Anzeige
|

Euro-Krise lässt Gold nach Asien fließen

Die asiatische Finanzmetropole Singapur zieht immer mehr Geld aus aller Welt an.

Die Euro-Krise hat viele Vermögende dazu veranlasst, Kapital nach Asien zu transferieren. Nach Informationen der Deutschen Bank hat dies auch zu einer Belebung der physischen Goldnachfrage, insbesondere in Singapur geführt.

„Die Leute bewegen sich geografisch raus aus Europa und rein nach Asien. Die Verwaltung privaten Reichtums dreht sich immer stärker um das Management des Kreditrisikos gegenüber Banken und um den Wunsch, direkt zugewiesenes physisches Metall in den richtigen Regionen zu halten“, sagt Raymond Key, Chef der Metallhandels-Division der Deutschen Bank gegenüber dem Nachrichtendienst Reuters. In diesen so genannten „allocated holdings“ werden dem Anleger die Seriennummern spezifischer Goldbarren zugeordnet. Er hält dann das Besitzrecht an diesem oder an Teilen davon.

Laut Key fließt derzeit viel Kapital von China in die aufstrebenden asiatischen Wirtschaftszentren. „Das Halten von physischem Gold in Singapur ist der Trend der letzten drei Monate“, so Key. Entweder es wandere Kapital von China nach Singapur oder Investoren seien besorgt wegen der europäischen Schuldenkrise und verlagerten deshalb ihr Gold an Standorte wie Singapur.

Die Regierung in Singapur bemühte sich zuletzt explizit um Goldanleger aus aller Welt, in dem sie Steuervorteile gewährte und neue Handelsplattformen ankündigte (Goldreporter berichtete).

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=26935

Eingetragen von am 17. Okt. 2012. gespeichert unter Asien, Gold, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: Das wird jetzt auch von mir erwartet. Das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) hat...
  • Heureka!: Charttechnik zum Ausklang des Wochenendes: Die Jahresendrally kommt (bestimmt!)....
  • Heureka!: @0177translator Die Kriminalisierung von Taxifahrern als Schleuser wird abenteuerlich hergeleitet: Die...
  • Watchdog: @Taipan Zieht man unter dem 58-seitigen EZB-Pamphlet am Ende die „Summen-Linie“, dann sind im Krisenfall...
  • 0177translator: Christof777 https://www.youtube.com/watch? v=40PJw_qfMmw Das ist ein Gummi-Paragraph. Ein Taxifahrer...
  • Heureka!: @Christof777 Die Angaben der Botschaft sind korrekt. In Deutschland gilt im Prinzip das Ius Sanguinis, also...
  • Christof777: Vielleicht interessiert es ja den Einen oder Anderen. Folgender Text ist ein Auszug aus dem aktuellen...
  • Christof777: @Taipan Exakt, dieses Motto gilt jetzt.
  • taipan: bei Hartgeld fand ich dieses Lustige aus dem United Kingdom http://www.epochtimes.de/po...
  • 0177translator: @Watchdog Die Botschaft von Mario (Marijuscha) Draghi könnte klarer nicht sein. Eine Botschaft der...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren