währende Ordnung einfach eine völlig unwissenschaftliche Albernheit.

      Der Baader ist ein ungebildeter Quacksalber.

      • @Nachtrag

        Eine erste tiefere Analyse DER MARKTWIRTSCHAFT nach wissenschaftlichen Standards gab es von Adam Smith in seinem Buch Der Reichtum der NATIONEN !!! Erstveröffentlichung 1776.

        Marktwirtschaft als natürliche immer währende Ordnung einfach eine völlig unwissenschaftliche Albernheit.

        Der Baader ist ein ungebildeter Quacksalber.

  5. @ Lotse, ich verstehe, dass Sie genervt sind von den langen Ausführungen. Auf der anderen Seite, denke ich, das auch solche Beiträge eine Bereicherung sind. Wenn Sie zu lang sind, und es einfach der falsche Moment ist, lese ich sie einfach nicht. Sich aber die Mühe zu machen, solche langen Texte zu schreiben, halte ich für höchst ehrenwert, und wichtig, in einer Zeit von Smartphone, Facebook, und „Likes“.

  6. @Matthias, ich bin weder von den“ langen Ausführungen genervt“ noch
    überhaupt. In dem hier wiederholt verbreiteten Unsinn sehe ich auch keinerlei „Bereicherung“, sondern nur grobe Irreführung und Verdummung. Und
    gerade auch die Irrlehren von Keynes haben wesentlich zum Entstehen der heutigen korrupten sozialistischen Systeme (inkl. EU-Moloch) und zur rasant zunehmenden Unfreiheit u. Verarmung der Menschen beigetragen.

    Ein treffendes Zitat, was echte Marktwirtschaft bedeutet:
    „ Der Markt – oder das große Gesamtgefüge aller Märkte und allen Marktgeschehens: die Marktwirtschaft – ist die natürliche Ordnung des gesellschaftlichen Zusammenlebens und der arbeitsteiligen Kooperation aller menschlichen Wesen. Wer in diese gewaltfreie und auf Einvernehmen und freiwilligen Vertragsschlüssen beruhende Ordnung mit Herrschaftsbefehlen eingreift, stört und zerstört sie – und zwar auch dann, wenn es in der vermeintlich guten Absicht geschieht, die Abläufe zu “verbessern”, “gerechter” zu gestalten oder bestimmten “höheren” Zwecken dienlich zu machen.“ (Roland Baader)

    • Leider wirst Du Deinem Namen nicht gerecht @Lotse. DEIN ideologisches Geschwätz von der EU als „sozialistischem Moloch“ ist doch nur ein Rechtsaußen-Unfug. In der Realität tut die EU alles dafür, dass Kapitalinteressen zum Zug kommen!
      „Marktwirtschaft als natürliche Ordnung“? Was Du eigentlich meinst, ist Sozialdarwinismus. Sprech es ruhig offen aus. Wir sind hier unter uns.

      • @Falco Die EU ist doch nur der Wasserträger der NATO nichts weiter.Was diese NATO nun mit Sozialismus zu tun hat weiss nur der Herr im Himmel.Warum sind denn Länder wie Rumänien und Bulgarien in der EU ? Nicht weil sie reingehören und den anderen Staaten in etwa gleich sind.Nein weil man sie als NATO-Mitglieder als Aufmarschgebiet brauchte.Während Bushs Irakkrieg war der Flugplatz Burgas in Bulgarien ein 3/4 Jahr für den zivilen Flugverkehr gesperrt und diente als Nachschubumschlag -Platz Richtung Irak.Wenn es nach den Amis gegangen wäre hätten sie den Flugplatz sogar noch in der Urlaubssaison gesperrt aber da hatten die Bulgaren dann doch etwas Hintern in der Hose.

    • @Lotse

      So ist es.

      Leider wissen die Macher und Strippenzieher genau, wie sie die zur (Vertrags)Freiheit unfähigen Menschen ködern können.

      Ein Malermeister muss etwa einen Tag lang arbeiten um sich auf privater Seite von dem Rest seines Arbeitserlöses, welches ihm der Staat nach Abgaben, Steuern, Beiträgen, Versicherungen und sonstigen Abzügen noch lässt, einen Zimmermann für zwei Stunden bezahlen zu können.

      Würde er stattdessen dem Zimmermann vorschlagen, Leistung gegen Leistung zu verrechnen, würde das Verhältnis statt 4:1 (8 Std. für 2 Std.) wieder 1:1 betragen.

      Aber dann würde der „Staat“, der nichts hat und nichts produziert, leer ausgehen.

      Die EU ist die Potenzierung eines Staates. Wer das gut findet, arbeitet entweder direkt in Brüssel oder profitiert in anderer Form von der Unterstützung der Umverteilungsmaschine „von fleißig nach reich“.

      • @Christof777
        100 Punkte, nur eine kleine Anmerkung: Der Malermeister fährt sicher auf den steuerfinanzierten Straßen und nutzt andere Infrastruktur. Oder er hat einen Sohn, der in die Schule geht. Der Anteil, den sich das Krebsgeschwür Staat zum Eigenverbrauch einschließlich Verschwendung nimmt, ist ganz sicher kleiner als die Hälfte der Abgaben. Aber er wächst ständig, weil die „Verwaltung“ die Möglichkeiten dazu hat.
        Betrachten wir dagegen die „böse Ausbeuter-“ Industrie: Bei einem KGV von ca. 16 entspricht das einer Profitrate von ca. 6%. Hieraus lässt sich eindeutig erkennen, dass heute der Staat den Kapitalisten in der Ausbeutung haushoch überrundet hat. Das kann nur jemand gut finden, der selbst von dem Wahnsinn profitiert.

      • @Cristoff

        Leider ist die ganze Sache doch etwas komplizierter, als dass ein Malermeister dies begreifen kann. Der Malermeister sollte deshalb so bei seiner Farbe bleiben, wie der Schuster bei seinen Leisten.

        Kann man den Malermeister nicht einmal übel nehmen, dass er Fachfremdes nicht verstehen kann, so sieht es bei denjenigen Strategen die in gleichgeschalteten Gazetten als große Ökonomen präsentiert werden, eigentlich noch trauriger aus, da die ökonomischen Wissenschaften eigentlich deren Profession sind. Einer der größten aller Ahnnungslosen aber ist der irrlichtende Prophet der Marktgläubigen Namens Roland Baader. Wie ich oben bereits nachgewiesen habe, ist dessen Behauptung der Marktwirtschaft als natürliche Ordnung des gesellschaftlichen Zusammenlebens und der arbeitsteiligen Kooperation aller menschlichen Wesen usw. eine einzige völlig unwissenschaftliche Albernheit.

        Der Grundfehler hiesiger sogenannter Ökonomen und freilich auch des Herrn Baader, liegt darin dass sie den Doppelcharakter der Marktwirtschaft und seiner Kategorien nicht begreifen. Bei denen ist alles Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft gibt es für die gar nicht und beständig verwechseln Sie das eine mit dem Anderen.

        Dies lässt sich auch am Beispiel des Malermeisters deutlich demonstrieren.
        Für den Malermeister ist die staatliche Abgabenlast unerträglich hoch glaubt er, er selbst kann sich aufgrund dieser Abgabenlast einen anderen Handwerker nicht leisten.

        Eine offenbar aus Absurdistan stammende Idee, man schaffe den Staat und mit Ihm die Abgabenlast ab, behauptet, dann wäre alles in Butter, alle Probleme wären behoben. Ein jeder hätte genug Penunse in der Tasche, um sich ein angenehmes Leben mit hohen Einnahmen zu erwirtschaften. Wirklich ?

        Fallen die staatlichen Abgaben weg, fallen freilich auch alle staatlichen Leistungen weg, fällt alle Sozialversicherung weg, fällt die schulische Ausbildung von des Malermeisters Kindern weg, fallen Straßenbau, Infrastruktur, Stromversorgung, Krankenhäuser usw. usw. usw. weg. Unser Malermeister müsste dies alles aus eigenem Einkommen aufbringen. Die erste langwierige Krankheit von des Meister Weib oder Kind und unser Malermeister, ist den Rest seines Lebens Pleite. Dies obwohl er keine staatlichen Abgaben aufbringen muss.

        In Amiland in Gottes eigner Heimat ist das für Millionen und aber Millionen Menschen gelebte Realität. Und wer eigentlich bringt den Kindern unseres Malermeisters das Lesen und Schreiben bei. Woher bekommt der Malermeister seine Altersversorgung. In den angelsächsischen Ländern wird dies vom freien Markt über private Altersversorgung geregelt. Doch platzen in UK und Amiland die Pensionsfonds wie die Seifenblasen. Die Betroffenen müssen malochen bis ans Ende Ihrer Tage. Aber immerhin sind dafür die Aktionäre der Versicherungskonzerne reicher geworden, ist doch auch schön, oder ?

        Als der bekannte Menschenrechtsexperte Auguste Pinonchet, nachdem er die rechtmäßige chilenische Regierung im Auftrage der CIA gestürzt hatte, die staatliche chilenische Rentenversicherung privatisierte und an den internationalen Börsen verzockte ( hier in Deutschland adäquat die Riester-Rente ) , gingen die Jahre und Jahrzehntelangen Einzahlungen der Versicherten den Bach hinunter. Heute müssen Millionen Chilenen, die auf die Segungen des freien Marktes vertrauen mussten, rabottern bis zum jüngsten Tag.

        Aber kommen wir einmal zur Volkswirtschaft. Es ist eine historische und globale Grunderfahrung, dass die Marktwirtschaft einige wenige hyperreich und die große Masse bettelarm macht. Da ein solches System dauerhaft unmöglich funktionieren kann, hat man vor rund 150 Jahren damit begonnen, Formen von staatlicher sozialer Absicherung zu entwickeln. So hat z.B. ein Herr Bismark die Sozialversicherung keineswegs deshalb durchgesetzt, weil er ein Humanitätsbesoffener Trottel war, sondern weil Ihm die SPD im Nacken saß. Damals war das noch ne Arbeiterpartei. Ist die große Masse bettelarm, fällt des Malermeisters Kundschaft weg, weil diese mangels Einkommen sich einen Malermeister gar nicht leisten können.

        In Deutschland erleben gerade, genau genommen seit der Agenda 2010. Zwecks besseren Wettbewerbschancen auf den mit Einführung des Euro entstandenen europäischen Markt, hat man mit den AGENDA-VERBRECHEN die deutschen Lohnstückkosten ins Bodenlose versenkt tja und damit auch den deutschen Binnenmarkt zerstört. Fakt ist die Realeinkommen großer Bevölkerungsmehrheiten sinken. Eine Tatsache, die zuallerst auf den lokalen und regionalen Märkten, also genau dort wo unser Malermeister seine Kundschaft hat, spürbar wird. Immer weniger Menschen können sich einen Malermeister überhaupt noch leisten und den Malermeister kommt die Kundschaft abhanden. Da hilft denn auch die Abschaffung von staatlichen Abgaben nicht wirklich weiter.

        Dies ist allerdings nur eine grob vereinfachende Darstellung. Ich unterstelle mal, dass Du wirklich etwas lernen oder wissen willst und setze hier einen Link über die Entstehung und die Entwicklung des Nationalsaates. Dessen Anfang und dessen absehbares Ende.

        http://www.exit-online.org/textanz1.php?tabelle=schwerpunkte&index=0&posnr=14&backtext1=text1.php

  7. @ Lotse, es ist doch schön, das es unterschiedliche Meinungen gibt. Natürlich könnte ich mit Zitaten und Links antworten. Aber wozu, Sie haben Ihre, ich Meine. Das nennt man Demokratie. Es ist gut, dass zumindest online dran gearbeitet wird.

  8. passender Buchtipp zum Thema:
    „Das Ende der Banken. Warum wir sie nicht brauchen.“ von Jonathan McMiller.

    Mit Vorschlägen, wie man diese Bande wieder loswird.

  9. Lieber @Goldreporter,
    die Neuerungen im Kommentarbereich finde ich nicht so gut gelungen.
    – Man kommt über die 10 letzten Kommentare in der Spalte rechts leider NICHT mehr direkt zum Kommentar, sondern nur zum Artikel. Den gewünschten Kommentar muss man dann erst suchen.
    – Warum müssen wir jetzt die Kommentar-Seiten wechseln („Neuere/Ältere Kommentare“)? Empfinde ich als lästig und unübersichtlich. Möchte man zu den „Älteren“ zurück, muss man zudem auf der Seite erst ganz runter gehen. Sehr umständlich.
    Ich hoffe, dass ist nur ein Probebetrieb und kann rückgängig gemacht werden.

  10. Die wirren Beiträge insbesondere eines @Krösus oder @Falco dokumentieren
    entlarvend den ideologisch-sozialistischen Müll (das Betrugsgeldsystem gehört
    zwingend dazu), der letztlich immer und überall zu Niedergang, Kriegen u. unermeßlichem Elend geführt hat und auch unser Land immer schneller in den Abgrund zieht. Es ist Lebenszeitvergeudung, sich mit solchen verbohrten Zeitgenossen zu befassen.

    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“(Einstein)

    • @Lotse Der Vorteil des Goldreporter Forums ist dass verschiedene Leute verschiedene Meinungen äussern können.Man muss mit Krösus nicht immer einer Meinung sein das ist auch nicht der Sinn diese Forum Trotzdem sind seine Beiträge für mich immer wieder lesenswert und regen zum Nachdenken an.Wer mehr auf Gleichschritt steht dem sei Bild,Spiegelbild oder die CDU,SPD,Grünlinge empfohlen.Dort gibt es nur eine Wahrheit die der Obrigkeit,verbunden mit 10 min.stehenden Beifall.

      • @Materialist

        Vielen Dank für Deine Anerkennung. Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, finde ich es grundsätzlich begrüßenswert, wenn sich Jemand Gedanken macht, Fragen stellt, nach Antworten sucht und nicht Alles schicksalsergeben hinnimt. Weiter so.

    • @Lotse

      Die Beiträge der Genannten, wie auch die einiger anderer, sind mitnichten wirr, sondern von einer klaren Haltung geprägt. Einer Haltung, die sich gegen den von Ihnen vertretenen zynischen Marktextremismus wendet.
      Dieser zeigt, dass sie die Ursache der hier im Forum behandelten Krisensymptome überhaupt nicht verstanden haben.
      Ausserdem, so mein dringender Rat, müssten Sie Ihre bloß demagogisch verwendeten Begriffe mal vernünftig definieren. Und zwar so, dass sie nicht nur unter Marktradikalen als Signal verstanden werden, sondern so, dass sie rationalen und/oder wissenschaftlichen Mindeststandards genügen.
      Zynismus wird immer Gegenreaktionen hervorrufen.

    • 0177translator

      @Lotse
      https://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g
      Franz-Josef Strauß über die DDR: Die Theorie ist Marx, die Praxis ist Murks.
      https://www.youtube.com/watch?v=865Sn8JrMvY
      Und gewöhn Dich endlich daran, daß die Partei stets und immer Recht hat.
      Vergiß auch nicht Alfred Tetzlaff, wie er von seiner Frau zur Rede gestellt wird. Else: „Michael hat behauptet, dass Du hin und wieder stiehlst.“ – Alfred: „Ich? Wer ist hier der Sozi? Du oder Ich?“

      • @0177Translator

        Der Franz-Josef, also der mit dem dicken Pfredekopf, hatte von der Theorie sowenig eine Ahnung wie der Erich H. von der Praxis. Und weil dem so war, brachten die beiden Genannten, beides beständig durcheinander. Deren Jünger aber haben bis heute nicht gelernt das Eine vom Anderen zu unterscheiden. Weshalb Sie sich beständig über etwas auslassen, von dem Sie nichts verstehen.

        Der Sozialismus heißt es wäre eine edle Idee, die leider nicht funktioniert. Nun ja der Kapitalismus funktioniert genauso wenig ( wie man an den täglichen Horrormeldungen sehen kann ) , obwohl er viel mehr Zeit hatte und edel ist er schon gar nicht und war er auch nie.

        2 kapitalistische Weltordnungskriege hat der Homo Sapiens überlebt, fürs dritte Mal siehts schlecht aus.

        • 0177translator

          @Krösus
          https://www.facebook.com/lkartaseva/posts/1590887847674571?notif_id=1521645841920249&notif_t=nf_share_story&ref=notif
          Es geht mir nicht um Ideologien oder darum, wer Recht hat. Es geht mir um eine grundsätzliche Lebenshaltung. Ein Amerikaner aus Atlanta, Georgia meinte mal zu mir: „Socialism is the idea you can get something for nothing.“ Ich erinnere an den berühmten Doppelsatz aus der Antrittsrede vom JFK: „Ask not what your country can do for you, ask what you can do for your country.“ Es ist nicht nur das Recht eines jeden Menschen – oder sollte es zumindest sein – daß er sein Leben selbst bestimmt und für sich selbst schlußendlich auch die Verantwortung übernimmt. Es sollte auch die Pflicht sein. Wahr ist leider, daß jede Affenhorde im Urwald sich solidarischer verhält als der heutige Homo ignoramus kapitalensis. Das Schlechte sollte aber nicht unser Vorbild sein. „Darum hütet euch“, so sprach der Prophet Jesaja, „vor den falschen Propheten, die da rufen, hier ist des Herrn Tempel, hier ist des Herrn Tempel.“ Wie wir sehen können, ist die russische Duma, deren Abgeordneten der Putin vor kurzem die Diäten erhöhte, auch nicht der wahre Tempel Gottes. Sind auch nur Menschen. Alles fängt mit Ehrlichkeit an, vor allem sich selbst gegenüber. Als die alten Israeliten ums Verrecken einen König wollten, hat Samuel, der David salben sollte, sie wohl gewarnt. Er wird eure Töchter als Mägde und eure Söhne zu Soldaten nehmen oder so ähnlich. Und daß er ihnen Steuern abverlangen wird. Egal. Und Samuel salbte David zum König. Irgendwie sind wir alle Israeliten.

          • @Translator

            Freilich sollte es das Recht und auch die Pflicht eines jeden Einzelnen sein, ein selbst bestimmtes Leben in eigener Verantwortung zu führen.

            Aber gerade dies wird den meisten Menschen verunmöglicht.
            Wer von den Leuten individuelle Verantwortung einfordert, derr muss den Leuten auch die möglichkeit dazu geben. Aber in Deutschland ist das Gerde von der Eigenverantwortung nur ein verlogenes Geschwätz. Ein Geschwätz dass vor allen von jenen verkündet wird, die mit dem goldenen Löffeln im Maul, von der Wiege bis zur Bahre ein Leben in Millionen und Milliardenschwerem Luxus garantiert, ohne dass sie dafür auch nur ein Handschlag tun müssen.

            Ein Geschwätz das vor allem von Jenen verkündet wird, die wegen Vollversorgung gar nicht wissen, was Arbeitssuche, Erwerbslosigkeit, HATZ IV, Ein Euro Jobs ( die gab es nicht einmal in der DDR ) praktisch bedeutet.

            Es gibt im Übrigen eine diesbezügliche Petition, die mir sehr am Herzen liegt, ich habe auch schon unterschrieben.

            https://www.change.org/p/lieber-jensspahn-leben-sie-f%C3%BCr-einen-monat-vom-hartziv-grundregelsatz-armut-spahn

            • 0177translator

              @Krösus
              Genau das hatten die Kaczynski-Brüder in Polen den Leuten auch versprochen, die von den korrupten, soziopathischen, neoliberalen Fickfratzen wie Buzek & Co von der Unia Wolnosci die Schnauze gestrichen voll hatten. Einen Staat, der sich um die Menschen kümmert in erster Linie. Einen schwarz-katholischen Sozialismus. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst, so wie es in der Bibel steht. Und was kam stattdessen?
              Bedingungsloses Grundeinkommen hier in Deutschland für alle? Das löst höchstens neue Völkerwanderungen Richtung Deutschland aus, neue Merkel-Tsunamis.

              • @Translator

                Erwerbsarbeit für Alle, sowohl als Recht als auch als Pflicht, würde schon ausreichen. Es braucht dazu kein bedingsloses Grundeinkommen. Aber das wäre ja gegen die FREIE Marktwirtschaft.

                Die freie Wirtschaft

                Ihr sollt die verfluchten Tarife abbauen.
                Ihr sollt auf euern Direktor vertrauen.
                Ihr sollt die Schlichtungsausschüsse verlassen.
                Ihr sollt alles Weitere dem Chef überlassen.
                Kein Betriebsrat quatsche uns mehr herein,
                wir wollen freie Wirtschaftler sein!

                Fort die Gruppen – sei unser Panier!

                Na, ihr nicht.

                Aber wir.

                Ihr braucht keine Heime für eure Lungen,
                keine Renten und keine Versicherungen.
                Ihr solltet euch allesamt was schämen,
                von dem armen Staat noch Geld zu nehmen!
                Ihr sollt nicht mehr zusammenstehn –
                wollt ihr wohl auseinandergehn!

                Keine Kartelle in unserm Revier!

                Ihr nicht.

                Aber wir.

                Wir bilden bis in die weiteste Ferne
                Trusts, Kartelle, Verbände, Konzerne.
                Wir stehen neben den Hochofenflammen
                in Interessengemeinschaften fest zusammen.
                Wir diktieren die Preise und die Verträge –
                kein Schutzgesetz sei uns im Wege.

                Gut organisiert sitzen wir hier …

                Ihr nicht.

                Aber wir.

                Was ihr macht, ist Marxismus.
                Nieder damit!
                Wir erobern die Macht, Schritt für Schritt.
                Niemand stört uns. In guter Ruh
                sehn Regierungs-SOZIALISTEN zu.
                Wir wollen euch einzeln. An die Gewehre!
                Das ist die neuste Wirtschaftslehre.

                Die Forderung ist noch nicht verkündet,
                die ein deutscher Professor uns nicht begründet.

                In Betrieben wirken für unsere Idee
                die Offiziere der alten Armee,
                die Stahlhelmleute, Hitlergarden …

                Ihr, in Kellern und in Mansarden,
                merkt ihr nicht, was mit euch gespielt wird?
                mit wessen Schweiß der Gewinn erzielt wird?
                Komme, was da kommen mag.
                Es kommt der Tag,
                da ruft der Arbeitspionier:

                »Ihr nicht.

                Aber Wir. Wir. Wir.«

                Theobald Tiger Die Weltbühne, 04.03.1930, Nr. 10, S. 351.

                • 0177translator

                  Hütet euch vor den falschen Propheten, die da rufen, hier ist des Herrn Tempel, hier ist des Herrn Tempel. (Jesaja).
                  An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen, würde der Apostel Paulus wohl zu Simbabwe und Venezuela sagen.
                  Das ist der berühmte Unterschied zwischen „gut gemeint“ und „gut gemacht.“
                  Most evil in this world is done by people with good intentions.“ (Thomas Eliot)

                • 0177translator

                  Arbeitspflicht? Ich bin auch bei der Agentur für Arbeit häufig am Dolmetschen. Russisch für die zahlreichen Tschetschenen aus dem Nord-Kaukasus und Englisch für Afrikaner. Kurzum, die einen wie die anderen weisen einen erschreckend niedrigen Bildungsstand auf. Dafür sind sie allerdings fast alle stolze Muslime. Was willst Du mit so einem Volk bei uns? In dem Buch „Deutschland schafft sich ab“ zeigte Thilo Sarrazin auf, daß es bei uns immer weniger Jobs geben wird für gering oder gar nicht Qualifizierte. Unkontrollierte Massen-Zuwanderung von solchen Leuten quetscht die eigenen Prols in die Ecke, die auf solche Jobs angewiesen sind. Die einzigen, die jetzt bei uns richtig den Reibach machen, sind die sog. Bildungsträger, die mit ihren zahllosen Kursen und Programmen vergeblich versuchen, per Schnellbesohlung nachzuholen, was nicht nachzuholen geht. Genauso könnte ich probieren, meiner Katze Deutsch beizubringen. Aber das sind, wie gesagt, nur die Erfahrungen, die ich persönlich an der Front gemacht habe. Was zählen die schon, wenn 2+2 fünfe zu sein haben?

                • Klapperschlange

                  @0177translator

                  Welche „falschen Propheten“ meinst Du?
                  Auch die auf der pol.itischen Bühne?

                  Während der verbale Schlagabtausch zwischen Kim Jong-un und „Twitter-King“ Trump aus den Schlagzeilen verschwunden ist, scheint sich in und um Syrien eine Konfrontation zwischen den USA (+NA.TO, of course) und Rußland aufzuschaukeln, die sehr schnell außer Kontrolle geraten könnte.

                  Während die russische Seite (Außenminister Lawrov und das Mil.itär) behauptet, die USA würden eine „Fal.se Fl.ag“-Att.acke in Syrien mit che.mischen Kam.pfmitteln vorbereiten, die man anschließend Assad in die „Schuhe schieben wolle“, um einen (vom Westen „lang ersehnten“) Mili.tär.schlag gegen Dam.askus zu führen, droht Rußland damit, nicht nur US-Mar.schflug.körper, sondern auch deren Trägersysteme (Lenk.waffen-Zer.störer) im Mittelmeer, Persischen Golf usw. zu zerstören.

                  Nachdem Rußland diese „US-Krie.gspläne“ nun öffentlich gemacht hat:
                  wird das „Theaterstück“ der US-Krie.gstreiber trotzdem aufgeführt?

                  Daß das US-Mil.itär sich gerade anschickt, daß größte syrische Ölfeld zu besetzen, um es für eigene Zwecke „auszubeuten“, ist eigentlich auch ein Thema für eine UN-Runde in New York, in der sich eine exaltierte „Nikki Haley“ permanent gegen Syrien/Rußland „echauffiert“.

                • 0177translator

                  @Klapperschlange
                  https://www.youtube.com/watch?v=f-HNNWd1NYc
                  Die Amerikaner müssen am Freitag erst einmal ihre Haushalts-Planungen durch den Kongreß bringen. „Um Krieg zu führen, braucht man drei Dinge,“ sagte einst ein kluger Mann, „und zwar Geld, Geld und noch mehr Geld.“ Was die Amis da treiben, ist wie Tanzen auf Eis, das immer dünner wird. An der Gräte Vietnam haben sie sich damals verschluckt, die blieb im Halse stecken. Ich meine das Ende ihres Gold-Standards 1971. Könnte auch eine fiese Strategie sein, sie in immer mehr lokale und regionale Konflikte zu verwickeln, damit der ganz große Showdown (gegen Rußland oder China) ausbleibt.

    • @Lotse

      „Wir leiden hier sehr darunter, Residenzstadt eines sogenannten NETZWERKS FÜR DEMOKRATISCHE KULTUR (NDK) zu sein. Dieses stark an die KahaneAnStiftung gelehnte Politbüro, ernährt mehr als zehn Faulunken, die sich ihre Geschäftsgrundlage sichern, indem sie unsere Stadt als Braunes Herz des Muldentals dastehen lassen, in dem eine Rassistenbrut haust, die ohne den Widerstand des NDK Massenrassenmord begehen würde.“

      https://www.journalistenwatch.com/2018/03/21/der-widerstand-waechst-jetzt-auch-in-wurzen/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

      Eine ganz widerlich üble Hetze gegen Andere ist in diesem Forum aber leider auch vertreten. Also außerhalb des gewöhnlichen Mainstream im Forum.

      Dazu einmal auch auf express.de im Artikel klicken.

      https://opposition24.com/akifpirincci-im-namen-des-volkes/420420

      Einer davon reicht schon.

      • @Force Majeure

        350 Mio. Euro fließen als Kindergeld auf ausländische Konten.
        Und das „ ist gut so“, sagt die Roth-grüne Green-Piece-Partei.
        http://www.mmnews.de/politik/55592-350-mio-kindergeld-fuer-eu-auslaender-gruene-finden-das-gut

        Das ist aber gerecht, denn wenn ein deutsches Ehepaar am Hindukusch arbeitet, und deren Kinder in Alemania bei Oma & Opa wohnen und leben, bekommen sie …auch kein Kindergeld.

      • @Force

        Pirinçci schrieb laut Anklage im Juli 2014 über die Uni-Professorin, sie sei eine „ausschließlich ihr abartiges Sexualleben im Auge haltende irre Lesbe“ und „Berufsperverse“, habe ihre Professur in einem „arabischen Puff erlangt“.

        Außerdem tituliert der Bonner die Wissenschaftlerin als „sexbesessene Zwangsjacken-Kandidatin“, für die es in einer normalen Welt nur eine Lösung gebe: „In den Knast mit ihr und den Schlüssel wegschmeißen.“

        Wenn ich micht Recht erinnere, hast Du eine akademische Ausbildung genossen und bist als Arzt tätig. Man sollte eigentlich annehmen, dass die Ausfälle des Herrn Pirinçci, unterhalb einer Grenze stehen, die nicht nur jeder halbwegs bei Verstand gebliebene normale Mensch, sondern vor allem akademisch gebildete Menschen, nicht zu unterschreiten gewillt sind. Eine Zierde Deines Berufstandes scheinst Du mir also nicht gerade zu sein, wenn solchen Leuten noch Bewunderung zollst.

        Besonders exemplarisch aber erscheint mir der Umstand, dass der Herr Akif Pirinçci, selbst türkischer Herkunft ist. Ein Phänomen, dass es auch in den 20ziger und dreissiger Jahren in Deutschland gab. Damals gab es deutsche Bürger jüdischer Herkunft, die toitscher als die Toitschen zu sein wünschten und sich Ihrer Herkunft schämten. Ich kenne übrigens auch Ostdeutsche die keine mehr sein wollen. Es hat den jüdischen Deutschen damals nichts genützt, denn freilich hat man die trotzdem vergast. Wollen wir hoffen, dass dem Herrn Pirinçci auch wenn dieser den Vorzeige-Türken für die Kameraden von der nationalen Front gibt, ein solches Schicksal erspart bleibt.

        • 0177translator

          @Krösus
          Pflicht-Voraussetzung für meinen Studienaufenthalt 1990/91 in Moskau über 2 Semester war ein gültiger HIV-Test. Das gilt noch heute für alle Ausländer in Rußland. Außer Kurz-Touristen. Hast Du eine blasse Ahnung von dem, was draußen an der Front hier bei uns los ist? Oder geht es Dir eine Handbreit am hinteren Jackenende vorbei? Lt. Auskunft des Leiters der Ausländerbehörde Beeskow mir gegenüber waren schon vor 15 Jahren präzise 50% der getesteten Asylbewerber aus Schwarzafrika im Landkreis Oder-Spree HIV-positiv. Vor denen sollte man unsere Kinder warnen, statt sie ihnen (wie jüngst der GEZ-KiKa) noch vors Rohr zu treiben. Ich hätte noch ganz andere Worte parat für die Quislinge und Soziopathen, als der Pirincci sie fand.

          • @0177Translator

            Sicher ist es besser für Dich, wenn Du Deine ganz anderen Worte d.h. ganz andere Worte als der Herr Pirinçci, für Dich behältst. Es gibt im Grundgesetz nicht nur die Meinungsfreiheit, sondern auch den Schutz
            der Persönlichkeit. Wegen Letztgenannten gibt es im StGB auch die Straftatbestände der Verleumdung, der Beleidigung und der Volksverhetzung. Straftatbestände die nicht vom Grundrecht auf freie Meinung gedeckt sind.

            Versuch Dir einfach mal vorzustellen, der Herr Pirinçci, würde Deine Mutter, Deine Schwester, Deine Frau ( soweit überhaupt vorhanden ) usw. mit einer solchen Wortwahl beglücken.

            Ich bin im Übrigen sicher, dass der Leiter der Ausländerbehörde all die NEGER mit HIV positiv, persönlich untersucht und dabei eine Quote von 50% festgestellt hat. Anders wäre diese Zahl wohl kaum zu erklären.

            • NACHTRAG FÜR GOLDREPORTER

              Die von mir gewählte Begrifflichkeit NEGER, ist natürlich satirisch zu verstehen. Wer mich auch nur einigermaßen kennt, der weiß das auch.

            • 0177translator

              @Großer Satiriker
              Er hatte nur die Papiere der Ärzte und Krankenhäuser vor der Nase und mußte alles ans Sozialamt weiterreichen zwecks Bezahlung. Es ist nämlich so, daß aus rechtlichen Gründen bei uns nicht die billigen Generika verabreicht werden dürfen, die sie jetzt überall in Afrika fast kostenlos verteilen, sondern nur die teuren HIV-Original-Präparate, was das Sozialamt für jeden eingewanderten Seuchenträger 10 Tausend Euro und mehr monatlich kostet. Mir band er es auf die Nase, als ich bei einem Dolmetscher-Einsatz – dieses Pidgin-Englisch ist schwer zu verstehen, und ich war zu nahe an den Klienten heran gerückt – mich ermahnte, ich solle auf Abstand gehen. Ralf Müller heißt der Mann, er saß für die CDU im Kreistag in Beeskow und trug dort das Thema vor. Im Ergebnis einer Denunziation wurde er als Leiter Ausländerbehörde abgesetzt – er hat Zuviel geredet, meinte seine Vorgesetzte, die Leiterin des Ordnungsamts am Telefon zu mir – ist auch nicht mehr Beamter und züchtet heute Forellen. Ja, einer muß stets für alles bezahlen. So ist das im Leben.

              • @Translator

                HIV kann bekanntlich nur über Geschlechtsverkehr übertragen werden. Dass Du dem Betreffenden dermaßen nahe auf die Pelle gerückt bist, dass Ansteckungsgefahr besteht, ist doch wohl auszuschließen. Wenn der Herr Müller diese allgemein bekannte Tatsache nicht kennt bzw nicht kennen will, gibt dies der Vermutung Raum, dass er auch in anderer Hinsicht die Dinge nicht all zu genau nimmt.

                Was dort in Afrika verabreicht wird, sind keine Originalmedikamente, vielmehr dienen die Menschen die dort leben, den Mengeles der westlichen Pharmaindustrie als Versuchskarnickel. Dass dies in Deutschland rechtlich unzulässig ist, bezeichne ich als Fortschritt.

                Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

                Derzeit noch nicht, aber künftig denkbar…wenn z.B. die sogenannte AFD die Regierungsgeschäfte übernimmt…wäre dass HATZ IV – Empfänger…die ja bekanntlich der Allgemeinheit auf der Tasche liegen, weshalb man Sie Untermensche…..äh-Tschuldigung Unterschichtler…. nennt, sich Ihren Lebensunterhalt auf dieselbe Art verdienen müssen, wie die Afrikaner.

                • @Krösus
                  Nein auch über Blut (Wunden) kann HIV übertragen werden. Ich kenne genügend Fälle, dass inkompatible Ausländer (die also unsere Kultur nicht akzeptieren) Menschen gewollt oder zufällig angreifen, kratzen, bespucken usw. Grade Krankenschwestern (da minderwertig weiblich) können ein bitterböses Lied davon singen besonders in den Notaufnahmen. – Der Herr Müller hat recht gehandelt, denn er ist seinen Mitarbeitern gegenüber verpflichtet.

                • @Krösus @all
                  Nicht dass meinen Text jemand missversteht: Ich habe eine Krankenschwester im OP als beste Freundin und musste hier einmal deren Einsatz würdigen. Was die alltäglich erleben ist ähnlich wie bei translator für den Aussenstehenden oft unglaubwürdig. – Das böse Wort meines Textes entstammt der Gedankenwelt einer sehr alten Zeit von ebensolchen Menschen. Wer es nicht erträgt, vergesse es!

                • 0177translator

                  @Ignoramus
                  Und dann ist da auch noch Tuberkulose. Dauernd in den letzten Jahren vom Gesundheitsamt Seelow angeschrieben und zum Röntgen vorgeladen. Bei Nicht-Erscheinen Zwangs-Vorführung angedroht. Habe die Schreiben aufgehoben. Das Problem ist, daß bei offener Tbc 6 Monate am Stück stur die Medikation durchgehalten werden muß. War insbesondere bei den Rumänen in den 90ern ein Problem. Sowie die ihre erste Vorladung zum Gericht erhielten, machten sie die Flatter. Und der Keim kam wieder, inzwischen resistent geworden. MDR steht für multi-drug resistant. Im übrigen bekommen die Leute in Afrika keine Placebos für Untermenschen, die Verteilung der Generika-Pillen läuft über das Internationale Rote Kreuz.

                • Klapperschlange

                  @0177afrikanator

                  Aus gegebenem Anlaß möchte ich doch noch einmal darauf hinweisen, daß die korrekte Bezeichnung für unsere dunkelhäutigen Dauergäste aus dem afrikanischen Kontinent politisch-grün-korrekt mit „Schwarzafrikaner“ bezeichnet werden sollten…

                  Als gutes und Beispiel-gebendes Organ hat sich nach mehrmonatiger Diskussion und kräftezehrenden Klostermauern-Klausuren …
                  „die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus gegen die Verwendung des Begriffs „Mohr“
                  in der Bibel ausgesprochen.“

                  Weltweite, Arbeitsplatz-erhaltende Maßnahmen der Lutherischen Kirche sehen für die nächsten vier bis sex Jahre vor, aus allen Bibel-Übersetzungen den Begriff „Mohr“ durch hot „Chocolate Boy“ zu ersetzen, um anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus ein deutliches Zeichen zu setzen.

                  Ich geh‘ jetzt meine Katze kraulen…
                  ‹(•¿•)›

        • @ Krösus

          Es gibt einiges was bedeutend schlimmer ist. Dafür 170 Tagessätze a 30€? und mehr? Hatten sie ihn denn nicht schon als „nicht-kreditwürdig“ eingestuft? indem ihm die sonstige Existenz genommen wurde. Hat nicht gereicht.

          Die angebliche Berufung ist doch unerheblich, denn auf die Herkunft oder Sozialisation soll es ankommen. Die aus dem Muff kommen sollen den doch nie ablegen. Dafür werden die Dinge klar benannt. Was müssen sich solche Leute verbiegen um wie die anderen darum herum zu reden.

          Und diese herbeigezogenen Parallelen sind schlichtweg Unsinn. Du glaubst sicher auch das Putin uns angreifen will oder?

          Geht man einfach mal davon aus, das er vielleicht sehr enttäuscht davon ist, dass sich die Gesellschaft in der er sich sozialisierte und ihm einfach am Herzen liegt sich gerade vor seinen Augen auflöst und darüber in seiner Weise seine Meinung kundtut. Man hat doch sonst auch so viel Verständnis für südländisches.

          • @Force

            Nein, Force, nehme ich das „politische Wirken“ Pirinçcis, d.h. seinen bisherigen verbalen Auswurf als Ganzes, sehe ich nur einen deutlichen Persönlichkeitsverfall. Weiter nichts. Da ist jedwede Überhöhung seiner Person als Mahner oder Warner unangebracht.

            Man sollte ihn vor sich selber schützen. Wer so außer sich ist und über keinerlei Affektkontrolle mehr zu verfügen schein, braucht Hilfe, da er dazu neigt, sich und andere permanent zu schaden. Übrigens auch seinem Anliegen, aber ich bin weit davon entfernt, hier als Politikberater Hilfestellung leisten zu wollen.

            Menschenverachtung und Rassismus – „Moslemmüllhalden“ und „Umvolkung“. Nein, er empfiehlt nicht Flüchtlingen den Ka-Zet-Tod, sondern – nicht weniger perfide – er macht aus Kritikern der Flüchtlingspolitik die neuen Ju-de-n, die unschuldig verfolgt ein Schicksal nach historischem Vorbild erleiden werden.

            Force, ich bitte Dich. Pirinçci ist einfach nicht satisfaktionsfähig.

          • @Force

            Die Strafe erscheint mir angemessen.

            Nein ich glaube nicht, dass Putin Krieg will, dafür ist der Mann im Gegensatz zu amerikanischen, europäischen und toitschen Politikern einfach zu intelligent. Zumal wohl kein Volk in Europa besser weiß was Krieg praktisch bedeutet, als die Russen. Die Bürger der Sowjetunion haben im Weltkrieg Number Two, die größten Opfer bringen müssen, nämlich 27 Millionen Menschen. Ca die Hälfte aller im 2ten Weltkrieg umgekommenen Menschen, waren Bürger der UDSSR. Die Politik von NATO,USA, EU gegenüber Russland halte ich für gemeingefährlich

            Meinst du, die Russen wollen Krieg?
            Befrag die Stille, die da schwieg,
            im weiten Feld, im Pappenheim,
            befrag die Birken an dem Rain,
            dort, wo er liegt in seinem Grab,
            den russischen Soldaten frag!
            Sein Sohn dir drauf die Antwort gibt:
            Meinst du, die Russen wolln, meinst du, die Russen wolln,
            meinst du, die Russen wollen Krieg?

            Nicht nur für´s eigne Vaterland
            fiel der Soldat im Weltenbrand
            – nein, dass auf Erden jedermann
            in Ruhe schlafen gehen kann.
            Holt euch bei jenem Kämpfer Rat,
            der siegend an die Elbe trat,
            was tief in unsrem Herzen blieb:
            Meinst du, die Russen wolln, meinst du, die Russen wolln,
            meinst du, die Russen wollen Krieg?

            Der Kampf hat uns nicht schwach gesehn,
            doch nie mehr möge es geschehn,
            dass Menschenblut, so rot und heiß,
            der bittren Erde wird zum Preis.
            Frag Mütter, die seit damals grau,
            befrag doch bitte meine Frau.
            Die Antwort in der Frage liegt:
            Meinst du, die Russen wolln, meinst du, die Russen wolln,
            meinst du, die Russen wollen Krieg?

            Es weiß, wer schmiedet und wer webt,
            es weiß, wer ackert und wer sät,
            ein jedes Volk die Wahrheit sieht:
            Meinst du, die Russen wolln, meinst du, die Russen wolln,
            meinst du, die Russen wollen Krieg?

            Meinst du,
            die Russen wollen Krieg?
            Ich frage dich, für welchen Sieg?
            Den russischen Soldaten frag,
            er liegt dort wo er sterbend lag.
            Und was des Volkes Wohlstand wär,
            sie geben’s mehr als sechzig Jahre her.
            Die Russen brauchen keinen Sieg.
            Meinst du, die Russen wollen Krieg?

            Meinst du,die Russen wollen Krieg?
            Ich seh, wenn ich nach Moskau flieg,
            die vielen alten Frauen allein,
            die wollten Weib und Mütter sein.
            Ich denk an Mädchen als Soldat,
            und nie vergeß ich Leningrad.
            Die Russen brauchen keinen Sieg.
            Meinst du, die Russen wollen Krieg?

            Meinst du, die Russen wollen Krieg?
            Frag, wann der Rauch da tödlich stieg!
            Millionen Hektar abgebrannt,
            den Galgen sieh, wo Soja stand.
            Ich kenn den Weg zum Ladoga,
            für Kinder steht ein Denkmal da.
            DIE RUSSEN WEINTEN NACH DEM SIEG
            meinst du, die Russen wollen Krieg?

            Meinst du, die Russen wollen Krieg?
            Die Russen haben doch Verstand.
            Sie haben einen Krieg gehabt,
            viel tiefer, als ihr jemals grabt.
            In Stalingrad fiel jede Wand –
            für wen schrieb Tanjas Kinderhand?
            Für Waffen gibts heut keinen Sieg.
            Meinst du, die Russen wollen Krieg ?

            Nach Jewegeni Jewtuschenku

  11. Diese „Wikinger“ sind schon längst durch den Wind geschossen, und bestätigen es hiermit zusätzlicch.

    Tuesday, Mar 20, 2018Thursday, Mar 15, 2018
    NEWS
    Sweden Officially Backs a CryptoCurrency and Establishes it as their Official Coin.
    It’s finally happened. A major worldwide government has just bestowed a huge vote of confidence and legitimacy onto the world of cryptocurrencies. Sweden, in an unprecedented move, just announced that they are officially adopting a certain cryptocurrency as Sweden’s official coin!
    The Swedish government just informed us that they have chosen a preferred firm for the purchase and marketing of their new coin – Kryptonex Research Group. The sales of Sweden’s coin officially started March 20 of 2018March 15 of 2018 and currently these coins can be bought only from Kryptonex Research Group.
    Industry experts weren’t surprised when Kryptonex was chosen by Sweden as their preferred firm for the release of their official coin. They had all seen for their own eyes the cutting edge insight that Kryptonex had brought to the Crypto Currency markets for their clients.
    For Coindesk, Kryptonex Research Group is not an unknown company, we have received dozens of e-mails from our readers:

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • leri81: Hat nichts mit EM zu tun. Die 22 min. sollte man sich jedoch nehmen. Bin gespannt, ob das in unseren Medien...
  • f.s.: sch*** doch auf „The sky is the limit“ warum sollte es auch aufhören? man hat doch die Macht über...
  • taipan: @Goldnugget Wer doof und dumm war und zuletzt lacht,wird die Geschichte noch zeigen. Jedenfalls haben in der...
  • taipan: @Thanatos Schon alles richtig.Aber man bedenke der Maaßen ist eben kein Politiker,sondern ein Beamter.Deshalb...
  • materialist: Mal wieder ne Glanzleistung von Uschis Spitzentruppe- ein halbes Jahr kein Regen,30 Grad Hitze,...
  • Goldnugget: Falco Das ist ja noch nicht alles. Der Artikel in der Capital beginnt mit der Goldanalyse im Jahre 1900....
  • Thanatos: @taipan Naja, der Maaßen war ja längst überfällig. Nicht erst seit Chemnitz oder der Lüge um das angeblich...
  • Thanatos: Man möge mir meine Begriffsstutzigkeit verzeihen, aber wollte die Fed nicht mal tatkräftig den Volumenabbau...
  • Krösus: @Taipan Es geht nicht um Persönliches und es geht nicht um Meinungen, es ging mir um das Verständnis...
  • Falco: @Goldkänguru Fast hätte ich kritisiert, dass wir diese Art der Finanzsystem-Lohnpresse hier nicht brauchen....

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren