Anzeige
|

Neue Silberbarren von Degussa

Den Namen Degussa verbinden Anleger seit vielen Jahrzehnten mit physischem Edelmetall.

Die Degussa Goldhandel GmbH erweitert ihr Edelmetall-Angebot um vier Silberbarren mit dem bekannten Degussa-Signet.

Der Name Degussa ist vielen Anlegern ein Begriff. Er stand ursprünglich für Deutsche Gold- und Silber-Scheide-Anstalt. Ein Unternehmen, das 1873 gegründet wurde und eine wechselvolle Geschichte  durchlebte, als Devisen- und Universalbank, Aktiengesellschaft und zuletzt in Form einer GmbH (Degussa Bank) als Teil der Hamburger Privatbankgruppe M.M. Warburg & Co. Seit 2010 steht Degussa auch wieder für physisches Edelmetall.

Mit der Degussa Goldhandel GmbH wurde in Frankfurt ein Handelshaus gegründet, das neben Münzen auch Gold- und Silberbarren mit dem bekannten Signet vertreibt.

Ab sofort bietet das Unternehmen ein neues Sortiment mit vier verschiedenen Silberbarren an. Die Stücke zu einer Unze und 100 Gramm werden in geprägter Form angeboten (aus Silberblech gestanzt). Die größeren Barren mit 500 Gramm beziehungsweise 1 Kilogramm entstehen in gegossener Form. Die Herstellung erfolgt in der Schweiz.

Bereits seit November erhältlich sind sieben Degussa-Goldbarren im Gewicht zwischen 1 Gramm und 1 Kilogramm. Die Barren besitzen die Zertifizierung der London Bullion Market Association (LBMA), dürfen also in London offiziell gehandelt werden.

Die Degussa Goldhandel GmbH betreibt eine Verkaufsniederlassung in München und eröffnet demnächst einen Online-Shop.

Goldreporter
Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=18606

Eingetragen von am 2. Feb. 2012. gespeichert unter Gold, Goldbarren, Handel, Investment-Tipps, News, Silber, Silberbarren. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “Neue Silberbarren von Degussa”

  1. Tim Schieferstein

    Davon habe ich auf http://www.fondsvermittlung24.de/blog/blog/degussa-goldbarren-wieder-prasent-am-markt.html schon gelesen – ein kluger Schachzug gegen Umicore:
    “…Die Namensrechte an Degussa wurden von dem in Essen beheimateten Evonik-Konzern erworben. In diesem Konzern ging die Degussa ehemals auf.”…

    Ich bin gespannt!

  2. Mit gratis Horusauge oben drauf.

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Bernd Walter Lucutus erinnerte vor kurzem an den 1984-Roman von Eric Arthur Blair, der sich George...
  • Lucutus: Gaaaaanz schlechte Idee vom Frosti. Kennedy hatte auch mal solche Anwandlungen. Wer die Geschichte der USA...
  • Bernd Walter: Wo es hier gerade um Demokratie geht .da Demokratieverständnis der Kiever EU-Superkandidaten ist auch...
  • copa: @Heraklit Das ist gut. Psychologie… Würde auch gerne was dazu schreiben,ich lasse es. Nicht umsonst...
  • Heiko: @Löwenzahn,du bist ne Richtige;)!
  • Heraklit: Und natürlich immer vor einem möglichst großen Publikum
  • Heraklit: Übrigens… es gibt 2 Dinge, die für jeden,besonders Leute in “verantwortungsvollen 221;...
  • Löwenzahn: Haha- ja ich hab meinen beiden Buben (2 schöne Kater) auch das Vergnügen genommen. Ich bereue es noch...
  • Heraklit: Entweder es wird weiter runter gehn … oder es sollen Leute verunsichert werden, um für...
  • Goldtaler: Na, ganz so schlimm ist es nicht. Es sind “nur” Bloomberg Terminals betroffen....