Anzeige
|

China stößt in großem Umfang US-Staatspapiere ab

Die Bestände an US-Staatsanleihen in den Büchern Chinas sind im August um 36,5 Milliarden US-Dollar auf ein 12-Monats-Tief gesunken.

Aktuellen Zahlen des US-Finanzministerium zufolge hat China im August US-Staatsanleihen im Umfang von 36,5 Milliarden Dollar abgestoßen. Das entspricht einer Reduzierung der Bestände um 3 Prozent gegenüber dem Vormonat Juli. Mit insgesamt 1,137 Billionen US-Dollar rangiert das US-Engagement der Chinesen damit auf einem 12-Monats-Tief.

Eine Übersicht über die größten Auslandsgläubiger der USA zeigt die folgende Tabelle (Klicken für größere Ansicht):

 

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

 


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=15385

Eingetragen von am 19. Okt. 2011. gespeichert unter China, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

21 Kommentare für “China stößt in großem Umfang US-Staatspapiere ab”

  1. Was bedeutet das ? Sie stoßen die Bonds ab und erhalten doch dafür wiederum Dollars ! Wenn sie diese bunkern,druckt die Fed nach.Wenn sie diese ausgeben
    braucht die Fed nicht drucken.Alles was sie kaufen,muss ohnedies in Dollars bezahlt werden.Ein netter Kreislauf.Was tun die mit den Dollars ? Gold kaufen sie offenbar momentan nicht oder ? Oder kaufen die damit Euro ? Schmeißen sie die Dollars auf den Markt,geht der Dollar in den Sinkflug über und der Yuan geht rauf..Vielleicht hat einer eine Idee was das letztlich bedeutet.

    0
  2. .. China 36 Mia weniger, die Schweiz 39 zusätzlich. von 108 auf 147 Mia. Im gleichen Monat. Die gingen von China direkt an die Schweiz.

    0
  3. @Stefan
    hallo Stefan. Hast Du Informationen ob die nun in Franken angelgt wurden ? Wenn,dann müßte die SNB weitere Euros kaufen um den Franken nicht zu stark aufzuwerten.Wäre das eventuel ein Grund für die in den letzten Tagen deutliche Euro-Aufwertung gegenüber dem CHF und dem Dollar ?

    0
  4. Kann mir bitte jemand erklären was das mit dem Merkel-Schäuble-Hebel auf sich hat?
    Wer wird denn wohl so bescheuert sein und sein Geld demjenigen leihen, der bewiesen hat dass er damit nicht umgehen kann und das bei einer Bürgschaft der EZB nur zu ca. 30% sicher ist ,und das Ganze für vieleicht 5% Zinsen p.a..?
    Wir erleben gerade den Beginn einer großen neuen Verarsche der Regierungen!

    0
    • Das mit dem Hebel müssen Sie sich so vorstellen wie ein Casinobesuch in Baden – Baden. Sie haben keine Chance, Ihr Kapital zu erhalten, sobald Sie sich am Spiel beteiligen, aber Sie nutzen sie.

      Ihr Geld ist dann auch nicht weg, es hat nur ein anderer, nämlich die Spielbank.

      Das perfide am geplanten Merkel-Schäuble – Hebel ist, daß die Herrschaften zig – Millionen Bundesbürger zwangsweise zum Casino – Besuch rekrutieren.

      0
  5. @Dummi
    Mit 5% Zinsen ist es nicht getan.Kostoloany sagte mal: Ich zahle Dir jeden Zins,wenn ich das Kapital nicht tilgen (zurückzahlen) muss.Das liegt am Zinseszinseffekt.Nach ein paar Jahren ist das Kapital schon allein durch die Zinsen und Zinseszinsen bezahlt und ab da macht man Reibach.Da gibts finanzmath.Rechenprogramme (Zuckers Zinsrechner) etc.die rechnen das aus,ab wann sich das lohnt.Deshalb Vorsicht mit Krediten ! Die Bank bekommt durch Zinseszinsen ein mehrfaches des Kredites zurück.Und Schäuble kann rechnen lassen !

    0
  6. @anaconda,
    ich habe keine Ahnung. Ich habe mir nur die Tabelle angesehen und gesehen, dass die Schweiz eben dieses plus hat. Bin leider kein Experte. Vielleicht hat jemand anderes eine Erklärung?

    0
  7. Ich habe gerade eine Nachricht bekommen,dass der amerikanisch dominierte IWF die Auszahlung der Tranche an Griechenland platzen lassen will.Und damit den Euro ! Zur Zeit laufen die Drähte in Berlin und Paris heiß und Frau Merkel legt das Handy nicht mehr aus der Hand.Das ist genau wie in Argentienien.Erst holte man den IWF ins Boot,,trotz aller Warnungen,der versprach erst zu helfen und zog sich dann plötzlich zurück.Damit war Argentinien pleite und der damalige Regierungschef (Kirchner ?) sagte: Das einzige was der IWF anpassen will,ist die Lebensbedingungen der Bevölkerung an die Dividendenforderungen der Bank-Aktionäre.
    Jetzt Griechenland und damit den Euro und letztlich dann auch uns ?
    Die Politiker sagen uns nicht die Wahrheit,die wußten von Anfang an was da kommen wird.
    Falls irgendwer heute und morgen Näheres erfährt,bitte,bitte posten ! Es wäre die letzte Gelegenheit zum Goldkauf oder Euro Verkauf.

    0
    • Falsch! Die Auszahlung der nächsten Tranche an Griechenland wird kommen und zwar noch im November! Das ist ja die eigentliche Tragödie, hier wird niemand „gerettet“, schon gar nicht Griechenland oder sonst wer.

      Frau Murksel hat das noch nicht begriffen und wird es vermutlich auch nie: hemmungsloses Gelddrucken löst keines der weltweiten Schuldenprobleme, sondern ruiniert nur unseren Wohlstand, den wir uns erarbeitet haben.
      ,

      0
  8. Die Frage ist, wie der Goldpreis darauf reagieren wird, sollte der IWF das hinbekommen?! Bei den massiven wirtschaftlichen und politischen Problemen ist doch ein unglaublich starker Ausbruch nach oben schon längst überfällig. Oder gibt es Gründe anzunehmen, dass auch dieser noch weiter abrutscht, weil z. B. alle Assets fallen werden?

    0
    • Der Goldpreis ist nicht in Richtung 2000 USD ausgebrochen, weil ein Teil des smart money ( Hedgefonds ) aktuell short positioniert ist. Als der Goldpreis das zweite (!) Mal die 1920er Marke touchierte war die klassische M – Formation ( fast ) vollendet, ein Baisse – Signal wie aus dem Lehrbuch und eine Aufforderung an die smart boys, zu verkaufen. Was folgte ist bekannt.

      M.E. eine gesunde Korrektur und für die Goldbesitzer, die ja ohnehin fast alle im Plus sind kein Grund zur Panik.

      Der Goldkurs ist inflationsbereinigt aktuell noch nicht einmal auf dem Stand von 1980, der wäre 2340 USD.

      Wir und nicht erst unsere Kinder werden noch weit höhere Kurse sehen!

      0
  9. @Xerxis
    2008 fiel auch der Goldpreis,aber nicht so stark wie die Aktien und erhob sich dann wie der Phönix aus der Asche.Das Problem bei den Aktien ist,dass die Firmen auf Gedeih und Verderb immer weiter wachsen müssen und dabei gibt es schon zu viele Firmen.Irgendwann ist Schluss und es läßt sich nichts mehr verkaufen,der Markt ist gesättigt.Gold gibt es viel zu wenig,Gold wird immer knapp bleiben.
    Allenfalls ein großer Krieg mit Zerstörung mit anschließendem Wiederaufbau könnte das Verhältnis Aktien/Gold verschieben.So war es nach dem
    2. Weltkrieg. Man konnte mit Schrott ein Vermögen machen.Und damit kaufte man dann Luxus und Schmuck.

    0
  10. Ich habe mal nachgerechnet.Vor dem Jahr 2004 (ausgenommen 1980) kostete die Unze etwa 300 EUR,davor schon mal 250 EUR,jetzt so circa 1250 EUR.(Wann wurde der Euro eingeführt ?) Das wären in 8 Jahren ein Anstieg um 1000 EUR,pro Jahr ca 125 EUR durchnittlich.Dies entspräche einer Steigerung von mehr als 21 % pro Jahr, wenn ich mich nicht irre.Vielleicht rechnet es einer genauer aus.
    Ist das die tatsächliche Inflationsrate unter dem Euro ? Ich traue mich nicht wirklich genau zu rechnen, sonst schlafe ich heute noch schlecht und kaufe entgegen meiner Vorsätze es nicht zu tun doch noch mehr Gold.

    0
    • dir wird – je früher je besser – gar nichts anderes übrig bleiben, als Gold zu kaufen. Fünf mal in der Weltgeschichte hat es von größenwahnsinnigen Politiikern den Versuch gegeben, bedrucktes Papier als Geld zu deklarieren – fünf mal ist es mit Pauken und Trompeten gnadenlos für die Bürger in die Hose gegangen und zusammengebrochen. Es gibt überhaupt keinen Grund, warum es dieses Mal anders sein sollte. Erkenntnis: die Politik ist unfähig, aus Fehlern der Vergangenheit zu lernen. Wenn du mal eine Analyse anstellst wirst du feststellen: 2013 ist das Jahr der Jahre – dann fliegt uns das alles gnadenlos um die Ohren. Aber dann – Gnade uns Gott!
      PS: Fünf mal gab ist in der Weltgeschichte einen Neuanfang. Nur damals verfügte die Politik aber auch noch nicht über die Waffen, die wir heute haben ………..

      0
      • @DerAlteFritz – 2007 erhielt ich von einem Münzkontor das Angebot, preiswert Goldmünzen des Deutschen Kaiserreichs zu erwerben. Die Fed mußte diese auf den Markt werfen, so stand in der Verkaufswerbung, weil die USA unter Bush dringend Geld brauchen, um die laufenden Kosten für die Kriege in Irak und Afghanistan zu stemmen. Die Münzen waren Beute vom 1. WK, Deutschland mußte sie 1919 als Reparation den USA geben. 2007 war auch das Jahr, wo die meisten Banken der Welt aufhörten, US-Immobilienzertifikate zu erwerben. Man hatte den Brandgeruch wahrgenommen. Nur hier nicht. 2007 ist das Jahr, wo besonders deutsche Landesbanken ERST RICHTIG DAMIT ANFINGEN, diese Zertifikate in Mengen zu erwerben. Ich weiß nicht, wer dümmer und verbrecherischer ist, die Bank-Heinis oder die Politiker, und aus 2008 partout nichts gelernt hat. Und wer darauf besteht, daß das Gold des Bundes in den USA lagern MUSS. Die haben unser Gold schon mal geräubert. Was ist denn, wenn irgendein bestochener Richter dort (wie aus der Hüfte schießend) urteilt, daß wir für den Hitler zuwenig bezahlt hätten, woraufhin dier Lager-Goldbestände konfisziert werden. Den Amis traue ich alles zu. Die haben dort ab 1934 (Abgabepflicht infolge des „Gold Act“) den eigenen Leuten, die ihr Gold dem Roosevelt nicht geben wollten für Papiergeld, das FBI auf den Hals gehetzt. Anaconda sollte nicht noch mehr davon kaufen, am Ende passiert sowas hier auch, nachdem der deutsche Staat pleite ist.

        0
  11. @0177translator
    Donnerwetter,das haben Sie gut recherchiert.Es ist tatsächlich so,das meiste Gold der Bundesbank liegt unter den Pflastern von Manhattan,in den Tresoren der FED.
    Falls es hier zu einem Goldbesitzverbot kommt wird das private Gold sofort steuerpflichtig und ist in der Steuererklärung anzugeben.Gab es schon vor 10 Jahren.
    Erinnern Sie sich noch ? Damals hieß das Ding Vermögenssteuer in der Steuererklärung und ich musste meine private, bereits versteuerte Lebensversicherung angeben und eventuell nochmal versteuern. Da wird man ganz schnell zum Steuerhinterzieher, wenn man das nicht angibt.So einfach wäre das. Einfach die Vermögenssteuer wieder einführen. Bestimmte politische Kreise würden das sehr begrüßen.
    Trotz alledem, auch die USA unter Roosevelt interessierte sich nicht für Goldbesitz der Amerikaner im Ausland. War schon sehr merkwürdig. Meine Meinung ist die: Gold hat auch vergraben einen Wert und kann Jahrhunderte überstehen.Eine Papierwährung die das kann, muss erst noch erfunden werden.
    Mag sein,dass ich es nicht mehr nutzen kann, aber meine nächste und übernächste Generation kann.Nur mit Gold können Vermögen über Generationen sicher hinübergerettet werden. Es gibt leider nichts anderes, außer man versäuft es gleich.

    0
  12. Ceterum censeo Carthagine esse deletam!“ Im übrigen meine ich,daß Carthago zerstört werden sollte !“. Mit diesen Worten schloss der erzkonservative Cato jede seiner Reden im römischen Senat und er sollte Recht behalten.

    Ceterum censeo: Gold unter 1630 und Silber unter 30 USD kaufen! Und ich werde auch richtig liegen. Das ist übrigens auch ein Bank – Run, wurde so meines Wissens aber noch nie publiziert.

    0
    • @Nearco – Wen meinen Sie mit Karthago? China mit seiner irren, zum Platzen bereiten Immobilienblase, die USA mit ihren Staats- und privaten Verbraucherschulden oder unser Euro-Idiotistan? Wenn auch nur einer von den dreien den Löffel abgibt, brechen üble Zeiten an. Wobei mir angst und bange wird bei dem Gedanken, was für ein Gesocks da in den USA wohl an die Macht kommt, wenn die abschmieren, wie Deutschland nach 1929. Und wem die dann – bei uns waren es die Juden – die Schuld für alles geben, man selber hat ja in keinster Weise versagt. Selbst Obama prügelt derzeit (aus Wahlkampfgründen) auf Angela M. ein, am Ende sind WIR noch schuld. Also laßt die Karthagos bloß in Ruhe!

      0
      • Mit Carthago habe ich keine heute existierenden Länder gemeint. Ich habe einen führenden Vertreter des alten Roms zitiert, um auf meine Prinzipien überzuleiten.

        0
      • Das mit der Zerstörung kommt von alleine. Auch das römische Weltreich hat sich letztendlich ca. 400 n.Chr. selbst zerstört. Für Europa und die USA sehe ich schwarz. China wird trotz Immobilienblase langfristig reüssieren, da bin ich mir sicher!

        Und gerade deswegen meine ich („ceterum censeo“), daß Edelmetalle jetzt und heute in jedes (!) Depot gehören. Warum?

        Zur Absicherung gegen Geldentwertung, die bereits in vollem Gange ist. 3 % Inflationsrate? Wer`s glaubt wird seelig!

        Die Geschichte mit der Tunica, der Ritterrüstung und dem Herrenmaßanzug kennen Sie.

        0
  13. Seit Beendigung des Goldstandards ist Gold nurmehr eine normale Handelsware geworden.Und das, obwohl es in den Köpfen der Menschheit seit 5000 Jahren mit Geld und Vermögen verbunden ist.Theoretisch könnte man sich auch Kupferbarren oder Aluminiumplatten in den Keller legen (auf die Tragefähigkeit des Bodens achten).Bei jedem Schrotthändler dieser Welt bekommt man dafür Geld.Gold ist einfach leichter zu handeln, aber man braucht auch letztendlich einen funktionierenden und auch legalen Goldmarkt.Ich denke,man sollte Silber nicht ganz vergessen,da es auch industriell nachgefragt wird und es zuwenig Silber auf der Welt für die Industrie gibt. Ich zitiere nochmals den legendären Börsenguru Kostolany: „Meine Familie lieb ich sehr, Gold und Silber noch vielmehr“. Oder den hier: „Geld alleine macht nicht glücklich, es braucht schon Edelmetalle, Immobilien und Aktien dazu“.
    Wenn man sich in etwa daran hält,kann einem die Krise so ziemlich egal sein.
    Man hat eine hervorragende Schaukel: Fällt das eine, steigt das andere und das Vermögen bleibt in der Summe gleich.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Boa-Constrictor: @0177Übersetzer Die Drohungen gegenüber Nordkorea haben plötzlich etwas nachgelassen; hat das...
  • Omen: Nanu, faschistisches Liedgut, Krösus?
  • Klapperschlange: Hier geht’s schon los: „die Chancen für einen Government Shutdown im Oktober steigen...
  • Dieter: @Noby, .. und so werden wir noch verarscht mit der Inflation. Traue keiner Statistik die du nicht selbst...
  • stan: Ich frage mich nur wie viel von dem 20m³ Würfel Gold noch auf dem freien Markt physisches erhältlich ist?...
  • Noby: @ Dieter Dies ist ja genau das -sogar teils öffentlich angepriesene- Ziel. Man braucht dann nur noch zusätzlich...
  • Krösus: Was soll schon passieren. Die Alternativen heißen Deflation und Inflation und beides wird kommen bzw. ist...
  • Watchdog: „Was passiert in Jackson Hole?“ Die wichtigsten Gelddrucker und Edelmetall-Manipulateure der...
  • Klapperschlange: @wolfgang fubel Ein Teil der Menschen sieht DAS schon, hat aber beschlossen, sich nicht mehr länger...
  • Dieter: Vielleicht zieht in den nächsten Jahren die Inflation an und die Zinsen bleiben trotzdem nahe null. Dann...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren