Anzeige
|

China: Währungsreserven fallen, Goldreserven steigen

Goldbarren China (Foto: malp-Fotolia.com)

Der Goldanteil an den gesamten chinesischen reserven ist leicht auf 2,39 % gestiegen (Foto: malp-Fotolia.com).

Die offiziellen Goldreserven Chinas sind im September erneut um 5 Tonnen gestiegen. Die Devisenbestände sanken dagegen um 17,7 Milliarden US-Dollar.

Die staatliche Devisenabteilung State Administration of Foreign Exchange hat Chinas Währungsreserven per 30. September 2016 bekanntgegeben.

Demnach sank der Wert der gesamten chinesischen Reserven gegenüber Vormonat um 0,54 Prozent oder 17,7 Milliarden US-Dollar auf 2.353,64 Milliarden US-Dollar. Die Fremdwährungsreserven gingen um 18,78 Milliarden US-Dollar zurück.

Der Wert der offiziellen Goldreserven Chinas stieg dagegen um 1,29 Prozent oder 994 Millionen US-Dollar auf 78,17 Milliarden US-Dollar.

Offizielle Goldreserven China
MonatGoldpreis (London P.M.)Wert des GoldesUnzenTonnenVer„änd. (t)
Juni 20151.171,00 $/Uz$ 62,397 Mrd.53.285.226,301.657,17
Juli 20151.098,40 $/Uz$ 59,238 Mrd.53.931.172,621.677,26+20,09
August 20151.135,00 $/Uz$ 61,795 Mrd.54.444.933,921.693,24+15,98
September 20151.114,00 $/Uz$ 61,189 Mrd.54.927.289,051.708,24+15,00
Oktober 20151.142,35 $/Uz$ 63,261 Mrd.55.377.948,961.722,24+14,00
November 20151.061,90 $/Uz$ 59,522 Mrd.56.052.358,981.743,23+20,99
Dezember 20151.062,25 $/Uz$ 60,191 Mrd.56.662.744,171.762,21+18,98
Januar 20161.111,80 $/Uz$ 63,570 Mrd.57.177.549,92 1.778,22 +16,01
Februar 20161.234,90 $/Uz$ 71,006 Mrd.54.499.392,651.788,23+10,01
März 20161.237,00 $/Uz$ 71,485 Mrd.57.789.005,661.797,24+8,77
April 20161.285,65 $/Uz$ 74,751 Mrd.58.142.573,791.808,23+11,00
Mai 20161.212,10 $/Uz$ 70,475 Mrd.58.142.289,501.808,24+-0
Juni 20161.320,75 $/Uz$ 77,429 Mrd.58.625.023,661.823,44+15,20
Juli 20161.342,00 $/Uz$ 78,890 Mrd.
58.785.394,931.828,46+5,02
August 20161.309,25 $/Uz$ 77,175 Mrd.58.945.961,431.833,22+4,76
September 20161.322,50 $/Uz$ 78,169 Mrd.59.106.944,331.838,22+5,00
Oktober 20161.272,00 $/Uz$ 75,348 Mrd.59.235.849,061.842,22+4,00
November 20161.178,10 $/Uz$ 69.785 Mrd.59.235.209,231.842,22+0,00
Offizielle chinesische Goldreserven laut State Administration of Foreign Exchange, bewertet mit dem Londoner Goldpreis ( P.M.)

China bewertet das Gold im Rahmen des Monatsberichts üblicherweise zum Londoner P.M.-Kurs am letzten Handelstag des Berichtsmonats. Daraus ergeben sich per Ende September Goldreserven im Umfang von 59.106.944,33 Unzen beziehungsweise 1.838,22 Tonnen.

Gegenüber dem Vormonat stiegen die chinesischen Goldreserven damit den dritten Monat um 5 Tonnen an. Bereits in den beiden Vormonaten wurden entsprechende Mengen zu den Beständen addiert (siehe Tabelle).

Der Goldanteil an den chinesischen Währungsreserven ist leicht von 2,35 % auf 2,39 % gestiegen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=61455

Eingetragen von am 10. Okt. 2016. gespeichert unter China, Gold, Marktdaten, News, US-Dollar. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

37 Kommentare für “China: Währungsreserven fallen, Goldreserven steigen”

  1. Herr A. Hoffman hat die Vermutung, für den EM-Crash letzte Woche, dass die Preisdrücker die Situation ausgenutzt haben, dass letzte Woche in China Feiertage waren, immerhin zieht es für den Moment wieder an.

    2+
    • @chinaman
      Dieselbe Vermutung äußerte „Goldminer“ am 8.10.2016 in einem Kommentar, (Fakt 4.) inkl. Begründung.
      http://www.goldreporter.de/goldbarren-kaufen-besser-mit-oder-ohne-seriennummer/gold/61383/#comment-185171

      Wenn die Deutschen ihren Nationalfeiertag an „nur“ einem Tag (3. Oktober) feiern dürfen – warum feiern die Chinesen dann 5 Tage?
      Ist doch ungerecht und äußerst „unproduktiv“?

      3+
      • Ist hier halt so, am Nationalfeiertag und chinesischem Neujahr ist die ganze Woche frei, den rest des jahres gibt es vielleicht 5 weitere Feiertage.

        Auch ganz toll hier, ist ein Feiertag, darf dann evtl. der Samstag und/oder Sonntag an einem Wochenende vorher oder nachher gearbeitet werden.

        5+
        • @chinaman

          Haben die Chinesen denn die Tage Gold gekauft?

          2+
          • @Force
            … wohl ALLE anderen siehe Gold holdings (http://www.goldseiten.de/artikel/304048–COMEX-Update.html) und das deutlich seit Oktober. Zuvor immer weniger die Aug- und Sep-Dips mitgemacht. Wer billiges Gold kauft der hält lange oder gibt erst bei deutlich höheren Preisen ab. Irgendwie hat der Markt das vollkommen verzweifelte Goldbashen die einzige Befreiung aus dem OI-Knast nicht im Ansatz gekauft. Diese extreme Perversion Goldkäufe rauf und Preis extrem runter geht nicht lange, erst recht nicht mit den Chinesen ;))

            Auch sehr gut die „Gold-Wochen“ 2015 u 2014 fast auf den Tag genau (http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user3303/imageroot/2016/10/08/20161009_goldenweek1.jpg) danke @watchdog, goldminer u.a.

            3+
          • @ForceMajeure
            Es ist ein Irrtum zu glauben, dass der Kauf oder Verkauf von Gold den Preis auch nur ansatzweise beeinflusst. Das ist bei Aktien vielleicht so, bei Kaffebohnen sicher.
            Der Goldpreis wird gefixt durch das Kartell wie weiland der Brotpreis in der DDR oder der Votka Preis in Polen.

            3+
            • @Toto

              Ja. Wenn z.B. Blackrock nur einen minimalen Teil des Vermögens einsetzt, können die es gestalten wie es beliebt. Die kaufen mal eben eine riesige Menge an Gold und werfen es notfalls sogar physisch auf den Markt um den Preis nach ihrem eigenen Wohlgefallen zu gestalten. Niemand kann sagen wie lange es noch dauert, das deren Wirtschaftspraktik zu Ende geht. Es wird damit einher gehen, dass sie selbst kein oder zu wenig Gold besitzen. Bis dahin hat man sich längst die nächste Machenschaft ausgedacht. Bleiben wir trotzdem optimistisch, wenn es noch weiter fällt, kaufen wir. Es ist das Beste um das das sauer erarbeitete Geld sichern können.

              7+
          • Ich hab vor einiger Zeit mal Bekannte, Freunde und Kollegen gefragt, bei die jungen Generation hat EM überhaupt nicht auf dem Radar und sagt, das sei was für alte Leute.

            Eine ältere Kollegin hatte Ende letzten Jahres wohl ein beständiges Programm gestartet wo monatlich kleine Mengen Gold gekauft werden.

            Als der Preis Anfang des Jahres hoch Schoss habe ich gefragt ob sie sich freue, vor November hatte sie aber schon wieder verkauft und stattdessen in den Dollar investiert, habe ihr ins Gesicht gesagt was ich davon halte, wir haben gottseidank ein lockeres Verhältnis :)

            2+
            • @chinaman

              Nach meiner Erfahrung reagieren die meisten beim Goldthema so, als würde man sich ansonsten quer durchs Kopp-Verlag-Sortiment lesen
              https://www.welt.de/kultur/article158631264/Was-Verschwoerungstheoretiker-wirklich-denken.html
              eine merkwürdige Erfahrung, kann ich nur sagen ;-).

              3+
                • Es wird immer wieder behauptet die Wehrmachtsoldaten waren ablehnend gegenüber des SS-Verbänden gewesen. In Wirklichkeit war es aber, vor allem später im Kriegsverlauf so, dass man jedem einer solchen Verbände dankbar gegenüber war, wenn die einen „rausgehauen“ haben.

                  Übertragen auf die heutige Situation, wird es zumindest so einmal kommen, dass man froh ist einen „Nazi“ neben sich zu haben, als guter Demokrat.

                  3+
              • @Thanatos

                Nicht jede sogenannte Verschwörungstheorie, ist völlig falsch.
                Das Schimpfwort von den Verschwörungstheoretikern, dient nur allzu häufig dazu unbequeme Tatsachen, Beweise oder auch nur Fragestellungen, zu diskreditieren.

                In einem haben die Rechten nun einmal recht, jenes was hierzulande unter freie Presse firmiert, hat sich das Prädikat Lügenpresse, mehr als redlich verdient.

                Bei den sogenannten Verschwörungstheorien kann man 2 Sorten unterscheiden. Die einen Sorte fehlt eine jede sachliche Substanz und fehlt jeglicher Beweis und ist schlichtweg dermaßen dämlich, dass man darüber lachen könnte, wäre es nicht so bitter Ernst. Eine Paradebeispiel ist z.B. das antisemitische Machwerk von den Weisen von Zion.

                Die zweite Sorte von solchen Theorien, ist hingegen außerordentlich substantiiert und wirft dermaßen viele Fragestellungen und Fragwürdigkeiten auf, dass man diesen ernsthaft nachgehen kann.

                Die letzte Nacht von Stammhein z.B. Oder was geschah in Bad Kleinen, wer ermordete Alfred Herrhausen und/oder Detlef Karsten Rohwedder und warum. Die Frage Cui Bono ist bei solchen Überlegungen zuerst zu stellen.

                https://www.youtube.com/watch?v=9scwNyVmSHY

                https://www.youtube.com/watch?v=XKUgSOVKE4g

                https://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_681210&feature=iv&src_vid=Zn7dmT6QmkQ&v=rUipfE1pPhI

                https://www.youtube.com/watch?v=LVrNTWkJW2U

                Das die ostdeutsche Neonaziszene mit staatlichen Geldern und Protege des Verfassungsschutzes aufgebaut wurde, ist im Grunde ein offenes Geheimnis, das allerdings in den Medien eigentlich nie thematisiert wird usw.

                https://www.youtube.com/watch?v=QyoSdaA-9Ro

                https://www.youtube.com/watch?v=m6hlveQX-3s

                Nein ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber ich lasse mich auch nicht verarschen.

                3+
                • @Krösus

                  Hm, das überrascht mich jetzt doch, dass gerade Du Dich angesprochen fühlst. Meine Güte, bei diesem kleinen polemischen Erfahrungsbericht. Das muss man doch locker aushalten können. Was ist denn hier los? Force kommt mit seinen Neigungen zu Nazi- und SS-Verklausulierungen und Du mit den ewigen ultralinken Staatsfaschismus-Vorwürfen.

                  Du unterscheidest zwischen rechten und linken Verschwörungstheorien? Wobei Letztere – claro – plausibel seien? Mann, das kann doch nicht gut gehen. Und zwar nicht nur allgemein aus einer erkenntnistheoretischen, sondern auch konkret aus einer kritischen Haltung heraus.

                  Kritik an den herrschenden Verhältnissen bedeutet auch immer Kritik an der herrschenden Meinung – das ist eine Binse. Das muss aber auch immer das Innenverhältnis der politischen Konfessionen mit einschließen. Auch das muss ich Dir eigentlich nicht sagen.

                  Und wenn ich an einen so unfreiwillig humorvollen Event, wie den des Kopp-Verlages denke, verspricht doch nur entspannte Selbstironie Hilfe – eine der hervorragendsten menschlichen Eigenschaften.

                  „Über sich selber lachen, wie man lachen müsste, um aus der ganzen Wahrheit heraus zu lachen, – dazu hatten bisher die Besten nicht genug Wahrheitssinn und die Begabtesten viel zu wenig Genie! Es gibt vielleicht auch für das Lachen noch eine Zukunft!“
                  Nietzsche

                  2+
                • @Thanatos

                  Ich fühle mich angesprochen, weil die Begrifflichkeit von Verschwörungstheorien missbraucht wird bzw. sofort zur Hand ist, wenn Jemand beginnt unbequeme Fragen zu stellen.

                  Ich unterscheide auch nicht zwischen linken und rechten, Verschwörungstheorien,dies wäre mir doch etwas zu billig, sondern zwischen glaubwürdigen und unglaubwürdigen.

                  Kannst Du Dich an das Celler Loch erinnern ? Anfänglich wurden auch erst diverse Fragesteller als Verschwörungstheoretiker denunziert, bis dann die Tatsachen nicht mehr zu leugnen waren.

                  Der Name Peter Urbach ist Dir ein Begriff ?

                  Die Existenz einer dritten Generation der RAF ist bis heute nicht einmal ansatzweise bewiesen. Und warum sollten gerade linken Terroristen ein Banker ermorden, der der dritten Welt die Schulden erlassen wollte. Warum sollte linken Terroristen ausgerechnet jenen Treuhandchef ermorden, der sich massiv für sozialverträgliche Sanierung der maroden DDR Wirtschaft im Interesse der DDR Bürger eingesetzt hat. Warum nicht dessen Nachfolgerin, die binnen kürzester Zeit samt und sonders alles was nicht niet und nagelfest war, für ein Butterbrot verscherbelte.

                  Auch was den 9.11.2001 betrifft, gibt es mehr als eine Fragwürdigkeit. Wenn schon renommierte Physiker die offizielle Version, wegen derer schlichtweg physikalischen Unmöglichkeit hinterfragen, dannist eine Verschwörungstheorie schon keine Verschwörungstheorie mehr.

                  https://deutsch.rt.com/nordamerika/40486-renommiertes-physik-fachmagazin-911-war/

                  So viele Fragen, so viele Fragen

                  2+
                • @Thanatos

                  Nachtrag:

                  Mir ging es im Übrigen keineswegs darum den Kopp-Verlag zu verteidigen, dafür weiß ich zu wenig darüber. Auch ging es mir nicht darum Dich persönlich anzugreifen.

                  Mich ärgert allerdings der inflationäre Gebrauch der Begrifflichkeit Verschwörungstheorie bzw. Verschwörungstheoretiker, sobald Jemand beginnt die offizielle Darstellung zu hinterfragen.

                  2+
                • @Krösus

                  Lieber Krösus, Du weißt aber schon, dass der maßgebliche Autor des Artikels, der emeritierte Physik-Professor Steven Jones bereits 2006 wegen seiner Aussagen zum 11. September von der Uni beurlaubt worden war. Er ist Mormone – und in dieser Eigenschaft versuchte er auch zu beweisen, dass Jesus Christus nach der Wiederauferstehung Amerika besucht hatte, wie es das Mormonentum lehrt.

                  Die Herausgeber der Zeitschrift distanzieren sich durch den Hinweis auf „Spekulationen“ gehörig von den Inhalten, gleichwohl wurde die Veröffentlichung gestattet. Nun, man mag sich damit beschäftigen oder nicht – unbequeme Fragen sind auch immer legitim, jedenfalls solange sich diese Theorien nicht verselbstständigen und selber zu einer Glaubensfrage werden. Denn dann bewegt man sich nur noch im Bereich des Obskurantismus oder der Theologie.

                  2+
                • @Krösus

                  Nachtrag zu Deinem Nachtrag :-)…: Alles gut, ich sehe das sehr sportlich, weiß Dich auch sehr zu schätzen. Und verstehe auch Deinen Ärger über simple Diffamierungen, sobald man jenseits des Mainstreams zu denken wagt.

                  2+
            • @Chinaman ,das sehe ich anders.Bei Mp sind viele Käufer jung(U30) und viele Verkäufer alt ! Die Alten sind in LV und Immo drin !

              1+
  2. Der Westen schmeißt das Gold gg. Osten und der Osten die $ Papierl nach Westen. Wer ist bald besser dran?

    9+
  3. Wie schön:

    ‚vor‘ der EZB (Banken-Stress-Test im Sommer 2016) waren ALLE Banken ‚gleich‘.

    Hier & da gab es aber mal ‚kleine‘ Ausnahmen – schließlich will man
    ja die ‚honorigen Finanzmärkte‘ nicht erschrecken? (hier geht’s weiter:)

    3+
    • Also die vorgeschobene Begründung, dass damit russische Flieger immitiert werden ist mal völliger Quark, auf die Entfernung wie sich Flieger bekämpfen würden, da sieht man die Lackierung eh nicht und ist doch im Endeffekt auch völlig egal. Wozu gibts automatische Freund/Feinderkennung?

      Die Flieger kommen wohl eher direkt in Syrien zum Einsatz.

      2+
  4. Na endlich: 20 Argumente für einen baldigen Goldkursanstieg auf 2300 Dollar. Am überzeugendsten finde ich die Gold/Oktoberfest beer-Ratio!
    http://www.dasinvestment.com/im-juni-2018-erreicht-der-goldpreis-2300-us-dollar-20-argumente-fuer-einen-baldigen/?page=12#pagebrowser-bildstrecke
    Danke, Ronald-Peter Stöferle!

    3+
    • So ein Mist! Ich rechnete mit 2400 Taler.

      3+
    • @Thanatos
      Licht am Horizont ? Der Long-Anteil der Gold-Futures der UZ-Banken zeigt sich für den Okt wieder mit 10% erstmals deutlich höher. In den drei Vormonaten war er immer unter 8,5%. Hoffentlich erst mal Ende des totalen Sellout, kann auch keinen vernünftigen Weg weiter runter sehen.

      4+
  5. Wo ist denn die China Ralley für heute. Da kam jetzt aber nicht viel, eher so ein Trump Crash. Aktien rauf, Kriegsaktien noch mehr rauf (ehm ich meinte Öl). Für heute war das wohl eher ein Rohrkrepierer.

    5+
    • @Stillhalter

      Die Chinesen haben Zeit, die lassen noch etwas weiter Drücken und schlagen dann zu wenn der Preis um 1200-1220$/oz ist. Reines Bauchgefühl von mir (sofern der Preis überhaupt noch so weit nach unten geht).

      4+
  6. „Goldpreisbildung“,
    also liebe Leute jetzt muss ich mich auch mal über den (demnächst) zu erwartenden Goldpreis bzw. über die
    Goldpreisbildung auslassen. Ich kann nur noch schwer ertragen, wie man ständig
    darüber jammert, das der Preis nicht nach oben geht.
    Ich denke fast alle hier auf der GR Seite sind der Meinung (oder haben die Gewissheit), das es
    bei der Preisfindung nicht mit rechten Dingen zu geht. Wir brauchen hier nicht einmal den Papiermarkt vs.
    physischen Markt zu erörtern bzw. zu bemühen um die Preisbildung zu erklären.
    Ihr müßt euch selbst nur die Frage beantworten: Was würde ich machen, wenn mir Teile der FED gehören würden?
    Wie würde ich innerhalb und außerhalb des Finanzmarktes agieren?
    Würdet Ihr nicht auf Teufel komm raus versuchen, das barbarische Relikt Gold zu bearbeiten und zwar so, dass es möglichst für alle
    Zeit von jedem und allem gemieden wird? Es möglichst unattraktiv und unberechenbar erscheinen lassen (selbst aber einiges davon besitzen zu wollen)?
    Et Voilà das genau sehen wir gerade, seit Jahren läuft das vor unseren Augen ab….
    Also kaufen, verstecken und warten…die Zeit wird kommen und hoffen wir das Mr. John Maynard nicht Recht behalten wird und
    wir noch diese Zeit erleben dürfen, wo sein Wert ins „unermessliche“ steigen wird.. Ob das dann aber eine positive/freundliche Zeit sein wird, ist eine
    andere Frage….
    Nix für ungut.
    Gruesse

    6+
    • Wenn man ein paar Kilo EM hat, dann ärgert man sich trotzdem, wenn der Preis fällt oder nicht steigt, weil manipuliert. Letzlich ist es aber egal, denn verkaufen würde ich ja trotzdem nichts, denn ich hätte keine Idee, was ich mit den Euros machen würde, ausser Gold kaufen. Denn eines steht für mich fest, der Chrash kommt auf jeden Fall!

      6+
      • @Stillhalter
        Und was würden Sie tun, wenn der Preis ständig steigt ? Doch wohl noch weniger verkaufen oder ? Und sich weniger ärgern. Das ist doch nur Psychologie.Freuen Sie sich,dass Sie Gold haben und basta.Ihr Auto steigt ja auch nicht ständig im Wert und trotzdem erfreuen Sie sich daran.Auch Ihre Frau/ Freundin wird älter.Und doch, sehr wertvoll werden beide, wenn man sie dringend braucht.
        Man muss doch die Notenbanken vestehen.Niemand würde nur einen Cent für Aktien ausgeben oder Bonds oder Altersvorsorge und ähnliche Papiere,wenn Gold ständig und einfach im Preis (Nicht im Wert),steigen würde.Jeder würde doch Gold horten.
        Man muss Gold bekämpfen,ob man will oder nicht.Vorausgesetzt allerdings,man kann es (noch).
        Und die Geschichte hat immer wieder gelehrt,dass man es eben irgendwann nicht mehr kann.Und das ist dann die Stunde des Goldes.
        Und dafür brauchen wir Gold und nichts anderes.

        2+
        • @Stillhalter
          Eigentlich wollte ich nicht mehr schreiben,all das hat doch schon der ominöse @anaconda gesagt.Möglich,dass der wieder auftaucht,wenn ich mich zurückziehe und meinem Entsorgungsgeschäft nachgehe.

          2+
  7. Warum sollten die Chinesen den Goldpreis auch umbedingt hochtreiben wollen, wenn noch Gold verfügbar ist? Weil sotief wie aktuell gehts ja dann nichtmehr, wen die Rallye erstmal losgeht. Die Frage ist allerdings warum es überhaup noch soviel Gold zum verkauf gibt. Rekordverkäufe bei den Münzen, China, Rusland und viele andere Länder stocken massiv ihre Goldvorräte auf. Wenn es immernoch für alle was am Markt gibt und jeder soviel bekommt wie er möchte, warum sollte der Preis dann steigen? Die Preise werden erst deutlich steigen, wenn es nichts mehr gibt, denn dann bringt die Papiermanipulation nichts mehr.

    2+
  8. @Terra

    Da gebe ich Dir recht.

    Es wird viel Gold und noch viel mehr Silber produziert.

    Thorsten Schulte erwartet noch einen deutlichen Preisrückgang bei Em.
    (Goldseiten).
    Ich habe wieder investiert.

    Warte aber mit ein paar tausend Euro, vielleicht gibt es die Unze Ag noch um 2 Euro billiger.

    Wenn das Erdöl weiter steigt, kann ich mir einen weiteren Preisverfall schwer vorstellen.

    PS. Wie im lotto – alles ist möglich.
    Hat doch meine Schwiegermutter letzte Runde einen Fünfer gemacht. (1500 Euro).

    3+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
  • Force Majeure: Dead Money, da gibt es Banken, da darf man kein Bargeld in die Fächer legen…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter