Anzeige
|

Gold-Prognosen der Großbanken driften auseinander

Krügerrand 2014 fein

Der Preis für die Goldunze ist in diesem Jahr bereits um 20 Prozent gestiegen (Foto: Goldreporter)

Die niederländische ABN Amro passt ihre Goldpreis-Prognose nach oben an, während die Société Générale bereits das vorläufige Ende der Goldrally erwartet. Andere Großbanken empfehlen Goldkäufe und Goldman Sachs bleibt stur auf der Short-Seite.

Am heutigen Vormittag kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.274 US-Dollar. Das entsprach 1.155 Euro. Seit Jahresbeginn ist der Goldpreis damit bereits um 20 Prozent gestiegen. In Euro gerechnet beträgt das Kursplus knapp 19 Prozent.

Einmal mehr zeigt sich nun, was Bankprognosen taugen: nicht sehr viel. So beharrte die niederländische Großbank ABN Amro monatelang auf ihrer negativen Goldpreis-Prognose von durchschnittlich $ 995 für das Jahr 2016. Nun heißt es von Seiten des Geldhauses: „Die Marktdynamik hat in diesem Jahr gewechselt, also ändern wir unseren Goldpreis-Ausblick“.

Das neue „Kursziel“ liegt nun mit durchschnittlich $ 1.214 für das Jahr 2016 22 Prozent über dem alten Forecast. Für das vierte Quartal 2016 erwartet man sogar im Mittel $ 1.275 statt $ 925 in der letzten ABN-Prognose.

Während die Niederländer sich also gerade umentschieden haben, ist der Société Générale Gold bereits zu teuer. Im Rahmen eines Kundenschreibens erklären die Analysten der französischen Großbank am Montag laut CNBC, Gold sei derzeit um 6 Prozent übergewertet und müsse eigentlich rund $ 1.152 kosten.

„Unsere Ökonomen sind weiterhin überzeugt, dass die jüngsten Finanzmarktturbulenzen und die Schwäche in den Schwellenländern wahrscheinlich zu keiner Rezession in den USA führen wird. Wenn sie recht behalten, dann sollten die Märkte langsam damit beginnen, eine höhere Wahrscheinlichkeit einer weiteren US-Zinserhöhung in diesem und weitere im nächsten Jahr einzupreisen, nachdem der US-Arbeitsmarkt sich verbessert hat“.

Fast schon notorisch auf der Verkäuferseite bleibt Goldman Sachs. Deren Chef-Rohstoff-Stratege Jeffrey Currie erklärte im Februar, der Goldpreis werde in den kommenden drei Monaten auf bis zu 1.100 US-Dollar zurückfallen und Ende 2016 bei $ 1.000 stehen. Man gehe davon aus, dass die Fed die US-Leitzinsen in diesem Jahr dreimal um 25 Basispunkte anheben werde.

Kaufempfehlungen für Gold kamen dagegen zuletzt von Bank of America, Deutsche Bank, HSBC und sogar von JP Morgan.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was geschieht nach dem Cash? Wenn Gold wieder Geld wird

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=57041

Eingetragen von am 8. Mrz. 2016. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

42 Kommentare für “Gold-Prognosen der Großbanken driften auseinander”

  1. Hin und Her und Auf und Ab der Markthandlungen bis in alle Ewigkeit, dies setzen diese sogenannte Fachleute zwingend vorraus. Dass die sogenannte Marktwirtschaft, selbst zum Erliegen kommt, wird in diese vermeintlichen Expertisen nicht mitgedacht und gerade das ist der Grundfehler solcher Überlegungen.

    Der Wind habe sich gedreht so wird behauptet, ich behaupte die fundamentale Krise des Systems wird zunehmend unbeherrschbarer, glänzende Zeiten für sichere Werte. Schlechte Zeiten für die Marktwirtschaft sind gute Zeiten für Gold.

    Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Gold weiter steigen, das Auf und Ab von Long und Short dürfte nunehmend uninteressanter werden.

    6+
    • @krösus
      Die hohe Volatilität zeigt die Krankheit. Es ist die Fieberkurve des Systems.
      Man kann es auch Angstbarometer oder Panik nennen.

      7+
  2. Klapperschlange

    Vielleicht „driften“ die Prognosen ja nur auseinander.

    Oh ja,- die Société Générale war mit ihrem Chef-Analysten Albert Edwards immer schon sehr treffsicher…
    Die haben es echt drauf!

    95% der Prognosen sind bisher eingetroffen: „bravo, Mr. Edwards!“
    Die letzten 5% kommen noch…

    „Er ist für seine düsteren Vorhersagen bekannt. Vor einem Jahr prognostizierte Albert Edwards eine harte Landung der chinesischen Wirtschaft mit folgendem Börsen-Crash, einen Zerfall der Euro-Zone und den Rückfall der USA in die Rezession.

    Nach dem Aktien-Crash (ok, der kommt sicher) steigt Gold auf 10.000,- USD.
    (ok, mit 6666,- USD/Unze wären die meisten Goldfreunde auch schon zufrieden).

    Hier kommen noch ein paar weitere „treffsichere“ Glaskugel-Prognosen:
    http://www.gold.de/artikel,673,goldpreis-prognosen-banken.html

    Fehlt noch der übliche Hinweis:
    Zu Nebenrisiken und Wirkungen packen Sie die Lesungsbeilage und verarzten Sie ihre Frage oder Athepoker…“

    7+
  3. @Klapperschlange

    Wenn die Expertisen der Experten auseinander driften, beweist dies nur deren Ratlosigkeit. Sie bewegen sich in dem was Sie kennen, darüber hinaus zu denken, fällt Ihnen nicht ein. Doch so wie Kolumbus den Osten im Westen suchte und dabei auf etwas bis dato völlig Unbekanntes stieß, wäre es heute an der Zeit auch das Undenkbare zu denken. Anders geht es meiner Ansicht nach nicht. Die harte chinesische Landung hat im Übrigen Robert Kurz bereits zu einem Zeitpunkt prognostiziert, alsd alles noch das ( vermeintliche ) chinesische Wirtschaftswunder feierte.

    5+
    • Klapperschlange

      @Krösus
      Ich erkenne neben der ‚Ratlosigkeit‘ auch die ‚Hilflosigkeit‘ der Notenbanken, wie man jetzt noch Wirtschafts-Wachstum und die hilfreiche Inflation erzeugen könnte.
      „Rienne va plus“ – weder in den USA, Japan, EU.
      Es wäre viel billiger für die Notenbanken gewesen, die zig-Billionen mit Hubschraubern über den Marktplätzen abzuwerfen, um den Konsum anzukurbeln.

      5+
      • Ja schon, wäre dies möglich, nur weiß man ganz genaus was dies zur Folge hätte. Eine Hyperinflation und all das schöne Geld wäre futsch. Wie gewonnen so zerronnen. Wenn die große Masse erst einmal realisiert, wie Sehr Sie man mit der Riester-Rente usw. verarscht hat, dann rette sich wer kann. Die Alternativen die zur Auswahl stehen sind Inflation d.h. Entwertung des Geldes oder Deflation Entwertung der Sachen, Entwertung der Menschen ( alles wird immer billiger ) . Für Letzteres müssen die Ansprüche der Menschen entwertet werden, die sollen sparen bis der Notarzt kommt. Hungern für die Geldwert-Stabilität, dafür gibt es HATZ IV, Rentenklau, Ein Euro-Jobs usw. usw.

        Wer zu erfahren wünscht wie Deutschland in 10 Jahren vielleicht sogar schon in 3 Jahren aussehen wird, der schaut ganz einfach nach Athen.

        5+
        • Klapperschlange

          @Krösus
          …oder der schaut nach …
          München, im Jahr 2020,- Blick auf den Englischen Garten…

          3+
        • @Krösus
          Griechenland ist der Testlauf.
          2009 trafen sich die Bilderberger wo ? In Griechenland
          2015 in Österreich – kurz danach kamen die Flüchtlinge

          3+
        • Fahren Sie in Stadtteile oder Dörfer, die Sie niemals besuchen würden. Sie werden erstaunt sein: Griechenland ist in Deutschland bereits angekommen. Übrigens: Wer wissen möchte, wie es heute in Griechenland aussieht, der hätte bereits vor 20 oder 30 Jahren einen Blick in die USA werfen können – außerhalb Manhattans und all der glänzenden financial districts…

          4+
          • @horst

            Ja schon, alles richtig sehe ich genauso, das mit Griechenland war nur ne Metapher, die besagen soll, dass dieses Land sich aus einer globalisierten Welt nicht heraus halten kann.

            Ich glaube das wir am Ende eines Zeitalters stehen, was danach kommt, wer weiss das schon, vermutlich erst einmal ein absolutes Endzeit-Chaos, ein dunkles Zeitalter.

            https://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Jahrhunderte

            3+
            • Ob Gauck wohl auch an die dunklen Zeitlater dachte, als er etwas von Dunkeldeutschland erzählte?

              2+
            • Übrigens Krösus: Ihre Ausführungen und Gedanken zu Marx finde ich sehr interessant – lese, mit zeitlichem Versatz, die Marxsche Sperber Biographie und stolpere dann und wann über Fragen, die diese nicht beantwortet. Zufällig bin über einen Gedanken gestolpert, Marx könne gar preußischer Agent gewesen sein – immerhin war der Bruder seiner Ehefrau, der Jenny von Westphalen, in höchsten Regierungskreisen unterwegs… Seitdem frage ich mich, ob an dieser – zugegeben – steilen These etwas sein könnte. Wie stehen Sie hierzu?

              2+
              • @horst
                ttp://images.google.de/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fi.ytimg.com%2Fvi%2FdIiuauDjh4s%2Fhqdefault.jpg&imgrefurl=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DdIiuauDjh4s&h=360&w=480&tbnid=z_aGIKjoQayhkM%3A&docid=2UsSPx2BnVZKoM&ei=L9TeVrbMM8ri6AS3xrbACw&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=462&page=1&start=0&ndsp=17&ved=0ahUKEwj2n9zJmbHLAhVKMZoKHTejDbgQrQMITjAQ

                1+
              • Zuallerst geht es mir weniger darum Marx als Menschen zu bewerten, was mich an Marx beeindruckt sind seine Kritik und Analyse der politischen Ökonomie ( heute nennt man dies Volkswirtschaftslehre ) : Dass er preussischer Agent war, davon weiss icht nichts und ich halte dies auch für unglaubwürdig.Auch die Legende dass er seine Haushälterin geschwängert haben soll, ist gelinde gesagt umstritten.

                Marx ist für mich keineswegs ein unfehlbarer, allwissender Guru,
                den man einfach nachbeten muss um zu unfehlbaren Wahrheiten zu gelangen. Marx selbst, der von sich sagte er wäre kein Marxist, hätte sich auch über einen solchen lächerlichen Anspruch ganz sicherlich köstlich amüsiert.

                Sein Wahlspruch war; An allem ist zu zweifeln.

                Und davon hat er auch die eigenen Theorien, niemals ausgenommen, sondern diese immer wieder hinterfragt oder modernisiert.

                Abschließend ein Zitat aus dem Vorwort seines Hauptwerkes das Kapital.

                Jedes Urteil wissenschaftlicher Kritik ist mir willkommen. Gegenüber den Vorurteilen der sogenannten öffentlichen Meinung, der ich nie Konzessionen gemacht habe, gilt mir der Wahlspruch des großen Florentimers: Segui il tuo corso, es lacia dir le gentil.

                Der große Florentiner, gemeint war der mittelalterliche italienische Philosoph und Literat Dante Aligherie

                2+
  4. GS beschwört das Ende der Rohstoffrally (http://www.zerohedge.com/news/2016-03-08/commodity-rally-not-sustainable-goldman-now-waiting-next-move-lower) und geht dort nur im Nebensatz auf Gold und dessen Höhenflug ein. Ihre Annahme, dass die FED dreimal 2016 die Zinsen anhebt ist ja lachhaft zur Zeit (siehe FEDWatch) ist höchstens einmal und zwar Nov (ab da >50% Chance) drin.

    Hier war zu lesen dass nach der Zinserhöhung im Dez ’15 der Goldpreis durch die Decke ging – also wie soll das denn funktionieren Goldzinsen (GOFO) gehen doch bei steigendem Dollar runter ?
    Ich sehe hierfür eher die LIBOR-Interbankzinsen des USD. Der gute Frühindikator mit Laufzeit 12 Monate ging nämlich ab Nov ’15 bis Jan ’16 steil nordwärts. Alle kürzeren Laufzeiten folgten bis der overnight dann Mitte Dez wie aus dem Nichts fast verdreifachte. Genau in die Zeit fiel auch die parabolische Goldrakete.

    Die UZA haben, kaum ist die Rezession verkündet, auch schon Daten der Erholung geschickt – das Ausfallrisiko der Schrottkreditre (Rating CCC u schlechter) ist bereits zurückgegangen. Gut denkbar dass der Interbankzins in den kommenden Wochen auch wieder sinkt … was nie bullish für Gold ist.

    Die UZA-Politik könnte folgende sein, wir wissen sie kämpfen ja ums Überleben ihrer Leidwährung und ihres ungedeckten Comex-Casinos :

    1. Schritt : Doppel-Ausverkauf 2015 gegen alle Logik und Daten bringt ihr Papiergold massiv weltweit unter die Anleger
    2. Schritt : massiver Gewinn (ca. 20%) im Q1 2016 bietet an zu verkaufen, das Gold physisch mitzunehmen bedeutet dagegen nur Risiko
    3. Schritt : Preisdeckel und/oder leichtes Fallen treibt wieder nach und nach alle Specs zum Verkauf, wieder wird keiner physisch haben wollen viel besser seinen Kontrakt zu rollieren und zu warten. Dazu weiter Erstarken des Dollar wirkt als echte Alternative zum „unzuverlässigen“ Gold … was seinen Negativtrend wohl noch nicht losgeworden ist.

    3+
  5. Die Rechtschreibung scheint mir weg zu „triften“..;_)
    Lieber GR, es sollte wohl besser „driften“ heißen, oder?
    http://www.duden.de/rechtschreibung/auseinanderdriften

    3+
  6. man darf GS nicht viel Glauben schenken, da Herr Goldfein sehr krank ist und sehr starke Medikamente bekommt. Bei all dem Geld was gedruckt wird und weiter gedruckt wird bleibt dem Gold nichts anderes übrig als zu steigen.

    3+
  7. Ah, die Indizes werden gepusht durch die Notenbank. Gleich ist es 14:30 und man drückt auf Gold.

    2+
    • Leider nicht sehr erfolgreich…

      1+
      • @Haribo – leider nicht zuende geguckt: Inzwischen seit heute Mittag im Sturzflug bisher Minus 12,- $.
        Vielleicht schon einmal überflüssige Scheine zusammen kratzen. Es könnten sich wieder Einkaufspreise bilden.

        1+
  8. Yessssss.
    Heute mal (hoffentlich) antizyclisch gehandelt.
    Barren zurückgetauscht gegen Falschgeld. Ca. 20% Rendite realisiert, nach ca. 1,5 Jahren allemal besser als die dumme Lebensversicherung (ok, war Dax-fondsgebunden)und der Bausparvertrag mit 4 % und das Sparbuch mit 0,5 %. Flotte 3 K Euron erzielt. Da muß eine alte Frau lange für stricken.

    Wohl habe ich im Hinterkopf, daß nach dem schönen, langen Anstieg im Gold ein Rücksetzer recht wahrscheinlich erscheint. Und dann bin ich wieder beim Händler meines Vertrauens. Diesmal werden es wohl aber Münzen in Unzengröße.
    Wenn die GSR noch bei 80, oder drüber sein sollte, dann ist da auch wieder viel Silber mit dabei. Mittlefristig bis langfristig sehe ich bei Silber eine heftige Steigung.
    Frage an die Gemeinde:
    Wann wäre denn der wahrscheinlich günstigste Zeitpunkt um wieder Nachzukaufen?
    Kenn einer die Termine, wann die Goldzettelspekulanten wieder Ihre Kontrakte geradeziehen müssen und G+S vorher wieder, wie üblich runtergeprügelt werden?

    1+
    • Cool Fubar,
      nach Abzug des Aufgeldes beim Ankauf des jetzt verkauften EMs und des Abschlags beim Verkauf, sowie des erneut fälligen Aufgeldes beim zukünftigen Kauf von jeweils 5% Minimum (also insgesamt 15%) bleibt Dir dann ein satter Gewinn von roundabout 5%.
      Immerhin besser, als das, was vorher war.

      Jetzt musst Du nur noch (mit ein bisschen Glück) einen niedrigen Einstieg erwischen. (Daumendrück dafür!)

      Falls die Rakete aber vorher „abgeht“, dann ist die Spekulation im A… – sorry – misslungen.

      EM und Spekulieren passen nicht immer zusammen.
      Vielleicht klappt’s ja bei Dir.

      3+
      • Fast richtig.
        Die 20 % habe ich real erwirtschaftet. Ob ich diese 20 % noch mal anlege weiß ich noch nicht. Der Mensch will ja auch mal gut essen und einen erlesenen Scotch schlürfen, oder mal einen schönen Kurzurlaub machen. Also leben. Dafür habe ich ja auch gespart. ;o)
        Schließlich habe ich nur einen kleinen Teil des Buntmetalls umgetauscht. Der Rest liegt nach wie vor gut verwahrt und wartet auf Wertsteigerung/Werterhalt wenn das bedruckte Papier an Wert gegenüber der Unze verliert.

        Klar, daß da beim Reinvest wieder die Handeslmarge anfällt und beim Silber die Märchensteuer drauf auch.
        Also muß ich nur so lange warten bis die Drückerkolonnen von GMSucks o.Ä. wieder ans Werk gehen und dann wieder nachkaufen.

        Noch mal die Frage ans Forum: Wann müssen die Papiermärkte realisiern/glattstellen? Wer kennt die nächstenTermine?
        Zuletzt war das doch Ende Februrar, wo zu zuerst Gold und dann Silber runtergeprügelt wurde.

        1+
        • FUBAR
          vergiss die Märchensteuer.
          Kauf differenzbesteuert.
          Münzen
          Münzstangen
          Münzbarren

          19% müssen nicht sein.
          Bis Du DIE wieder reinbekommst…

          1+
          • @Luctus
            So schlau bin ich schon lange. Wenn Silber, dann nur differenzbesteuert. ;o)
            Meine Frage bleibt bestehen. Wann laufen die Kontrakte aus? Wann wird wieder runtergeprügelt?

            1+
  9. Soeben gefunden:

    http://www.gmx.net/magazine/panorama/uebergriffe-koeln-silvester/koelner-polizei-sucht-fotos-silvester-taetern-31403918

    Wenn man sich das erste Foto mal näher besieht, dann könnte man einen Ohrhörer bemerken, wie ihn Polizisten, Eisatzkräfte und Sicherheitsdienst-Leute benutzen.
    Das würde die These erhärten, dass es sich um eine konzertierte Aktion gehandelt hat.

    1+
    • @Lucutus

      Die Balkanroute ist geschlossen.

      http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4942104/Slowenien-und-Serbien-schliessen-Balkanroute?_vl_backlink=/home/index.do

      Nur der Trampl Merkel behauptet sie wäre noch offen.

      Diese Unperson des Jahrhunderts lockt immer noch Tausende ins Elend.

      Unser Außenminister sagt, Merkel hat das ganze Dilemma angezettelt und dieser Rotzlöffel hat recht.

      2+
      • Sie muss so tun und handeln, wei die Atlantische Brücke ihr das so befielt.
        Ohne sie wäre sie nicht an der Macht.
        Und ein Handeln gegen diese NATO-Frontorganisation wäre fatal für jeden deutschen Politiker.

        0
        • Lucutus :
          Heute in Kopp online :

          Medien schweigen Blair-Skandal tot: Premier Blair plante schon vor 15 Jahren Migrantenwelle für Großbritannien In unserem Nachbarland Großbritannien schlagen die Wellen derzeit richtig hoch:

          • »Hochstapler Blairs zynische Verschwörung zur Täuschung der Briten und zur regelwidrigen Einreise von zwei Millionen Migranten« (Daily Mail, online, 26.02.2016).

          • Tony Blair der Verschwörung zur Massenimmigration beschuldigt«, titelte etwa der britische Telegraph am 27. Februar 2016 (online).

          • »Schockierende Behauptungen: Tony Blair leitete eine Verschwörung zur Massenimmigration, um die Herrschaft der Labour-Partei zu sichern« (Daily Express am 27.02.2016, online).

          Davon haben wir noch nichts gehört? Seltsam, dann muss Marietta Slomka wohl vergessen haben, es Ihnen zu erzählen. Auf der Website der heute-Sendung des ZDF findet man dazu jedenfalls keinen Treffer. Dabei sind die oben genannten Medien doch die größten Zeitungen im britischen Königreich! Werden diese von deutschen Korrespondenten nicht mehr gelesen, oder warum bekommt man hier nichts davon mit?

          2+
  10. Scheiss Marx schon wieder!
    Der und Engels samt Lenin sind juhudeln dodeln und nur erfunden worden, um die Menschen zu beschäftigen und zu verblöden.
    Um sie dann auf zu hetzen!
    Oder was hat uns der scheiss Kommunismus gebracht?
    Armut, Hunger und viele Millionen Ermordete!

    3+
    • @Bulldogg

      … und was ist Deine Alternative?

      … das Ferkel, die derzeitige Bankenherrschaft (manche reden vom Finanzfaschismus) von GS, JP M, Citi, DB usw.

      Dass das DDR-System vor 1990 Schei*e war, ist doch Konsens.

      Nochmal, was ist Deine Alternative?

      1+
  11. Das war ja klar,
    schenkt man diesem korrupten Dreckspack Waffen, verhökert es das Zeug für teuer Geld auf dem Terroristen-Markt.

    http://www.n-tv.de/politik/Deutsche-Waffen-im-Irak-verschwunden-article17174246.html

    Anstatt ihre Heimat zu verteidigen, verraten sie lieber ihre Eltern, Frauen und Kinder für ein paar Kröten.

    Und WER darf’s bezahlen? WIR mit unseren STEUERGELDERN.

    Und irgendwann wird mit diesen tausenden von Tonnen deutscher Waffen auf die eigenen Leute geschossen werden.

    Die sieben Wänster von der Truppen-Uschi wird’s mit Sicherheit NICHT treffen.

    VIELEN DANK DAFÜR LIEBE „BUNDESREGIERUNG“ ! ! !

    „… fordern Aufklärung von der kurdischen Regierung.“

    „Kurdische Regierung“ ? ? ?
    Was für ’ne Propagandaschei… ist DAS denn nun wieder ! ! !
    Regierung wovon bitte?

    In Doofland ist das Grundgesetz außer Kraft gesetzt und vom Pippi-Langstrumpf-Prinzip abgelöst worden.

    Ich könnt‘ im Bogen kotzen.

    4+
  12. Hallo Leute,
    hier ein artikel von martin armstrong über die Preisentwicklung von gold, wollte mal frage ob jemand versteht was er da schreibt ?

    https://www.armstrongeconomics.com/markets-by-sector/precious-metals/gold/2016-gold-report-part-i-of-ii-is-timely-for-the-reaction-high/

    1+
    • Sollte lt. dem „Kraftarm“ nicht eigentlich schon alles zusammengebrochen sein und in Trümmern liegen ?
      Ich warte seit 9/2015 drauf, dass seine Vorhersagen eintreffen.
      Bisher ist nicht wirklich viel passiert… ;)

      1+
      • @Goldtaler
        Das haben die Japaner beim Tsunami in Fukushima auch jahrelang gedacht. Und auch, dass die Mauer schon hält.

        1+
        • @Goldtaler
          Und warum wollen wir die AKW anschalten ? Hier ist doch seit Jahren nichts passiert, trotz der Warnungen der Umweltschützer. Und kalt ist es auch, wozu das Co2 begrenzen ?

          1+
  13. Das passiert ja nicht von heute auf morgen, der crash passiert
    Vor unser aller Augen in Zeitlupe. Stell dir das finazsystem
    wie ein meer vor, Geld sucht sich zur Zeit einen sicheren Ort,
    der Yen und eur werden noch vor dem usd kollabieren.

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Asterix: Ja der ganze korrupte, lobbyistenverseuchte EU-Scheißhaufen und unsere Politikermarionetten sind einfach nur...
  • Force Majeure: Hallo Goldtalerchen, auch schön mal wieder etwas von dir zu lesen. Die Bank of America bekommt ja eine...
  • brunix: @? für diesen preis hab ich mir 1200oz ins lager gelegt. Die zeit wird zeigen dass der einkaufspreis zur zeit...
  • Force Majeure: @Klapperschlange Bald wird es heißen, alle Kunden die über 50.000€ auf dem Konto haben müssen zahlen....
  • Goldtaler: Finde den Fehler: Mitglied der Grünen-Fraktion und „Expertise“ in Geld – Dingen…...
  • Familienvater: bin ganz Ihrer Meinung! Viele Grüße nach Spanien
  • Familienvater: @Resl um die mach ich mir keine Sorgen. Die liegen im Bett und schlafen. Und wenn die Zeit reif ist,...
  • maß_voll: Ich fass es auch nicht. kriegt der giegold nicht mit, wie sich renzi drückt um die Gläubigerbeteiligung bei...
  • Force Majeure: @Familienvater Da ist dann ein Weinforum besser für Sie geeignet.:-)
  • Helmut Josef Weber: Hallo Familienvater, ja- an ein Goldverbot habe ich auch gedacht, daher habe ich etwa 1/3 meiner...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter