Anzeige
|

Die „Swap Dealers“ profitieren jetzt vom Goldpreis-Anstieg

Die neuesten CoT-Zahlen vom US-Terminmarkt zeigen, mit welchen Gold-Positionen die größten Händler an der COMEX ins neue Jahr gingen.

Kurz vor dem Jahreswechsel gab es am US-Terminmarkt noch einige Verschiebungen bei den Goldpositionen der größten Handelsgruppen. Das zeigen die aktuellen CoT-Daten der Börsenaufsicht CFTC. Mit Blick auf die vergangenen drei Wochen hat sich die Lage aber kaum verändert.

Die Hedgefonds haben per 29. Dezember 2015 noch einmal gut ein Drittel mehr Gold auf Termin verkauft, während die Goldmarktprofis Short-Positionen glattstellten.

CoT 29.12.15

CoT 29.12.15 Tab

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ sank um 31 Prozent auf 15.335 (Futures-)Kontrakte. Die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ nahm um knapp 28 Prozent auf 19.102 Kontrakte ab.

Wichtige Erkenntnis: Die Swap Dealers – eine Untergruppe der „Commercials“, zu der auch die Großbanken zählen – reduzierten ihre seit sieben Wochen bestehende Netto-Long-Position bei Gold nur leicht um 9,64 Prozent auf 28.639 Kontrakte. Sie würden also von einem Goldpreis-Anstieg weiterhin profitieren.

Der Open Interest sank um knapp 1 Prozent auf 401.880 Kontrakte.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Vorbereiten auf den Systemwechsel: Wenn Gold wieder Geld wird

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=55627

Eingetragen von am 5. Jan. 2016. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

73 Kommentare für “Die „Swap Dealers“ profitieren jetzt vom Goldpreis-Anstieg”

  1. Na ob der Preisanstieg nachhaltig ist, bleibt abzuwarten.

    Vor allem ist etwas anderes (eventuell) nachhaltig
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/sex-mob-jagte-frauen-wie-vieh-neben-koeln-jetzt-auch-auf-der-reeperbahn-in-hamburg.html

    „nur“ in köln? „Nur“ 1000 ? „Nur“ an 1 Tag ?
    Sicher?

    8+
    • Ist doch egal, „Wir schaffen das gemeinsam!“

      6+
    • @V+
      Ob die Weiber – Fassenaacht wohl dieses Jahr (oder überhaupt nochmal) stattfinden wird?
      Und wenn ja – WER wird dort schon noch (gern) hingehen??

      9+
    • Man beachte die deaktivierte Kommentarfunktion zu diesem Thema bei Spiegel Online, Focus und anderen. Begründung von Spiegel z.B.:

      „Leider erreichen uns zu diesem Thema so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist“.

      Früher war die Zensur einfacher, da musste man nur ein paar Trollkommentare filtern und nicht wie heute, die Meinungen von einem Großteil der Bevölkerung. Ist vielleicht besser so, besser gar keine Kommentare als nur das mit Perwoll gewaschene blabla.

      5+
  2. Das Schweine PPT sorgt schon dafür das es nicht zu hoch steigen wird. Sei sicher.

    3+
  3. Dieses hin- und hergeschiebe von „Kontrakten“ ist doch nichts anderes als Affentheater.

    8+
  4. Wacker..KondomR

    Richtig..es ist offensichtlich dass zeit geschunden werden soll.
    Offenbar „wartet“ man damit, die em preise nicht mehr zu drücken, bis sich an anderer „stelle“ und an anderem „ort“ etwas „ereignet“,AUF was man dann den em Preisanstieg „zurückführen“ ..WILL..geschichtsbuchträchtig.

    DAS IST JETZT SEHR OFFENSICHTLICH.
    Man könnte fast meinen dass die Akteure im Hintergrund unterentwickelte Affen sind, die meinen, dass man nicht merkt, welche zwecke deren handeln hat.
    :–))))

    3+
    • Klapperschlange

      @V+
      ?“KondomR“?
      Ihr seid hier alle so „todernst“ – lacht mal wieder!
      „Kommt ein Mann in eine Bank ( seines Vertrauens ) und legt ein Kondom und ein Ei auf den Banktresen.
      Frage: was will der Bankkunde?
      Antwort: (bitte Kopfstand ausführen)
      ˙“uɹǝʇso sıq ʇıpǝɹʞsƃunɥǝızɹǝqü uǝuıǝ“

      7+
  5. Es scheint so, dass in Zukunft die Immobilienpreise in köln, so tief fallen werden, als sie über die Jahre vorher gestiegen sind.
    Köln tendiert zur
    „Entwicklungs-Zivilisatorischen Katastrophe“. In wirklich jeder Hinsicht.
    Ist köln das neue „ra*.k..*k@“ ???

    5+
    • @V+
      Köln ist Karneval, Sitz des Staatssenders WDR und Hauptstadt der westdeutschen Tiefschläfer schlechthin. Köln ist Kleinstadt, dagegen sind manche Dörfer nahe der polnischen Grenze aufgewachter.
      Stamme gebürtig aus der Nähe und weiss wovon ich rede. Ein Tag in Köln und ich brauchte Zwei zum regenerieren. Seit meine Schwester dort nicht mehr wohnt muss ich da auch nicht mehr hin.
      Köln ist der Inbegriff der deutschen Nachkriegsschusseligkeit. Das Fake um die Reker (der „Täter“ war dem Verfassungsschutz zumindest bekannt) sowie die anschließende Wahl zur OB (erstaunlich schnelle Genesung, sowohl physisch als auch psychisch, der Oskar und auch Gollum waren erst einmal monatelang ausser Gefecht, was nachvollziehbar ist) ist einfach haarsträubend. Aber das hat in Köln ja Tradition, mussten doch schon einige Wahlen wegen „Unregelmäßigkeiten“ wiederholt werden. Passend dazu das diesjährige Karnevalsmotto: „Mer stelle alles op der Kopp“.
      Passt Alles.

      9+
    • @ Das glaube ich weniger, da Invasorenheime weiter ko-zwangsfinaziert werden…

      1+
  6. Die ganze Welt dreht am Rad.
    http://m.onvista.de/news/saudi-arabien-verteidigt-massenhinrichtung-prozesse-waren-fair-22066495

    „Die Prozesse waren fair.“

    „…prozesse…“ …… ou manno man …

    4+
  7. alter schussel

    DIE ARABER BRINGEN IHRE TRADITIONEN MIT:

    „Massenhafte sexuelle Übergriffe und Vergewaltigungen, während ihr euch auf dem Tahrir-Platz schöne Feuerwerke anschaut. Wacht auf.“ ………….

    „Auf dem Tahrir-Platz in Kairo werden Frauen vermehrt zu Opfern von sexuellen Übergriffen. In der Vergangenheit wurden solche Übergriffe auf Demonstrantinnen totgeschwiegen, jetzt regt sich Protest. ………………………………….

    „Das Vorgehen der Männer ähnelt sich: Sie umzingeln eine Frau, trennen sie von ihren männlichen Begleitern, reißen ihr die Kleider vom Leib, begrapschen sie und drängen sie schließlich an abgelegenere Orte. ………..

    „Ein Opfer musste nach Angaben einer Frauengruppe
    jüngst wegen schwerster Genitalverletzungen sogar operiert werden. ……………..

    in Ägypten gehören sexuelle Übergriffe auf Frauen
    schon seit vielen Jahren zum Alltag.“

    AUS:
    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/aegypten/tid-32280/vergewaltigungen-auf-dem-tahrir-platz-in-kairo-im-revolutionsgetuemmel-werden-frauen-zu-freiwild_aid_1039335.html
    ———————————————————————————

    „Die Angriffe laufen meist ähnlich ab: Ein Mob von 50 bis 200 Männern kreist eine Frau ein, zieht sie aus, begrapscht sie, schlägt sie, vergewaltigt sie mit Fingern oder Gegenständen. Wer fragt, ob die Polizei die Frauen nicht schützen kann, erntet nur ein mitleidiges Lächeln.“

    AUS:
    https://www.amnesty.ch/de/ueber-amnesty/publikationen/magazin-amnesty/2013-2/frauen-aegypten
    ———————————————————————————–
    ALSO,
    ALLES WURDE SCHON ERFUNDEN UND
    AUF PRAXISTAUGLICHKEIT GEPRÜFT!!!

    8+
    • Ich denke e wäre nur gerecht, wenn die Grüninnen, Linkssozinnen und Frau Merkel auch einmal Opfer ihrer Schutzsuchenden würde!

      15+
      • @odin

        Nur: die haben eine Mauer von Soldaten und Bodyguards um sich.

        4+
      • @gugi Ich habe ja die Hoffnung,das unter den leider unschuldigen weiblichen Opfern,auch etliche Jubeltussies darunter waren,die früher so gutmenschlich anständige Deutsche als Nazis und Rassisten beschimpft haben,wenn man gesag hat,das diese Migrantenivasion es im Chaos endet.
        Auch die Blöde Schwarzer als Oberfemministin ist am jammern. Selber Schuld diese Tusse,denn Sie hat ebenfalls Mitschuld,das man die deutschen Männer im Gehirn so weich gespühlt hat,das sie ihre Frauen nicht bereit sind zu schützen.

        1+
        • @dachhopser

          In Skandinavien warten die Frauen in Pulks an der Haltestelle wenn sie zur Arbeit fahren.

          Man hätte gern Unrecht gehabt, aber die Primaten, insbesondere aus Afrika werden leider allen Befürchtungen gerecht.

          Die Welle reißt nicht mehr ab. Das war gewagt und es wird wahrscheinlich nicht gut enden.

          0
    • Klapperschlange

      @alter schussel
      Bei uns werden dann sehr bald die Frauen ihre Führerscheine abgeben müssen (weil Fahrverbot) und die Fahrschulen bieten alternativlos den Kamel-Führerschein an.
      Traditionelle Currywurst-Buden (bekannt aus den berüchtigten Tatort-Serien) müssen in „Kebab-Döner-Buden“ umbenannt werden.

      Noch kürzer: wir werden in’s Mittelalter zurück-gebo.mbt.
      Hoffentlich behält unser Walter E. Recht damit, daß wir die militanten Kameltreiber bald wieder in ihre Beduinenzelte zurückschicken werden.

      8+
      • @Klapperschlange , König Edward v. England gab Wikingerkönig und Invasor Harald ein Stück England ,das so groß wie der Norweger selbst war ! Kein Beduine braucht nach Hause geschickt zu werden! Alle dürfen bleiben!

        1+
    • @alter Schussel
      was meinen Sie wird passieren, wenn die sich erst hier alle eingelebt und die natürliche Scheu verloren haben. ?
      Viel Spass unterwegs beim Bummeln.Besonders die weiblichen Bürger und älteren Herrschaften.

      5+
    • alter schussel

      GUT DAS N-TV GIBT,
      NUR DIE TRAUEN SICH DAS:

      Silvesternacht in KölnAuch die Jagd auf Flüchtlinge ist widerlich
      Ein Kommentar von Christian Rothenberg

      „Bestätigen sich die Berichte, dann steht fest: Was in Köln passiert ist, ist widerlich und muss bestraft werden. Fast noch widerlicher ist aber die Art und Weise, wie das Ereignis zum Politikum aufgeschaukelt wird. Wie es instrumentalisiert wird, um die Stimmung aufzuheizen und zur Jagd auf Flüchtlinge aufzurufen.“
      AUS:
      http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Auch-die-Jagd-auf-Fluechtlinge-ist-widerlich-article16696111.html
      …………………………………………………………………………………….
      http://www.welt.de/regionales/hamburg/article147461333/Wie-Frauen-in-Fluechtlingslagern-zu-Freiwild-werden.html

      1+
      • @alter schussel
        N-TV ist absolut sytemtreu,nur die können jetzt nicht mehr anders.Morgen kommt dann das abwiegeln.Wie,es waren auch Deutsche drunter,die Frauen waren auch betrunken und haben provoziert,alles halb so wild,lass uns erst mal die Täter suchen usw.
        Täter suchen,wie bitte,wenn die alle nicht registriert,teilweise vermummt und in Clans leben,welche sich gegenseitig nicht belasten und die Polizei
        zum Feind reklärt hat.
        Wir werden noch ganz andere Dinge erleben.Schon komisch,wie schnell Frau Merkel den Ton ändert.Plötzlich nix mehr mit Willkommenskultur.

        2+
        • alter schussel

          toto,
          die weiber sind mit ihren lebensabschnittsbegleitern durch den einzigen ausgang „g e g a n g e n“ und konnten sich nicht
          dem charme der „orientalen“ entziehen.

          VÖLLIG VERSTÄNDLICH!!
          …………………………………………….
          toto,
          ich könnte nicht einmal sagen das die schlimmer sind.

          diese banden sind alle gleich.

          die bringen sogar die gewichtigen nachrichten
          in der gleichen reihenfolge!!!

          0
        • Die Kölner Story wird mittlerweile nicht nur in London (BBC), sondern auch in der Wallstreet-Presse zitiert.
          Dort berichtet jedoch der Kölner Polizeichef Wolfgang Albers gegenüber BBC, daß es sich bei den Tätern um Araber oder Nord-Afrikaner im Alter zwischen 18 und 35 Jahren gehandelt hat.

          Sogar Reuters zitiert die AfD-Chefin Frauke Petry mit den Worten an die ewige Wende-Kanzlerin Merkel (Atom-Ausstieg, Schuldenbremse, Eurobonds nur über meine Leiche, …)
          „Mrs Merkel, is Germany ‚colourful and cosmopolitan‘ enough for you after the wave of crimes and sexual attacks?“ tweeted AfD chief Frauke Petry.
          („Frau Merkel: ist Ihnen nach der Welle an Straftaten und sexuellen Übergriffen Deutschland nun bunt und weltoffen genug?“)

          5+
          • @watchdog
            „The women were asking for it wearing sheep shearling coats and goat skinned gloves.“
            war ein Kommnetar bei ZeroHedge :-)

            0
      • @alter schussel
        hier die Meldungen n-tv:
        Kölner Polizeipräsident: „Keine Erkenntnisse über Täter“
        Es hat auf der Leitstelle in der Nacht drei konkrete Notrufe zu dem Sachverhalt gegeben (nur 3 !!).
        Sexuelle Übergriffe gibt es in allen Regionen der Welt
        Kölns Oberbürgermeisterin Reker betonte, die Behörden hätten keinerlei Hinweise, dass es sich bei den Tätern um Flüchtlinge handele. Entsprechende Vermutungen halte sie für „absolut unzulässig
        na also,alles halb so wild.Wer regt sich da schon auf.Panikmache also.

        1+
  8. Köln ist wie fast jede großstadt in der brid ein widerliches moloch!!!!!die städte über 100.000 einwohner im westen sind einfach nicht mehr lebenswert!!!ist aber nicht erst seit silvester so!!!mein letzer großstadt besuch ist jetzt 4 jahre her!!!in unserem dorf(1700)einwohner,sind 2015 über 22 kinder geboren…….alles biodeutsche,da fühl ich mich daheim und nicht mit 1000 kulturbereicherer auf der domplatte!!!vor 15 jahren bin ich jedes wochenende in köln gewesen,da wars noch einigermaßen erträglich,aber heute?naja,wie auch immer…..kommt mir einer schräg,mach ich den um!!!und noch eins,ich fühl mich natürlich auch mit bioösis,dänen,schweden,schweizer,spanier,hollander wohl………!!

    11+
  9. Hat es „unbemerkt“ 13 geschlagen?
    http://www.focus.de/regional/videos/massive-ausschreitungen-video-zeigt-das-chaos-in-der-koelner-silvesternacht.html

    interessantes Video….das vom FOCUS…da traut man seinen Augen nicht.

    http://www.focus.de/regional/bottrop/kriminalitaet-unbekannte-attackieren-fahrgaeste-an-s-bahn-haltestelle_id_5189058.html

    ob „es“ begonnen hat?
    Ja, hat „es“.

    OFFENSICHTLICH !!!

    9+
    • Focus Link schon gesperrt!
      Das ja keiner was mitkriegt!
      Saubande!

      7+
    • von wegen – hat nicht lange gedauert, bis die „Gedankenpolizei“ eingegriffen hat:
      Lieber FOCUS-Online-User,
      die von Ihnen aufgerufene Seite ist leider nicht vorhanden. Bitte versuchen Sie, den von Ihnen gewünschten Inhalt über die Suche oder über unser Inhaltsverzeichnis zu finden. Sollten Sie noch weitere Fragen zu FOCUS Online haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.

      1+
  10. Nun kann man sehen,wie Gold versucht die 1.080 er Dollarhürde zu überwinden.
    Die FED und EZB werden natürlich versuchen,das zu verhindern und das wird denen weitere Milliarden kosten,welche bei den Aktienstützungen dann fehlen.
    Die Hütte brennt lichterloh und sie löschen mit Öl,weil es gerade billig ist.
    Ich weiß nicht,wielange die das noch durchhalten,aber jetzt kommen die Spekulanten zum Zug und werden austesten,wieviel Munition die EZB noch hat.
    Und diese wird aufgeben müssen,genauso wie die SNB es nicht geschafft hat,gegen die Spekuklanten anzukommen.Der Goldpreis wird bald freigegeben werden müssen und auch die Aktien.Dann wird der Dax bei 3.500 Punkten landen,wo er eigentlich hingehört und der Goldperis bei 2.500 Euro die Unze.
    (Ob dann die Goldzitterer Gold verkaufen und Aktien einkaufen ? -Ich glaube nicht ).-

    15+
    • @toto
      Zustimmung.
      Die nächste, kritische Goldmarke liegt bei der 50-Tage-Durchschnittslinie beim Goldpreis von $1088,-/Unze; kritisch deshalb, weil diese Kennlinie bei den Brokern/Fonds-Managern auf den Monitoren anfängt, zu blinken, sobald sie überschritten wird.
      Mal sehen, was die US-Börsen heute Nachmittag machen – irgendwann müssen die PPT-Fritzen ja auch mal auf die Toilette…dürfen, denn der Druck im Kessel nimmt spürbar zu.

      12+
      • @Goldminer
        Ja,das ist lustig anzusehen.Da haben die Börsianer die Schweißperlen auf der Stirn und Druck auf dem Darm.
        Das ist genau der Grund,warum ich keine Aktien halte und lieber auf Gold setze.Denn je schlechter die Börsennachrichten sind,desto besser geht es mir.

        3+
        • @toto
          So langsam machen immer mehr Hedge-Fonds dicht und ziehen Kapital aus T-Bonds/Aktien ab,- wohin mag das viele Kapital dann wohl fließen?

          Wir wissen ja, daß die großen Investment-Firmen & Hedge Fonds „nur“ zu 1,5% in Edelmetallen investiert sind.

          Deshalb…“Der nächste, bitte…“

          Der nächste Hedge Fond macht „LOGOFF“ und die „Schotten dicht“: NEVSKY Capital Hedge Fond ($1.5 Milliarden schwer) gibt nach 15 Jahren auf und zahlt seine Investoren aus.
          Begründung: durch den HFT (Hochgeschwindigkeits-Handel) an den Börsen sehen die Fondsmanager keine sinnvolle Zukunft mehr, dagegenzuhalten.

          Immerhin reagiert der Fond-Betreiber, bevor er das Kapital völlig in den Sand setzt: sie haben die Warnsignale richtig erkannt.

          4+
          • @Goldminer
            Das wird auch so manche Fonds mit Manager in den Abgrund reissen,denn diese können kaum mit diesem Computerhandel mithalten.
            Was bleibt ? Richtig,Zocken ohne Überlegung,einfach auf irgendetwas setzen,mal die,mall das,wie beim Casino und die Bank gewinnt immer.Auspendeln kann jedoch helfen.
            Wie sagte schon vor Jahren Dirk Müller:
            Selbst wenn man einen Affen vor einen Fond setzt,liegt der nicht schlechter als die Manger,öfters sogar besser.
            Nur die happigen Fondgebühren kann man sich sparen.Der Affe ist billiger.

            5+
  11. Ein herrliches Bild gestern auf finanzen.net
    Alles rot Dax Dow Atx…,tief fallend ausser Gold grün,wie Hoffnung :D

    1+
  12. ….“könnte“….“möglich“….“wenn“……all diese Möglichkeitsformen helfen niemanden ausser dem „eigenen Verkauf von büchern“….

    http://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends/max-otte-zur-boerse-unser-geld-koennte-sich-in-luft-aufloesen/12786958.html

    2+
  13. Da werden sich alle VW Aktionäre aber freuen, besonder die, welche am Tiefpunkt eingestiegen sind und hofften,satte Gewinne zu machen:
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Ist-die-VW-Aktie-nun-uninvestierbar-article16693496.html
    Momentan ist die Aktie nämlich unverkäuflich.

    3+
  14. Shermany kaputt, such a tragedy…
    I think, we will help them out.

    3+
  15. …maybe…after the endgame…?!

    2+
  16. „Während der Kubakrise haben die USA bereitwillig
    Kubaner aufgenommen. Fidel Castro hat damals die Gefängnisse und Irrenanstalten
    geleert und die Insassen in die USA ausreisen lassen. Begleitet hat er das mit
    den Worten, er habe die Klospülung Richtung USA betätigt. Viele Länder werden
    jetzt das gleiche Richtung Deutschland getan haben, und darin wird auch ein
    Grund liegen, warum Länder sich weigern, ihre eigenen abgeschobenen Bürger
    zurückzunehmen.“
    Und alle, die (bisher) nicht in den Gefängnissen oder „Irrenanstalten“ gesessen haben sind noch gar nicht mitgerechnet.

    8+
    • Diese hochqualifizierten Arbeitskräfte, die teilweise unter schlechtesten Wetterbedingungen während der Boots-Überfahrt von Tunesien/Libyen nach Italien/Griechenland „Summa cum laude“ promoviert haben, müßten doch in den linken und giftgrünen Parteien-Kadern mit offenen ( Geschwüren ) Armen aufgenommen werden.
      Falls sie die Landessprache nicht beherrschen, müßten sie eben von „klein auf“ angelernt werden und in der links/grünen Parteizentrale die Klospülung bedienen.

      8+
    • Die lybischen Gefängnisse in denen Gaddafi die zahlreichen kriminellen auf lybischen territorium inhaftierte, sind direkt nach dessen Sturz frei gelassen worden und machten sich nach und nach auf den weg hierhin. Viele davon sind ja längst hier.
      Belege für die korrektheit dieser Tatsache gibt’s im inet und youtube usw zuhauf.
      Happy holiday

      3+
  17. Sehr eigenartig:
    im September 2015 exportierten die USA mehr Gold (19,3 Tonnen) nach Hongkong, als die eigene Goldminen-Förderung in den USA (18,7 Tonnen) es zulassen würden.
    Vielleicht wäre es ratsam, die Goldbarren in Hongkong noch einmal einer genauen Wolfram-Probebohrung zu unterziehen.
    Rechnet man außerdem die Monate Januar bis September 2015 zusammen, addieren sich in den USA neben den Gold-Importen (201 Tonnen) und eigener Goldminen-Förderung (155 Tonnen) zusammen auf 356 Tonnen Gold: exportiert wurden jedoch 380 Tonnen Gold; das ergibt demnach eine Differenz von -24 Tonnen.

    Aus irgendeinem Keller/Goldbunker müssen also 24 Tonnen Gold entnommen und der Lieferung nach Hongkong „beigelegt“ worden sein.

    Daneben fließen außerdem noch tonnenweise Gold von London über die Schweiz nach Shanghai; ebenso von West nach Ost.
    Daraus kann man deutlich erkennen, wie „eng“ und hektisch es im Goldmarkt zur Zeit zugeht: der alte Feind des US-Dollars läßt sich von den glanzlosen Notenbankern einfach nicht in den Keller schicken.

    5+
    • Dreimal darfst Du raten, wer sich hinter „die Chinesen“ wohl verbirgt.

      1+
      • KuntaKinte – i rat mal . Die Rotschilder vielleicht ?

        3+
        • Familie Li! Seit über 1400 Jahre die Fuggers der chin. Staatsmänner! Selbst bei Mao blieben diese unangetastet! Zufällig sind diese khasarischer Herkunft! Ja Zufälle gibt es!

          2+
          • @J. Frye
            Gibt es irgendwo mehr Info zu „Familie Li?“
            In China heißt jede 5. Fimilie Li und in Japan Lee…
            Gehören die alle zur „Familie Li?“

            0
        • Ich weiß es genau (wie Benjamin Fulford): es ist die „geheimnisvolle Dragon Familie“.
          Benjamins Märchenstunde: EIN
          1930 haben sie der US Federal Reserve mehrere Tonnen Gold (damaliger Gegenwert in US-Dollar: ‚one quadrillion‘ (= 1 Billiarde) geliehen und haben als Sicherheit United States Treasury Bonds (US-Staatsanleihen) dafür erhalten.
          Diese haben sie 2012 wieder geltend gemacht und fordern nun das Gold zurück.

          Seit 3 Jahren läuft nun bereits das Rückholprogramm des Dragon-Goldes und erklärt damit die gewaltigen Mengen an Gold, die von West nach Ost fließen.

          Das erklärt auch, warum die Bundesbank bis 2020 mit der Repatriierung der Goldreserven warten muß: die Dragon-Familie hat Vorrang.
          Benjamins Märchenstunde: AUS

          4+
    • @watchdog
      Kann nur aus Hawaii stammen……

      0
    • Geehrter Watchdog,

      ich vermute, das Gold stammt aus den Restbeständen der Ukraine, die dafür eine (ziemlich wertlose) Quittung erhalten hat.

      2+
      • @Dagobert
        Dann wurde das schöne Skythengold eingeschmolzen.
        Dafür müßte Jazenuk eigentlich vor ein ukrainisches Gericht gestellt werden.

        2+
        • Es ist allgemein bekannt, dass sämtliches Gold der Ukraine in die USA ausgeflogen wurde und zwar schon kurz nach dem Putsch der pro-westlichen Opposition. Man beachte hierbei, dass es keinerlei logistische Probleme gab, zig Tonnen zu bewegen. Im Gegensatz zu den riesigen Problemen, die angeblich bestehen, wenn die Bundesbank das in den USA-gelagerte Gold innerhalb einer Dekade heimholen möchte.

          1+
  18. Vermutlich hätte so mancher als informeller Botschafter der
    „Deutsch- Polnischen Freundschfaftsgesellschaft“ gerne den obligatorsichen
    Willkommensteddy als Neujahrsgruß an die jungen „Herren“ überreicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=tpgFNcApy3w
    https://www.youtube.com/watch?v=xNs855-jEVM

    1+
  19. https://de.wikipedia.org/wiki/Li_Ka-shing
    Ist der Kerl aus der besagten Li Familie?
    Falls ja habe ich beinder dot bubble mit PCCW reichlich 25000 TDM miese gemacht. Schuld eigene natürlich. grrhhh

    1+
  20. Heute mal wieder nichts mit der 1080iger Marke.

    0
    • und auch Silber kämpft schon den ganzen Tag zwischen 13.99 und 14.01, es darf einfach nicht über 14.00$ steigen, bzw. wenn dann nicht lange.

      0
      • @Steinschleif
        Silber kämpft noch – aber Gold hat inzwischen die 1.080iger Marke fest hinter sich. Der Richtung geht jetzt nur nach oben.

        1+
  21. Silvester Köln, Pressekonferenz, Wolfgang Albers, Henriette Reker, Phoenix
    https://www.youtube.com/watch?v=ci0hl3u8yvo

    Die beschützen also alle Kecken oder Jecken?
    Wenn ich das sehe, komme mir vor wie bei Loriot…

    1+
  22. Kein Kettenfragen stellen. Unglaublich. Dem würde ich aber eine Antwort servieren.

    1+
  23. Der DOW-Jones legt heute über 1000 Punkte in Achterbahnfahrt zurück:
    nach jedem Crash greift das PPT ein und greift dem taumelnden DOW-Patienten unter die verschwitzten Achseln,- dann geht es wieder abwärts und das PPT verspritzt erneut Adrenalin. Dann folgt der nächste Schwäche-Anfall usw. usw.
    Sind das nun Bilder von Finanzmärkten, oder die letzten Zuckungen eines fiebernden Patienten auf der Intensivstation?

    3+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Toto Das war ein Rat von @anaconda. Er verwies stets auf sein Boot und sein Kleinflugzeug und...
  • 0177translator: @Löwenzahn „Die Deutschen sind arme Schweine,“ sagte Charles de Gaulle einmal,...
  • Resl: @karli – genau
  • 0177translator: @Napoleon Nein, diese zweibeinige Ausgabe der Gattung Felidae hat mich nur fast in die Klapse...
  • Krösus: @toto Ich nehme mal an, das war Satire. Beste Grüße und gute Nacht
  • Krösus: @Watchdog Du hast mich nicht richtig verstanden.Selbst unterstellt, dass da ne Menge tolle Ideen in den...
  • Sao Paulo: Zynismus an: …ich mache mir auch Sorgen, immer montags, ob der Goldkurs noch da...
  • Löwenzahn: Ob das mit dem Goldfund überhaupt stimmt. Jedes Jahr kommt so eine Story über einen gefundnen...
  • Resl: @Karli – ach Du bist es – i kenn mi boid nimma aus .
  • Prack: @superschmitta , das sind herbeigeführte Weissagungen ! Der „Gott der Bibel/Koran/ Thora“ ist...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter