Anzeige

Gold verkaufen

Wer irgendwann sein Gold verkaufen will, der sollte sich frühzeitig informieren.

Eines Tages werden Sie Ihr Gold verkaufen wollen, oder Ihr Silber. Auch in diesem Fall gibt es einiges zu bedenken.

Gold verkaufen im Handel
Anders als beim Kaufen – bei einem Wert von bis zu 15.000 Euro kann man anonym Gold erwerben – verlangen Banken und Edelmetallhändler in der Regel einen Identitätsnachweis, wenn diese Gold ankaufen. Die Firmen sichern sich damit gegen mögliche Vorwürfe der Geldwäsche oder Hehlerei ab. Man möchte jede Transaktion für den Fall der Fälle sauber dokumentieren können. In der Regel kommt es aber nie zu einer Weitergabe der personenbezogenen Daten.

Wie Händler Gold ankaufen
Bevor man Geld für seine Goldmünzen oder Silberbarren erhält, wird das vorgelegte Edelmetall von den Händlern natürlich geprüft. Bei vielen stationären Banken und Händlern wird das Edelmetall gegen Quittung einbehalten. Nach erfolgreicher Prüfung erhält man das Geld dann per Überweisung. Das Gleiche gilt beim Einschicken von Gold und Silber. Viele Online-Händler bieten diesen Service an.

___________________________________________________________

___________________________________________________________

Verkaufen Sie Ihr Gold oder Silber online, dann kommt in den folgenden Tagen  ein Werttransportunternehmen bei Ihnen zu Hause vorbei und holt die Ware ab.

Große Händler mit Schaltergeschäft tätigen Goldankäufe oft nach sofortiger Prüfung des Edelmetalls und zahlen gleich bar aus.

Verkauf über Privatleute

Natürlich kann man sein Gold auf über Auktionsplattformen im Internet verkaufen. Gerade bei Silber hat der Verkauf an Privatleute den Vorteil, dass man einen höheren Preis erzielt als im Handel. Denn während man beim Händler die beim Kauf angefallene Mehrwertsteuer (Silberbarren: 19%, Silbermünzen: 7%) natürlich nicht zurück erhält, sind Privatleute bereit, ähnliche Preise wie im Handel zu zahlen (also quasi mit Mehrwertsteuer).

In jedem Fall sollte man Edelmetall über Auktionsplattformen per Treuhandservice anbieten. Das schafft Vertrauen. In jedem Fall setzt man sich beim Kauf über eBay und Co. einem höheren Risiko aus, von Betrügern über’s Ohr gehauen zu werden. Das gilt jedoch vor allem für Käufer, die Geld überweisen und dann keine oder fehlerhafte Ware erhalten.

Verkaufswert
Immer bedenken: Wenn es hart auf hart kommt, wird nicht mehr als der reine Edelmetallwert gezahlt. Das gilt zum Beispiel für Medaillen (ganz grob: Goldscheiben ohne Wertprägung) und kolorierte Sammelstücke aus dem Shopping-Kanal. In normalen Zeiten erzielen Münzen und Barren in makellosem Zustand einen höheren Verkehrswert als Bruch- oder Altgold. Sollte Gold wieder eine Zahlungsfunktion zukommen (Krisenwährung), dann fährt man beim Verkauf in jedem Fall mit bekannten Stücken (Krügerrand, Maple Leaf, Barren bekannter Hersteller mit Zertifikat) in jedem Fall besser.

Steuern
Wichtig zu wissen: Goldmünzen und Goldbarren zur Kapitalanlage sind von der Abgeltungssteuer befreit. Gemäß § 23 Abs. 1 Nr. 2 EStG n.F ist Gold nach einer Haltedauer (Behaltensfrist) von einem Jahr steuerfrei wieder veräußerbar.

Die Freigrenze für spekulativen Goldhandel bei einer Behaltesfrist von unter einem Jahr beträgt 600 Euro.

Hier gibt es Tipps und Informationen zum Thema Gold kaufen

Zuletzt kommentiert

  • copa: http://www.n-tv.de/wirtschaft/ Der-Klub-der-Banditen-article1 2626191.html
  • copa: xD Gut…
  • anaconda: @watchdog US Vasallen.klar,dass Putin wütend ist.Was würde Obama sagen,wenn sich Florida abspaltet und eine...
  • Watchdog: Bei all den schlechten Nachrichten: Zeit für 1 kleines Späßle? Ukraine…irgendwie verfahren…...
  • anaconda: @Kondor Die Aktienmärkte florieren,weil Geld in sie hineingepumpt werden,bis sie platzen müssen,leider...