Anzeige
|

China gibt sich mit geringerem Wachstum zufrieden

Jahrelang hat die chinesische Führung auf einem jährlichen Wirtschaftswachstum von mindestens 7 Prozent beharrt. Und noch bis zum zweiten Quartal 2015 gab es in dieser Region regelmäßig eine Punktlandung. Im dritten Quartal wurde das offizielle BIP-Wachstum erstmals mit einem Wert unter dieser Marke beziffert. Und das Ziel wurde auf 6,7 Prozent herabgesetzt. Nun gibt man sich für 2017 mit einem Plus von nur noch 6,5 Prozent zufrieden. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Private Goldreserven richtig nutzen: Strategien für Goldbesitzer!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=64601

Eingetragen von am 6. Mrz. 2017. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

19 Kommentare für “China gibt sich mit geringerem Wachstum zufrieden”

  1. Den Zahlen der chinesischen Nationalen Behörde für Statistik (NBS) zu vertrauen, ist so, als ob man den Beteuerungen Draghis zur Sinnhaftigkeit seiner Geldpolitik Glauben schenkt. Kritiker schauen lieber auf andere Parameter, so auf den Stromverbrauch des Landes, weil dieser von Zählern gemessen werde, auf das Volumen der Bahnfracht, die nach Gewicht bezahlt werden müsse und auf die Kreditvergabe durch die Banken, weil diese Zinsen berechnen. Also auf valide Daten.

    So werden die tatsächlichen Wachstumsraten denn auch, je nach Methode, auf 1 bis 3% geschätzt. Das China Center des Forschungsinstituts „The Conference Board“ geht von 3,9% aus. Aber letztlich weiß es einfach keiner genau.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/china-und-das-wirtschaftswachstum-ist-die-statistik-frisiert-a-1130673.html

    14+
    • @Thanatos

      Das kenne ich aus der DDR. Die Pläne wurden stets übererfüllt und die Regale in den Kaufhallen und Kaufhäusern wurden immer leerer.

      Aber selbst wenn das nominal wirklich beeindruckende chinesische BIP von ca 11 BILLIONEN zugrunde legt, wird diese beeindruckende Zahl deutlich relativiert, wenn dieses BIP auf pro/Kopf von 1,3 Milliarden Chinesen umlegt.

      Zum Vergleich das deutsche BIP ca 3,5 BILLIONEN nominal deutlich weniger,
      sieht es ganz anders aus wenn man dieses BIP auf pro Kopf von ca 80 Millionen Deutsche umlegt.

      6+
      • @Krösus

        So ist es, Krösus. Schauen wir uns das BIP pro Kopf im internationalen Vergleich an, relativieren sich die „beeindruckenden“ Wachstumszahlen ganz schnell. Selbst ein niedrigeres Wachstum sagen wir mal in Australien mit einem aber vielfach höherem BIP pro Kopf kann da ein nominell höheres Wachstum in China locker ausgleichen.
        https://de.statista.com/statistik/daten/studie/248010/umfrage/bruttoinlandsprodukt-bip-pro-kopf-in-wichtigen-industrie-und-schwellenlaendern/

        Aber in China verhält es sich mit dem Fetisch Wachstum wie überall (und sicher auch wie früher in der Ostzone): Es müssen auf Teufel komm raus Erfolgsmeldungen verkündet werden, ist auch die reale Grundlage dafür schon lange entfallen. Selbst in China werden die Tricks und Manipulationen, mit deren Hilfe man erfüllte Wachstumsziele an die Zentrale melden kann, zunehmend offen diskutiert:

        „Beamte machen Zahlen. Zahlen machen Beamte.“ Funktionäre melden Fantasie-Daten, um in der Hierarchie aufsteigen zu können. Alles wird frisiert, von den Zahlen zur Industrieproduktion, über die Anlageinvestitionen bis hin zu den Exportdaten. Und natürlich ist alles durch das expansive Kreditvergabesystem künstlich aufgebläht. Die chinesische Unternehmensverschuldung ist nicht umsonst inzwischen zu einer der gefährlichsten Blasen im globalen Maßstab herangewachsen.

        Und so kann man zu guter Letzt verkünden, dass man das Wachstum Indiens um 0,1% übertroffen hat: „China hat das höchste Wachstum der Welt!“.
        https://www.welt.de/wirtschaft/article161364369/So-haben-Chinas-Behoerden-ihre-Zahlen-gefaelscht.html

        9+
        • @Thanatos
          Für die chinesische Regierung zählt vor allem das „gefühlte“ Wachstum, denke ich. D.h. wie das Volk die Entwicklung des Lebensstandards empfindet. Nach dem was ich gehört habe, sieht das die Mehrheit der Bevölkerundg noch sehr positiv, was wohl auch daran liegen mag, dass sich viele noch an die Zeit erinnern können als das einzige, was es ausreichend gab, kommunistische Durchhalte-Parolen waren.
          Zudem scheint es, das man sich der Probleme die ein wildes Wachstum mit sich bringt immer mehr bewußt wird. Wenn alle nur noch mit einer Gasmaske rumlaufen können, ist es mit der Lebensqualität auch nicht weit her.
          Die KP kann – gerade durch ihre Allmachtsposition – eine Menge Probleme bewältigen, aber nicht 1 Milliarde revoltierende Bürger in Schach halten. Und das weis die KP selbst auch.

          6+
    • ….sehr richtig…..gleich der erste Kommentar trifft ins Schwarze wie ich finde….China hat schon seit Jahren gefakte Wachstumszahlen, was im Wesentlichen daran liegt, dass die zu einem bestimmten Zeitpunkt festgelegt werden; und wie zu erwarten eintreffen werden ( als Zeitpunktbetrachtung ).

      Meiner Ansicht nach hat China ein Wachstum, welches zwischen 3-6% liegt.
      Den unschlagbaren Vorteil für China liegt darin, dass Sie ihre Defizite auf eine unglaubliche Masse an Armen Menschen verteilen. Doch was passiert, wenn der Chinese auch auf den Mittelstandsstatus aufspringen möchte?…

      Es ist eine Frage der Zeit, wo das in China blindlings nicht mehr funktioniert, und auf diesem Weg – Einbahnstraße befindet sich China im Augenblick….

      6+
      • @ASchla76

        Die Situation in China gleicht tatsächlich einer Einbahnstraße, allerdings lauert am Ende die Sackgasse – ohne Wendemöglichkeit. Die chinesischen Massen werden durch Wohlstandsversprechen und „gefühltes“ Wachstum (danke Beatminister) bei Laune gehalten. Die Mittelschicht wächst zwar quantitativ, doch keine noch so große weitere Steigerung der Verschuldung und staatlicher Konjunkturprogramme wird die große Mehrheit der Bevölkerung wirklich erreichen. Die millionenschweren Eigentumswohnungen in den Ballungszentren sind unerschwinglich geworden und in den „alten“ Industrien werden Millionen Menschen nicht mehr benötigt.
        Und so wird die chinesische Bubble-Ökonomie ihre eigenen Kinder fressen – wie so viele Revolutionen vorher.

        7+
        • …ja denke auch, dass die Immobilie Blase in China ein großes Problem werden wird.
          Bin öfters mal in China gewesen, und es scheint schon so zu sein, dass manche sogar ihre ganze Familie beleihen, um irgendwo ne Wohnung für utopische Preise zu kaufen.
          Das krasseste daran finde ich, dass mit dem Tod die Wohnung wieder an den Staat geht.

          4+
  2. New World Order

    Hauptsache es knallt jetzt bald mal ordentlich das die Welt sieht was diese Finanzaffen mit ihrem hochgezockten gesuchtetetem Verhalten angerichtet haben. Ich bin sehr zuversichtlich das es nicht mehr lang dauert. Und dann sehen wir wie schlecht die von denen vehassten Edelmetalle abschneiden. Ich für meinen Teil bin long. Geduld hat sich immer ausgezahlt. Irgendwann kommt die Panik an den Märkten. Dann können sie beweisen was Wert hat die Affen.

    9+
    • @NWO
      das Problem ist nur, dass wenn es knallt, die Ärmsten die Opfer sein werden. Unsere Welt wird dann lange nicht mehr schön sein. So lange, bis die nächsten Finanzaffen auftauchen und dem Volk das blaue vom Himmel versprechen. Dann fängt alles von vorn an. Leider ist der Mensch im allgemeinen bei der Gutgläubigkeit nicht lernfähig.

      5+
  3. Force Majeure

    China bezieht 40% seines Öl’s bereits aus Russland. Die sinnlosen Sanktionen der EU werden noch ein heftiges Nachspiel haben.

    Das Öl ist endlich, es bildet sich nicht durch Reibung der Erdschichten nach. Nur dort wo fossiles Material liegt bewirken Reibung, Druck usw. das es sich bilden.

    E-Autos werden in Masse so bald nicht kommen. Jedenfalls ist dies derzeit nicht absehbar. Deshalb ist dies eine weitere Illusion.

    Das Öl wird noch richtig teuer und wer bei den Öl-Aktien auf long für 20 Jahre geht, wird noch bestens da stehen.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article162629248/Ab-2020-droht-der-Oel-Nachschub-zu-versiegen.html

    4+
    • Force Majeure

      Statt auf Russland setzt man hier auf die OPEC. Deswegen leckt man dem Nahen Osten den Hintern bis tief, da wo es bitter schmeckt.

      6+
    • alter schussel

      force,
      das mit dem öl wissen wir beide nicht,
      da streiten sich die gelehrten.

      – fact ist das noch niemand im öl halbverfaulte stinkende blätter gefunden hat
      und der meinung war das alles müsse noch 3millionen jahre reifen.

      – aber es gibt eine alternative welche schon seit 1838 erfunden wurde.

      – eine energie welche speicherbar ist und
      in wenigen minuten in mengen transportiert/betankt werden kann:

      http://www.auto-motor-und-sport.de/news/druckluft-hybridantrieb-sprit-sparen-mit-druckluft-9129864.html

      ——————————————————————-
      – ich habe heute morgen um 4uhr ein sehr interessantes video geschaut.
      – es geht um geschichte und ist keine verschwörung…..
      – für mich absolut spannend.

      WEM GEHÖRT ENGLAND?
      WURDE ENGLAND VON DEN VORFAHREN DER KÖNIGIN
      FÜR ALLE EWIGKEIT VERSCHENKT?
      AN WEM?

      (auch nichts übersinnliches !!!!)

      WALTER VEITH – Die teletransportablen nachhaltigen strahlenden Prinzen
      – ca.: 1h36min.
      https://www.youtube.com/watch?v=-4_YxQvBvyc
      ——————————————————————————
      wem es interessiert, teil II.

      Walter Veith, 08. Die teletransportablen, nachhaltigen, strahlenden Prinzen, Teil 2

      8+
      • @alter schussel

        Das mit dem Öl weis man schon, und wenn sich Gelehrte darüber streiten, dann aber nicht untereinander.

        Die Sache mit der Druckluft; ja, das kennt man schon lange. Es hat aber – wie leider alle alternativen Energieformen – auch seine Haken.
        Um effektiv zu sein, muß man mit sehr hohem Druck arbeiten. Das ist zum Einen gefährlich, zum Anderen erfordert es Einbauten (Tanks, Leitungen usw.) die sehr schwer sind. In einem Fahrzeug ist das kontraproduktiv sobald es bergauf geht, und das läßt sich ja nicht umgehen.
        Bei Energierückgewinnung in Form von Strom sind die Verluste zwar höher, aber dafür ist die nötige Installation leichter. Außerdem wurde der Wirkungsgrad in letzter Zeit stark verbessert.
        Es ist verblüffend, was man heute aus einem KERS (Kinetic Energy Retrieval System) herausholen kann. In den Top Rennwagen (F1, LMP1) wird das schon benutzt. Einmal richtig auf die Bremse latschen ( von 280kmh auf 70kmh oder so) und du hast für 10 Sekunden 50-70PS mehr Leistung. Sehr interessante Technologie, besonders auch für LKWs, finde ich.

        4+
      • alter schussel

        Beatminister,
        das interessante an der druckluft ist das man im innerstädtischen bereich
        keine bedenken haben müsste in sachen reichweite.
        – bei verfügbarkeit von aufladestationen ist diese angelegenheit in ganz wenigen minuten erledigt.

        – um die sache mit dem öl abzuschließen, meinerseits,
        unumstritten sind die steigenden förderkosten pro einheit ol.

        – aber wie es entsteht???
        – ich weiss es auch nicht.

        „Demgegenüber verkündete der Leiter der sowjetischen Forschergruppe, Wladimir Porfirjew: „Rohöl und natürliches Erdgas haben keine eigentliche Verbindung mit in der Nähe der Erdoberfläche vorkommenden biologischen Substanzen. Es handelt sich um Urstoffe, die aus großen Tiefen hervorbrechen.“

        AUS:
        http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/tid-15600/rohstoffe-streit-ueber-die-entstehung-des-erdoels_aid_438110.html
        ——————————————————————————-

        – schon mal was von der nachrichtenagentur REUTERS gehört?

        – was die berichten…..daran halten sich alle,
        auch von der reihenfolge her???
        – und mehr geschieht auch nicht auf der welt?

        „Das Nachrichtenbüro wurde 1849 vom Bankkaufmann Paul Julius Freiherr von Reuter, eigentlich Israel Beer Josaphat, in Aachen gegründet;[2] von dort aus übermittelte er mit Brieftauben Aktiendaten nach Brüssel. Als zwischen den beiden Städten eine Telegrafenverbindung eingerichtet wurde, stellte Reuter den „Flugdienst“ ein. Nach seiner Emigration nach London gründete er 1851 erneut ein Unternehmen, um über das Seekabel zwischen Dover und Calais Börsenkurse nach Paris zu übermitteln. Gemäß einem Kartellvertrag mit Bernhard Wolff zog sich Reuter 1870 aus dem deutschen Nachrichtenmarkt zurück……………………
        Paul Julius Freiherr von Reuter (Baron Reuter; * 21. Juli 1816 in Kassel, Kurfürstentum Hessen; † 25. Februar 1899 in Nizza; eigentlich Israel Beer Josaphat) war ein deutscher Unternehmer
        …………………..Er wurde 1816 als Sohn des aus Witzenhausen stammenden jüdischen Händlers und Rabbiners Samuel Levi Josaphat……………………….
        1872 erhielt er von Naser al-Din Schah eine Konzession zur wirtschaftlichen Entwicklung Persiens, die das exklusive Recht zum Bau aller Eisenbahnen und Dämme, zur Regulierung von Flüssen für die landwirtschaftliche Nutzung und zur Ausbeutung der Bodenschätze (mit Ausnahme der Gold- und Silberminen) einschloss. Reuter wurde ferner eine Bevorzugung in Hinblick auf eine Konzession zur Errichtung von Banken und Fabriken aller Art zugesagt. “

        – beides aus wikipedia:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Julius_Reuter
        ———————————————————-
        „Als einer der ersten hat das Israel Beer Josaphat erkannt. Der 1816 geborene Sohn eines Rabbiners lebte seit 1840 in Berlin und verlegte Broschüren – was 1848 gefährlich wurde, als nach der gescheiterten Revolution die preußische Obrigkeit die Zügel anzog. Josaphat, der sich 1845 hatte taufen lassen und nun Paul Joseph Reuter hieß, ging wie viele demokratisch gesinnte Deutsche ins Exil.“
        AUS:
        https://www.welt.de/wirtschaft/article875136/Es-begann-mit-45-Tauben.html

        ERSTAUNLICH!

        3+
      • alter schussel

        Beatminister
        7. März 2017 – 13:14

        @alter schussel

        Das mit dem Öl weis man schon, und wenn sich Gelehrte darüber streiten, dann aber nicht untereinander.

        Die Sache mit der Druckluft; ja, das kennt man schon lange. Es hat aber – wie leider alle alternativen Energieformen – auch seine Haken.
        Um effektiv zu sein, muß man mit sehr hohem Druck arbeiten. Das ist zum Einen gefährlich, zum Anderen erfordert es Einbauten (Tanks, Leitungen usw.) die sehr schwer sind. In einem Fahrzeug ist das kontraproduktiv sobald es bergauf geht, und das läßt sich ja nicht umgehen.
        Bei Energierückgewinnung in Form von Strom sind die Verluste zwar höher, aber dafür ist die nötige Installation leichter. Außerdem wurde der Wirkungsgrad in letzter Zeit stark verbessert.
        Es ist verblüffend, was man heute aus einem KERS (Kinetic Energy Retrieval System) herausholen kann. In den Top Rennwagen (F1, LMP1) wird das schon benutzt. Einmal richtig auf die Bremse latschen ( von 280kmh auf 70kmh oder so) und du hast für 10 Sekunden 50-70PS mehr Leistung. Sehr interessante Technologie, besonders auch für LKWs, finde ich.
        3+
        Antworten
        alter schussel
        8. März 2017 – 13:51

        Ihr Kommentar muss noch freigegeben werden

        Beatminister,
        das interessante an der druckluft ist das man im innerstädtischen bereich
        keine bedenken haben müsste in sachen reichweite.
        – bei verfügbarkeit von aufladestationen ist diese angelegenheit in ganz wenigen minuten erledigt.

        – um die sache mit dem öl abzuschließen, meinerseits,
        unumstritten sind die steigenden förderkosten pro einheit ol.

        – aber wie es entsteht???
        – ich weiss es auch nicht.

        „Demgegenüber verkündete der Leiter der sowjetischen Forschergruppe, Wladimir Porfirjew: „Rohöl und natürliches Erdgas haben keine eigentliche Verbindung mit in der Nähe der Erdoberfläche vorkommenden biologischen Substanzen. Es handelt sich um Urstoffe, die aus großen Tiefen hervorbrechen.“

        AUS:
        http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/tid-15600/rohstoffe-streit-ueber-die-entstehung-des-erdoels_aid_438110.html
        ——————————————————————————-

        – schon mal was von der nachrichtenagentur REUTERS gehört?

        – was die berichten…..daran halten sich alle,
        auch von der reihenfolge her???
        – und mehr geschieht auch nicht auf der welt?

        „Das Nachrichtenbüro wurde 1849 vom Bankkaufmann Paul Julius Freiherr von Reuter, eigentlich Israel Beer Josaphat, in Aachen gegründet;[2] von dort aus übermittelte er mit Brieftauben Aktiendaten nach Brüssel. Als zwischen den beiden Städten eine Telegrafenverbindung eingerichtet wurde, stellte Reuter den „Flugdienst“ ein. Nach seiner Emigration nach London gründete er 1851 erneut ein Unternehmen, um über das Seekabel zwischen Dover und Calais Börsenkurse nach Paris zu übermitteln. Gemäß einem Kartellvertrag mit Bernhard Wolff zog sich Reuter 1870 aus dem deutschen Nachrichtenmarkt zurück……………………
        Paul Julius Freiherr von Reuter (Baron Reuter; * 21. Juli 1816 in Kassel, Kurfürstentum Hessen; † 25. Februar 1899 in Nizza; eigentlich Israel Beer Josaphat) war ein deutscher Unternehmer
        …………………..Er wurde 1816 als Sohn des aus Witzenhausen stammenden jüdischen Händlers und Rabbiners Samuel Levi Josaphat……………………….
        1872 erhielt er von Naser al-Din Schah eine Konzession zur wirtschaftlichen Entwicklung Persiens, die das exklusive Recht zum Bau aller Eisenbahnen und Dämme, zur Regulierung von Flüssen für die landwirtschaftliche Nutzung und zur Ausbeutung der Bodenschätze (mit Ausnahme der Gold- und Silberminen) einschloss. Reuter wurde ferner eine Bevorzugung in Hinblick auf eine Konzession zur Errichtung von Banken und Fabriken aller Art zugesagt. “

        – beides aus wikipedia:
        ———————————————————-
        „Als einer der ersten hat das Israel Beer Josaphat erkannt. Der 1816 geborene Sohn eines Rabbiners lebte seit 1840 in Berlin und verlegte Broschüren – was 1848 gefährlich wurde, als nach der gescheiterten Revolution die preußische Obrigkeit die Zügel anzog. Josaphat, der sich 1845 hatte taufen lassen und nun Paul Joseph Reuter hieß, ging wie viele demokratisch gesinnte Deutsche ins Exil.“
        AUS:
        https://www.welt.de/wirtschaft/article875136/Es-begann-mit-45-Tauben.html

        ERSTAUNLICH!

        4+
        • alter schussel

          „Es ist doch erstaunlich, dass jeden Tag genau so viel passiert,
          wie in eine Zeitung passt.“

          (Karl Valentin)
          AUS:
          http://www.al-adala.de/Neu/zitat-karl-valentin-weltgeschehen/

          4+
        • @alter schussel
          Stimmt schon, Druckluft ist sauber und schnell „nach zu tanken“. Allerdings auch ganz schön haarig – wenn da was kaputt geht, rummst es gewaltig. Denn für solche Anwendung braucht man richtig viel Druck, am besten einige hundert Bar. Tanks für sowas sind richtig klotzig.

          Zum Öl… na gut, wenn der Russe das sagt. Hoffentlich lags nicht am Wodka.

          3+
  4. Klapperschlange

    Mr. Trump wird sich an China ein Beispiel nehmen müssen, denn:

    „How to make America great again…“ sieht anders aus:

    http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/auto-general-motors-streicht-in-usa-weitere-1100-stellen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-170307-99-559160

    3+
  5. Force Majeure

    Vault 7

    Another Snowden Emerges

    Die CIA hat für alle Arten von Betriebssystemen ( egal PC, Handys..) mehr als tausend Hacker-Systeme, wie trojans, viruses, and other „weaponized“ malware produziert. Big big brother is watching you, aber das dürfte ja allen klar sein.
    Und im Darknet verhält es sich nicht anders.

    Center For Cyber Intelligence in Langley

    http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2017/03/06/Org%20chart%20CIA.png

    3+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Hoffender: @Skorpion Ich sehe es auch so. Es bestehen zwei Wege, alles laufen zu lassen oder wenigstens...
  • Catpaw: @Thanatos Was viele nicht wissen, ist, dass man nach dem Beten schlafen muss. Klar, dass die Produktivät...
  • Force Majeure: @Klapperschlange In der Türkei soll es nur 16 Kirchen geben. Eine verschwundene Christengemeinde...
  • Christof777: „Mit dem Brexit und dem Abzug großer Banken aus London verliere Großbritannien seine erhabene...
  • Thanatos: @Krösus Ganz recht, lieber Krösus. Rücksichtslosigkeit als Lebenshaltung ist kein Menschenrecht, wie es...
  • Thanatos: @Klapperschlange Haha, hätte ich das bloß geahnt… Weniger ist zwar manchmal mehr, aber weniger von...
  • Klapperschlange: @Thanatos Sorry, dann habe ich ja zuviel geschrieben. (allerdings zeitgleich mit deinem Kommentar).
  • Thanatos: @Force „Die ganze Beterei schon.“ Sehr schön, das gefällt mir! Viel mehr muss man eigentlich...
  • Klapperschlange: @Force Majeure Ich war vor einer Woche beruflich in Köln und hatte auch Gelegenheit, am Wochenende...
  • Thanatos: @Skorpion Danke für Deine Antwort, Skorpion. Ich wollte Dich auch keineswegs angreifen. Bereits gestern...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der neue Präsident und das Gold
...................................................................................................
▷ Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter