Anzeige
|

Bitcoin-Crash: Anleger fliehen ins Gold

Bitcoin Gold

Bitcoin: Doch nicht alles Gold was glänzt. Allerdings haben langfristige Bitcoin-Investoren schon zahlreiche heftige Crashs der Digitalwährung erlebt (Foto: 123dartist – Fotolia.com)

Der in Frankfurt/M. beheimatete internationale Edelmetallhändler CoinInvest meldet eine Verfünffachung des Absatzes im Umfeld des jüngsten Bitcoin-Kursrutsches.

Der jüngste Kursrutsch der Digitalwährung Bitcoin hat zu einer starken Zunahme der Goldnachfrage beim international tätigen Edelmetallhändler CoinInvest geführt. Das meldet Daniel Marburger, Director der in Frankfurt/M. beheimateten CoinInvest GmbH.

„Der jüngste Bitcoin-Crash ist vielen Anlegern offenbar ins Mark gefahren. Sie suchen nun händeringend nach sicheren Anlagen“, sagt er. Seit vergangenem Dezember hat sich der Bitcoin mittlerweile halbiert (Goldreporter berichtete). Alleine am vergangenen Dienstag hat die Notierung um 20 Prozent nachgegeben.

„Die Nachfrage von Bitcoin-Investoren ist in den letzten Monaten kontinuierlich angestiegen, aber am Dienstag haben wir einen regelrechten Run verzeichnet. Die Anleger suchen ein Investment, das im Vergleich zum Bitcoin weniger schwankungsanfällig ist und zugleich einen echten, haptischen Wert hat“,  so Marburger. Er spricht von einer Verfünffachung des Absatzes in diesem Zeitraum.

Bitcoin Chart

Bitcoin-Kurs in Euro (17.01.18): Von 16.000 Euro runter auf unter 8.000 Euro

 

CoinInvest selbst akzeptiert Bitcoin nicht als Zahlungsmittel, liefert aber die Bestellungen von angebundenen Händlern im Rahmen des sogenannten White-Label-Shippings an die jeweiligen Endkunden aus.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Alter: Strategien für Goldbesitzer!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=71415

Eingetragen von am 18. Jan. 2018. gespeichert unter Deutschland, Gold, Handel, Marktdaten, News, Währung. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

101 Kommentare für “Bitcoin-Crash: Anleger fliehen ins Gold”

  1. es war kein Crash ! Sondern eine ganz normale Korrektur. BTC u. Co. ziehen schon wieder hoch u. eine Flucht sieht ganz anders aus.

    • Ach @f.s.,
      „Bitconnect“ schließt seine Betrugspforten. Die Investment-Plattform für Kryptoshit betrieb ein Schneeballsystem. Quasi ein Schneeballsystem fürs Schneeballsystem.
      https://www.wired.de/collection/business/betrug-das-ende-der-kryptowaehrung-bitconnet
      Liebe Krypto-Jünger, ich sags mal mit dem Aphoristiker Homer Simpson: „Ich hoffe eurer Schaden hat kein Gehirn genommen!“

      • Werter Falco,

        Nö hat es nicht!

        Dafür einen sehr satten „Gewinn“ seit Einstieg 08/17, der „Einsatz“ an virtuellen bedruckten Baumwollscheinchen ist bereits „ausgecasht“, der „Gewinn“ wird entspannt liegen gelassen als Langfristinvestment, ev auch ein paar Unzerl Gold damit erworben, mal sehen, getradet wird nicht.
        Warum muss man so verbohrt sein und nur ein reines schwarz-oder-weiss Sehen („Kryptoshit“) hier propagieren, 2%-5% des liquiden Vermögens in Kryptos zu stecken ist nicht unvernünftig, einige Coins mit „Utility“ werden bleiben, viele andere nicht.
        Trotzdem bleibt natürlich auch für Kryptos die „Boersenregel“ von Mark Twain gültig:
        „Für Börsenspekulationen ist der Februar einer der gefährlichsten Monate. Die anderen sind Juli, Januar, September, April, November, Mai, März, Juni, Dezember, August und Oktober.“

        • @balte
          Haben Sie den Gewinn ausbezahlt bekommen oder steht der nur als Buchung ?
          Denn nur Bares is Wahres.
          Es nützt nichts, wenn der Gewinn auf einer Plattform verbucht ist.
          Also, haben Sie den Gewinn cash in Eiroscheinen ?

          • Werter Taipan,
            glauben Sie, ich bin nach 15 Jahren intensiver Privat-Investmenterfahrung dämlich geworden?
            Und in virtuell vorhandenden bunten staatlichen Zwangs- Baumwollscheinchen auf einer Bankplattform auch Konto genannt, die sie „Cash“ nennen, wird bei Nullzins schon gleich gar nix „angelegt“, und schon gar nicht mehr im Euro-Raum. Keine Sorge, der Einsatz ist sicher herausgenommen. Und die liegengelassenen „Gewinne“, habe ich in Anführungszeichen gesetzt, da sie natürlich auf einer Plattforum aktuell liegen, sie lassen sich aber „monetarisieren“ in EM. Wer nicht versteht, wie man das bewerkstelligt, dem kann ich nicht helfen. Möglichkeiten zur Eigen-Recherche gibts genug.
            Und nochmal, ich spreche stets von 2-5% des liquiden Vermögens, niemand sagt alles in Kryptos. Physischer Eigenbesitz bleibt die Basis jedes Vermögensaufbaus.

            • @balte
              Aha.
              Dann sind Sie wohl das, was man einen Erfahrenen nennt.
              Ich kenne einige Leute, die können sich ihre Bitcoin Gewinne nicht auszahlen lassen. Mal haperts da, mal dort.
              Vielleicht wissen Sie einen Weg ?
              Wie kommen die Bitcoins als Euro auf das Girokonto ?

              • @Taipan

                Man kann das umgehen indem man nicht direkt in Coins investiert sondern Derivate an der Börse kauft. Das geht ruckzuck (natürlich kann einem auch da jederzeit gezeigt werden: Dieses Papier ist momentan vom Handel ausgesetzt).

                Habe Ende Oktober ein paar Zertifikate BTC/USD für 500 €/ Stück gekauft und Mitte Dezember für 1.500/Stück wieder verkauft. Glück gehabt. Aber das war wirklich nur ein bischen Spielgeld. Mehr als 2 bis 3 % würde ich da niemals in die Hand nehmen.

                @f.s

                völlig richtig. Keine Hausse ohne Korrekturen. Und wenn es fast 90° nach oben geht, sind auch entsprechend große Rücksetzer völlig normal.

                • @Christoff777
                  Konnte man denn schon Oktober Zertifikate kaufen ?
                  Ich dachte, das geht erst seit ein paar Wochen.
                  Egal,Zertifikate sind nichts für mich.
                  Ich bin kein Börsianer, Trader oder ähnliches.
                  Ich gehe auch nicht Bungee Springen, auch wenn es noch so reizvoll ist. Auch nicht über dem Wasser und renomierten Unternehmen.Nicht mal fliege ich mit einer kongolesischen Airline und wenn die noch so billig ist

              • Werter, Taipan,
                Ich will sie nicht als Euro auf einem Giro-Konto innerhalb der EU, eine kleinere Probe-Auszahlung bei mir hat grundsätzlich geklappt auf ein EU-Giro.konto!
                Monetarisieren in EM geht auch, aber hier bitte eigene Recherche, kommt man schnell darauf, in früheren Posts hatte ich schon mal Hinweise gegeben, ich bin aber kein befugter Anlageberater, sondern handle als Privatmann und halte mich auch an die gültigen Steuer-Gesetze.
                Kryptogewinne und auch der Umtausch in andere Coins sind ja zu versteuern wenn man den Gewinn innerhalb eines Jahres nach Erwerb in Fiat-euros und andere Coins „ummünzt“, nach 1 Jahr ist es steuerfrei. Hat bei mir alles der Steuerberater im Griff, hier sollte man seriös bleiben.
                Erfahrung habe ich deutlich mehr als viele, aber auch deutlich weniger als mancher.

            • @balte

              So redet jemand, der weiß was er tut.

              Man kann ja auch etwas kaufen, was man im Grunde genommen aus welchen Gründen auch immer ablehnt, aber als Mittel zum Zweck einsetzt. Wer nur in schwarz/weiss-Schablonen denkt und handelt ist relativ beschränkt.

              • werter Christoph,

                danke für die Blumen.

                Ich weiß sehr genau was ich tue und kenne auch sehr genau mein finanzielles Risiko dahinter, halte es aber in meinem Gesamtansatz für „kontrolliert“, soweit das in unseren Finanzsystem als Privatmann überhaupt geht, mehr sag ich ja eigentlich gar nicht hier.
                Aus meiner sicht überwiegen bei Einsatz von 2-5% der Kryptos in diesem Bereich der Asets die Chancen das Risiko, sonst würde ich es nicht machen, da es sich aussschlichlich um die eigene Kohle handelt.
                Von Ideologie bin ich ziemlich komplettbefreit, eine gewissen Offenheit, die Du anführst ohne „Schablonen-Denken“ ist eh immer sinnvoll, dabei gilt eben auch:
                Wer für alles immer offen ist, ist nicht mehr ganz dicht“! Ich bleibe grundsätzlich eher konservativ, aber so alt, das für mich zuterffen würde, das das Wichtigste im Leben ist, das man: „Oben licht und unten dicht ist“ (alter Satz aus Pflegeheimen) bin ich eben auch noch nicht!

                • @balte

                  wer die Kontrolle über seine Finanzen (und noch wichtiger: über sein Leben) hat, macht alles richtig.

                  Im Finanzsystem bist Du nicht privat unterwegs, ausgeschlossen. Aber Du kannst natürlich als (Privat)Mann zusehen, dass Du Gold hältst. Das ist, wenn es anonym erworben wurde, rein privat. Nicht registriert.

                  Heil Dir, balte

            • All in, egal in welchem Sachwert, zeugt eigentlich nur von mangelnder Sachkenntnis. Viele haben es nach 20 Jahren immernoch nicht begriffen. All jene die zu Höchstkursen damals alles in Gold gegangen sind.

              Kaum einer mit ein wenig Sachverstand würde all-in, in Gold, Anleihen, Kryptos, Immos. etc gehen.

              Diejenigen tun mir am wenigsten leid.

              Mit meinen 7 Assetklassen, schlafe ich besser als ein kleines Baby.
              Während all die „all in Experten“ hier schon um 09:00 Vormittags im Forum sitzen, und sich über die böse böse Welt, angefüht von den Zentralbanken und der Comex ausheulen *mimimi*

              Bisschen nachdenken & diversifizieren soll Wunder wirken.

          • Und werter Taipan, noch eine Gegenfrage:
            Besitzen Sie selbst praktische Erfahrung im Umgang mit Kryptos, offenbar nicht, oder?

            • @Balte ,deshalb frug doch @Taipan ! Gegenfragen sind immer ein Zeichen von Unsicherheit !

              • Sicherheit???? bei Kryptos????
                Wer das will ist dort falsch, die gibt es nicht! Dafür ist ja der physische Goldbesitz da!
                Gegenfragen sind sicher kein Zeichen von Unsicherheit, diese Aussage ist Hobby-Psychologie! Aber ich bin auch Hobby-Ökonom und bend-Philosoph! Handeln beim Investieren muss man immer eingenverantwortlich, nach eigener Analyse und nicht nach Ratschlägen in Foren oder durch Berater, meine ich zumindest.

                • Selbst zertifizierten Edelmetalhändlern sind schon Goldmünzen untergejubelt worden, dass sie jene später an dritte unwissend weiter gaben (2017 letzter mir bekannter Fall – kein Einzelfall, keine Sorge) Menschliches versagen bei der Qualitätskontrolle …

                  Solltest du so eine mal bekommen, dann überzeug den Edelmetalhändler mal, das er dir nur ein Versprechen zugeschickt hat.

                  Soviel zum Thema Sicherheit bei Gold usw.

            • @balte
              Nein, keine.
              Für mich gilt die alte Börsenweisheit, was ich nicht ins Detail verstehe, kaufe ich nicht.
              Ich sehe nämlich keinen grossen Unterschied zum Fiatmoney als Giralgeld.Noch dazu ohne Aufsicht einer Notenbank.
              Unsicherheits Gegenfrage:
              Warum nicht in Rubel, Juan oder Südafrikanischen Rand investieren ?
              Die Anonymität mal aussen vor, den ich will kein Geld waschen.

              • Rubel ist durchaus interessant (dort ev russ. Staatsanleihen, Russland hat kaum Staatsschulden!!! und Öl-Aktien mit hoher Div-rendite, ich überleg das gerade, Russland wird auch von One Belt One Road, der neuen Seidenstraße also profitieren, die Amis sind da außen vor, außerdem sollte man die gut orchestrierten Maßnahmen Chinas zur De-Dollarisation intensiv beachten).
                Yuan ist für mich weniger interessant aus Praktikabilitätsgründen, kanns sich aber ändern.
                In Rand bin ich indirekt investiert über die großen südafrikanischen Goldminen, Insbesondere Sibanye-Stillwater halte ich und sehe hier ein gutes Langfrist-investment (Interessenkonflikt hiermit ausdrücklich erklärt); insgesamt bleibt immer die 3-Speiche-Regel gültig!!
                Und Geld gewaschen wird selbstverständlich nicht, die Geier vom Finanzamt erhalten von mir stets den Ihnen zustehenden Anteil, zähneknirschend natürlich, und er ist auch defintiv zu hoch!

        • @Balte
          2 sanfte Anmerkungen: Wer zocken und spekulieren, will darf dies auch gerne tun. Nur sollte man es dann auch genau so sagen. Irgendwelche wohlfeilen Rechtfertigungen kann ich leider nicht gelten lassen.
          Zum anderen befinden wir uns in einem Goldforum. Hier geht es um Sachwerte, um Gold als Inbegriff von Substanz und Werterhalt. Börsen- oder Kryptoshitspekulation sind zu meinem großen Bedauern genau das Gegenteil. Deshalb meine etwas unbeherrschte Reaktion.
          @Conny, es funktioniert! Ich bin die Ruhe selbst!

          • @Falco , Atme ! Ooooooooooohmmmmm.

          • @Falco
            Sehe ich genau so.Nächstens schreiben wir womöglich über die Lotterie und Investments in Glückspiele.
            Diese Kryptocoins unterliegen keinerlei Aufsicht.In Deutschland zumindest stehen wenigstens Casinos,Klassenlotterie und Spielotheken unter Aufsicht.
            Bei den Coins ist es so,als wenn jemand im Hinterzimmer einer Hafenspelunke in Tanger an einer Pokerrunde mit illustren Gestalten teilnimmt.Vielleicht gewinnt.Ob er allerdings mit dem Gewinn so ohneweiteres aus der Spelunke rauskommt,ohne Messer im Bauch,mag dahingestellt sein.Ich würde es nicht probieren.
            Auch wenn die Gewinne dort gewaltig sein sollen.
            Da ich mich gerade in Sizilien aufhalte,kann ich sagen,dass die Pokerrunden und ähnliches in Corleone mit genügend Jackpot ausgestattet sind. (Mehrere hunderttausend).
            Mitspielen Leute.Jedoch,es gibt hier Schluchten und das Meer ist auch nicht weit.

            • 0177translator

              @taipan
              Jedem Tierchen sein Pläsirchen. In Marrakesch habe ich mich im Oktober 2016 auf dem Zentralbasar dazu hinreißen lassen, eine Schlange zu streicheln. Wer’s mag. Manch einem liegt es halt. Translator hat für sich beschlossen, er bleibt seinen Katzen treu.
              Die alten Ägypter sollen ja deswegen Schlangen verehrt haben – selbst die Uräus-Schlange, die ägyptische Kobra – weil diese das Ungeziefer vertilgten und so die Vorräte beschützten. Wohl deshalb war die goldene Uräus-Schlange der Kopfputz der Pharaonen. Irgendwann hat dann mal wer ein wuscheliges Biest angeschleppt, das in der Berbersprache Kat heißt. Die wurden dann auch heilig. Aus demselben Grund. Wer eine Mieze umbrachte, wurde hingerichtet. Unsere europäischen Stubentiger stammen übrigens nicht von der europäischen Wildkatze ab, mit der sie sich durchaus mal paaren, sondern von der ägyptischen Falbkatze, die ein hervorragendes Beispiel ist für gelungene Einwanderung aus dem arabischen Raum und Integration in unsere Gesellschaft.
              Also der eine liebt eben die Bitcoin-Schlangen und der andere edle Katzen. Ägypter sind wir wohl alle.

          • Werter Falco,
            ich bitte zur Kenntnis zu nehmen, dass ich ein überzeugter Goldbug bin und stets von 2-5% spreche bei den Kryptos, mehr nicht.
            Viele Goldbugs und Kryptorianer vertragen sich, weil man sich in der Ablehnung des staatlichen Zwangs-currency mit der eingebauten Sparerverarsche einig ist!
            Keinesfalls will ich „Gold“ durch „Kryptos ersetzen, ich bin ja nicht dämlich.
            Ich bitte zur Kenntnis zu nehmen was ich genau schreibe, danke!

      • Offline Wallet ftw …

        Der USB liegt tief vergraben ,-)

  2. Das sehen einige Bitcoin-Investoren sicherlich anders, die zu Höchstkursen eingekauft haben.

  3. Wo man nur hinsieht, überall, wo es um Finanzen/Geld geht, nur noch Lug und Trug, Täuschung und Abzocke und Willkür.
    Jeder versucht überall zu betrügen. Der Staat tut es, die Banken, die Versicherer, teilweise Arbeitgeber, die Konzerne bescheissen mit falschen Versprechungen und überhöhten Preisen.

    Es nimmt zu, der Beschiss mit allem. Die Willkür, die Gewalt. Überall.
    Rechtlosigkeit und Beliebigkeit sind die bestimmenden Faktoren geworden.

    Es herrscht Krieg.
    Jeder gegen jeden.
    Mit allen Mitteln.

    Vermutlich sollte man für einige Jahre auswandern; oder für etwas länger.

    Es ist nicht hinnehmbar in solchen irren Zuständen einfach so,unverhofft zu schaden zu kommen.

    • @Olympia . Du mußt Dich innerlich befreien . Die Enge des Systems ist nicht deine Enge . Erweitere deinen Raum auf geistiger Ebene ! Und erkenne ! Das was du siehst das ist ! Es ist nicht das was du glaubst was es sein könnte oder sein sollte . Diese Erkenntnis führt dich aus dem kindlichen Weltbild und von da an kannst du dich dann räumlich erweitern ! Auswandern ist falsch ,du mußt Inwandern .

  4. für die heist es jetzt beten das es wieder hochgeht. ich bin ganz zuversichtlich das es wirklich zu einem 100k $ Anstieg kommt. Nur dann wird es nochmal böse scheppern.

  5. Keine Bange
    Analysten ! Sehen 2018 den Bitcoin um 100.000 Dollar ( Simbawe?).
    Ripple Anleger im Kaufrausch. Im Rausch !
    Na, dann.

  6. 2018, das Jahr der Hunderttausend.
    Bitcoin, Dow, Dax, Iota, Ripple einfach alles.
    Kauft, greift zu, solange noch was da ist.
    Denn, bald ist nichts mehr da.
    Von alledem.

  7. Wer Kryptowährungen als Goldersatz sieht, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Eiine Fiat Währung ohne staatliche Garantie und Aufsicht ist noch weniger wert, als shit.
    Es steht nichts dahinter ausser eine Mode mit Glaube und Hoffnung.
    Ein Goldforum sollte aber etwas handfestes haben.
    Phyisches Gold.
    Wer das jemals in Händen hatte, kennt den Unterschied.
    Nun, virtuell. Demnächst kommt noch der virtuelle Partner.Natürlich noch verschlüsselt, mit Passwort und wallet.
    Für Menschen, welche noch nie einem realen hatten. In Japan und China soll das in sein.The virtual lover.Gehandelt über KryptoPartner.com
    Nur weiter so, Leute.
    Die Quittung kommt schon noch.

  8. Kryptowährungen sind in der Tat kein Goldersatz aber sie sind eine Gefahr für die existierende Geldordnung. Was sie genau sind wird man in ein paar Jahren erst sehen. Das sie alle gar nichts Wert sind kann man so nicht sagen. Jeder Coin der einen echten „Usecase“ vorzuweisen hat und das sind einige hat einen Wert. Ob der nun gleich mit Milliarden von Fiatdollars gleichzusetzen ist wird man erst später wissen. Aus der Dotcomblase sind auch Firmen hervor gegangen wo man mit klassischen Bewertungsmethoden vor 10 Jahren einfach zu dem schluss kommen musste, ja diese Firma kann doch keine Milliarden von Dollars wert sein. Google, eBay, Amazon und wie sie alle heißen mögen. Wie man die Coins eines Tages bewerten wird ist noch völlig unklar. 90 % der jetzigen Coins werden sicher untergehen aber es werden neue kommen und einige werden bleiben. Vor denen haben unsere lieben Zentralbanker richtig Bammel und das zu Recht!

  9. 0177translator

    @conny
    https://de.sputniknews.com/politik/20180118319117773-schweden-vorbereitung-krieg-russland/
    Hier können nicht mal die Katzen helfen. Ich brauche Deinen therapeutischen Rat.

  10. Fakt ist: Mit Kryptos konnte man in den letzten Wochen/Monaten verdammt viel Geld machen. Die meißten Leute, die da groß Kohle gemacht haben, sehen Kryptos nicht als Wertanlage, sondern als kurzfristige / mittelfristige Geldvermehrungsmaschine. Ob Blase oder Schneeball oder Luft im Netz…vollkommen wurscht…und auch vollkommen egal.

    Wer in den letzten 6 Jahren dagegen verstärkt in EM investiert war, hatte im Vergleich dazu…harmlos ausgedrückt…nur die Arschkarte. Denn EM waren da eher eine Geldvernichtungsmaschine…und somit sogar das Gegenteil von Werterhalt. Auf 5 Jahre Silber 40% und Gold 13% im Minus. Wie lange soll man das Zeug denn halten? 20, 40 oder 60 Jahre, bis sich das lohnt? Oder gleich beim Kauf mit Erbvertrag an die Erben? Da hat sogar das Sparbuch der Sparkasse mit 0,1% eine mehr als eindeutig bessere Performance hingelegt.

    Ach so…soll sich ja nicht lohnen…ist ja nur eine Versicherung…

    My 50 Cent…

    • @Grandmaster Was heisst hier nur eine Versicherung-es ist DIE Versicherung

    • Kauft halt nach dem cost-average-effect, da ist das Timing nebensächlich.
      Bezüglich „Wertentwicklung“ mal das Zeitfenster erweitern und z.B. Polleit und Bergold- Arbeiten lesen, dann wird vieles klar aus meiner Sicht.

    • @Grandmaster

      Immer schön wie man es braucht. Warum nimmst Du nicht die letzten 5 Jahre, oder 15. Und dann in Euro bitte.

      Pauschal einfach die passenden Termine heraus picken um zu der gewünschten Expertise zu kommen, ist kein Argument, sondern schlichtweg albern.

      Mit Gold konnte man auch verdammt viel Geld machen, nicht ganz so viel wie mit Kryptos, dafür aber hielt derjenige Welcher einen echten Wert in den Händen.

      Ich glaub Du hast Dich hier verlaufen. Dieses Forum ist kein Spekulantenforum, sondern eines von Leuten die über den Tellerrand kurzfristiger gemeingefährlicher Spekulationsblasen hinaus schauen.

      • @Grandmaster
        Nebenbei ist der Gewinn des Einen der Verlust des Anderen bei Kryptos. Ich möchte hier gern mehr Jammerlappenberichte lesen, die mehrere Jahre „umsonst“ gearbeitet haben. Dann wäre das Bild ausgeglichen. Ach ich vergaß, schämen tut man sich nicht öffentlich für seine Dummheit…

      • Werter krösus,

        bei allen Respekt, wer hier was in diesem Forum postet, sollte man nicht mit der Empfehlung „man habe sich verlaufen“ kommentieren.
        Wenn der werte Grandmaster sagt, was er denkt, so kann man anderer Meinung sein,
        wenn er sich verlaufen haben sollte, was ich z.B nicht sehe, so wird er schon selber seine Konsequenzen ziehen.
        Diese abwertenden Beurteilungen der Sichtweisen anderer, indem sich selbst als „über den Tellerrand hinausblickend“ über den anderen eleviert, nerven nur, mich zumindest.
        Blicken Sie wirklich so über die Maßen über den Tellerand Ihrer Weltsicht, ich maße mir das nicht an bei meiner kruden Weltsicht.
        Bei allen Respekt für Ihr großes Wissen und Ihrer inhaltvolllen Beiträge, die ich ja auch lesen konnte über Jahre.

        • @Balte

          Ich habe nichts gegen andere Meinungen oder Sichtweisen. Ich habe allerdings etwas dagegen wenn Jemand den großen Durchblicker gibt, dessen Sachkenntnis offensichtlich eher bescheiden ist.

          • Werter Krösus!

            Wer blickt schon durch? Du?? Ich ??? Grandmaster???

            Du vlelleicht mehr als andere und ich, mag ja sein!

            Ich teile des werten Grandmaster Sicht auch nicht, hier nochmal meine Antwort aus meiner Sicht auf das, was er geschrieben hat und nach meiner Wertung auch falsch einschätzt:

            „Kauf halt nach dem cost-average-effect, da ist das Timing nebensächlich.
            Bezüglich „Wertentwicklung“ mal das Zeitfenster erweitern und z.B. Polleit und Bergold- Arbeiten lesen, dann wird vieles klar aus meiner Sicht.“
            So meint es eben der Balte gegenüber dem Grandmaster.

            Aber verlaufen hat er sich eben nicht!

            Argumentieren wird doch einfach,

            Du kannst das ja eigentlich stets kompetent!

            Ich sehe manches anders als Du, alles Sehen ist stets perspektvisch nach Nietzsche (oder war ein anderer?) aber was Du schreibst, hat sonst stets „Content“, also wertvollen Inhalt.

            Sprich ihn anderen bitte nicht a priori ab, so hatte ich halt Deinen Post auf des werten Grandmasters Sicht empfunden.

            Wir leben alle hier von freier Meinungsäußerugn und einer eigener Analyse , eben nicht nach Heiko Mass und Netz-DG, die dann auch mal daneben liegt, aber wenigstens äußert man hier noch eine offene Meinung!
            Oder?

      • @Krösus Mit seiner manipulativen Vorgehensweise könnte er glatt der Grandmaster für den klebrigen Klaus werden.

      • @Krösus
        die Betrachtung der Zeiträume und der Einstiegskurse ist immer eine individuelle Angelegenheit. Und für nicht wenige ist das der Zeitraum der letzten 5-6 Jahre, als Edelmetalle wie Gold vermehrt auf den Schirm kamen. Ich denke auch, dass das die meisten stillen Mitleser verstanden haben.

        Und die Textpassage mit dem „verlaufen“ (und auch das mit dem „Durchblicker“ weiter unten) hat balte (danke dafür) ja schon einiges gesagt. Muss ich nicht weiter ausführen.

        • @Grandmaster

          Eben…es ist eine individuelle Angelegenheit und taugt dementsprechend als zu empfehlende Expertise eben nichts, absolut nichts. Es gibt also kein Grund großmäulig den Experten zu geben und anderen Leuten die sich bei Ihren Investements durchaus etwas gedacht haben, Ahnungslosigkeit zu unterstellen. Wer so herum tönt muss mit Gegenwind rechnen.

          Coins mögen ja in den letzten Jahren eine eindeutig höhere Rendite als Gold eingebracht haben, aber wenn die Coins weg sind, dann sind die weg. Fort auf Nimmerwiedersehen, ich habe dann immer noch meine Barren und Unzen und Münzen dort wo Sie jetzt sind. Was ich nicht konkret in den Händen halte, das habe ich nicht wirklich.

          • @Krösus

            Ganz recht. Die Vorgehensweise, mal auf die Schnelle und ganz „individuell“ vom All Time High auszugehen und die nachfolgende Entwicklung als „Geldvernichtung“ zu bezeichnen, ist genau die Vorgehensweise interessierter BLÖD-Publikationen, die sich scheinbar auf „Fakten“ stützen, aber doch nur plumpes EM-Bashing praktizieren.

            Grandmaster hat das Gleiche auch im Forum von Gold.de geschrieben, nur ungleich moderater. Die Schärfe hier zeugt davon, dass er nur mal ein wenig provozieren wollte. Ist vielleicht ja auch in Ordnung, aber mit FAKTEN hat das leider gar nichts mehr zu tun.

  11. Jetzt ist es in der WeLT:

    https://www.welt.de/finanzen/article172614181/Bitcoin-Crash-Anleger-der-ersten-Stunde-fliehen-zum-Gold.html

    Und da lesen wir solche Sachen über Hipster, die ihre Coins in Gold tauschen:

    …Sie wollen ihren neuen Reichtum sichern – und sie tun dies, indem sie ihn in etwas gänzlich Unvirtuelles, äußerst Reales umtauschen: in Gold.

    Ob das stimmt, ist zweitrangig. Interessant ist die Wortwahl, nämlich „Unvirtuell“, äußerst Reales.

    Es bleibt spannend. Und die Täuschung wird konsequent durchgezogen – bis es nimmer geht.

    • Ein Kommentarausschnitt zu dem WO Bericht:

      Zitat: „…Und einen Run auf Edelmetalle kann ich auch nicht erkennen…“

      Gold ist in den letzten 7 Tagen 1,5% nach UNTEN gegangen. Wenn jetzt „alle“ in Gold gehen, müsste es dann nicht eher steigen? Ach stimmt…Papiergold und so. Dementsprechend ist es uninteressant, ob da jetzt ein paar tausend Leute für ein paar Millionen REALES Gold kaufen (oder von mir aus auch Papiergold). Und somit der WO Artikel eigentlich völlig unnütz ist…schade um die Zeit, die man zum Lesen desselbigen verwendet hat.

      • @Grandmaster

        lesen ist niemals Zeitverschwendung, da gibt es viele andere Aktivitäten die sinn – und nutzlos sind.

        Was das Lesen angeht:

        Auch wenn man Manches anfangs nicht versteht so ist es doch mit dem ersten Lesen im Unterbewusstsein angekommen. Und da liegt es erst einmal und das ist ja schon mal was. Vielleicht liest man ein paar Tage später den Text noch einmal und plötzlich ergeben sich erste Türen, die man aufmachen kann. Wenn es wichtig für Dich ist, wirst Du es nochmals lesen. Und manchmal muss man es vielleicht 20 mal lesen bis man anfängt zu ver-stehen (den Standpunkt wechseln).

        • @Grandmaster

          Nachtrag:

          Erinnere Dich, wie Du Laufen gelernt hast. Hast Du nach dem ersten Versuch aufgegeben ? Oder nach dem Zehnten ? Oder dem Hundertsten ?

          Du hast Laufen gelernt, indem Du immer wieder mit etwas angefangen hast, was Du zum Zeitpunkt der mißlungenen Übungen für ziemlich ausgeschlossen gehalten haben musst.

          Das konnte wohl nur gelingen, weil Du noch ein Kleinkind warst und Vergangenheit und Zukunft für Dich böhmische Dörfer waren.

          Daher ist die biblische Aufforderung:

          „Werdet wie die Kinder“

          durchaus ernst zu nehmen ohne dass man wieder ein Kind wird. Sonst würde es ja auch heißen:

          Werdet wieder Kinder.

          Und der ganze Zauber wäre weg.

  12. Im Bezug auf diese widerlichen EM’s Manipulationen sind Kryptos z.Z. noch angenehm alternativlos. Die Banken riechen die Gefahr der „Entmuendigung“. Das Volk muss steuerbar bleiben…. koste es was es wolle!

    • @Domino
      Ich sehe inzwischen klare Zeichen einer starken Kriegsfront der alten Banken Systeme gegen die neuen Technologien aufziehen. Was da an revolutionären Systemen in den kommenden 2 bis 3 Jahren auf uns zukommen, wird die Zukunft der Menschheit nachhaltig verändern.
      Durchforstet bitte einmal das Netz !it dem Suchwort ICO Blockchain und Ihr werdet die Kinnlade nicht mehr runter bekommen.
      Das komplette Wirtschaftssystem wird sich verändern. Die Aktiengesellschaft wird langfristig aussterben, weil das auch nur ein Abzocksystem per exzellent ist um nicht nur vom beschlossenen Finanzsystem zu reden!
      Wer Jetzt nicht dabei ist wird später nur voller Neid zurückblicken, wie man es heute auf die ersten Investoren in Bitcoin tut.

  13. Eifel Partisan

    Hallo Community.
    Nun berichten auch die S S M ( Shit Stream Medien) darüber und stellen fest, dass viele Bitcoinanleger nun die Flucht in ein „jahrtausend altes universelles Tauschmittel“ starten.
    Interessanter Artikel, aber der GR hat früher das Thema aufgegriffen.

    Auch die Kommentare dort. Bislang 4, wovon man 2 Usern wohl auch heute noch Tulpenzwiebel als Invest erfolgreich vermitteln könnte. :-)

    https://www.welt.de/finanzen/article172614181/Bitcoin-Crash-Anleger-der-ersten-Stunde-fliehen-zum-Gold.html

  14. Eifel Partisan

    Früher haben, obwohl die meisten Russen das „schmutzige“ Metall wenig mochten, vornehmlich Bauern ihre Ersparnisse in platine Münzen gesteckt. Diese hatten auf Grund ihres hohen Schmelzpunkt den Vorteil auch einen Hausbrand unbeschadet überstehen zu können.
    Nun wurde ein weiteres Vorkommen entdeckt.
    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180118319131836-platinvorkommen-entdeckung-metallreserven-russland/
    Und ich frage mich zum einen, ob jemand von unseren Goldbugs auch Platinmünzen zur Disf. hält.

    Ebenso überlege ich mir, ob ne geschmolzene Festplatte nach nem Hausbrand noch wirklichen Bitcoinerhalt garantieren kann. ;-)

    • 0177translator

      @Eifel Partisan
      https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180118319121883-russland-usa-notenbank-schuldscheine-schatzbriefe/
      Was wird von dieser Geldanlage übrig sein, nachdem beim Ami die Hütte brennt?

      • @0177translator

        Wenn die 4 Seiten „Memo“ veröffentlicht werden, dann brennt die Hütte beim Ami…
        http://www.washingtonexaminer.com/republicans-rally-for-public-release-of-memo-on-fisa-abuses/article/2646412

        Obama, FBI, DoJ, Clinton … : „You are fired“.

        • 0177translator

          @Watchdog
          Seltsam, schon wieder war „British intelligence“ die Quelle, Geheimdienst-Infos aus London wie zu den angeblichen Massenvernichtungsmitteln von Saddam Hussein. Paßt zu der Meinung, daß die ganze USA nur eine Dependance von England ist, die Unabhängigkeit von 1783 ist eine Farce. Der Deep State hat jetzt nur noch einen Fluchtweg, nämlich schnell einen Krieg anzuzetteln, damit die Sache untergeht.

          • @0177translator

            Steve Bannon‘s Breitbart-News „enthüllt“…

            Sollte an diesen Gerüchten etwas Wahrheit sein, dürfte nach einem möglichen Government Shutdown (ab heute Nacht) das Zittern in Washington DC einsetzen:

            “Schlimmer als Watergate“:

            als „Shocking“ … bezeichnete und klassifizierte Unterlagen der Geheimdienste enthüllen angeblich FISA-Missbrauch (FISA: Foreign Intelligence Surveillance Act) durch leitende US-Justiz-Beamte (DOJ) und FBI-Beamte unter Obama.„

            Laut „Breitbart News“:

            “Laut Gaetz könnten die Inhalte des Memos dazu führen, dass hochrangige DOJ- und FBI-Beamte entlassen – und vielleicht sogar inhaftiert – werden.

            „Ich denke, dass dies nicht nur mit Bränden enden wird. Ich glaube, es gibt Leute, die ins Gefängnis kommen werden „, sagte er in Fox News ‚Hannity.“

            Bilder von Hillary Clinton und John („Daesh“) McCain zeigen sie seit Wochen …mit elektronischen Fußfesseln (orthopädische Stiefel), um die GPS-Fußfesseln an ihrem Bein zu verbergen.“

            Solange „Verschwörungstheorien“ die Fantasie anregen, mag ich diese – vor allem solche, die am Freitagabend losgetreten werden.
            Wie sagte unser Ex-Finanzminister: „Wenn solche Ereignisse ein kleines Erdbeben auslösen, dann machen wir das immer am Wochenende, nach Börsenschluß.“

            • 0177translator

              @Watchdog
              Ohne Brände? Der Wahlbetrug im Herbst 2000 in Florida mit dem „Sieg“ von George W. Bush und die Sanktionierung dessen durch den Obersten Gerichtshof war der 30. Januar 1933 der Amis. Nine-eleven war ihr Reichstags-Brand, und der Patriot Act daraufhin war das Ermächtigungs-Gesetz. Der Faschismus ist doch längst da.

          • @0177

            „Paßt zu der Meinung, daß die ganze USA nur eine Dependance von England ist, die Unabhängigkeit von 1783 ist eine Farce“.

            Das ist korrekt.

            Es ist allerdings nicht England sondern die City of London (in England).

          • Klapperschlange

            @0177translator

            Die New York Times behauptet, …daß die USA sich heimlich…

            Doch können sie das, gerade jetzt, wo Nordkorea und Südkorea wegen der Olympischen Winterspiele aufeinander zugehen?

            „The Donald“ hat natürlich viel mehr „Buttons“ auf seinem Schreibtisch, als „Big Rocket Man“ (BRM) (Kim Jong-un):

            • @Klapperschlange

              Tatsächlich scheint die fulminante Stimmung zwischen Nord- und Südkorea so manchen nicht in den Kram zu passen. Der Versuch des Trumpeltiers, die gute koreanische Laune als eigenen Erfolg zu verkaufen, war genauso durchsichtig wie wirkungslos. Wieder mal ein bloßer Ausfluss seines schlichten Gemüts.

              Und so scheinen Japan und die USA daran zu arbeiten, den Konflikt nicht abkühlen zu lassen. Wie Du – zuverlässig wie immer – korrekt berichtest, bereiten sich die US-Streitkräfte weiter auf einen Krieg mit Nordkorea vor. Weitere strategische Militärkräfte werden nach Guam und überhaupt in die Krisenregion verlegt. Auch während der Olympischen Winterspiele.
              Japan warnt derweil vor der nordkoreanischen „Charmeoffensive“, der man nicht „naiv“ verfallen dürfe. Es werden auch weitere Übungen mit der Raketenabwehr durchgeführt.

              https://www.heise.de/tp/features/Nordkorea-scheint-eine-Rakete-abgefeuert-zu-haben-3946005.html

              Allerdings – dies darf natürlich nicht unerwähnt bleiben – gibt es auch wieder „verdächtige“ Aktivitäten auf dem nordkoreanischen Atomtestgelände:

              http://www.38north.org/2018/01/punggye011118/

              Friede, Freude, Eierkuchen??

              • Klapperschlange

                @Thanatos

                Unser Informant aus Pjöngjang (Deckname „Jonghyun Kibum“ ) berichtete gestern von der Begeisterung der Einwohner, daß beide koreanische Staaten in Pyeongchang zur Eröffnungsfeier der Winterspiele gemeinsam unter der so genannten Wiedervereinigungsflagge einlaufen werden.

                Wie außerdem berichtet wurde, soll ein Tag vor der Eröffnung der Winterspiele in Südkorea (9. Februar) in Pjöngjang (also NK) eine Militär-Parade zu Ehren des 70-jährigen Jubiläums der Gründung der nordkoreanischen Armee abgehalten werden, an der 12.000 Soldaten, Artillerie und weiteres Kriegsgerät nahe Pjöngjang präsentiert werden.

                Heute erscheint eine Wiedervereinigung beider Länder so unwahrscheinlich wie noch Anfang 1989 eine deutsche, friedliche Wiedervereinigung – „gewinnen“ würde das wirtschaftlich angeschlagene Nordkorea.

                Ich glaube zwar nicht, daß bis zum Ende der Winterspiele in Südkorea Kim Jong-un seinem „ziemlich besten Freund“ Donald einen Grund (neue Raketen-Tests) gibt, kriegslüstern mit dem Säbel zu rasseln,-
                doch warum sollte der Chef des US-Marine Korps leichtfertig vor einem kommenden Krieg warnen?

                Wie reagieren die Amis eigentlich auf die Nachricht, daß Indien gestern erfolgreich den Test einer Interkontinental-Rakete bekanntgab?

                Völlig desinteressert, weil das Rothschild-Imperium in Neu-Delhi schon eine Zentralbank installiert hat,- in Nordkorea aber bisher nicht durfte?

      • Eifel Partisan

        Nun 0177translator.
        Letztlich werden diese Treasurys gen Null tendieren müssen. Es bleibt sich m.E. gleich.

        Ich rechne schon in Bälde mit einer deutlichen Inflation; zeitgleich mit steigenden Steuerforderungen.

        Ein bisschen Simbabwe werden wir dann weltweit haben, dessen Folge Bürgerkriege sein werden.

        Schon jetzt „messern“ viele Falsch Goldstücke aus weit nichtigerem Anlass.

        Aus dem Chaos, welches um den Globus ziehen wird, wird dann m.E. die eine Weltwährung eingeführt werden.

        „Und wer das Mal weder an der Stirn noch der Hand trug, konnte weder kaufen noch verkaufen“

        (Auf dem Weg dorthin wird uns Gold+/Silber nutzen. Danach sind m.E. Langzeitlebensmittel für ein paar Jahre ungleich wertvoller wenn man wie ich das Mal nicht anzunehmen gedenkt.)

  15. … um im Anschluss wieder 30% zuzulegen.

    Verrückte Welt.

    Für diejenigen die bei 20k eingestiegen sind, sicherlich ein kleiner Shocker. Auch wenn nur von kurzer Dauer.

    Auf Jahressicht eine Performance von 900% … um dann 30% abzustürzen.
    Wenn das also die Definition von Crash sein soll, dann bleibe ich weiter meiner buy & hold Strategie treu, und Bereichere mich an der Naivität anderer.

    Gold könnte mal die nächste Stufe zünden …

    Wir werden sehen.

    • Stimmt .vom Bitcoin Crash zu reden ist Quatsch,übertreibender Massenmedienstil.Die Finanz -u.Bonzokratie mag Kryptos nicht weil nicht richtig unter Kontrolle,das wird sich sicher ändern. _

      • @materalist
        Das war auch erst die 2. abwärtswelle beim Bitcoin, die noch größere abwärtswelle 3 wird erst noch folgen. Die wird dann die restlichen kleinen Investoren vertreiben. Ich denke das es in 10-14 Tagen soweit sein könnte.

      • @materialist
        Crash ist ein relatives Wort.
        Ein Auto mit Blechschaden hat auch einen Crash.
        Aber ein Rückgang um 50% gegenüber dem Allzeithoch ist schon eine Hausnummer.
        Gold ging 2013 um 40% zurück und jeder verkündete das Ende des Edelmetalls.
        Nein, die Coins werden nicht verschwinden, aber eine Währung werden die privaten Münzen aus den Hinterstuben einer Hackergemeinde so schnell nicht werden.
        Man wird zwar damit handeln können, aber bezahlen nicht. Das bleibt in Staatshoheit. Deshalb kann man auch mit Gold nicht bezahlen. Man muss es erst verkaufen, gegen Baumwolle und dann damit bezahlen.
        Trotzdem sind die Kryptos ein weiterer Sargnagel für das Kartell der Falschmünzer und deshalb sind Kryptos auf unserer Seite.

    • @ex
      Für Kleinanleger schon ein Schock. Für Profis, da haben Sie recht, sicher nicht.
      Trotzdem, man sieht, wozu das Kartell fähig ist. Denn, das war nicht der Markt, sondern ein Markteingriff.
      Ich persönlich bewundere jeden, welcher den Mut hat, das Risiko auf sich zu nehmen um dem Kartell einen Stich zu versetzen. Auch wenn es nicht nur Idealisten sind, sondern Profitjäger. Aber die kennen ja das Risiko.
      Wir Goldanleger haben nicht diese Eigenschaften.
      Wir setzen auch Sicherheit ind verzichten dafür auf irgendwelche Raketen
      Denn, in einer Zeit, wo Goldraketen zünden, möchte ich nicht leben
      Denn da herrscht Krieg und Chaos.
      Als 2011 die Rakete des Goldes nur Feuer funkte, war schon Panik allerseits.
      Eine zitternde Merkel, ein teigig blasser Steinbrück und ein bekiffter Bush waren zu sehen.Die finanzielle Kernschmelze war gar nicht mehr so weit.
      Wehe euch allen, wenn die Stunde des Goldes schlägt.
      Ich hoffe für uns alle, dass der Kelch an uns vorrüber geht.
      Mehr Demut wäre auch bei den Profitjägern angebracht. Und auch Seriosität.
      Ich wünsche Ihnen mit Ihrem neuen Schwert, den Kryptocoins, viel Erfolg um dem Kartell den nötigen Respekt beizubringen.
      Wir haben andere Schwerter, und das sind unsere Ideale. Seit Jahrtausenden.
      Gold und Silber.Die werden gezückt, in der Stunde der Wahrheit und nicht vorher.

      • @Taipan Wenn Gold redet schweigt die Welt dieser Spruch wird sogar für die Klappen der Weltretterin im Dauerdienst und für Donald den gelockten Superman gelten.

  16. Ukunda weg, Radi Weg , balte da, hallo balte willkommen im Goldforum.

    • @ms79
      Och, die tauchen dann unter anderen Namen wieder auf.
      Immer mit den gleichen oder ähnlichen posts.
      Verunsichern können die höchstens Neulinge. Das ist auch der Grund, weshalb wir Stellung nehmen, anstelle zu ignorieren.
      Radi war schon merkwürdig mit seinem gekünstelten Neudeutsch.
      Ein Landwirt aus Anatolien hätte das besser hinbekommen.
      Balte schreibt wenigstens noch ein paar Argumente, die nichtssagenden Sprüche von ukunda und ex kann man getrost abhaken.
      Federico war ein annehmbarer Sparringpartner für den anaconda,
      dessen Geist man in diesem Forum bei den meisten wiedererkennt und der viele inspiriert hat,über unser Geldsystem nachzudenken.
      Danke auch dafür und allen anderen, welche ich namentlich nicht aufzählen will.
      Wichtig ist eben, nachzudenken und sich auseinanderzusetzen. Mit Argumenten und nicht mit Sprüchen vom Pausenhof einer Grundschule.
      Auch Ihnen sei Dank.

      • Werter Taipan,

        Danke für die „Gnade“, mir zuzugestehen, „wenigstens ein paar Argumente“ vorzubringen!

        Hätte ich mir gar nicht zugetraut:))

        Bezüglich ukunda und ex, deren Sichtweisen zu diskutieren sind, und oftmals eher nicht die meinen, meine ich:
        warum müssen Sie das hier so „wertend“ formulieren mit „nichtssagend etc.“

        Sie führen für sich ins Felde, stets zu argumentieren(was sie ja auch meist tun nach meiner „Wertung“),

        Hier argumentieren Sie aber eher gar nicht, sondern „werten“!

        Ist ja auch völlig legitim, zu werten,tun wir ja alle, aber dann doch nicht im gleichen Post das „Argument“ so heraustellen, hier sehe ich zumindest keines.

        Auch ukunda und ex sind denkende Mitbürger, meine ich.

        Zumindest „werte“ ich das nun so, mein „Argument“ diesbezüglich ergibt sich aus meinem Post.

        Mit Anaconda habe Sie 100% recht, der hat inspiriert.

  17. Jetzt ist auf einmal wider die Pleite der Usa aufm Schirm, dachte das Thema ist verschoben bis März. Da kennt sich doch niemand mehr aus oder?

  18. Ist doch alles ein Witz, die werden doch nicht so blöd sein und sich selber für pleite erklären. Das Wasser steht denen doch eh schon bis zum Hals:-( das Spiel wird weitergehen, und das ist auch gut so! Für eine echteb Crash muss ein anderes Ereigniss her.

    • @sauriger Wenn es um die Plätze an den Trögen geht sind sich die Politiker immer einig siehe Abstimmungen über Diätenerhöhungen .

  19. 0177translator

    @Watchdog, @Klapperschlange, @Thanatos und Christof777
    https://qpress.de/2018/01/19/usa-land-der-glueckseligen-obdachlosen/
    Das mit Kim Rocketman ist ein toller Ablenker hiervon. Die jetzt noch ignoranten „Eliten“ sollen bloß aufpassen, daß die von Obama angeschafften 30.000 Guillotinen nicht an ihnen Verwendung finden.
    Was wird eigentlich aus den Millionen Soldaten, wenn der Staat nach dem Schattdaun kein Geld mehr für sie hat? Deswegen die kriegsgeile Eile? Weiß Kim, oder spürt er es, daß die Zeit für ihn arbeitet? Ich hoffe es wenigstens.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Einkaufstipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Spontaner Gast: Iphone gibts dann nicht mehr ! BOSS gehört chinesischen flinken Fingern, mit Produktionsstandort in...
  • Spontaner Gast: RICHTIG !!! Genau SO wird es kommen ! die Relation…die Relation ! …ist der entscheidene...
  • Spontaner Gast: Kirche = Verblödungs- und UNTERdrückungsinstrument ! Kirche, Glauben und Sektierer = die Anstiffter...
  • Spontaner Gast: Sudel-Ede…..war der ÜBELSTE Demagoge und Volksverhetzer, den man sich vorstellen kann !...
  • 0177translator: Leute, Gold ist was für Spießer, Rechte und Antialkoholgegner. https://de.sputniknews.com/...
  • Christof777: @Falco Das stimmt. Das ist ein Restrisiko, was man eingehen muss, wenn man eine Firma beauftragt. Und zu...
  • taipan: Falco Sehe ich genau so.Nicht nur die Tresorfirma,auch der Lieferservice und die Nachbarn bekommen das mit.Da...
  • taipan: Toto rät alle EM umgehend zu entsorgen und Wertpapiere und Kryptocoins zu kaufen.Denn ab jetzt gehen die EM...
  • Wolfgang Reiter: Die Folge dieses „Ausräumens“ wird letztlich auch diese Entwicklung zu verantworten...
  • Falco: Knasterfahrungen natürlich…;-)

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

NEU Gold-Jahrbuch 2018

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren