Anzeige
|

Zertifikate: Die Skandalpapiere der Lehman-Ära sind selbst in der Krise

Im Jahr 2008 wurde der Kollaps des internationalen Finanzsystems nur durch außergewöhnliche geldpolitische und staatliche Hilfsmaßnahmen abgewendet. Die negativen Folgen sind bis heute zu spüren. Lehman Brothers war einer der größten Emittenten von Finanz-Zertifikaten, die in der Finanzbranche auch etwas verharmlosend als strukturierte Anleihen bezeichnet werden. Das Misstrauen gegenüber diesen Papieren ist geblieben. Die extrem niedrigen Zinsen bringen die Anbieter dieser Produkte nun zusätzlich unter Druck. Der Anlagebereich ist zuletzt auf ein 11-Jahrestief gefallen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=64341

Eingetragen von am 21. Feb. 2017. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

7 Kommentare für “Zertifikate: Die Skandalpapiere der Lehman-Ära sind selbst in der Krise”

  1. Ein festgelegter, reiner goldstandard ist das gegenmodel zu Rendite per Zinsen.

    Wenn in der Menge x an Gold/Silber die stetig zunehmende Menge an produzierten Gütern im jeweiligen Verhältnis zueinander (=gold/ware) ausgedrückt wird, zugunsten von gold/Silber entwickelt, so hat man dadurch den Renditegewinn erzielt.
    Allein man muss sich auf einen geeigneten wertmaßstab einigen. Und der ist seit Jahrtausenden Gold oder Silber.
    Erst seit ein paar Jahrzehnten wollte man das ändern um die kriege des 20 jh. finanzieren zu können.

    Aber damit sollte bald Schluss sein.
    Ändert man das geldsystem, schafft man einen stringenten nicht beliebig vermehrten festen kaufkraftbezug, wie Gold und Silber, so erzeugt das den frieden, weil Krieg sonst zu teuer wäre.
    Nur rohstoffreiche und/oder äußerst produktive Nationen könnten sich dann noch so ein großes teures Heer leisten und aufrechterhalten.
    Und das werden Deutschland und Russland sein. Und alle dazwischen liegenden Europäer in Europa.

  2. Deutschland braucht Flugzeugträger besser noch Hubschrauberträger…aus Eigenproduktion.

  3. Ursula von der Leyen ist, IM VERGLEICH ZU Claudia Roth, eine Art Übermensch.

    • Haha haha. Klasse

    • @Apfel
      Quelle???

    • Ja. Das wir schon stimmen. Von beiden bekommt man aber weichen Stuhlgang. Wir Österreicher sagen dazu: Spritzgagg.

      Die schwarze Vonderleier betreibt Kriegstreiberei im Sinne der Amerikaner und die grüne Roth zieht für Autogenozid in die Schlacht. Beide sind schlecht für die eigene Bevölkerung.

      • Von der Leyen ist die seit Jahrzehnten friedlichste und klügste vert.ministerin.

        Mein Lob für diese Frau kommt nicht von ungefähr. Das ist schon gut durchdacht. Ich wünschte Schäuble hätte ein ähnlich gutes Händchen bei seiner undurchsichtigen Rolle.
        Und de maizerre erst.

        Wer weiss….vielleicht ändern such die aktuell SCHEINBAREN Vorzeichen.

        Wenn man sich ansieht was in den pfigs-staaten abgeht….und schweden…und England, noch nicht so sehr,aber….

        Dann muss in Deutschland doch OFFENSICHTLICH etwas besser laufen.

        Aber jetzt können die verantwortlichen in Deutschland viel richtig MACHEN…WENN DIE CHANCEN SCHNELL UND SINNVOLL GENUTZT WERDEN….DIE NEUE DM WARTET. UND OST-UND SÜDOST EUROPA SIND DURCHAUS WILLIGE UND FÄHIGE VERBÜNDETE FÜR DEUTSCHLAND.
        Man muss es nur angehen, ernsthaft, mutig und mit langfristig-willen.
        Alles steht bereit. Es ist wird zeit. Man sollte nicht immer so negativ dreinblicken. Das werden bald die Angelsachsen schon zu genüge tun :-)

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Goldi: @Thanatos Jetzt verstehe ich endlich diese Boni-Exzesse! https://www.wallstreet-onli...
  • renegade: @ex Mein Gott, ich hätte schon gedacht, Ihnen wäre was passiert. Finger gebrochen beim Dividendenzählen....
  • Wolfgang Schneider: https://deutsch.rt.com/asien/8 4645-wasserentzug-als-druckmit tel/ Das hier nenne ich doch mal...
  • Schachspieler: Ist Ihnen auch aufgefallen, daß seit geraumer Zeit der chinesische Goldpreis unverändert bei 1284 $...
  • Wolfgang Schneider: @eX-tra für Dich: Lili Marleen (neu vertextet) https://www.youtube.com/watch? v=ZSMuTm649Hk Zu...
  • Stillhalter: Da kann sich der Hopf mit seiner Shorts wieder ja wieder auf Schulter klopfen. Er verschweigt natürlich,...
  • ukunda: @ Renegade Ja stimmt so einigermaßen,beim Tief sollte es so kommen seh ich im Chart nur 689-714.- usd Heute...
  • renegade: Und das bei all den gesponserten Billionen an gedruckten Dollars.So,was nun, FED ? Zinsen wieder runter und...
  • renegade: Gold gibt weiter nach.Nicht mehr weit und unsere Trolle kommen wieder hervorgekrochen. Mit Sprüchen wie:...
  • eX: Denn sonst, und eigentlich, und sowieso. Gold ETF 12% im Plus. Kann so weiter gehen. Schönes WE allen :-O

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren