Anzeige
|

Goldman Sachs am neuen Londoner Goldfixing beteiligt

Goldmüzen Goldplättchen (NathalieVanBergen - Fotolia.com)Nun ist es raus: Der neue Londoner Referenzpreis findet ohne China statt. Dafür ist die Wall Street beteiligt – durch die Investmentbank Goldman Sachs.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs ist an der Bildung des neuen Londoner Goldpreises beteiligt. Das meldete soeben Financial Times. Damit ist auch klar: das neue Goldfixing wird ohne die Beteiligung eines chinesischen Institutes stattfinden. LBMA-Chefin Ruth Crowell hatte dies Anfang Februar noch in Aussicht gestellt. Denn wie zuvor berichtet, sind nur insgesamt sechs Institute beim Preisbildungsprozess zugelassen. Fünf Banken waren am frühen Freitagvormittag schon bekanntgegeben worden. Mehr dazu lesen Sie hier: Neues Londoner Goldfixing: Nur sechs Banken zugelassen

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=49411

Eingetragen von am 20. Mrz. 2015. gespeichert unter Banken, Europa, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

102 Kommentare für “Goldman Sachs am neuen Londoner Goldfixing beteiligt”

  1. hahahaha…
    Goldman Sachs, ich krieg mich nicht mehr ein. :-D
    Wenn ich Xi Jinping wäre würde ich den USA einen vor den Koffer schei….
    Ist denen das neue Goldpreisfixing nicht peinlich oder halten sie die Menscheit wirklich für so dämlich?
    Warum machen JP Morgen, Goldman Sux und die FED nicht gleich das Goldpreisfixing alleine? Die Briten sind doch eh nur ein lästiges Anhängsel
    *Facepalm*

    0
    • Es ist doch ab und zu schön zu lesen,dass der Frieden+Freundschaft womöglich an ungeahnter Stellen keimt.

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/03/21/washington-nervoes-china-japan-und-suedkorea-vor-allianz/#comments

      0
      • Die deutsche Industrie versucht schon seit längerm Druck auf Merkel auszuüben, um wieder Handelsbeziehungen mit Russland einzugehen.
        Sie wird die Sanktionen gegen Russland nicht mehr lange aufrecht halten.
        Merkel wird durch den enormen Druck der USA auf Linie gehalten.

        In Russland ist bekannt wie weiter Teile der deutschen Bevölkerung über das Russland „bashing“ denken.

        In der Bild stand ein Artikel das Russland, aber auch die USA bezahlte Forentrolle unterhält.

        Ob Bild oder andere Foren, die Meinung ist eigentlich eindeutig. Die absolute Mehrheit der (die sich wenigstens ein bischen mit Politik auseinander setzen) User blässt ins selbe Horn. Die Hauptagressor und „Unruheherd ist die USA. Vor allen die Republikaner wo die Öl- und Waffenlobby aktiv ist.

        0
        • Mich würde interessieren was in der „Kanzlerakte“ steht, die jeder Bundeskanzler/in vor Amtsantritt untschreiben muss.
          Da muss noch mehr drin stehen als die Vereinbarungen, die nach dem 2. Weltkrieg von den Siegermächten gemacht wurden.

          Auch wenn hier vieleicht nicht jeder ein AfD Befürworter ist, wäre es interessant zu sehen wie ein Bernd Lucke bei einem Wahlsieg reagieren würde.
          Er hat nichts zu verlieren und ist eh schon überall angeeckt und gebasht worden.
          Wir erinnern uns… Selbst die USA hatten sich bezüglich der AfD schon eingeschaltet.
          „Es könnte wirtschaftliche Konsequenzen nach sich ziehen, wenn die AfD stärker wird!“

          0
          • @stan,der Lucke sieht mir sehr nach transatlantische Brücke aus!Bedenke mal die Pro-Haltung der Russlandsanktionen durch die EU!

            0
            • Ich weiss nur das die AfD sich für Nachverhandlungen ausgesprochen hat. Zum Verhindern ist es jetzt bereits zu spät, wie Gabriel jüngst spüren musste. Ob Deutschland seinen Standard halten kann werden wir bald wissen und wie vor allem Nahrungsmittel gekennzeichnet werden.
              Die AfD ist „leider“ nicht im BT. Schwer zu sagen was wäre wenn…

              0
          • Zum o.g. Thema kann ich Dir gerne die Stellungnahme der AfD zum Friedensvertrag“ geben, „… eine Notwendigkeit eines Friedensvertrages sehe die AfD nicht. Die Abschaffung des Euro stehe im Vordergrund…“ O-Ton bzw. Mail-Stellungnahme der AfD… .

            0
  2. So so .. china out… goldman s. in….

    Damit hat der Gipfel der Menschheits-Perversion ein neues zwischenzeitliches all-time-high überschritten.
    Sie wollen es also wirklich wissen

    0
  3. Was Besseres kann es gar nicht geben!Wer jetzt noch sich Gedanken wegen Manipulationen macht,der macht sich auch Gedanken über Karlson v. Dach!Was juckt es China ob ein Gauner und Bettler über Gold/Silber/etc. urteilen und bewerten!

    0
  4. Ich kann mir sogar noch vorstellen dass es am ende sogar noch „positiv“ ist.
    Alles ist möglich bei dieser Alchemie

    0
  5. schwul+unabhängig

    …das ist ja als wenn ARAL und SHELL ab heute den Rohölpreis festlegen würden…

    0
  6. Erst lange Hoffnung säen, dann am Ende in dieselbe Richtung weitergehn. Das machen hartz4 mütter mit ihren kindern genauso…wenn die kleinen was wollen, dann werden die von ihren müttern vertröstet und haben die leise, stille Hoffnung das ihre wünsche in Erfüllung gehn :-)

    0
  7. Pffffff…… Nur so weitermachen
    Ich glaube nicht das die, die heute lachen
    In der zukunft auch noch lachen werden
    Dieser zug faehrt irgendwann gegen die wand
    Und dan rette sich wer kan

    0
  8. Naja..das ist natürlich klar auzuschauer.

    Em werden weltweit in $ abgerechnet. Der ami hat am meisten Möglichkeiten den $ auf oder abzuwerten.
    Wenn es also zu ner Neubewertung des Goldpreises als mögliche Lösung der „Schuldenkrise“ kommen sollte, wer könnte eine solche Neubewertung besser vornehmen als der ami selber?
    Also hat auch „diese Münze“ zwei Seiten.

    0
    • goldunze hat absofort einen fixwert von 54.888US$ ! Die usa ist schuldenfrei, juhu wo sind die donuts-……

      0
  9. Jetzt dürfte es China langsam zu bunt werden, daß die korrupteste
    Bank (gleich nach JP.Morgan), die großkotzig behauptet, sie „würde
    Gottes Werk verrichten“ und seit 2 Jahren eine Vorhersage beim Goldpreis
    von $1050,- trällert, den Goldpreis manipulieren darf.

    Das ist in etwa so, als würde die italienische Regierung die Mafia/Cosa Nostra
    mit der italienischen Finanzaufsicht beauftragen.

    Ich glaube, die Chinesen werden einen anderen Weg als dieses korrupte
    Goldkartell gehen und über Shanghai einen zweiten Goldpreis bestimmen,
    der sich am physischen Handel orientiert.

    0
    • @Goldminer
      Ob wir noch einmal Tiefstpreise sehen?
      Ich glaube es nicht.
      Silber ist in die Höhe geschnellt.
      Ich glaube nicht , daß ich den Silber Eagle 1 Unze nochmals um 15 Euro bekomme.
      Was hat unser Winnetou Halbbruder immer für total unsinnige Prognosen aufgestellt.
      Zum Davonrennen.

      0
      • @Bauernbua
        Heute haben wir ‚Hexen-Sabbat‘ an der Börse, und offensichtlich haben sich einige Marktteilnehmer bei den EM-Preisen verspekuliert und laufen seit 14 Uhr in einen ‚Short Squeeze‘.
        (Müssen sich also mit Gold eindecken).
        Die typische „Freitag-Nachmittags-EM-Preis-Drückerei“ gab es heute mal wieder nicht,- aber wahrscheinlich hat G&S mit seinen Bankenkollegen Einstand gefeiert (beim neuen Preisfixing).
        Psyochologie heißt aber auch: man läßt die Preiszügel etwas schleifen, läßt die Goldbugs etwas aufatmen und jubeln, um sie (die Zügel) dann nächste Woche wieder scharf anzuziehen.

        ‚Keiner weiß nie nichts Genaues…‘

        0
        • Mein Kommentar oben (18:16 Uhr) wurde gestern für mehrere Stunden blockiert
          („… muß noch freigegeben werden“),

          ein zweiter Kommentar wurde komplett „kassiert“:

          stehen jetzt schon Begriffe wie ‚Hexen-Sabbat‘, ‚Preis-Drückerei‘ auf der Blechreporter-Blacklist?

          Ich folge Dir, ‚anaconda‘- diese Freitag-Zensur ist mehr als lächerlich.

          0
          • @Comment-0815
            Bitte bleib.
            Du bist einer der wichtigen Schreiber hier.

            0
            • Systemverweigerer

              Der Wichtigste ist aber weg. Wo ist Anaconda

              0
              • Ja – Der Wichtigste ist weg.
                Anfang 2011 , als @anaconda hier zu schreiben begann , waren seine Kommentare oft die einzigen.
                Du @Systemverweigerer bist einer von den wichtigen alten Schreiber hier.

                0
                • Systemverweigerer

                  @bauernbua. Danke für die Blumen. Aber wer ist schon wichtig. Mich interessieren keine Charts oder Analysen von Bankern und Wichtigtuern. Für mich zählt der Hausverstand. Wer seine Augen aufmacht und sein Hirnkastl einschaltet, kann eigentlich nicht übersehen, dass wir uns im Finale des weltweiten Fiat Moneysystems befinden. Jedes Zinseszinssystem kollabiert durchschnittlich nach 70 Jahren.Und die 70 Jahre haben wir halt gerade wieder seit 1945 erreicht. Unser Geldsystem kann nur mehr durch finanzielle Repression verlängert werden. Man lässt keinen Crash zu. Jetzt treibt man noch die letzten Schafe mit Nullzinsen in Hypotheken und Leasingverträge. Sparer und Steuerzahler werden enteignet. Mein Umfeld (familär und geschäftlich) besteht aus lauter Realitätsverweigerern. Darum bin ich froh, dass man bei Hartgeld und Goldreporter Gleichgesinnte findet.
                  @bauernbua , ich schätze auch sehr deine Kommentare

                  0
          • Comment @ wenn du auch nicht mehr schreibst , bist du ein Besiegter – bitte lass dich nicht besiegen und bleib bei uns

            0
          • Wir müssen auch mal Wochenende machen. In dem zweiten Beitrag beschweren Sie sich, dass der erste nicht freigegeben wurde. Nachdem wir den ersten freigegeben haben, machte der zweite natürlich keinen Sinn mehr. Hören Sie auf, ständig irgendwelche Verschwörungen zu wittern.

            0
            • @Goldreporter
              Natürlich haben auch Sie ein Recht auf Wochenende, und gewisse Forumsregeln müssen sein.
              Dennoch frage ich mich, gegen welche Regeln der erste Beitrag verstößt?
              Wurde jemand beleidigt? Ein verständlicher Verstoß gegen die interne ‚Blacklist‘?

              0
              • Ist leider nicht mehr ganz nachvollziehbar, was der Auslöser war. Auf jeden Fall kein Verstoß. Wir haben die Spam-Wort-Liste jetzt mal komplett gesäubert.

                0
                • Danke für die Erklärung,- das stimmt mich wieder etwas ‚Fröhlicher‘.

                  0
  10. Ist doch nicht so schlecht….
    Der Preis bleibt wahrscheinlich vorerst auf dem Teppich xD

    0
  11. schneider joachim

    Da wird mal wieder der Bock zum Gärtner gemacht. Schade das ich nicht im Vorstand von Goldmann sitze die Lizens zum Geldverdienen

    0
  12. der zug rollt langsam ausm bahnhof………da war der anstieg wohl mal ne kostprobe für die zukünftige goldkursentwicklung………wer es verfolgt hat heute und gestern, ist ja alles gestiegen an der börse. es gibt zwar keine regelmässige paare, aber zur zeit war ja deutlich zu erkennen, wie der goldkurs zu $,dax und dow jones lief……leise rieselt die goldflocke……

    0
  13. Old Shatterhand

    Erinnert Euch was ich letzten Freitag geschrieben habe. Kauft EM so viel Ihr kaufen könnt. Das habe ich Euch geschrieben. Ich habe meine Dollars bei einem Kurs von 1,05 umgetauscht und EM dafür gekauft. Ich glaube dass ich den günstigsten Punkt für den Nachkauf erwischt habe. Diejenigen die auf meine Ratschläge hören werden auch in Zukunft gut zurecht kommen. Es wohl ein Unterschied ob ich 850 g Gold nachkaufen kann oder 1 kg. Das Gewicht der Edelmetalle bleibt immer gleich und gerade deswegen ist es wichtig möglichst günstig einzukaufen. Mannitou hat gesprochen !

    0
    • Mannitou hat zuviel Schnaps getrunken- oder zuviel geraucht.

      0
    • @Old Shatterhand
      Niemand kann 100% zukünftig Recht haben..
      Aber ich ziehe meine Hüte vor deinen Prognosen!
      (Mal schauen,wie es weiter geht)

      Jetzt sitzt ja China mit im Boot xD…. Oder sollte es.
      Einflüsse von draussen sollte man nicht unterschätzen!! ;)

      0
    • @Old Shatterhand
      Auch von mir Danke und Hochachtung … den Nagel auf den Kopf getroffen !

      Ich glaube dass es sich hier um keine kurzfristige Bullenfalle wie 06. Nov 2014 bis 23. Dez 2014 handelt :

      – schon ab 09. Jan 2015 kippte die Gesamt-Kontraktsumme der Gold-Futures an der Shanghai Future Exchange zum Long-Übergewicht, seitdem dieses Übergewicht ausgebaut (einzige Ausnahme 6. Mrz). Am 17. Mrz dann erreichten long u short dort das Extremhoch und leiteten die Trendwende ein.

      – Nach der ersten großen COMEX-Kauforder folgten in der Bullenfalle Nov – Dez ’14 nur noch wenige Käufe bis wieder stark gebasht wurde … die Käufe heute jedoch lassen hoffen, dass das ‚Hochbashen‘ dann so weitergeht … genug Mun iss ja da ;))

      Insgesamt also dürfen wir also hoffen dass die Reise mit wenigen Rückschlägen dann über 1200 geht. Da der langfristige Abwärtstrend ja noch immer intakt ist, möchte ich ab ca. 1250 vorsichtig werden, wie Old Shatterhand ja auch schon vor längerem schrieb.

      0
      • Gerade die CoT-Wochenberichte der COMEX gesehen … die Coms und Specs haben noch mehr als vorige Woche ihre Überhänge abgebaut (30% / 28%). Wieder steigende Überhangszahlen würden die Trendwende sicher bestätigen, doch diese Zahlen laufen schon mal eine Woche nach (siehe TW Anfang Mrz ’14 und Ende Jan ’15). Trotz Hexensabbat – für mich war dies die TW.
        Nov ’14 war auch 1140 die TW, und es fanden sich Käufer die nicht auf <1000 warteten … klar die Zentralplaner wollen bashen wie nix, doch plane mal an der Börse haha !!!

        0
        • Old Shatterhand

          @Nugget
          Meine Hochachtung !
          Sehr realistisch betrachtet. Man sollte sich ausschließlich nach mittelfristigen und langfristigen Trends orientieren. Kurzfristige Trends sind für mich bedeutungslos. Die sind viel interessanter für Spekulanten und Zocker.

          0
    • Old Shatterland,wird Gold Preiss noch wie Sie gedacht haben 30$ günstige in nechsten tagen wird,oder nicht?!
      Ich bedanke mich vo raus für Ihre antwort.
      MFG.

      0
  14. Hendy … ja .. so circa … das wären bei 8200 t ca. 14, billionen(deutsch geschrieben) $ ..
    Es dürfen aber noch n paar schulden übrigbleiben. ..als rendite für leiher :-))

    0
    • @gamechanger

      damit kann die usa leben, weil sie sich wieder mit vollen händen ins 21. jahundert verschulden können. flug nach dem mars, kein problem, sogar ne dauerfluglinie kann man einrichten. flugzeugträger zu den neuen schiffen, nur noch altmetall. bankenrettung, wird aus der portokasse bezahlt…..:)

      0
  15. Die größten Lumpen dieser Welt sitzen wieder mal am Tisch. Dennoch lehne ich mich so was von beruhigt zurück. Bin selbst langjähriger Banker.
    Fühle mich aber sauwohl mit physischem Gold :-))

    0
  16. @old Shatterhand

    Gut gemacht!
    Hattest damit wirklich recht behalten!

    Es wäre schön wenn du auch in Zukunft mit soetwas recht behälst :-)

    0
  17. Es ist wirklich lustig die geistigen Verrenkungen jener zu sehen, die sich vor Jahren, als die Herde sich aus dem Gold zurückzog, ins Gold jagen liessen.
    Diese Leute bejubeln jetzt die sehr fragile Möglichkeit, die Schulden könnten durch Verfielfachung des Goldpreises ausgeglichen werden.
    Aber ich schätze die Möglichkeit, dass die Staatsschulden durch Enteignung der Besitzenden ausgeglichen werden, als deutlich höher ein.
    Denn so war es bisher immer und deshalb ist das die normale Verfahrensweise.
    In diesem Szenarium wird Gold für Private selbstverständlich verboten!

    0
  18. GS hat schon immer bei Gold mitgespielt, das ist nichts Neues! Soviel ich weiß hat GS fast 4Billionen Schulden, da hilft das wenige Gold was sie noch haben auch nicht viel!!

    0
  19. @Frosch
    Recht hast! Und wenn du ein ehrlicher Mensch bist, dann empfiehlst hoffentlich deinen Bankkunden nicht das Gegenteil.
    Mir erging es so. Was man da füre psychologischen Geschütze auffuhr, um mich davon abzuhalten, Anleihen in Gold umzuwandeln.
    Erbärmlich, wie sie ihre Felle davonschwimmen sahen….

    0
  20. Ich fand diesen User „anaconda“ auch immer grenzgenial. Wo ist dieser hingekommen? Ist er freiwillig gegangen oder ist ihm was zugestossen? Geht mich im Prinzip nichts an, aber er hatte immer brilliante Beiträge.

    0
  21. @Kuno
    Es ist doch egal, ob es ein Goldverbot gibt oder nicht. Wer es gut genug versteckt, dem kann es nicht genommen werden. Und wer es lange genug behält, der hat automatisch gewonnen. ich hab noch ein paar Goldklunker meines Großvaters. Und auch die Abrechnung, was diese gekostet haben. und ein Sparbuch, das enteignet wurde.
    Ws denkst du, was heute mehr wert ist, das Sparbuch mit dem Enteignungsstempel (ja man hat mir für dieses hirstorische Stück auch schon eine schöne Summe angeboten) oder die Goldklunker.

    0
  22. Die Idee eines „Goldverbotes“ geht an den absehbaren Problematiken VOLLSTÄNDIG vorbei.

    Die Repressionen kommen aus dem Bereich, der vom Staat gut kontrolliert werden kann.

    Falls sich diese Repressionen auch auf Gold beziehen, dann wahrscheinlich soetwas wie Besteuerung beim Kauf, denn beim Verkauf, innerhalb eines Jahres, gibt es ja schon die Gewinnsteuer die bei der Auszahlung des monetären „Gegenwertes“ fällig wird.

    @kuno hat aber auch recht, was Enteignungen angeht, diese haben ja schon begonnen…Negativzinsen, höhere Besteuerung von Sachwerten (Grundstücke….etc.), auffällige Erhöhungen der Erbschaftssteuer (tendenz steigend), ……im Verhältnis dazu dann noch kein BasisZinssatz auf Sparguthaben….
    das ist alles nur der Anfang.
    Es ändern sich nicht eine oder mehrere „Dinge“, sonderm alles. Und im Vorhinein sind die Rechtsgrundlagen dafür geschaffen worden.
    Diese neuen „Regeln“ ..gesetze ..Verträge usw. sind viel aufschlussreicher als alles andere, denn warum sonst sollten diese vereinbart und erlassen werden?

    0
  23. @ Löwenzahn

    Kommt ganz darauf an, wie alt Du zu Zeitpunkt des Goldverbots bist.
    Wenn Du schon 60 bist, wie ich, dann kann es knapp werden.
    Das letzte Mal musste die US Bevölkerung von 1933 bis 1973 warten.
    Aber so paradiesisch wird es nicht mehr. Denn Gold kann dann, da Banknoten abgeschafft sind, nur unter Kontrolle des Finanzamtes verkauft werden- und die erinnern sich dann an das vor Jahren geltende Goldverbot, welches (genau wie 1933) ein Goldgebot enthält. Nämlich innerhalb einer Frist das Gold zum festgesetzten Enteignungspreis zu verkaufen.
    Jeder muss selbst wissen, was er tut. Aber ich würde an Deiner Stelle die Hälfte des Goldes verkaufen und dafür Aktien von Goldminen kaufen, wenn es denn unbedingt Gold sein muss.

    0
  24. @ GameChanger

    Deshalb, um diesen Punkt zu klären, empfehe ich einen Blick auf die Geschichte des Goldes. Aber nicht von irgendwelchen Schreiberlingen, sondern z.B. von Bruno Bandulet.

    0
  25. Gemeint ist hier, das fehlt oben, ein Buch von Bruno Bandulet zum Thema zu lesen.

    die übrigen (politischen) Bücher lohnen aber auch.

    0
  26. :-) aktien werden versteuert, können einkassiert werden, müssen auch für die private bankeninsolvenz herhalten, deren regeln im november 2014 auf dem g20 gipfel vereinbart worden sind, bail in :-)
    Am besten 100% in bank aktien… na klar
    Verkauft euer em .. haha ou man :-) herrlich

    0
  27. Das Buch hab ich vom B. bandulet. Ich bin 30 und eine Frau ;) und goldminenaktien hab ich leider schon. Ich trottel. Den die haben mir bis jetzt Minus 80% beschert :-(

    0
    • @Löwenzahn,abwarten!Die voreilige Löwenzahn ist wahrscheinlich baldigst überhaupt nicht trottelig!

      0
      • Das mache ich. Die restlichen 20 % sind mir nun auch schon egal. Thats the game. Wenn ich Glück habe, wird alles wieder gut.
        Habe aber nicht nur große Fische, sondern paar kleine auch, weil es immer hiess, die stehen kurz vor der Übernahme, und werden dann ins Unermessliche explodieren.
        Nun hoffe ich nur noch, daß sie den Laden nicht dicht machen.

        0
  28. Ich bin auch kein em bug. Ich versuche nur mein geld irgendwie in sicherheit zu bringen. Und dazu gehoert auch gold!

    0
  29. Löwenzahn wo kommst her? :)

    0
  30. Rentner mit Sparguthaben/priv.Altersvorsorge, eigenem Haus, die ard und zdf gucken, obrigkeitsgläubig sind und an unerschütterliche Kontinuität glauben, werden die hauptopfer sein.
    Rentner die an Gerechtigkeit glauben :-)
    60+ … 70+… 80+ …90+ … mit all ihrem Geld auf der BANK :-) .. (rentenfonds sind ja in Staatsanleihen investiert, welche durch die qe Programme galoppierend INFLATIONIEREN)
    JETZT KAPIERT?

    0
  31. Interessant ist auch, dass innerhalb von ein paar Tagen, die gsr von 75 auf 70 gefallen ist….bei Wendepunkten sinkt diese ratio ja immer, denn silber steigt schneller als gold.

    Mal gucken ob es zum Trend wird.

    0
  32. Aus Oberösterreich. Nahe Grenze zu Bayern ;)

    0
  33. @Aphanopus
    Vielleicht bin ich ja naiv aber wuerde mein GoldschätzchenNIEMALS in fremde Haende geben und ausser Landes schaffen. Ich traue da Keinem. Von radioaktiven Wolken sind wir Ösis sowieso umzingelt.Temelin ist noch sehr viel naeher. Wenn da mal was in die Luft geht ist es sowieso aus mit uns!

    0
  34. @ Löwenzahn

    Da hast Du, mein lieber Löwenzahn, nicht unbedingt was falsches gemacht, nur zum falschen Zeitpunkt eingestiegen. Man sollte nämlich hin und wieder auf die etablierte Börsenmeinung hören. Denn danach richtet sich die Mehrheit und wenn es um Geld geht, ist das dann ausschlaggebend.
    Verschwörungstheorien sind nur in historisch gesehen sehr seltenen Fällen wirksam. Das war 1929 so und hätte nach Kondratiew nach 60 bis 80 Jahren, also im Mittel nach 70 Jahren wieder auftreten müssen.
    Das wird wahrscheinlich auch so sein, nur der Zeitplan stimmt nicht.
    Kondratiew kümmert das nicht mehr; der ist schon lange tot.
    Halte jetzt Deine Goldaktien fest. Wenn es Barrick Gold war, dann gibt es wenigstens Dividende.

    0
  35. Börse ist Risiko … tägliches auf-der-Hut-sein :-)
    Viel Freude ;-)

    0
  36. @Goldreporter
    ist dieser neue Layer Ad auf der Startseite ein Experiment? Kommen davon noch mehr demnächst? Wäre echt schade drum wenn diese Seite User verliert durch diese Werbeform.

    0
    • Jeder braucht Werbung! Aber ich habe ein Steuersparmodell für den Goldreporter: Versendete und ausgedruckte Werke können mit 7% Umsatzsteuer verkauft werden, da Textwerke dem Urhebergesetz unterliegen. Wenn die gleiche Sache als digitales Produkt versendet wird können 7% genommen werden, wenn diese Sache als Lizenz zur Nutzung verkauft wird, und nicht wie bei Amazon ebook das Eigentumsrecht. Mit den 7 % entfällt auch der HickHack mit der neuen Umsatzsteuerregel seit 1.1.2015. Bei Fragen schaut euch um bei deustchen Bilddatenbanken oder Musikportalen, die übertragen alle nur Lizenzen und haben mehr in der Tasche …

      0
  37. Goldpreisprognosen sind unsinnig und unseriös.
    Wer kennt den Wert von Gold?

    Wie in diesem Beitrag steht – Ältere veranlagen oft defensiv.
    Lesenswerter Link.

    http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/wohlstands-und-krisenmetall-gold-worin-der-wahre-wert-von-gold-liegt/11534912.html

    0
  38. Systemverweigerer

    @bauernbua, per Oktober führt Frankreich (nach Italien) Verbot für Bargeldverkehr über € 1000.- ein. Der Euro ist doch unsere Währung. Warum wird dann der Verkehr damit verboten. Noch dazu wird derzeit die Geldmenge durch die EZB mit den Staatsanleihenkäufen ausgeweitet. Das wird mittel und langfristig die Kaufkraft der Missgeburt Euro (Zitat Stronach) schwächen. Bargeld aufzuheben taugt daher nicht. Veranlagen bringt auch nichts. Sparbücher,Bausparen,LV und Anleihen bringen wegen der realen Negativverzinsung auch nur Kaufkraftverluste. Aktien und Wertpapiergewinne müssen ab 01.01.2016 mit 27,5% versteuert werden. Immogewinne sogar mit 30%. Bleibt also nur mehr Gold und Silber. Der wahre Wert ist aber der Besitz und das Wissen , dass es nicht wie Papiergeld beliebig vermehrbar ist.
    Ps. Habe das erstemal bei Soos in Wien gekauft online gekauft. Danke für den Tip

    0
    • Ausser du hast einen älteren Bausparvertrag.
      Ich bekomme noch 2% Zinsen mit 1,5% Nachverzinsung für jedes Jahr.
      Er ist zuteilungsreif, zahle aber weiter ein.
      Ich warte auf den Tag wo die BHW mich anruft oder anschreibt das sie meinen Vertrag auflösen müssen.
      Dann gibt es direkt die Keule von meinem Rechtsanwalt.
      Solange der max. Wert nicht überschritten wird kann die BHW nichts machen.

      Ich habe noch einen jüngeren Vertrag der zu 1,5% verzinst ist.

      Ansonsten bleibt nur Gold als Absicherung. Rest in peace

      0
      • Ich sehe gerade das der Deutsche Ring seine Konditionen scharf reduziert hat.
        Nur noch 0.75% Guthabenzins und 1,25% Bonuszins.
        Da kann ich mich noch glücklich schätzen ;-)

        0
      • @stan
        Bei uns in Österreich ist es so , wenn der Bausparvertrag , oder das Kapitalsparbuch ausläuft , fällt der Zinssatz auf das aktuelle Niveau.
        Da bringt es nichts , bei alten (guten)Verträgen länger einzuzahlen.

        0
        • Systemverweigerer

          @bauernbua, bei den meisten Bausparverträgen gibt es eine variable Verzinsung. Und die geht gegen Null. Der jährliche max. Zuschuss von € 18.- ist auch entbehrlich. Lebensversicherungen rentieren sich nur für den Staat und den Vermittlern ( ich bin einer davon). Eine grosse Versicherung in Österreich nimmt ab Montag keine Einmalerläge an. Kannst Dir vorstelen warum. Einige Versicherer bieten nur mehr Neuverträge ohne Garantiezinssatz an. Wenn das so weiter geht, bekommen wir japanische Verhältnisse. Fakt ist, das bisherige System kann nur mehr mit massiver Beteiligung der Sparer und Steuerzahler überleben. Letztendlich wird und muss es kollabieren.

          0
          • In den Nachrichten hiess es, daß wieder viel mehr Lebensversicherungen gekauft weden als noch vor einem Jahr. Da frage ich mich nur noch, hat der Ösi nix kapiert???

            0
            • Systemverweigerer

              @die Banken haben den Schafen massivst Einmalerläge verkauft. Was soll da herauskommen. Für 10 jährige Ösi Staatsanleihen gibts derzeit 0,3% . Der vorgegeben Garantiezinssatz der FMA beträgt 1,5% vor Kosten (Provision ,Steuer, Kosten es Anbieters und Kosten für den Versicherungsschutz).

              0
            • Kann auch System haben, um einen Herdentrieb auszulösen. Wenns alle machen kanns doch nicht so schlimm sein … Versicherer sind Betrugsunternehmen …

              0
            • @Löwenzahn,alte Angewohnheiten ,gerade die üblen wird man schlecht los!DEr Garantiezins und die Größe der Unternehmen gibt das Gefühl von Sicherheit!Deshalb haben LV auch eine Daseinsberechtigung,man verkauft einen das „SICHERE GEFÜHL“!

              0
              • Systemverweigerer

                @Heiko eine reine Ablebensversicherung macht Sinn. In normalen Zeiten spricht viel für eine Kapitalversicherung. Man muss sich nicht selbst um den Kapitalmarkt kümmern, und fährt trotzdem eine gute Rendite ein. Wir befinden uns aber nicht in normalen Zeiten. Die Masse der Vermögen steckt in Lv,Bausparverträgen,Festgeldern und Anleihen. Da die Rückzahlung der Schulden nur mehr mit Gegennullverzinsung möglich ist, müssen die Vermögen entwertet werden. Die Fluchtwege werden aber auch mehr und mehr abgeschnitten. Wertpapier mit 27,5 % und Immogewinn sogar mit 30% Versteuerung. Bleibt halt nur Gold . Mähhh

                0
        • Systemverweigerer

          @hab mir gerade den Hirscher angeschaut. Phänomenal.

          0
  39. Den Strohsack (Stronach) hat man ja lächerlich zu machen versucht, weil er nicht mit den Eurovergötterern mitgeheult hat.
    Aber immerhin war er der Einzige, der aus eigener Kraft was zustande gebracht hat. Davon sollen sich die Parteigünstlinge mal eine Scheibe runterschneiden.

    0
  40. @GameChanger
    Man darf sich aber auch nicht verrückt machen lassen.
    Ich konnte mal aus Zeitnot 3 Monate kaum mehr die Börsenkurse verfolgen, und siehe da, nun sind viele Titeln rasant nach oben geschnellt. Ich weiss, ist riskant, aber was ist im Leben nicht riskant? Das Leben selbst ist ja ein einziges Risiko ;)

    0
  41. Mit Aktien kann man eigentlich nie etwas falsch machen und das Risiko ist niedrig.
    Allerdings muss man dann, so wie ich das regelmäßig mache, den Aktienkurs nach unten durch eine Verkaufsoption absichern.
    Das steigert zwar den Gesamtpreis, aber man schläft ruhiger.

    0
    • @Kuno
      Soso, hier spricht der „Experte“, der nie etwas verkehrt machen kann, wenn er seine Aktienkurse nach unten mit Stop-Loss-Marken (zwangsläufige Verkaufs-Option: „BESTENS“) absichert.
      („und schläft dann ruhiger“…)

      Kleines Beispiel gefälligst: am 10. September 2001 war eine meiner DAX-Aktien bei einem Kurs von €75,50 per Stop-Loss-Marke von €68,10 „abgesichert“.

      Am Nachmittag des 11. September 2001 (nach 15:03 Uhr MEZ) herrschte auf dem Börsenparkett blanke Panik. Innerhalb weniger Minuten rutsche der DAX um über 400 Punkte auf 4247 Zähler. Auch der Dollar brach ein, während Öl und Gold massive Kursgewinne verbuchten. Die Wall-Street, die um 9:30 öffnen sollte, blieb geschlossen, da der gesamte Financial District in New York evakuiert wurde.

      Am 21. September 2001 erreichten die Börsen im Gefolge des Dow schließlich neue Rekordtiefstände; innerhalb einer Woche hatten die an der Wall Street gelisteten Unternehmen über 1,38 Billionen Dollar an Marktkapitalisierung verloren. Der Dow stand zu diesem Zeitpunkt bei 8235, der DAX bei 3787 Punkten und hatte damit in 2 Wochen 860 Punkte verloren.

      Wie „sicher“ war mein „Stop-Loss-Fallschirm“?

      Ich hatte zwar ein Verkaufslimit von €68,10 abgegeben, die Aktie wurde wegen der Verkaufsorder „Bestens“ jedoch mit €39,66 im Abwärtsrausch verkauft.

      Warum? Weil in Panik ALLE nur noch verkaufen wollten (auch per automatischer Absicherung, Stop-Loss), aber zu diesem Zeitpunkt KEIN Käufer vorhanden war. Ab €35,70 setzten für die Aktie wieder Kauforder (ASK) ein; Schnäppchenjäger, die auf der Lauer lagen.

      Daher: ruhe sanft und sorglos mit Deinen Aktien und Stop-Loss-Marken.
      Wer weiß, was demnächst an Turbulenzen an den Finanzmärkten auf uns zukommt.

      0
      • @Watchdog
        Gut geschildert – ich bin auch schon mit den angeblichen ‚Airbags‘ für Aktienkurse gewaltig auf die Nase gefallen.
        Das September-Ereignis mag zwar ein Sonderfall sein, aber es gibt noch weitere Börsencrashs, die einen Aktionär eben nicht ruhig schlafen lassen:
        http://www.investor-verlag.de/boerse/15-boersencrashs/

        0
      • Systemverweigerer

        @Watchdog, so ist es . Man kann sich nicht 100% absichern. Siehe Eur/CHF-Peg Desaster am 15.01.2015

        0
  42. @Systemverweigerer.
    JETZT bleibt noch Gold. Silber ist auch MWSt-pflichtig.
    Aber glaust du, der Staat ist nicht erfinderisch, wenn es um Geldkassieren geht.
    Wer sagt dir denn, daß es immer so bleiben wird, daß aufGold keine MWST anfällt? Derzeit ist es noch so, ja.Aber es ist noch nicht aller Tage Abend. :-(

    0
    • Systemverweigerer

      @löwenzahn, Silber ist ein Rohstoff und daher Mwst.pflichtig. Gold ist die älteste und einzige Währung, die noch nie wertlos wurde. Probier mal mit Yugo Dinar,DDR-Mark, österreichische Kronen,Gulden,Schilling 1, Crusedos u.s.w. Waren zu kaufen.

      0
  43. @Kuno
    Das habe ich nicht gemacht. Ist das nicht kontraproduktiv? Wenn mal eine Aktie fällt (siehe damals Apple), und du hast ein Limit, ist der Titel weg. Was aber,wenn die Aktie sich schnell erholt, und dann alle Rekorde bricht? Ich habe alles gehalten, und nun bin ich schon saftig im Plus mit Apple. :)

    0
  44. @Bauernbua
    Hör mir mit den blöden Bausparern auf! So einen hätte mir der Bankberater auch aufschwatzen wollen. Dachte wohl, eine Frau wird schon anbeissen. Aber nicht mit mir. :)
    Ich verzichte auf diese lächerliche, nun stark gekürzte Staatsprämie liebend gerne, und mache derzeit mit Aktien das 50-fache ;)

    Auch diese lächerlichen Lebensversicherungen, Rentenvorsorge….das alles wollen sie dir um jeden Preis aufschwatzen.
    Ich sag da immer, ich brauche keine Rentenvorsorge, ich sterbe mit 60. HAHA, da schauen sie immer dumm aus der Wäsche. Merken dann doch, daß ich sie bisschen häkln will.
    Da geht es einfach nur um die Prämien, die die Berater abkassieren, sonst um Nichts!!!!

    0
  45. @ Watchdog

    Nein, davon war bei mir nicht die Rede! Stop- Loss Marken interessieren mich nicht, das ist was für Chartgläubige.
    Ich meinte ganz normale Verkaufsoptionen. D.h. wenn der Kurs der Aktie einbricht, dann steigt umgekehrt der Kurs der Verkaufsoption.
    Anglophile sprechen da von „Shortposition“.
    Das mache ich schon lange so, denn aus Schaden wird man klug.
    Ich hatte noch zu DM Zeiten verschiedene kleinere Werte gekauft, also keine Daxwerte. Übrigens Werte, die der „Effektenspiegel“ damals empfahl.
    Als die Papiere sanken, dachte ich: jetzt kannste nicht verkaufen,; das rappelt sich wieder. Es hat sich aner nicht berappelt. Die AG`s wurden aufgelöst (Bremer Vulkan) und nur der Elektronikbereich wurde unter anderen Herren und Namen weitergeführt. Meine Aktien waren wertlos. Gleiches passierte, um bei Namen zu bleiben, mit Bethlehem Steel. Eine Aktie mit angeblicher „Turnaround“- Phantasie. Auch bei diesen: Totalverlust. Wäre ich damals schon in diesen Werten short gegangen, wäre mir das nicht passiert. Ich meine, die Aktien wären zwar auch wertlos, aber das hätte mir nicht unbedingt geschadet. Allerdings ist das bei Nebenwerten nur seltener möglich.

    0
  46. @Kuno: „klassisch verzockt“, würde ich mal dazu sagen.
    Soviel zu Aktien-„Werten“.
    Aktien sind für mich daher keine „Wert-“ sondern „Schuld-“ PAPIERE,
    die von jetzt auf gleich „wertloses, bedrucktes Papier“ werden können.
    Mit Gold wäre der „Verlust“ jedenfalls weniger als 100% gewesen.
    Trotz aller Schwankungen und Manipulationen am EM-Markt.
    Ein 100% „Verlust“ ist so gut wie ausgeschlossen, solange kein „Stein der Weisen“ existiert, mit dem man „auf Knopfdruck“ physisches Gold erzeugen kann…

    0
    • Falsch.
      Aktien sind keine „Schuldpapiere“ sondern Besitzanteile an Firmen.
      Zwischen Aktien und Anleihen konnte hier schon so mancher nicht unterscheiden.

      0
  47. @Aphanopus, wo ist der Unterschied ?
    Nur weil der Name „schöner klingt“, bleibt es nachwievor ein „Versprechen“,
    den auf dem ausgewiesenen „Papier“ gedruckten „Geldwert“ auszuhändigen.
    Somit ist es für mich dann immer noch ein „Schuld“- und kein „Wert-“ Papier, auch wenn das kein Bankster hören will.
    Wenn das aushändigende Unternehmen Pleite geht, hat man keine Möglichkeit, jemals wieder den „Geldwert“ zurück zu erhalten. Also 100% Verlust.
    Was bedeutet da dann „Wert“ ?

    lt. Wiki:
    Eine Aktie ist nach dem deutschen Aktiengesetz (AktG):

    ein Wertpapier, welches den Anteil an einer Gesellschaft (auch Anteilsschein) verbrieft.
    (Wie schon richtig der Einwand kam)
    Trotzdem ist man bei einer Firmenpleite zu 100% seine „Einlage“ , bzw. „Anteil“ (in Echtgeld) los und man kann sich mit den Fetzen an Papier sein Klo tapezieren !

    Wenn das „Wert-„papier tatsächlich seinen „Wert“ behalten würde, wäre es tatsächlich ein „WERT“, ist es aber nicht.
    Alles bleibt spekulativ. Siehe z.B. Nordmende, Commodore, uvm.
    Haben die „Aktien“ also noch einen „Wert“ ? – Nein. Wenn es die Unternehmen noch geben sollte „schulden“ diese Unternehmen den Besitzen dieser „Papiere“ einen entsprechend ggfs. an Börsen spekulativ gehandelten Kurswert…
    (…oder auch nicht…) „Wert“ heisst bei mir da was anderes.
    EM haben einen „Wert“ und behalten diesen m.E. auch im Gegensatz zu Anteils- oder „Schuldscheinen“ deren „Wert“ spekulativ ist… ;)
    Beispiel:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/T-Aktie-Deutsche-Telekom-Muster.jpg

    Wenn ich davon 1000 habe (habe also irgendwann mal der Telekom 5000 DM „geliehen“ / „Anteil“=“Schuld“) und diese nun verkaufen möchte, bekomme ich wieviel € ? Glücklicherweise gibt es diese Telekom noch und deswegen erhalte ich auch noch „ein bischen“ was zurück, Wenn die allerdings Pleite wären, wären 5000 DM verbrannt, oder sehe ich das falsch ?
    Das wäre, wenn ich dem „Beispiel“ gefolgt wäre:
    http://www.investor-verlag.de/aktien-und-aktienhandel/dax-30/telekom-aktie/

    0
    • @Goldtaler schrieb:

      „@Aphanopus, wo ist der Unterschied ?“

      Das solltest Du eigentlich wissen. Gehört zu den Grundkenntnissen.

      PS.: Erinnert mich an einen Forenteilnehmer hier der ebenfalls nicht zwischen Valuten und Devisen oder Aktien und Anleihen unterscheiden konnte.

      0
      • Bin kein Börsenzocker, wie schon erkannt wurde.
        Das was ich weiss ist: man „kann“ eine gute Rendite machen, kann aber auch ebenfalls alles verlieren. Die T-Aktie war für mich der Anlass, lieber physisches EM zu kaufen – als „werterhaltende Alters(ver)sicherung“, als jedwede „hübsch bedruckte Papierschnipsel“ von irgendwelchen Unternehmen, die jederzeit ihren „Wert“ gegen „0“ oder knapp drüber haben können…

        0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • hanny: soviel ich weiß hat mal ein Inder gesagt, es gibt nichts schlimmeres, als wenn die Inder auf die Straße gehen,...
  • MoinMoin: eben… das ist inzwischen ganz normale realität… muss man so hinnehmen und seine schlüsse draus...
  • Bernstein: Ohne das Aufkaufprogramm wäre die EU und Euro sofort geschichte ,läuft das Programm weiter werden die...
  • Safir: Österreicher Goldmünze Sensationsfund: 25.000,- für 1 Goldmünze: https://www.youtube.com/watch? v=zZZS1RizM8o...
  • Goldesel: Das Volumen kann jederzeit, ebenso wie die Laufzeit, je nach Be-(Vor-)lieben verändert werden. Mich kann...
  • frznj: der Neue Zyklus hat grade begonnen, kommt noch https://www.youtube.com/watch? v=utXxCPLg3PM
  • scholli: Hat jemand allen Ernstes etwas anderes erwartet? Das PPT verkauft auch schon wieder massig Papiergold.
  • Fledermaus: http://www.boerse-online.de/na chrichten/konjunktur/EZB-will- Maerkte-noch-mindesten-ein-...
  • Fledermaus: sorry falsche news oben!
  • Catpaw: @thanatos Das zeigt ganz deutlich, dass der Markt nicht mehr von den Anlegern oder Investoren repräsentiert...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter