Anzeige
|

Goldpreis: Basis für großes Comeback gelegt

Der Goldchart hat sich innerhalb der vergangenen Handelstage stabilisiert. Jetzt müssen für einen noch deutlicheren Kursanstieg wichtige Widerstände fallen.

Am Donnerstagmorgen notierte der Goldpreis um 1.620 Dollar (1.287 Euro) und damit unmittelbar im Bereich eines bedeutenden charttechnischen Widerstandes. Der Kurssprung  vom 1. Juni wurde hier gebremst. Anfang April ereignete sich an dieser Stelle ein mehrwöchiges Zwischentief. Und auch im vergangenen Jahr kam es bei Kursen um 1.620 Dollar zu entscheidenden Richtungswechseln. Sollte dieser Widerstand durchbrochen werden, dann dürfte der Goldpreis in der Folge schnell auf zunächst 1.640 Dollar steigen. Die anschließenden Haltestationen Richtung Norden wären 1.662 Dollar und 1.676 Dollar.

Goldpreis in US-Dollar, 1 Jahr (Deuba-Indikation)

Per gestrigem Tagesschluss hat der Goldchart seinen kurzfristigen Aufwärtstrend bestätigt. Seit dem Tief vom 16. Mai ist der Goldpreis um gut 80 Dollar angestiegen. Nach einigem Auf- und-Ab folgte die Rückkehr in das symmetrische Dreieck (schwarz). Der 50-Tage-Schnitt liegt in unserer Betrachtung bei 1.615 Dollar. Bis zum Erreichen der 200-Tage-Linie fehlen noch 17 Dollar.

Ausblick: Die Basis für einen nachhaltigen Kursanstieg ist gelegt. Mit größeren Kursschwankungen ist weiterhin zu rechnen. Wenn jetzt wichtige Widerstände fallen, kann es schnell nach oben gehen. Die Abwärtsrisiken sind durch Ünterstützungsmarken bei 1.606 Dollar, 1.593 Dollar und im schlimmsten Fall bei 1.540 Dollar begrenzt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=23417

Eingetragen von am 14. Jun. 2012. gespeichert unter Charttechnik, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “Goldpreis: Basis für großes Comeback gelegt”

  1. Ich würde heute garnichts machen und am Montag, besser Dienstag wieder auf den Chart schauen. Vielleicht kommt ja am Ende QE3. Ich würde die nächste Zeit einfach mal die Füße stillhalten.

    0
  2. Aus dem vorhergehenden Beitrag :: Vielleicht kommt ja am Ende QE3 ::
    Es ist doch schon so das QE xxxxx schon gelaufen ist und weiter läuft.
    siehe hierzu doch noch mal diesen Artikel.
    http://www.goldreporter.de/selbstbedienung-fed-verlieh-4-billionen-dollar-an-eigene-mitglieder/news/23475/

    Die Verbrecher tragen keine Streifen in Anzügen nein sie tragen Weltweit Nadelstreifen. Das ist es was die wahre Macht bedeutet , hat man sich erst mal das Geldsystem der Staaten unter den Nagel gerissen ist man mit den Gesetzen , an denen man mehr oder weniger sichtber mitbeteiligt war , nicht mehr zu fassen. Das Geld fließt unaufhörlich in die Taschen der Ganoven. Es ist zum Kotzen das das Volk sich das gefallen lässt.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Krösus: @Thanatos Vielen herzlichen Dank für Dein Verständnis.
  • Klapperschlange: Die BTW ist zwar gelaufen, aber das Schreckgespenst von Neuwahlen schaut durchs Fenster. Ein Grüner...
  • Watchdog: @Taipan Eigentlich könnte man auf den Silber-Chart ganz verzichten, weil er genau so verläuft, wie der...
  • Force Majeure: @0177translator Sezession der neuen Bundesländer wäre gar nicht unwahrscheinlich.:-) Das ehemalige...
  • Pinocchio: @Taipan, Dummschwätzer der Typ. Bei fallenden Preisen wartet doch jeder erst mal ab, wie weit es fällt,...
  • Taipan: Zur Zeit verkauft man im 6 Minutentakt in Portiönchen die Shortkontrakte. Schön zu sehen an live Chart. Man...
  • Thanatos: @Krösus Meinen Respekt für diesen Beitrag!
  • Revolution: @Hoffender Das Problem ist ja, die, die an der COMEX handeln bzw. zocken, haben kein Interesse an...
  • Taipan: @Hoffender Eine Inflation kann es nur geben, wenn mehr Geld umläuft als Waren gehandelt werden. Alleine Geld...
  • Goldesel: Hier war wohl der Wunsch Vater des Gedankens. Gold fällt unter US$ 1.000,- dann kaufe ich. Allerding weiß...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren