Anzeige
|

Marc Faber: „Zentralbanken werden Geld drucken bis zum Kollaps“

faber-cnbc-enteignung

Marc Faber im Interview mit dem TV-Sender CNBC

Der Schweizer Finanzberater Marc Faber vergleicht Zentralbanker mit Alchemisten, die versuchten Gold herzustellen. Das sei zum Scheitern verurteilt und am Ende würden ehrliche Bürger auf unverfrorene Weise enteignet.

Wenn es um die Bewertung und Beschreibung der internationalen Geldpolitik geht, dann findet Marc Faber meist die treffenden Worte. In einem Interview mit dem Nachrichtensender CNBC sagt er: „Wenn ich an Zentralbanken denke, das denke ich an Alchemisten. Die versuchten alle möglichen Pulver und Chemikalien zu mischen, um möglicherweise Gold herzustellen. Und alle scheiterten“. Die Zentralbanken heutzutage hantierten im übertragenen Sinne nur mit Wasser, in anderen Worten: mit Papiergeld. Das könne langfristig zu keinem guten Ergebnis führen.

Selbst wenn die Inflation einsetze, werde man immer weiter eine expansive Geldpolitik betreiben, glaubt Faber. „Sie werden weiter Geld drucken. Die Bilanzen der Fed und anderen Zentralbanken werden weiter wachsen, bis das ganze System kollabiert. Und Sie und ich mit Goldbesitz werden besser dastehen als mit Papiergeld“.

Große Gefahren sieht Faber für die Altersvorsorge der Menschen, wenn versucht werde, mit negativen Zinsen und Bargeldabschaffung Inflation zu erzwingen. „Es ist die unverfrorene Enteignung von Ersparnissen ehrlicher Menschen. Und in diesem Szenario halte ich lieber Gold als Cash“, so Faber.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=61149

Eingetragen von am 23. Sep. 2016. gespeichert unter Banken, EZB, Fed, Gold, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

152 Kommentare für “Marc Faber: „Zentralbanken werden Geld drucken bis zum Kollaps“”

  1. Das ist die dringende Frage, gerade hinsichtlich der Altersvorsorge: „lieber Gold als Cash“. Hier muss man als Einzelner wirklich gut entscheiden in welchen Verhältnissen man anlegt.

    11+
    • Leider kann ich vom Gold nicht abbeißen. Wenns wirklich hart auf hart kommt bringt mir der Garten mit essbaren mehr als Geld oder Gold.

      3+
      • Man sollt Edelmetall/Selbstversorgung/Bevorratung besitzen/betreiben.

        Die Versorgten werden ihr EM „frei“ nutzen können, während die ohne Vorräte in einer großen Depression ihr gesamtes EM verschleudern müssen, um nicht zu verhungern.

        1+
        • @frznj

          Da Du geschrieben hast, dass Du in der Nähe von SZ wohnst hab ich mal eine Frage an Dich, da ich nur etwa 50km entfernt von Dir in Sachsen-Anhalt zu Hause bin…

          Hast Du einen Tipp für mich, wo man in unserer Nähe EM im Tafelgeschäft kaufen kann ? Anlagegold 24 in BS erfüllt zwar individuelle Bestellwünsche, nimmt aber bis zu 3% „Ladengebühren“ und MP Edelmetalle in Garbsen hat zwar gute Preise, will aber immer nur verkaufen, was gerade „am Lager“ ist und ist mir auch etwas zu weit entfernt…
          Wo kaufst DU anonym ?

          4+
          • Tatsächlich Fahr ich Immer Nach Braunschweig Und geh bei Anlagegold24 Einkaufen :p

            die 3% Sind beim Silber Absolut verkraftbar, Dafür hat mans gleich in der Hand, 2 Wochen Wartezeit sind mir zu Lange beim bestellen und bei 25 unzen Silber sind das grade mal 10-15€ Aufschlag. Außerdem ist das 100% Anonym. Das sind mir die 3% Wert.

            Auf Was für Kursziele ich kaufe (einige 100-1000%) kann ich auf die 3% Pfeifen. Dafür Halt Anonym und man kann dem Shop vertraun. Silber kaufe ich Regelmäßig. Gold eher Selten, die Letzte Unze hab ich bei 1.100€ gekauft mit 3% Warns dann 1160€. Hab zwar sogut wie kein Geld aber tu mir das nicht an dem Billigsten Preis nachzujagen. (Ok bei 10.000€ würd ich da auch drauf achten aber bei dem Was ich einkaufe ist mir das egal.) Wiegesagt was ich hab hab ich und das Zeug gegen € Zu Tauschen hab ich eh nicht Vor, ich warte auf das was danach kommt Deswegen ist mir der Preis egal ich würde auch bei 6% Aufschlag dort hin Fahren.

            Den ganzen Schmierigen „Straßen-Untergrund-Shops“ hier vertrau ich nicht. Bevor ich da übern Tisch gezogen werde Leg ich lieber n paar Euros drauf.

            Naja meine Meinung. Verstehe die Preisjäger zu 100%, ab nem Gewissen Kapital gehts da schon um einige Extra Unzen. Aber bei mir gehts von Gehalt zu Gehalt also der Preis ist Irrelevant für mich. Ich warte auf den Crash davor ist mir der Preis Wumps. Da ist mir meine Freizeit zu Schade um wegen 20€ Weniger auf Preisjagd zu gehen.

            1+
            • Ja, sehe ich auch so…
              Mit den beiden Herren bei Anlagegold24 kann man auch verhandeln, meistens geben sie sich auch mit 2% zufrieden ! Musst das halt nur mal ansprechen !
              Wenn Du mal 100 Unzen Silber kaufen möchtest und keine Sonderwünsche hast, lohnt sich auch mal der Weg nach Hannover zu MP ! Sehr nette Bedienung, ist aber ein Edelmetallschalter (Panzerglasscheibe und Schublade).
              Aber da ich auch oft nur kleine Mengen kaufe ist mir der Weg dahin zu weit…

              2+
      • Du brauchst beim Gold auch nicht abbeissen. Das ist gedacht für den Neuanfang danach. Mit Silbermünzen kannst du dir zu essen kaufen, falls du selber nichts anbauen kannst, da in einer Stadt.
        Am Land kann man sich ja alles selber machen, wenn man will. Ich brauch mir nur 2 Kühe kaufen, und melke die dann selber. Pferde hab ich schon, mit denen kann man sich fortbewegen, ackern, Lasten transportieren…..wie anno dazumal, zu Opas zeiten…Felder werden dazu benutzt, essbares anzubauen. Waldgrund zum Holzmachen…. Verwandter von mir ist Schweinebauer, der beliefert mich sicher mit Fleisch, wenn alles am Ende ist. Ein paar wird er immer noch zur Selbtversorgung über haben.

        Also ich fürchte mich nicht, ich hoff, ich komm über die Runden ;)
        (Waffen sind auch da zur Verteidigung, brauch nur noch den Mum, draufloszuballern, falls es drauf ankommt…..das ist ja auch nicht Jederfraus Sache, wenn man sanftmütig sein Wesen nennt.

        8+
  2. Die ewige Vertröstung einer möglichen Anhebung der Zinsen kann eine so nachträgliche Verunsicherung gebracht haben, dass die Anleger nachhaltig in Gold anlegen und der Preis nochmalig deutlich steigt am heutigen Tag. Man wird sehen.

    http://www.finanzen.net/nachricht/zertifikate/ING-Markets-Gold-Verdaechtig-stark-gefragt-5097033

    9+
    • @Force Majeure

      Das ist schon sehr „verblüffend“, daß die New Yorker Fed heute – nur 2 Tage nach dem letzten FOMC-Meeting am 21.9. – ihre Schätzungen für das US-Wirtschaftswachstum für das 3. und 4. Quartal nach unten revidiert: für das 3. Quartal von 2,8% auf 2,3%, für das 4. Quartal sogar auf 1,2 % !

      https://www.newyorkfed.org/medialibrary/media/research/policy/nowcast/nowcast_2016_0923.pdf?la=en

      Hätte man diese „schlechten Wirtschaftsaussichten“ bereits vor dem letzten FED-Meeting veröffentlicht, hätte niemand diese ewigen Zins-Erhöhungs-Lügen abgenommen…

      Halten wir daher fest: eine Zinserhöhung im Dezember ist noch mehr Fed-BullShit, als die „Vollbeschäftigungs-Lüge bei einer Arbeitslosenquote von 5 %!

      16+
  3. Wo er recht hat, hat er recht. Das Problem ist nur, dass es die Leute einfach nicht interessiert. Die Zwei-Drittel-Regel: Zwei Drittel der Menschen kümmern sich nicht um ihre Finanzen, daher haben auch zwei Drittel in Sachen Altersvorsorge den Wunsch, dass die gesetzliche Rentenversicherung für sie diese leidige Angelegenheit ein für allemal erledigt und ebenfalls zwei Drittel lassen ihr Geld einfach auf dem Giro- oder Tagelgeldkonto.
    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/vorsorgen-fuer-das-alter/altersvorsorge-viele-deutsche-hoffen-vor-allem-auf-ihre-rente-14099987.html
    Wir sehen also, es herrscht Attentismus und Desinteresse, doch in einem liegen viele genau richtig: Das Vertrauen in die Drückerkolonnen der Bankster und von Maschmeyer und Co., die tatsächlich meinen, immer noch ihre „Finanzprodukte“ verkaufen zu können, ist gleich null – oder schon, gleiche Entwicklung wie bei den Zinsen, im Negativbereich.

    15+
    • dieses Desinteresse an einfach allem widert mich so krass an… -.-

      20+
      • Na ja, muss sich ja auch nicht jeder für Finanzen und Krieg interessieren. Aus meiner Familie interessieren sich auch nur zwei für Finanzen. Ich kümmere mich um das Chaos, der Rest der Familie kümmert sich um das Schöne im Leben und muss sich mit den Scheiss nicht belasten.

        14+
      • Heute flatterte eine Werbung der dasigen RAIFFEISEN Bank ins Haus:
        Jetzt zugreifen:
        Vermögenssparbuch mit 0,25% Zinsen.
        Nur kurz!
        *Muha* ich hab fast einen Lachkrampf bekommen. Die glauben im ernst, das die Leute nichtmehr ganz dicht sind!!!

        25+
        • @Löwin , mich wollte man zum Online-Banking überreden(Sparkasse),ich antwortete das durch meinen dauernden Pornokonsum der PC total verseucht wäre . Das Telefonat war relativ schnell beendet , habe ich wirtschaftliche Tiefs ruft/kümmert sich keiner der Drecksbande , kommen aber die Rechnungen rein und es staut sich auf dem Konto gibt es Telefonterror!

          19+
          • hanzel
            Genau richtig. Was zeigt, die Bänkster sind nur an Ihrem Besten interessiert. An Ihrer Kohle nämlich, welche es Ihnen abzuschwatzen gilt. Neuerdings nehmen die Bankster für männliche Opfer ausgesuchte weibliche Schönheiten zum Kundengespräch.DaS wirkt schon, denn welcher Mann gibt schon zu, dass er sich nicht traut, dieses oder jenes Angebot anzunehmen. Die Venusfalle droht so manchem.

            14+
          • @Hanzel
            Haha …gut gemacht. Ich werde das Gesicht der 3 Bankheinis nie vergessen, als ich Papier in Gold umgewandelt habe. Entsetzt waren sie, weil ihr bemühtes Gelaber mir gegenüber nichts gefruchtet hat.
            Gold ist nicht sicher….Gold ist schon zu teuer, nie mehr als 5% vom Gesamtvermögen…..ich sagte dann klipp und klar, ich brauche keine Aufklärung, ich bin informiert. Bitte nehmen sie meinen Order einfach an und der Fall hat sich. Da ist ihm fast der Mund offen stehen geblieben. Und hat andere Bankheinis informiert. Ich sah sie dann tuscheln.
            Es war ein merkwürdiges Gefühl, wie sie sich gegen Gold sträubten…

            21+
  4. Gold ist Geld… da gibt es nichts dran zu rütteln. Wenigstens eine Konstante in unserem Kosmos.
    Die soziale Marktwirtschaft der 80er in der Bundesrepublik, nach der die ganze Welt neidisch aufsah, gibt es nicht mehr! (einschließlich der starken D-Mark)
    Und warum.. weil der Wettstreit der Systeme beendet wurde.
    Jetzt scheint sich das kranke System selber abzuschaffen, da die echten Probleme der Welt nicht gelöst werden.
    Asoziale Grosskonzerne und Politikerschmarotzer soweit das Auge reicht.
    Echte Not und Elend (von denen wir keine Ahnung haben) interessieren nur die wenigsten in der ersten Welt.
    Was nützt all das Gold, wenn der Rest der Welt in Scherben fällt ?

    14+
  5. Natürlich drucken die bis zum bitteren Ende.
    Das hat doch Draghi selbst gesagt.
    What ever it takes heisst zu Deutsch: bis zum Kollapps.
    Jeder Sportler weiss das.
    Das ist dich nichts neues, lieber Herr Faber.

    10+
  6. Mich interessiert Desinteresse nicht ! Es ist mir egal ! Ich kann mich an mir selbst berauschen , dazu brauche ich keine Kirche ,keinen Staat,keinen Marx ! Lasst es endlich anfangen zu brennen ,die Ruhe hält ja keiner aus !

    8+
    • Es ist ein bisschen wie vor einer grossen Schlacht. Jeder wartet darauf, dass es endlich losgeht. Das ist aber gar nicht schlau, es gibt da immer eine Menge Opfer. Vielleicht gehört man dann auch zu den Opfern.

      16+
      • Bevor mich einer zum Opfer macht, tu ich täten.

        14+
        • @Napoleon

          Das wollen reicht nicht, man muss es auch können.

          Ein Waffenarsenal im Haus, oder ein dicker Bizeps nutzen gar nichts, wenn man nicht weiß, wie es geht.

          Der Schlächter und das Hirn.

          https://www.youtube.com/watch?v=bVseoF1-p3M

          2+
          • @Kröse , ich glaube der Deutschschwede kann das ganz gut ! Wir Übermenschen sind zu grossen Dingen berufen ! “ Der Adel der Menschheit brennt im Feuer der Welt um zu härten , der klägliche Rest wärmt sich an dessen „!(Shizuzuma)

            2+
            • @Hanzel

              Du kennst ganz offensichtlich die Band Hanzel und Gretyl. Die Nazi-Symbolik ist ja genretypisch, sie wirkt offensichtlich verkaufsfördernd. Nichts Neues. Aber Du musst mir mal helfen, was will/kann uns dieser willkürlich ausgewählte Songtext sagen?

              F.U.K.K.E.N.
              U.B.E.R.
              F.U.K.K.E.N.
              U.B.E.R.

              Let’s get this töten party started, mach schnell!
              Let’s get this töten party started, mach schnell!
              Let’s get this töten party started, mach schnell!
              Let’s get this töten party started, mach schnell!
              Let’s get this töten party started, mach schnell!

              Bringen the frau mit der schnapps und bier!
              Bringen the frau mit der schnapps und bier!
              Bringen the frau mit der schnapps und bier!
              Bringen the frau, eins, zwei, drei, vier!

              Fukken
              Über
              Death
              Party
              Fukken
              Über
              Death

              Ich bin der kraut mit der grossen schnitzel!
              Ich bin der kraut mit der grossen schnitzel!
              Ich bin der kraut mit der grossen schnitzel!
              Ich bin der kraut mit der grossen schnitzel!

              Fukken
              Über
              Death
              Party
              Fukken
              Über
              Death

              1+
            • @Hanzel,Pack,Hundesohn oder wie auch immer

              Ist es ein Zufall, dass die Vertreter der wildesten Gewaltlehren, Nietzsche, Barrès, Sorel, keine zwanzig Kniebeugen machen konnten? Es dürfte kein Zufall sein.

              Kurt Tucholsky

              Wer dermaßen penetrant für sich in Anspruch nimmt, ein Übermensch sein zu wollen, der wird es sicher bitter nötig haben.

              Krösus

              2+
              • @Kröse , das kann sich ein Nichtübermensch natürlich nicht erkennen ! Bin aber heute ,du darfst beruhigt sein, 160km durch das Bergische mit nen 32,8km/h -Schnitt locker/mittelschwer geradelt ! Dazu drücke ich die Woche 50To. und ,laufe jeden zweiten Morgen 9,2km und fahre ca. 210-230km/Woche Rad ! Im Urlaub (der letzte vor 2 Jahren) durchquere ich ,im Kajak, den Naturpark Müritz, dort habe ich viele nette Bekannte ,kannst Du dir ja vorstellen !

                2+
                • @Pack

                  Ich nehme einmal an, dass ich Dich jetzt bewundern soll.
                  Sorry dazu sehe ich keinen Anlass. Wenn es stimmt was Du hier schreibst, bist Du physisch überentwickelt und intellektuell unterentwickelt. Mich beeindruckt geistige Stärke jedenfalls mehr als körperliche.

                  Wenn Du die 50 Tonnen über die Woche, gegen einige gute Bücher eintauschen würdest, könnte ich dich vielleicht ..wenn nicht als Übermensch ( das ist ohnehin lächerlich ) …..so dann doch wenigstens als Mensch akzeptieren.

                  Was den Sport betrifft, laufen bringt mehr als drücken.
                  Zumindest dort wo Du es nötig hast.

                  http://www.runnersworld.de/gesundheit/laufen-laesst-gehirnzellen-wachsen.284253.htm

                  Vielleicht begreifst Du dann auch, dass derjenige der viele Freunde hat, eigentlich keine Freunde hat.

                  3+
              • Bewundern kannst Du mich ja nicht @Kröse! Wie soll ein Wurm einen Adler bewundern können? Lesen solltest du aber genauer ! Laufen ist drin ! Du wirst sicher Taschenbillard spielen ! Und Intelligenz wird überschätzt,der ganze einreisende undlinke menschliche Müll tritt einem ja das Hirn heraus !

                4+
                • @Hanzel
                  bleib mal aufm Boden Alter – Krösus ist hier geschätzt wennauch viele anderer Meinung sind … oder schreib was Du nimmst ich will das Zeug auch ;))

                  2+
              • @Krösus

                Das der große Philosoph und Psychologe Nietzsche, den auch nur einer von 100 versteht, eine Gewaltlehre vertreten haben, soll ist mir neu.

                2+
                • @Krösus

                  Nun ja Aphorismen zur Verherrlichung von Gewalt sind bei Nietzsche nicht gerade selten. Die Lehre vom Übermenschen der alles darf und kann, weil er seinen Mitmenschen körperlich geistig turmhoch überlegen ist, ist ein zentraler Bestandteil in Nietzsches Philosophie. Moral, Ethik,Humanismus sind für Nietzsche nur Schwäche eine Ideologie von Sklavenseelen.

                  Nietzsche hat auch so Einiges bis heute Lesenswerte geschrieben und es gibt so manches Zitat von Ihm, dass ich unterschreiben könnte. Aber Nietzsche von Leuten geringen Verstandes gelesen und Interpretiert, kann Verheerendes nach sich ziehen. Der Pack, Hundesohn usw. kann damit jedenfalls nicht umgehen.

                  Kurz und gut, Nietzsche verherrlicht durchaus Gewalt und ich kenne keinen anderen Philosophen der Gewalt, Stärke und Amoralität dermaßen inbrünstig anbetet wie Nietzsche.

                  Er selbst war körperlich schwach und stets kränkelnd und starb im Wahnsinn.Er war also das komplette Gegenteil dessen, was er propagierte. Nach seinen eigenen Maßstäben war er selbst eben alles andere als ein Übermensch.

                  Dies mag eine psychologische Erklärung für seine Philosophie sein.

                  Nachfolgendes Nietzsche Zitat, gehört aber zu den besten was er m.E. je geschrieben hat. Man könnte darin sogar eine gewisse Verbindung zu Marxens Kritik der Lohnarbeit herstellen.

                  Den Tätigen fehlt gewöhnlich die höhere Tätigkeit:
                  ich meine die individuelle. Sie sind als Beamte,
                  Kaufleute, Gelehrte,das heißt als Gattungswesen tätig,
                  aber nicht als einzelne Menschen,in dieser Hinsicht sind sie faul.

                  Es ist ein Unglück der Tätigen,daß ihre Tätigkeit fast immer
                  ein wenig unvernünftig ist.Man darf zum Beispiel
                  bei einem geldsammelnden Bankier nach dem Zweck
                  seiner rastlosen Tätigkeit nicht fragen: sie ist unvernünftig.
                  Die Tätigen rollen,wie der Stein rollt,
                  gemäß der Dummheit der Mechanik. –

                  Alle Menschen zerfallen,wie zu allen Zeiten
                  so auch jetzt noch,in Sklaven und Freie;
                  denn wer von seinem Tage nicht zwei Drittel für sich hat,
                  ist ein Sklave,er sei übrigens wer er wolle:
                  Staatsmann, Kaufmann,Beamter und Gelehrter.

                  Friedrich Nietzsche

                  Worin besteht nun die Entäußerung der Lohnarbeit? Erstens, dass die Arbeit dem Arbeiter äußerlich ist, d. h. nicht zu seinem Wesen gehört, dass er sich daher in seiner Arbeit nicht bejaht, sondern verneint, nicht wohl, sondern unglücklich fühlt, keine freie physische und geistige Energie entwickelt, sondern seinen Körper martert und seinen Geist ruiniert. Der Arbeiter fühlt sich daher erst außer der Arbeit bei sich und in der Arbeit außer sich. Zu Hause ist er, wenn er nicht arbeitet, und wenn er arbeitet, ist er nicht zu Haus.
                  Seine Arbeit ist daher nicht freiwillig, sondern gezwungen, Zwangs-arbeit. Sie ist daher nicht die Befriedigung eines Bedürfnisses, sondern sie ist nur ein Mittel, um Bedürfnisse außer ihr zu befriedigen.“

                  K. Marx, Ökonomisch-philosophische Manuskripte, MEW 40, 514.

                  Der römische Sklave war durch Ketten, der Lohnarbeiter ist durch unsichtbare Fäden an seinen Eigentümer gebunden. Der Schein seiner Unabhängigkeit wird durch den beständigen Wechsel der individuellen Lohnherrn und die juristische Illusion des Kontrakts aufrechterhalten. Früher machte das Kapital, wo es ihm nötig erschien, sein Eigentumsrecht auf den freien Arbeiter durch Zwangsgesetz geltend. So war z. B. die Emigration der Maschinenarbeiter in England bis 1815 bei schwerer Strafe verboten.“

                  K. Marx, Kapital I, MEW 23, 599.

                  2+
                • @Force Majeure

                  Nun ja Aphorismen zur Verherrlichung von Gewalt sind bei Nietzsche nicht gerade selten. Die Lehre vom Übermenschen der alles darf und kann, weil er seinen Mitmenschen körperlich geistig turmhoch überlegen ist, ist ein zentraler Bestandteil in Nietzsches Philosophie. Moral, Ethik,Humanismus sind für Nietzsche nur Schwäche eine Ideologie von Sklavenseelen.

                  Nietzsche hat auch so Einiges bis heute Lesenswerte geschrieben und es gibt so manches Zitat von Ihm, dass ich unterschreiben könnte. Aber Nietzsche von Leuten geringen Verstandes gelesen und Interpretiert, kann Verheerendes nach sich ziehen. Der Pack, Hundesohn usw. kann damit jedenfalls nicht umgehen.

                  Kurz und gut, Nietzsche verherrlicht durchaus Gewalt und ich kenne keinen anderen Philosophen der Gewalt, Stärke und Amoralität dermaßen inbrünstig anbetet wie Nietzsche.
                  Er selbst war körperlich schwach und stets kränkelnd und starb im Wahnsinn.Er war also das komplette Gegenteil dessen, was er propagierte. Nach seinen eigenen Maßstäben war er selbst eben alles andere als ein Übermensch.
                  Dies mag eine psychologische Erklärung für seine Philosophie sein.

                  Nachfolgendes Nietzsche Zitat, gehört aber zu den besten was er m.E. je geschrieben hat. Man könnte darin sogar eine gewisse Verbindung zu Marxens Kritik der Lohnarbeit herstellen.

                  Den Tätigen fehlt gewöhnlich die höhere Tätigkeit:
                  ich meine die individuelle. Sie sind als Beamte,
                  Kaufleute, Gelehrte,das heißt als Gattungswesen tätig,
                  aber nicht als einzelne Menschen,in dieser Hinsicht sind sie faul.

                  Es ist ein Unglück der Tätigen,daß ihre Tätigkeit fast immer
                  ein wenig unvernünftig ist.Man darf zum Beispiel
                  bei einem geldsammelnden Bankier nach dem Zweck
                  seiner rastlosen Tätigkeit nicht fragen: sie ist unvernünftig.
                  Die Tätigen rollen,wie der Stein rollt,
                  gemäß der Dummheit der Mechanik. –

                  Alle Menschen zerfallen,wie zu allen Zeiten
                  so auch jetzt noch,in Sklaven und Freie;
                  denn wer von seinem Tage nicht zwei Drittel für sich hat,
                  ist ein Sklave,er sei übrigens wer er wolle:
                  Staatsmann, Kaufmann,Beamter und Gelehrter.

                  Friedrich Nietzsche

                  …………………..

                  Worin besteht nun die Entäußerung der Lohnarbeit? Erstens, dass die Arbeit dem Arbeiter äußerlich ist, d. h. nicht zu seinem Wesen gehört, dass er sich daher in seiner Arbeit nicht bejaht, sondern verneint, nicht wohl, sondern unglücklich fühlt, keine freie physische und geistige Energie entwickelt, sondern seinen Körper martert und seinen Geist ruiniert. Der Arbeiter fühlt sich daher erst außer der Arbeit bei sich und in der Arbeit außer sich. Zu Hause ist er, wenn er nicht arbeitet, und wenn er arbeitet, ist er nicht zu Haus.
                  Seine Arbeit ist daher nicht freiwillig, sondern gezwungen, Zwangs-arbeit. Sie ist daher nicht die Befriedigung eines Bedürfnisses, sondern sie ist nur ein Mittel, um Bedürfnisse außer ihr zu befriedigen.“

                  K. Marx, Ökonomisch-philosophische Manuskripte, MEW 40, 514.

                  Der römische Sklave war durch Ketten, der Lohnarbeiter ist durch unsichtbare Fäden an seinen Eigentümer gebunden. Der Schein seiner Unabhängigkeit wird durch den beständigen Wechsel der individuellen Lohnherrn und die juristische Illusion des Kontrakts aufrechterhalten. Früher machte das Kapital, wo es ihm nötig erschien, sein Eigentumsrecht auf den freien Arbeiter durch Zwangsgesetz geltend. So war z. B. die Emigration der Maschinenarbeiter in England bis 1815 bei schwerer Strafe verboten.“

                  K. Marx, Kapital I, MEW 23, 599.

                  2+
                • Krösus schreibt an @Krösus.

                  Hört Dir sonst keiner mehr zu?

                  3+
                • @Force Majeure

                  Wer sich für Friedrich Nietzsche zu begeistern mag,dem ist mit nachfolgenden Buch ganz sicher geholfen. wenn es nicht so verdammt teuer wär, ich hätte es längst gekauft. Weniger wegen Nietzsche, sondern dem Autor dem italienischen Philosophieprofessor Dominico Losurdo. Neben Robert Kurz versteht sich…einer der letzten wahrhaften Intellektuellen mit einer phänomenalen, einzigartigen Bildung und Belesenheit
                  ein Juwel in dieser geistlosen Zeit.

                  http://www.argument.de/wissen_index_reload.html?wissenschaft/losurdo-nietzsche.html

                  @?

                  Hören kann man mich auch nicht, sondern nur lesen. Wenn Du mich dennoch hören kannst, dann frage Deinen Arzt oder Apotheker.

                  2+
                • @Krösus

                  Für einen Freigeist ist eben die Moral und die Ethik nichts anderes als eine Notlüge und vollkommene psychologische Korruption.. „Es sind die „Guten“ selber gewesen, das heißt die Vornehmen, Mächtigen, welche sich selbst und ihr Tun als gut ansetzten.“

                  Die decadence eines jeden Zeitalters oder Epoche schafft sich eine eigene Notlüge. Wahrscheinlich hat er sich nicht ausmalen können wie es noch schlimmer kommen könnte als zu seiner Zeit.

                  Eine Arbeiterschicht gibt es gar nicht mehr.

                  1+
                • @Krösus

                  Danke. Viel interessanter wäre ein Buch über die psychologischen Betrachtungen. Für Nietzsche gab es einen Höhenzug von einzelnen Menschen in der gesamten menschlichen Geschichte und hier vertritt er ebenfalls einen gewissen (berechtigten) Aristokratismus.

                  1+
                • @Force

                  Sicher, selbst die Ethik ist interessengeleitet und vom Bewusstseinszustand abhängig, so wie auch die (vermeintlichen) Sieger nicht nur die Geschichtsdeutung bestimmen wollen, sondern auch die gesellschaftliche Moral. Fatal wäre jedoch der Versuch einer totalen Dekonstruktion universeller Werte, nur um der schöpferischen Zerstörung willen, Force.

                  2+
                • @Force Majeure

                  Das empfohlene Buch von Losurdo hat 1104 Seiten, ist also äußerst umfangreich. Insofern ist zu erwarten dass auch Nietzsches Psychologie thematisiert wird. Wenn selbst ein erzkonservativer Rechtsaußen wie Nolte, vor Begeisterung über den Linksintellektuellen Losurdo ist, dann muss etwas dran sein an dem Buch.

                  Ich habe mehrere andere Bücher von Losurdo, auch wenn man nicht unbedingt immer einer Meinung mit Ihm sein muss, der Mann steht für höchste Qualität.

                  Höchst aktuell bezüglich das Wahlkampfes Clinton oder Trump ist dieses Buch hier.

                  http://shop.papyrossa.de/epages/26606d05-ee0e-4961-b7af-7c5ca222edb7.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/26606d05-ee0e-4961-b7af-7c5ca222edb7/Products/385-5

                  Was die Arbeiterklasse betrifft, die mag heute in den reichen Staaten Europas und Nordamerikas, anders aussehen als zu Marxens Zeiten, Tatsache aber bleibt, dass die große Mehrheit in diesen Staaten dem Diktum der Lohnarbeit unterworfen sind und Ihre Existenz vom Verkauf Ihrer Arbeitskraft bestreiten.

                  Mit der dritten industriellen Revolution d.h. der microelektronischen, kommt der Arbeiterklasse die Arbeit abhanden. Was die Ursache aller derzeitigen Krisen ist.
                  Denn Arbeit ist Kapital und Kapital ist Arbeit. Die können nur miteinander, kommt die Arbeit abhanden, flüchtet Kapital aus dem realen Produktionsprozess in substanz und wertlose Finanzblasen. Das ist der derzeitige IST-ZUSTAND.

                  Diese Blasen aber werden auf sich selbst zurückfallen, d.h. es wird offenbar werden, dass Geld wertlos ist.

                  https://www.amazon.de/Das-Ende-Arbeit-ihre-Zukunft/dp/3596169712

                  http://www.krisis.org/wp-content/data/feierabend.pdf

                  http://www.krisis.org/1999/manifest-gegen-die-arbeit/

                  https://www.freitag.de/autoren/juli/die-grosse-entwertung-krisentheorie-2-0

                  2+
      • @Stillhalter ,ich gehöre eher zur anderen Seite !

        0
  7. 2/3 der Leute (eher 4/5) interessieren sich deshalb nicht für Finanzen, weil sie schlichtweg am Monatsende nichts übrig haben, um was auf die Seite legen zu können, in EM zu investieren, etc.
    Wozu sich über Geld(anlage) Gedanken machen, wenn man keines dafür hat???

    34+
    • @H. Gold

      Wichtiger Einwand. D’accord.

      4+
    • @H.Gold
      Das sind die wirklich Glücklichen.
      Denn man ist erst frei, wenn man nichts mehr zu verlieren hat.
      Die Anderen sind eben gefangen im Ballast des Besitzes, welchen es zu erhalten gilt. Auch, what ever it takes oder frei nach Draghi und Jellen: Bis zum bitteren Ende geben auch wir nicht kampflos auf.
      Niemals, never Sir.

      6+
    • Die Leute haben deshalb keine Knete mehr für Gold, weil sie zu Konsumtrotteln erzogen wurden. Sorry. Sparen ist nichtmehr in, Was man verdient, muss raus, es gibt gewisse Statussmbole zu haben, um überhaupt in der Gesellschaft akzeptiert zu werden.
      Wo warst du auf Urlaub? Nirgends???? Wieso das, warst du krank? Ist ja nicht normal, wenn man nicht auf Urlaub fliegt. Wer kein Geld hat, fliegt mit Schuldengeld, aber es will Niemand als Verlierer dastehen. Stell dir vor, Einer sagt, ich flieg nicht auf Urlaub, ich kaufe mir eine halbe Unze Gold.
      Na da will ich mal die Gesichter sehen, am Ende aber wäre der angeblich Dumme der Schlauere.

      12+
      • @Löwenzahn

        Wir sollten schon aufpassen, dass wir keine Luxusdiskussionen um Edelmetalle führen. 10% der Deutschen verfügen über 60% des Nettohaushaltsvermögens, die ärmeren 60% dagegen nur über 6% (in Österreich dürfte es nicht anders sein). Wir können sicher sein, dass selbst unter den Wenigen, die an Gold und Co. interessiert sind, viele sind, die sich höchstens mal ein paar Silberlinge leisten können.
        Die Indifferenz gegenüber den Risiken des Finanzkapitalismus ist gleichwohl sehr verbreitet. Und die, die sich noch einen Buffalo am Monatsende leisten könnten, hauen das Geld oft genug einfach raus. Immerhin hat sich herumgesprochen, dass die klassischen Anlage- und Sparmodelle keinen Sinn mehr machen.
        Ich kenne da (über die Kinder) den Sprecher einer landeseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft, dessen Gehalt sehr deutlich über dem Durchschnitt liegt. Das Geld ist aber immer zu knapp, Auto, Urlaube, ständig die neuesten Markenklamotten fürs Kind – da kann man schon mal klagen! Dieses Lamento müsstet Ihr Euch mal anhören!
        Aber es ist wie immer, erwähnt man Gold, ist es wohl so ähnlich, als wenn man sich als Reichsbürger outet – womit ich hingegen keine Erfahrung habe ;-).

        9+
        • @Thanatos , niemand würde sich als Reichsbürger outen , diesen Begriff haben die linken Brüder der Medien erfunden ! Ein Schutzbedürftiger würde sich ja auch nicht selbst als Fickling bezeichnen , dieser Begriff ist aus der realen Tatsächlichkeit entsprungen !

          4+
      • Ich fliege nirgendwo hin.basta und ein Dreck was andere dann reden.bin ich ein kack schaaf?(sry.für die ausdrucksweise)

        0
  8. Vor ein paar Tagen hab ich HG gelesen, da wird geschrieben, man könne nach oder während des großen Crashs ein Haus für 5-10 gramm AU erwerben…nur, was will ich mit Häusern, wenn die Bevölkerung schrumpft und die übrigen kein oder wenig Geld haben?? Dann sind sogar 10 gramm zu teuer für leerstehende und verfallende Häuser, Und noch was, was mir bei HG missfällt: Bei jeder Gelegenheit erzählt Herr WE, dass er sich die Kaiserhymne anhört…um es vorsichtig zu sagen: das gibt mir zu denken. Schönes Wochenende.

    7+
  9. Ich verstehe den Sinn dieses Artikels nid wirklich (und Faber’s Comment schon gar nicht): die Notenbanker sagen ja selbst (wie von Toto bereits ausgeführt): „whatever it takes“ ….ja was soll all diese Nachgeplappere all dieser Finanzguru’s? Ich kapier’s einfach nicht.

    Der Lehrer sagt: „Wasser schreibt man mit doppel-s“. Schüler: „Wasser schreibt man mit doppel-s“.

    Wo ist hier der Sinn?

    Anstatt zu philosophieren: was passiert danach? wie wird sich die Weltbühne verändern? wer wird mehr/weniger Macht haben? warum? irgendwelche fucking insidernews, das wir alle so nicht kennen…..

    mich nervts….

    8+
    • Da ist doch ein grundsaetzlicher Denkfehler drin –

      Wenn der Crash kommt — er ist nicht im Sinne der US Eliten, das muss man vorausschicken, dann das so muehsam ergaunerte Geld muss erhalten bleiben — falls er trotzdem kommt, dann kann man hinterher genauso Geld drucken wie jetzt – das ist doch alles kein Problem. Da wird ein Gesetz gemacht und der Laden laeuft wieder.

      Woher ist das Geld? Was ist es? Es ist ein Gesetz und Papier! Beides wird nie zu Ende gehen.

      1+
      • @WJD
        Ganz so einfach wird es nicht sein. Sicher kann man neues Geld drucken (vieleicht mit Bugs Bunny drauf statt Washington) – aber die Leute müssen auch glauben das es Geld ist, dh. das es einen Wert hat.
        Und das wird nicht so einfach, besonders wenn das neue Geld von den selben alten Gaunern herausgeben wird, die zuvor den Totalverlust verschuldet haben.

        1+
    • mich nervt es nicht….
      erst müssen die Probleme und Ursachen beim Namen genannt werden und dann kann man reagieren, erst jeder für sich und dann alle zusammen
      Öffentlichkeit und Aufklärung der Masse ist das Wichtigste und es ist gut, das es dieses Forum gibt.
      Wenn die Blase an den Märkten platzt, tun mir nur die kleinen Anleger…
      Um die Grossen müssen wir uns nicht sorgen.

      9+
      • Auch die kleinen Anleger sind selber Schuld, wenn sie diesen Gangstern und Banditen ihr sauer verdientes Geld geben.
        Null Mitleid!

        11+
  10. Warum die Menschen den RFID-CHIP akzeptieren werden.
    https://youtu.be/pjAoB2F6cr0

    5+
  11. ja, genau.
    Und mich nervt’s auch. Und zwar gewaltig.
    Ich wollte die ganze Sch***e wäre schon vorbei.

    Momentan kommt mir unser Land, ja der ganze Kontinent hier, eigentlich nur noch vor wie ein Zombie.

    – die die Arbeit haben rennen sich dumm und dämlich, im Hamsterrad
    – die die Probleme erkennen (und sich für Finanzen und Krieg interessieren!), haben zwar mitunter die Erleuchtung, aber gleichzeitig auch die Frustration, wenig ändern zu können, solange nicht viel mehr Leute mitziehen und was ändern WOLLEN. Und die Frustration zu sehen, dass es krasser wird, alles, ohne dass einer die Bremse zieht. Das tut schon weh.

    Wir werden später sagen, so wir nach dem Bürgerkrieg noch leben und uns die Russen oder Amerikaner netterweise das arabische Öl weiterhin liefern, dass wir alle Entwicklungen haben kommen sehen, aber gegen die unheilige kombination aus
    – korrupten Politikern
    – systemhörigen Medien
    – uns unterdrückenden Banken und uns enteignenden Zentralbanken
    – dem ebenfalls nicht für’s Volk aufstehenden Militär und Geheimdienstapparat

    leider machtlos waren.

    Diese Kombination aus Personen und Institutionen, die sich tagtäglich in irgendwelchen Thinktanks trifft, ist das Fatale.

    Und ich sehe einfach die Konsequenzen: ZOMBIE-TUM überall.

    Was gedeiht denn noch in der Realwirtschaft so richtig?
    Sagt mir was, das noch ordentlich wächst und NICHT von dem künstlich herbeigeführten, ungesunden Immobilienboom abhängt?

    Wenn ich heute durch ein kleines deutsches Dorf fahre, was gibt’s da noch? Einen Briefkasten vielleicht, ok.
    Friseur? Bäcker? Metzger? diverse Gewerke? Post? Dorfladen? SELTEN!
    Dorfgemeinschaft? auf den Straßen spielende Kinder, Kreidezeichnungen am Boden, umherfliegende Fussbälle? SELTEN!

    Möbelgeschäfte: XXL , aber nciht in der Nähe
    Krankenhäuser: in der Fläche manchmal auch nicht mehr soooo nah
    Volksschulen am Dorf? SELTEN.

    Ach ja, mir fällt was ein.
    Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Osteopathen, Chiropraktiker, Heiler, Seher usw! Das geht gut. Das ist ja schön. Aber in wesentlichen Teilen leider auch eine negative Begleiterscheinung der sich immer weiter steigernden Lebensgeschwindigkeit, des Druckes und des Stresses, dem viele ausgesetzt sind. Bedarf wäre auch da für viele Pflegeheime, Psychotherapieplätze, Psychiater, Krankenschwestern, Hebammen….usw.. aber für vieles davon hat der Staat das Geld ja angeblich nicht bzw. durch die Privatisierung verbessert sich im sozialen Bereich halt auch einfach NICHTS bei der Bezahlung dieser tüchtigen Leute. FATAL.

    Reden wir über Sicherheit. Polizei. Die durchschnittliche Anzahl Männer in einer Hundertschaft heutzutage. Ach, lassen wir’s lieber….. FATAL.

    Regionale Lebensmittel. SAUTEUER! In der Heimat produziert, kein Transportweg und SAUTEUER. Wie pervers ist das! War letzens in Myanmar. Da ist die Welt diesbzgl noch in Ordnung. Heimische Lebensmittel sind massenhaft vorhanden und billig. Importware aus China und Europa noch kaum vorhanden und wenn, dann sehr teuer. Bei uns ist es umgekehrt. Billich will ich. Discounter saubillich, regional und wertvoll, naturnah NICHT LEISTBAR für viele. verrückt.

    ZOMBI-LAND, Du lässt Dich von der Finanz ausbeuten.
    Die Investitionen stauen sich, Geld kommt nicht da an, wo es gebraucht wird, und die Banken ersaufen im Geld und erfüllen trotzdem nicht ihren Job, Kredite zu vergeben. Kaputtes System. Basel lässt grüßen. Das war Absicht, mit Basel. Das haben die Wahnsinnigen extra gemacht.

    Zitat Vorredner HANZEL „Lasst es endlich brennen“. Es nervt.

    28+
    • Kenne das…
      War in leipzig/Deutschland zu Besuch
      Regionale Butter teurer als Butter als.
      Dachte, was denn hier verkehrt???
      Lieber nicht fragen, wohin Lkws fahren, woher kommen, was ie geladen haben….

      1+
      • (Butter aus Köln… wohl vergessen.)

        1+
      • Nüsse aus Weißrussland sind auch billiger als einheimische Nüsse.und werden auch noch alsBioware verkauft. Naja verstrahlt ist ja nicht gespritzt…

        6+
        • Sind unsere Nüsse dann auch verstrahlt? :D

          Ich denke mir manchmal… wäre dieses oder jenes System nicht so kompliziert oder verzweigt, hätten wir weniger Arbeitsplätze??
          Oder hätten wir an anderer Stelle mehr Arbeitsplätze und das Geld, nicht so bürokratisch etc, gerechter verteilt?!?

          4+
          • Das ist eben die Globalisierung.
            Völlig irre das Ganze. Wenn man sich mal vorstellt, daß hier in der Gegend ein paar Bauern eine bayerische Molkerei haben, die die milch abholt, obwohl 3 km entfert die eigene Molkerei steht……oder es überall Lammfleisch aus Neuseeland gibt, so als gäbe es in Austria keine Schafe. (anscheinend gibt es nur Lemminge *fg*)
            Neulich las ich: Erbsen,Fisolen….! Aus Afrika!!!!

            So eine verdrehte Welt.

            Dann jammert man wieder über die angebliche Klimaerwärmung, und CO2 Ausstoss.
            Aber wir müssen ja Fisolen aus Ghana essen, Nüsse aus Russland, und Lammfleisch aus Neuseeland. Obwohl beim Baum ums Eck alles die Eichkätzchen fressen, weil keiner sich die Mühe macht, sie zu sammeln.

            6+
    • Was will man da noch groß ergänzen, das triffts so ziemlich auf den Punkt!

      Vielleicht noch den Wahnsinn dass die korrupten Volksverräter dem eigenen Volk verfassungswiedrig fremde Atomwaffen, Drohnenstützpunkte usw. unterjubeln – alles völkerrechtswidrig und verfassungswidrig – und unser Heimatland in die Zielscheibe für einen atomaren Showdown verwandeln? Danach wird sich dann keiner der wenigen die es dann noch gibt mehr irgendwelche Gedanken über Gold oder Biobutter machen müssen…

      4+
  12. Und was nützt es, wenn sich hier manch helle Köpfe Gedanken machen und Ratschläge geben, aber das folgende zur Wahrheit wird???:
    https://youtu.be/jhmoYLLeEHA
    Wer hat evtl. dazu Abwehrmaßnahmen?

    3+
  13. Achso, Konsumgegenstände aller Art, kaufbar mit billigem Schrottgeld aus der digitalen Notenpresse, also kaufbar durch weitergabe eines kredits an die bank, was Giralgeld ja ist, diese gibt’s auch noch.

    Konsumismus all over. Wie toll. Konsum als Selbstzweck. Weil Materielles ja glücklich macht.

    Ah ja und dann ist da noch der technische Fortschritt – wir als Exportweltmeister kreieren erstaunlich viel und sind sehr geschickt, Güter und Maschinen zu entwickeln, die sich dem Bedarf der Zeit anpassen. Das ist wirklich gut, wäre es anders, ginge es uns hier nicht (mehr) so gut.

    Aber das System, in dem all diese Entwicklungen sich vollziehen, ist halt leider bald am Ende. Dann hilft uns auch unsere Innovationskraft nichts mehr. Und schon gar keine Produktivitätskennzahlen.

    Der Erhalt der Lebensgrundlagen, der Natur, die Schaffung von Frieden und nachhaltige Ausrottung von schlimmen Krankheiten, wäre wichtiger.
    Stattdessen haben wir jetzt Zika und besprühen Fluggäste in amerikanischen Airlines mit Pestiziden. Ich fass es ja nicht.

    Ich ziehe den (nicht vorhandenen Alu-)Hut vor soviel Schaffenskraft und Geschäftstüchtigkeit.

    Schönes Wochenende.

    12+
  14. Wenn man Markt Eingriffe als Arbeit bezeichnet, so arbeiten unsere Krawatten Träger doch recht fleissig!!! Das schon seit geraumer Zeit! Ein Lob möchte ich aussprechen :)

    1+
  15. Bis vor einer Stunde war ich auch so drauf wir Ihr allesamt heute.
    Dann kam Katze Tina, legte sich auf meinen Schoß und schnurrte.
    Beim Streicheln schlief sie ein. Ich konnte deswegen nicht fixer übersetzen.
    Habe eben jetzt erst meine Übersetzungen per E-Mail abgeschickt.
    Das Wochenende fängt an, und was finde ich? Eure Kommentare.
    Mann, schafft Euch alle eine Katze an. Tina vermißt den roten Kater.
    Den verfressenen, dicken Haderlumpen, der wie Sigmar Gabriel aussieht.
    Nun ist sie ganz bedeppert und neben der Spur. Sie hat ja noch mich.

    Leute – die Zahl der Unbelehrbaren in meiner Umgebung, die über meinen Gold-Spleen noch lacht, nimmt merklich ab. So langsam aber sicher geht doch einigen der Seifensieder auf, auch beim Thema Migranten. Einerseits ist es schön zu sehen, daß manche nachdenklich wurden – ich höre nie auf, DIESE Webseite zu empfehlen. Andererseits macht man sich dadurch angreifbar. Je weniger Leute wissen, daß man über edles Metall verfügt, umso besser im Notfall. Inklusive Ämter und Behörden. Ich kann ja nicht den Behörden sagen, sie sollen mich mal in Ruhe lassen, was die von Nahles für die Selbständigen vorgesehenen Zwangsbeiträge in die dt. Rentenkasse angeht, von denen ich im Alter nichts haben werde – weil in meinem Keller schon eine Piratenkiste voll mit Silber und Gold steht.
    Mann, jetzt bin ich schon genauso drauf. TINA, MACH DASS DU HERKOMMST!

    18+
    • @translator
      Es kommt immer wieder aufs gleiche raus … auswandern oder nicht … die rote Brut wird alle Nicht-Harzer und Ureinwohner über kurz oder lang enteignen um auch noch den letzten Fickling vollzuversorgen … bis dahin … schnurrt Tina und macht die Seele glücklich ;))

      12+
    • @Translator

      Von der gesetzlichen Rentenversicherung wirst du im Alter, sicher nicht viel haben, aber haben wirst du etwas. Seit Bismark 1883 die deutsche Rentenversicherung als Gesetz durchgeboxt hat, hat noch jeder deutsche Staat zu welchen Zeiten auch immer in welcher Höhe auch immer, den Versicherten eine Rente ausgezahlt.

      Dagegen wird sich Deine derzeitige private Altersvorsorge mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sich demnächst in Rauch auflösen. Du solltest Dir die Kohle sichern, solange die noch einen Wert hat.

      7+
      • @Goldreicher König von Lygien
        1998 spendierte ich dem AWD vom Kamerad Maschmeyer 30.000 DM (+5% Agio, macht also 31.500 DM). Fondsbeteiligung an einem geschl. Immo-Fonds in der Puppenkistenstadt Augsburg. Ist im Orkus gelandet. Von Vater Staat – oh wie gern wäre ich Halbwaise – bekomme ich als alter Knacker einmal 206 Euro Rente. Was macht also ein alter Atheist und Lutheraner? (Bin beides.) Dank schulde ich dem, der mich vor 4 Jahren auf diese Webseite hier verwies. Und 100 Jahre soll er alt werden, unser Herr Fröhlich, Webseiten-Betreiber seines Zeichens. (Ich wundere mich, wieso er mich noch nicht längst gesperrt hat; vielleicht mag er ja meine frechen Lieder. Eines davon hatte ich ja ihm persönlich gewidmet.)
        Beeindruckt hat mich der Spruch von Foren-Kollege @anaconda, und er schrieb damals: „Ein toter Feuerwehrmann nützt keinem.“ Will sagen, wir werden nach dem Crash Gewehr bei Fuß stehen müssen, um denen zu helfen, die wir lieben, und die uns nahestehen, und die vielleicht nicht einmal Schuld daran haben, daß man sie geleimt hat. Viel Verantwortung wird auf unseren Schultern ruhen. Meine Güte, ich selbst marschierte am 40. Jahrestag der DDR (07.10.1989) noch im FDJ-Hemd an Honecker vorbei. Meine lange Leitung ist legendär.
        Ach ja, und der Bismarck machte das auch nicht aus freien Stücken. Ihm, dem königlich-preußischen Revolutionär, war durchaus klar, daß ein satter Bauch nicht rebelliert. Und lieber sollte der Kapitalismus auf ein paar Krümel vom Kuchen freiwillig verzichten, als nachher das Bajonett der Revolution am Arsch zu spüren. Hatte einfach Menschenverstand und Lebenserfahrung, der Mann. (Würde ich mir heute wünschen für unsere jetzigen Politpfeifen, welche lieber CETA und TTIP durchwinken, als den einfachen Leuten in D-land ihr Auskommen zu gönnen.)

        8+
        • @Translator

          Genau, der Bismarck startete eine Revolution von oben, um einer von unten zuvor zukommen. Keineswegs aus Menschenliebe. Nichts anderes habe ich je behauptet. Damit sollte aber auch feststehen, dass der reine freie Markt ohne staatliche Regulierung ohne wenigstens von ein paar Tropfen sozialen Öles ( Bismarck ) geschmiert worden zu sein, schlichtweg eine Illusion ist.

          Die 30 000 die Du dem Herrn Maschmeyer hinterher geworfen hast, wären dennoch in der gesetzlichen Rentenversicherung besser aufgehoben gewesen. Zumindest den Totalverlust hättest du vermeiden können.

          2+
  16. Heute an der Kasse leicht nervös geworden.
    Stand eine Dame mit Rabattmarken auf Eier. 3x darf man raten…
    Das waren die falschen Eier x(
    Die rabattigen Eier brachte die Kollegin von der Kassiererin nach 1-2min. Da stand ich bereits an der nächsten Kasse und bezahlte. Beim Verlassen nochmal kurz einen Blick nach hinten riskiert mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Die Dame stand immer noch an der Kasse, evtl gabs noch irgendein Angebot.

    Ich checke es echt nicht.
    Entweder gibts das Produkt günstiger oder nicht. Wenn ich es will, kaufe ich es.
    Ist es mir zu teuer, schau ich nach was Anderem!
    Rabattmarke ausschneiden,Datum kontrollieren. Marke bei Einkauf ja nicht vergessen! Etc… nur Stress wegen ein paar cent.
    Das Schlimmste ist, diese Leute entscheiden, ob wir immer mehr Rabattmarken Spektakel bekommen.
    Immer werd ich mich nicht zurückhalten….

    13+
    • @copa
      Ichfinde diese Rabattmarken Geizkragen auch komplett vertrottelt. Da werden sie nur damit ins Geschäft gelockt. Mehr nicht. Auf der anderen Seite verschenken sie ihr Geld auf den liegen gelassenen Sparbuechern.

      12+
      • @Löwenzahn
        Genauso!! :-/ :)

        3+
        • @copa und @Löwenzahn
          Eier hat man so oder so. Haben 18 Hühner auf dem Hof und ein ekliges Mistvieh von Gockel, der aufpaßt. Dazu wilde, gefährliche Biester von Katzen, die, falls sie nicht von 8-17 Uhr schlafen, die Nager-Population dezimieren. Rein theoretisch. (In der DDR wurden 93% der Eier so erzeugt, wir hatten keine Hühner-KZs im Land.)

          3+
    • Sitze grad am Wochenende nebenbei Manchmal an der Kasse… Hör mir auf was manche da rumgeiern Wegen 10 Cent… Aber sich Dann gleichzeitig wieder den größten Schrott für ein paar € andrehen lassen um ein Paar extra Payback Punkte abzusacken. Oder wenns 10 Fach Punkte gibt an einem Bestimmten Tag der Laden wird Gestürmt. Einfach zum Kopfschütteln was man da von manchen Offenbart bekommt & mit was für Dreck sich die Leute anlocken lassen. & Die oberklugscheißer Zahlen immer „Einmal mit Plastik bitte“. Herrlich wenn dann immer das Kartenlesegerät/Die Karte nicht richtig Funktioniert & sie Hektisch werden weil die Schlange ungeduldig wird. Für 500€ aufwärts gekleidet aber nichtmal nen 20 auf tasche. Auf mein „nur Bares ist Wahres“ ernte ich dann immer Zornige Blicke.

      3+
  17. @EGO

    Ich muss Ihnen dennoch widersprechen. Dass sich die globalen Geldströme von der realen Produktion abkoppeln, bestreite ich nicht. Das ist es ja gerade, die koppeln sich nicht nur aus Habgier ab ( dies auch keine Frage ) , sondern weil mit der realen Produktion von Gebrauchswerten kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist.

    Ich habe ja bereits auf der Marxsche Theorie vom tendenziellen Fall der Profitrate verwiesen. Diese besagt…sehr vereinfacht ausgedrückt…..dass bedingt durch die Konkurrenz, ein jedes Unternehmen bei Strafe der betriebswirtschaftlichen Pleite, gezwungen ist eine Arbeitskosten zu senken.
    Dies führt in der Tendenz dazu, dass der Produktionsfaktor menschliche Arbeitskraft…aus dem Produktionsprozess verschwindet und durch allerlei Technologie, Maschinen, Automaten, Robotern usw. ersetzt wird. Dies war im Übrigen auch das Titelthema eines Hamburger Revolverblattes vor 2 Wochen. Immerhin ca 150 Jahre nach Marx. Sind ganz schön schnell die Jungs und Mädels.

    Dies nun hat eine dermaßen hohe Produktivität zur Folge, dass immer mehr Waren produziert werden können, was wiederrum den Preis der einzelnen Ware ins Bodenlose stürzen lässt. Das heißt die Erlöse aus dem Verkauf der Waren sinken, dafür aber steigen die Investitionskosten für die immer gewaltigeren technischen Hilsmittel. Sobald aber die Investitionskosten die Erlöse übersteigen, entfällt Sinn und Zweck der kapitalistischen Produktion, – denn Gewinne und dies ist der einzige Zweck kapitalistischer Produktion – , können nicht mehr erzielt werden. Damit steht und fällt die marktwirtschaftliche Produktionsweise.

    ( Die wahre Grenze des Kapitals, ist das Kapital selbst, Marx )

    Wenn nun aber in der realen Produktion von Gebrauchsgütern kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist, was passiert mit dem Geld, es strömt nicht mehr in reale Produktion, sondern in irgendwelche Finanzprodukte. —Dies ist der derzeitige IST-ZUSTAND. …..Nur repräsentieren diese Finanzprodukte keinerlei reale Wertschöpfung mehr. Die globalen Geldmengen kommen in einem immer größeren Widerspruch zu den real vorhandenen Werten.

    Dies müsste eigentlich eine gewaltige Inflation auslösen, aber da sei der kapitalistische Staat vor, er wird alles tun um den Geldwert zu retten und wenn ganze Völkerschaften dabei verhungern. Denn die Inflation wird freilich nur ausgelöst wenn die gewaltigen Geldmengen auch zirkulieren, d.h. wenn die Leute das Geld auch ausgeben können.

    Aber gerade das wird vorsätzlich und systematisch verhindert, denn immer mehr Leuten wird mit Lohnkürzungen, Rentenraub, Leiharbeit, Ein Euro-Jobs usw. usw. , die Teilnehme am volkswirtschaftlichen Geldverkehr tendenziell entzogen. Das heißt es gibt immer mehr Geld auf der Welt, aber immer weniger Leute in der Welt haben Geld um es ausgeben können. Die Menschen hungern für die Geldwertstabilität. Das werden die nicht ewig so machen. Weil man dies weiss, müssen irgendwelche Sündenböcke her, korrupte Griechen, langlebige Rentner, arbeitsscheue Ossis, islamische Terroristen, Flüchtlinge usw. usw. an denen der Pöbel seine Wut auslassen kann.

    Und so kommt es zu Krisen allerorten; Griechenland-Krise, Brexit-Krise, Demographie-Krise, Banken-Krise, Immobilien-Krise, Flüchtlings-Krise, China-Krise, Ukraine-Krise, Syrien-Krise usw. usw.

    Was aber tut die Bourgeosie ( Coupon-Abschneider, Rendite-Jäger, Investoren, Investmentbanker, usw. usw. ) um die Krise zu flüchten, Sie bereiten neue Katastrophen vor, d.h. Sie flüchten in die nächsten noch gewaltigere Krisen ( CETA, TTIP, 3tter Weltkrieg ) .

    …..
    Kapital“, sagt der Quarterly Reviewer, „flieht Tumult und Streit und ist ängstlicher Natur. Das ist sehr wahr, aber doch nicht die ganze Wahrheit. Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit oder sehr kleinem Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens. Wenn Tumult und Streit Profit bringen, wird es sie beide encouragieren. Beweis: Schmuggel und Sklavenhandel.“ –

    Thomas Joseph Dunning, …………..

    Zitiert als Fußnote in Das Kapital, Band I, S. 801, Dietz-Verlag Berlin, 1961

    8+
  18. Ah, EM Drückerchen beginnt.Offenbar hat man noch genug Geld

    9+
  19. Gegen 21.30 hat man vermutlich versucht den DOW zu manipulieren. Ist aber misslungen. Vielleicht viel aus dem Grund auch die Goldpreis Manipulation aus?

    3+
    • @Stillhalter
      Ja, sieht so aus. Man muss eben nach Mitternacht warten.
      Da kommen die Opis und Omis als Investoren raus und rennen zur Bank, dass die Rollis quietschen.
      Öl zeigt den freien Fall der Wirtschaft an. Klar, wenn die Investoren noch pennen.

      6+
  20. Schaut mal den Gold Tageschart -Schluss an.
    Steil nach oben,stop genau bei 0,00 % + ?!
    Welch Zufall..

    4+
  21. Ich habe heute Liebesgrüße bekommen (nein, nicht aus Moskau, Translator!) – von meiner Bank des Vertrauens, der Berliner Sparkasse. Sie müssten leider, leider die Gebühren erhöhen. Warum? Natürlich keine Begründung, das wäre ja noch schöner. Aber ich hab ja auch Verständnis. Die Bankbeamten können ja schlecht schreiben, dass die Alternative die direkte Enteignung von Teilen des Guthabens über negative Zinsen gewesen wäre.
    Ab 1. Dezember kostet nun ALLES etwas:
    Die Benutzung des „Kontoservice-Terminals“, Gutschriften, Lastschriften, Überweisungsbelege, Ein- und Auszahlungen am Geldautomaten, Kontoauszüge, die Bankkarte – einfach alles!
    Wie zu erwarten war und das ist erst der Anfang. Finanzielle Repression at its best.

    10+
    • @Thanatos
      War über 20 Jahre bei der Spasskasse … bis die Postbank das gebührenfreie Konto ab 1250 Eur monatl. einführte … und als die Gebühren der Spasskasse immer frecher wurden (z.B. pro Überweisung 1 EUR).
      Das mit den 1250, bald ab Nov. 3000 monatl Geldeingang war schnell erledigt … Dauerauftrag Überweisung dieser Summe auf mein anderes (kostenloses) Konto und dort Dauerauftrag wieder Überweisung zurück … man muss die Bänkster nicht mit Gewalt reich machen und deren astronomische Gebühren zahlen …

      4+
      • Die Weltwirtschaft würde spielend leicht damit fertig werden, wenn JP Morgan, Goldman Sachs, die Bank of America, Citigroup und die Deutsche Bank alle zusammen pleite gingen. Die Aktionäre dieser Banken würden 100% ihres investierten Kapitals verlieren, die Inhaber der Unternehmensanleihen müssten substantielle Schuldenschnitte hinnehmen und die meisten Angestellten in den Investment-Banking- und Eigenhandelsabteilungen der Banken würden ihre Arbeit verlieren, aber es ist unwahrscheinlich, dass die normalen Kontoinhaber nachteilig betroffen wären. Das Kerngeschäft der Banken würde schlicht unter einem neuen Management fortgesetzt. Ein solcher Banken-Crash würde zwar zu kurzfristigen Störungen des Wirtschaftsgeschehens führen, doch die großen Konzerne würden weiterhin eine Menge ihrer Produkte verkaufen: Apple seine iPhones, Exxon-Mobil sein Öl, Toyota seine Autos und Walmart und Amazon so ziemlich alles. Das Leben ginge weiter und schon nach weniger als 12 Monaten würde es den meisten Menschen gar nicht mehr auffallen, dass einige der größten Bankengiganten der Geschichte die Bühne verlassen haben.

        7+
    • @Thanatos

      Auch die Bank muss Geld verdienen, wie jedes andere Unternehmen auch.
      Früher hat man die Gebühren quersubventioniert, indem man die Gewinne aus Kapitalverwertung dazu herangezogen hat. Bei Negativzinsen entfällt diese Möglichkeit. Die armen Würstchen am Bankschalter sind auch nur arme Würstchen, wie alle anderen armen Würstchen auch, die Ihre Existenz davon bestreiten, Ihr Haut tagtäglich zu Markte zu tragen.

      Der Fisch stinkt vom Kopf her, das macht der immer so.

      7+
      • Der Fisch stinkt aber nicht nur am Kopf und jeder, der mitmacht ist auch Täter. Unwiisenheit und Ignoranz schätzt vor Stafe nicht!

        4+
        • Mit Brille, sorry!
          Unwissenheit und Ignoranz schützt vor Strafe nicht, gilt ja sonst auch für jeden anderen!
          In diesem besonders schlimmen, weil in seiner Gesamtschädlichkeit unabsehbar hohen und negativen Wirkungen sollte das umso mehr gelten.
          Jeder hatte die Möglichkeit sich in unabhängigenen Medien, Büchern etc. über dieses betrügerische scheckreiterische Geldsystem zu informieren und wurde auch teilweise von entsprechenender Seite darüber informiert.

          „Das habe ich nicht gewußt.“ ersetzt eben nicht:
          „Hätten Sie aber wissen müssen und können, sofern Sie denken und lesen können.“
          In diesem Sinne, gelten solche generalisierte Schuldbefreiungsversuche und Allgemeinplätze als Entschuldigungsgeneralklausel überhaupt nicht.
          Der Bankberater ist ein Verkäufer und das wußte er zu jedem Zeitpunkt seiner Tätigkeit, denn sonst gäbe es ja keine Schulungen zum Verkauf oder entsprechende Provisionen, Boni, Tantiemen, übertriebene Gehälter etc.
          Die Bezeichnungen für alte, dumme und reiche Kunden und diesen sog. Bänkern mag dem ein oder anderen geläufig sein…
          Schlußfolgerung: „Denn sie wußten, was sie taten.“

          3+
    • @Thanatos
      Das sind nichts anderes als Negativzinsen. Das Geld wird auf dem Konto jetzt auch sichtbar weniger, weil Gebühren abgebucht werden.Auffällig ist zudem, dass die Abhebung von Bargeld ebenfalls eingeschränkt wird, als auch die maximale Überweisung.
      Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Die Bageldobergrenze wird ebenfalls begrenzt.

      5+
  22. Unsere lebende Bio-Tonne wird ja immer unberechenbarer (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/24/gabriel-ruft-zu-demonstrationen-gegen-die-usa-und-russland-auf/) … erst gibt er das Scheitern der TTIP-Befehlsempfänger (von den Amis „Verhandlungen“ genannt) bekannt und heischt nach Stimmen … dann unverhoffter Besuch beim phösen Putin und „Ende der Sanktionen“ Gefasel mit Blick auf die Exportfirmen … jetzt wieder kehrt und ganz spontihaft, fast im Fischer-Style Demos ggn UZA und Russland … mal sehen vielleicht rangelt er ja auch mit Polizisten, doch dem Schlagstock ausweichen wird bei dem Fettberg schwer ;))

    7+
    • Das SonderSchul-Zitat von ihm sagt schon alles

      Der Typ is so Strohdoof, tut echt weh das gebrabbel… Ohne Sinn und Verstand Dick & Doof in einer Person wenn Dummheit weh tun würde hätte Siggi nen Dauerkrampf

      5+
      • @frznj
        Siggis persönliche Referrentin sagte kürzlich in der Presse wörtlich:
        „Das wäre das erste mal, dass der Minister heute die gleiche Meinung wie gestern hätte“

        9+
  23. Ihr lieben Mitleser, es gibt schon wieder was zu meckern…

    „Sieg“ für Saudi-Arabien:

    Ok, könnte man meinen – der „Jubel-Nobelpreisträger“ der „Obama-States of Amerika“ („Guantanamo? NO, I CANT!„) hat sein Vetoeingelegt: aber was passiert, wenn der USS-Kongress das Veto kommende Woche überstimmt und Saudi-Arabien auf die Verteidiger-Bank schickt?

    4+
  24. Manche werden jetzt fragen, was hat das mit Gold zu tun?

    Dem kleinen Eric wird der Kopf eingeschlagen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article158344387/Zwoelfjaehriger-in-Lebensgefahr-Mitschueler-unter-Verdacht.html

    Vom Namen der Täter habe ich nirgendwo gelesen.
    Das ist korrekter Schönsprech.

    Ich überlege längst, wohin kann ich abhauen.

    Am besten mit nen Kilo Gold und 100 kg Ag.

    8+
  25. Auch hier sind die Absurditäten grenzenlos:

    „Ab sofort werden Arbeitsgeräte/-mittel aus allen Arbeitsbereichen der Stadt Flensburg genderneutral bezeichnet. Dies gilt insbesondere für grammatisch mit maskulinem Artikel („der“) bezeichnete Arbeitsgeräte/-mittel:

    Bezeichnungen, die Berufsbezeichnungen nachgebildet sind: der/die ScannerIn, der/die Compu- terIn, der/die BleistiftanspitzerIn, der/die KopiererIn, der/die StaubsaugerIn usw.
    weitere Bezeichnungen sollten bestehenden Doppelformen kreativ nachgebildet werden: der/die Papierkorb/-körbin, der/die Briefkopf/-köpfin, der/die AbfalleimerIn usw.“

    Aus:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/83980-gwschlechterneutral-linke

    7+
    • @morningskystar
      Das wird die Wirtschaft wieder ankurbeln…
      Eigentlich müssten die oben schon abgeführt werden > dümmer als die Polizei erlaubt.

      Männlich oder weiblich darf sein, was sich fortpflanzen kann. Geschlecht…
      Vieles hat mit Logik nix mehr zu tun,kein Wunder bei diesen Figuren da oben!

      5+
      • + nur meine Meinung +

        1+
        • @copa

          Man besinnt sich auf die Embryologie und meint, obwohl man eben nun gerade das Geschlecht hat welches chromosomal dominant war, es hätte statt dem was ist, doch auch etwas anderes sein können. Deswegen gibt es die Rosettenanhänger auch immer mehr, besonders im Westen. Da ist der Penis nicht mehr als ein großer Kitzler und nur das zweite Loch fehlt.

          3+
    • @Morningskystar
      Danke :)) Dachte erst Du bindest uns hier nen Bären auf doch dann der Shock …
      „Dies (Männliches Geschlecht vieler Werkzeuge) verlängert die patriarchalische Gewohnheit, dass menschliche, mechanische oder technologische Arbeitsleistung als überwiegend „männlich“ charakterisiert wird …“
      OT Alice „Schwanz ab“ Schwarzer … tja genau das hat unser Volk kaputtgemacht, die ewige Leier Frauen sind nur Putz- und Sexsklaven lässt bis heute Schaaren nach Asien, Osteuropa und Afrika rennen. Die Frauen lachen sich eins und lassen die deutschen Männer kräftig anschleppen, bevor sie diese dann abschiessen. Auch ein Verdienst der alliierten Umerziehung …

      5+
    • Als nächstes schlagen die eine neue RechtSprechReform vor um die Probleme gänzlich zu vermeiden.
      Ein Satz könnte dann folgendermaßen lauten:

      „Tu mich Tacker.“

      Obwohl, wenn ich drüber nachdenke… Einige sprechen schon so…

      6+
      • @Hoschi

        Oder „Du bist Deutschland“ ,“Wir sind Papst“ usw…
        Das ist die Sprache für Dumme, sieht man fast täglich auf der Titelseite der BLÖD Zeitung !
        So verblödet man die Massen…

        6+
  26. Das billige Zeug…
    Erst wenn der Preis weit höher liegt wird die Masse zugreifen xD
    Besser zu spät als nie!?

    http://www.goldseiten.de/artikel/301876–Der-Silbermarkt-am-Wendepunkt-Interview-mit-Ted-Butler.html

    2+
  27. Das Argument ‚Gold kann man nicht essen‘ ist stimmt, und wenn ich an meine Goldkronen denke würde ich sogar sagen ‚Mit Gold kann man essen‘. Natürlich sind die Tomaten im Garten bei Hunger viel toller, aber irgendwann brauche ich vieleicht mal ne Hacke, Messer, ne Gießkanne, Setzlinge oder zumindest ein Höschen um die Tomaten aufsuchen zu können ohne sie noch röter werden zu lassen. Vieleicht kann ich dies ja gegen die Tomaten tauschen und der andere für Holz,Metall, Stoff auch wieder meine Tomaten eintauschen. Aber in Kürze hätte man den Salat. Man braucht also weiterhin ein werthaltiges Tauschobjekt, damit es bei der Freude über die Tomaten bleibt. Man wird also Gold auch weiterhin ‚essen‘ können, auch wenn ich den direkten Biss in die Münze …. aporpos wie schmecken eigentlich 20€ ? Salz, Pfeffer oder besser mit Butter?

    6+
  28. Nun haben es die Börsenprofis auch erkannt, die Notenbanken sind am Ende. Die dicke Berta hat einen Rohkrepierer gehabt und ist hinüber.
    Und jetzt schreit, nein brüllt man nach der Politik.
    Eine interessante Diskussien, was tun ist hier Und immer wieder Gold.
    http://mobil.n-tv.de/mediathek/sendungen/Zertifikate/Sind-die-Notenbanken-am-Ende-article18712216.html

    4+
    • @Toto

      GOLD ist wahrscheinlich die am meisten „verleumdete“ und schlecht gemachte Anlage der MainShitPresse auf dieser Welt.
      Nahezu täglich fallen die Medien über Gold her und veröffentlichen Artikel, wie unsinnig es ist, in Edelmetalle zu investieren.
      („Hallo,- Handelsblatt !, Bloomberg, Wallstreet Journal,…“)

      Dabei ist es wirklich seltsam, daß weniger als 1 % der weltweiten Investoren in physischem Gold investiert sind.
      Warum ist es dann aber so wichtig, dieses Investment so in den „Dreck zu ziehen und schlecht zu reden“, das demnach kaum jemand besitzt?

      Trotzdem stellen sich die folgenden Fragen:

      * warum kaufen dann Zentralbanken laufend Gold ?
      * warum führt das WGC (World Gold Council) eine „High Score“-Liste der Länder mit den meisten Goldreserven ?
      * und zuletzt: wenn es das erklärte Ziel der globalen Zentralbanken ist, Inflation zu erzeugen, warum ist dann eine Investition in Gold eine Dummheit ?
      * wenn die Zentralbanken auf „Teufel komm raus“ Inflation erzeugen wollen (um angeblich die Schuldenberge abzubauen), wie wollen sie dann gleichzeitig Wirtschaftswachstum erzeugen ?

      GOLD ist daher der beste „Inflations-Hedge-Airbag“ auf dieser Welt.
      Punkt.

      21+
      • @Goldminer
        Ja,sicher. Gold ist für die Eliten, die Zentralbanken, den IWF.
        Aber auf keinen Fall für Bürger. Die sollen Ihr Geld
        1. Verkonsumieren mit Ratenkrediten , am besten.
        2. Investieren in Finanzprodukte, gemacht von ,
        man errät es schon, den Eliten, Banken und Konsorten.
        Und damit das so ist, wird ein breites Spektrum von Medien, man errät es auch, wie Handelsblatt, Bloomberg und Konsorten unterhalten.
        Moral von der Geschichte:
        Der Bürger hat zu dienen, zu Buckeln, Schuldner zu sein und ackern von der Wiege bis zum Grabe.
        Wofür ?
        Man errät es schon wieder, für die Eliten, die Banken und Konsorten.
        Auf keinen Fall also Gold für das Volk.
        Toto entsorgt das Zeug zum Sonderpreis.

        9+
        • @Goldminer

          Ich finde es recht logisch, das nur 1 % der Investoren in Gold investiert sind. Das entspricht ja auch der Vermögensverteilung insgesamt. Gold kauft man, wenn man sonst schon alles hat und dann nicht weis wohin mit dem EURO/Dollar.

          Bedeuted, Haus bezahlt, keine Schulden, mehrere Autos (BMW, oder Daimler), Kinder an einer Elite Uni untergebracht usw.

          Darüber hinaus hat EM auch ein paar weitere Nachteile. Es ist unpraktisch, man kann damit erst mal nicht bezahlen, da kein anerkanntes Zahlungsmittel. Problem der Lagerung muss geklärt sein. Dann brauche ich auch noch einen seriösen Händler. Darüber hinaus ist auch noch Falschgold im Umlauf.

          Ich will damit eigentlich sagen, dass sich auch bei einer andern Presse sich der Normalbürger vermutlich trotzdem kein EM kaufen wird. Es werden nur diejenigen sich etwas dazu kaufen, die ohnehin schon EM besitzen.

          3+
          • @Stillhalter

            Ein Standardsatz der 99%:
            „Gold ist teuer. Dafür hab ich kein Geld.“

            Aber im nächsten Satz erfährst du dann, das es zum neuen Handyvertrag noch ein Ipad dazu gab.
            Und in 3 Monaten kommt das neue Auto, weil die Finanzierung mit Restschuld dann ausläuft und kein Geld da ist, um die Karre zu bezahlen. Also neue Finanzierung für das neue Auto.

            Urlaub natürlich auch auf Pump.

            Schade, daß Aldi keine Finanzierung für Lebensmittel anbietet. Dann könnte man den Kühlschrank auch mal wieder voll machen..

            9+
            • @hoschi

              Mag sein. Aber wir ändern die Menschen nicht. Die sind zum grossen Teil auch einfach dumm. Da hilft auch oft Schule nicht viel. Man macht aus einem C64 eben kein Pentium egal wieviel man den C64 aufrüstet.

              Darum sind die Eliten reich und der Rest arm. Selbst wenn alle wieder bei Null anfangen würden, wäre in 10 Jahren alles wieder beim Alten. Elite bleibt eben immer Elite!

              5+
            • @Hoschi,

              Das erinnert mich sehr an meine 10 Jahre in Canada: 35 Creditkarten in der Tasche, jede voll belastet und dazu noch: Buy today, pay tomorrow ( kaufe heute, zahle morgen ). So leben die in Canada noch immer. Damals gab es Lohnzahlungen jeden Freitag, wo ich mal erzählt habe, in DE wird 1 x im Monat gezahlt, konnten die nicht verstehen, wie man damit überleben kann. Mit Geld Wirtschaften/Haushalten können die Amerikaner/Kanadier genau so wenig wie unsere Politiker.

              Grüße

              Pinocchio.

              8+
              • @Pinocchio
                „Buy now, pay later!“ Toll, das werde ich mal den Horizontal-Hostessen auf Sankt Pauli vorschlagen. Könnte allerdings sein, daß mit der Zuhälter hinterher das Gesicht verbeult, so daß ich neue Paßbilder benötige.

                1+
            • @Hoschi
              „Schade dass Aldi keine Finanzierung auf Lebensmittel anbietet …“ Du hast mein Wo-ende gerettet kann wieder lachen ;))

              5+
              • @Goldkrone und @Hoschi,

                Ihr werdet LACHEN !!!!!!… bei REAL…gibts das ! JA; ab 250,- € Gesamteinkauf, kannst du in RATEN bezahlen….voll der Hammer.

                3+
                • Na dann ist das Problem mit dem Kühlschrank ja schon gelöst…

                  Oh Gott. Der Quatsch kann uns doch nur um die Ohren fliegen!

                  Fehlt nur noch Leasing für Kaugummi :-)

                  3+
    • Da hilft nur eins: Die Politik und Banken shorten!

      Oder anders ausgedrückt: Gold kaufen!

      6+
  29. Von der neuen Weltordnung zur neuen Feldordnung!
    Es gibt sie also doch die Ausserirdischen und sie werden uns retten, indem sie die irdischen Störfaktoren einsammeln und damit wegfliegen.

    https://youtu.be/fExhMR24o80

    0
  30. … ein kleiner Blick in die Zukunft!

    https://youtu.be/XvpewIeXQsk

    … aber wen interessiert das schon?

    3+
  31. Wer hat denn informationen dazu, wie es oben im Video gesagt wird ab Minunte 30, dass man sich ab 1.1. 2018 chippen lassen muss, wenn man einen Ausweis beantragt?

    1+
  32. @Silbereule
    Es ist doch klar dargestellt: nur wer sich in der kommenden Krise chippen lässt, bekommt Nahrung zugeteilt…sonst eben nicht…man muss ja die Rationen gerecht zuzeilen und richtig rationieren…was werden die Menschen also machen, wenn sie hungern?

    2+
  33. WENIG passiert aus Zufall …
    Die Militärpräsens der Amis nimmt missiv zu (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/25/us-armee-ruestet-massiv-in-ansbach-auf/)

    … über 250 Besatzungsorte und wir zahlen (https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/01/09/50-000-us-soldaten-halten-deutschland-in-ueber-250-stuetzpunkten-immer-noch-besetzt/)

    Deutsches Gold wird massiv zurückgebracht (2013 ganze 5 t (in Worten Fünf), 2014 dann schon 85 t und 2015 immerhin 100 t (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Goldreserven)

    D das nächste Griechenland :
    UZ-Banken kaufen europäische Banken auf (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/25/us-investmentbanken-machen-jagd-auf-banken-in-europa/), dazu verweigert das Ferkel Hilfe für die Germania-Bank

    Die nächste Überfremdungswelle, diesmal aus Lybien, wird massiv angeleiert (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/25/chaos-und-krieg-libyer-bereiten-sich-auf-die-flucht-nach-europa-vor/)

    4+
  34. Oh ja, chippen…. – und gleich entsprechend einrichten lassen diesen Chip, dass wir mit Fernbedienung herumgeschickt werden können.
    Mit mir nicht, ich bin ja kein Hund.
    Die werden im kränker im Hirn, was die mit uns vorhaben :-(

    4+
  35. Von wegen Politikverdrossenheit … bei den Amis gehen sogar die Toten zur Wahl (http://www.zerohedge.com/news/2016-09-24/dead-people-are-voting-key-swing-state-colorado)

    3+
  36. @Löwenzahn
    Das scheint aber der Plan zu sein…wünschte auch, ich könnte es anders bewerten…sieht aber alles danach aus….

    2+
    • @Becisoft
      unser Ziegendrücker Erdowahn bekommt von der UZ-Fremdenlegion IS kein Gold mehr für den Ölschmuggel, da wird’s schon mal eng. Jetzt 8% Infla und die Schulden drücken, das treibt den bekennenden Terr*risten in die Arme der IZ-Finanzmafia … ein Glück dass die freie Presse schon gleichgeschaltet ist, sonst würde die eigene Partei unseren Isnogood fertigmachen … der spinnt der Erdowahn ;))

      3+
  37. Aktuell (Stand 25.9.16) weist der IWF gerade mal wieder darauf hin,
    dass die Schuldenstreichung für Griechenland „unumgänglich“ ist.

    Dies bedeutet, die Schulden der Vergangenheit werden mal wieder von jemand
    anders bezahlt (und wer das ist, wissen wir ja).

    Ich bin schon gespannt, ob die Schulden-Cuts wirklich kommen (ich vermute, sie müssen kommen – damit auch die Schulden der Zukunft Griechenlands von „jemand anders“ bezahlt werden können, resp. die EZB und ihre Vasallen werden uns mitteilen, „dass es ja {nichts} kostet“ – stimmt, die EZB kostet es tatsächlich {nichts}); – würden die Schulden-Cuts bei Griechenland kommen, sehe ich darin bereits die Plaupause für Italien.

    Nicht vergessen dürfen wir, dass die vielen „Rettungsschirme“, „Stabilitäts-{mechanismen}“ – (ich muss immer lachen, wenn ich das Wort „-Mechanismus“ höre, weil es uns einen Hinweis darauf gibt, dass Geld nicht mehr erarbeitet, sondern per Tastatur in den Computer eingetippt wird, worauf es wiederum mit der Tastatur umverteilt wird) – verschleiern,
    um welche Summen es mittlerweile geht, die in der Luft hängen, und über die nicht völlig klar ist, welche davon juristisch und real eigentlich eingefordert werden können und welche nicht (O-Ton Merkel: Die Garantien, die Deutschland gegeben hat, werden nie notwendig werden – [warum also die Garantien?, die nie notwendig werden]

    Kann man Abhilfe schaffen? Ich glaube ja: Es nutzt nur noch ein Aufstand der Bürger/Innen, der proklamiert und durchsetzt: gibt es nicht;
    wer sich im Finanzsystem verspekuliert hat, und sei es auch nur als Kunde einer Bank, ist selbst verantwortlich. – Dies hat mit den Problemen der Dienst leistenden und produzierenden Menschen nämlich nichts zu tun.

    Aber auf mich hört ja keiner.

    Schöne Grüsse zum Sonntag, NOtrader

    5+
    • Nachtrag: die Steuerzeichen haben es mit sich gebracht, dass vor
      “ gibt es nicht; “ im letzten Abschnitt nach „durchsetzt“
      “ Ein to-big-to-fail “ notiert war.
      Soviel zur Computer-Technik. :-)

      Gruss, NOtrader

      0
    • @NOtrader

      Doch, ich höre auf Dich ;-)… Der IWF vertritt schon eine ganze Weile die Ansicht, dass ein Schuldenschnitt für Griechenland unumgänglich sei – weil die „Schuldentragfähigkeit“ nicht gegeben sei. Einen gegenteiligen Eindruck versuchen die EZB, die EU-Kommission und auch die deutsche Politik zu vermitteln. Ansonsten würde deutlich werden, dass es schon längst die Transferunion gibt, die es nie hätte geben dürfen.
      Italien ist leider genauso malade. Die Anamnese ergibt auch hier, dass das Europrojekt von vornherein hochgradig toxisch für diese Volkswirtschaften war.
      Apropos Ramschniveau: Außerhalb der EU hat es jetzt die Türkei getroffen.
      http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/us-ratingagentur-moody-s-senkt-kreditwuerdigkeit-der-tuerkei-a-1113785.html

      2+
      • Türkei: Es sind gewiss nur böse Zungen, die behaupten, nicht nur wirtschaftlich sei das Land Ramsch…
        aber ich versteh‘ nichts davon – ich war nie dort, und habe es auch nicht vor.

        2+
    • @NOtrader
      alles was nicht direkt eine Steuererhöhung für die Melkmasse bedeutet wird geschluckt … Neubewertung Immobilien, Negativzinsen der Banken, höhere Krankenkassenbeiträge noch nie dagegen eine Demo gesehen.
      Ob Milliarden für unsere Besatzer, Überfremder, bunte Wehr am Ar*** der Welt, die Krummgurken-und -Glühlampen-EU oder jetzt die tausendmal verschleppte GR-Inso … schlau hatte sich der IWF erst aus GR verabschieded komisch …

      Geht Du auf die Strasse ? Sag bloss Bescheid ich komm‘ mit !!!

      4+
  38. …es gibt natürlich noch eine lustigere Möglichkeit:
    sämtliche Bürger/Innen bezahlen ihre Rechnungen nicht mehr, sondern
    senden diese direkt an die EZB mit der Forderung, ihre Schulden müssten
    gestrichen werden, da untragbar :-))

    12+
    • @becisoft

      Warum nur Urlaub in den arabischen Ländern machen? Wir können gleich dableiben und die kommen hierher, wir tauschen die Länder einfach. So haben auch die Deutschen sonnenhungrigen einen Vorteil und brauchen in Zukunft nicht ständig in Urlaub zu fliegen. Die übernehmen unsere Probleme und wir lassen uns die Sonne auf den Pelz brennen.

      4+
      • @Silbereule
        Also wir sollten mal der Welt unsere soziale Seite zeigen und Syrien wieder aufbauen … schliesslich sind die Dronen ja von uns mit bezahlt und aus Deutschland gesteuert worden. Diese deutsche historische Schuld verlangt nach einem Nürnberg 2.0, als Angeklagte bitte keine US-Militärs sondern deutsche Normalbürger … Ihr habt es doch gewusst und habt weggeschaut !! … so die Amis verführt ja geradezu getrieben weiterzumachen … eben eine neue Generation der Täter.

        Statt Atom-Ubooten nehmen die Fusselbärte gern Atommeiler, alles bitte schnell denn unsere Volkszertreter haben noch nicht ALLE Syrer/Araber/Südosteuropäer/Afrikaner hierher gelotst und die leiden jetzt … wie unsere Leute damals ’45 also Solidarität mit denen die nix haben !!

        4+
        • @Goldkrone

          Vielen dank für Deine Anerkennung und Verteidigung, ich weiß das zu schätzen.

          Was den packenden Hundesohn nunmehr Hanzel betrifft, so nehme ich diesen Herrn nicht wirklich für voll. Das größte Problem was er zu haben scheint, das ist er selbst. Er offenbar erhebliche Minderwertigkeitskomplexe zu haben.

          2+
        • @Goldkrone

          Gestern wurde berichtet, dass eine Million Menschen in Libyen auf die Überfahrt warten. Frau Merkel „will“ die Kontingente schneller verteilen, aber nur in D. Alle anderen Länder, außer denen an den die Landungen stattfinden machen keine Zusagen. Ein paar Hundert werden jeden Monat, zu denen die eingeflogen werden noch zusätzlich von Italien abgenommen. Die Frontex soll verstärkt werden, angeblich um die Grenzen zu schützen, die man lt Frau BK gar nicht schützen kann. So verkommt die Sicherung vielmehr zur Verstärkung der Rettung und man sammelt direkt 30sm vor der lybischen Küste ein . Man versteht nicht warum nicht eine Kreuzfahrtlinie aufgemacht wird? Also das wäre doch die Konsequenz und Forderung. Aber von der Moral her können die wohl doch lieber ertrinken.

          Der Marsch hat begonnen und Europa ist passe. Wenn die alle keine Stütze mehr bekommen und auch keine Ausbildung, dann haben wir einen Mob auf der Straße, dem nichts mehr gewachsen ist.

          http://www.gmx.net/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/un-gesandter-235000-fluechtlinge-warten-libyen-ueberfahrt-italien-31886932

          4+
          • Gestern wieder Bandenkrieg in Malmö, wo es bereits zur Tagesordnung wird. In den Medien: Schweden? Wo ist das denn? Kennen wir nicht!

            https://deutsch.rt.com/europa/39774-malmo–bandenkriege-und-gewalt/

            In Rosengård haben neun von zehn Einwohnern einen Migrationshintergrund. 31 Prozent der Einwohner der Stadt sind im Ausland geboren und stammen aus gegenwärtigen Konfliktgebieten, wie Syrien, dem Irak, Somalia und dem Balkan. Der Großteil der Bevölkerung ist unter 35 Jahre alt.

            Das Vertrauen in die schwedische Polizei von Seiten der Einwanderer ist gering. Sie lösen ihre Probleme lieber selbst. Die schwedische Polizei in Malmö hat bald keinen Platz mehr für all die konfiszierten Waffen.

            5+
  39. Gelddrucken führt üblicherweise zu Inflation. Jedoch aber nur dann, wenn das geschöpfte Geld dazu verwendet wird, sowohl die Einkommen der Bürger zu steigern, wofür die Zentralbank bereits den Staat wieder braucht, die Gewerkschaften und die Einsicht der Wirtschaft, dass Konsum erzeugt werden muss. Die Folge davon wären steigende Inflationsraten. Solange aber ein Draghi dem Bürge und den Staaten die Hucke volllügt und erklärt, Aufkauf von Staatsanleihen führten zu Inflation oder auch noch zusätzlich Firmenanleihen aufkaufen, so ist das eine eklatante Fehlinformation. Als Kohl die Staatsführung in Sachen Geld aufgab und mit Mitterand eine Schrottwährung einführte, den Goldmann-Sachs-Exler an die Spitze hievte, da war der Ofen aus. Friede ihrer Währungsasche.

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • draghos: also Fiatgeld durch Zahlen oder neue Nullen am EZB-Computer (er)schaffen kostet die auf jeden Fall nix…
  • Ahat: @Fledermaus Ja – Du hast recht. Nur – Balkan Österreich hat es freiwillig verkauft. Der Schweiz...
  • Baziburle: Transe Als ein niederländischer Reporter, (die Deutschen waren zu feige) damals im TV zu sehen, bei der...
  • Fledermaus: ….viele andere auch…siehe SNB! Daran sieht man wieder dass die sog. Insider auch nid mehr...
  • catpaw: Diese populistischen Meldungen sprechen aber nicht davon, dass China 3 Billionen US Dollar Guthaben hat und...
  • Goldesel: @Otschi Die Minen haben das geförderte Gold erst einmal behalten und warten auf „bessere“...
  • catpaw: @Otschi Immer, wenn eine Währung sich in Luft auflöst,braucht man Gold für eine Neue.Das war vor 1.000 Jahren...
  • Beatminister: Es gibt keine Märkte mehr, wie Jim Sinclair hier in diesem Interview deutlich beschreibt (leider in...
  • catpaw: @Apollo Die verdienen nichts am Drücken der Metalle,im Gegenteil,die buttern ordentlich rein.Sie müssen schon...
  • catpaw: @f.s. Shortverkäufer (Notenbanken) decken sich wieder ein.Kaufen heute Silber um 17 Dollar fufig und...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter