Anzeige
|

Neue Silberbarren von Degussa

Den Namen Degussa verbinden Anleger seit vielen Jahrzehnten mit physischem Edelmetall.

Die Degussa Goldhandel GmbH erweitert ihr Edelmetall-Angebot um vier Silberbarren mit dem bekannten Degussa-Signet.

Der Name Degussa ist vielen Anlegern ein Begriff. Er stand ursprünglich für Deutsche Gold- und Silber-Scheide-Anstalt. Ein Unternehmen, das 1873 gegründet wurde und eine wechselvolle Geschichte  durchlebte, als Devisen- und Universalbank, Aktiengesellschaft und zuletzt in Form einer GmbH (Degussa Bank) als Teil der Hamburger Privatbankgruppe M.M. Warburg & Co. Seit 2010 steht Degussa auch wieder für physisches Edelmetall.

Mit der Degussa Goldhandel GmbH wurde in Frankfurt ein Handelshaus gegründet, das neben Münzen auch Gold- und Silberbarren mit dem bekannten Signet vertreibt.

Ab sofort bietet das Unternehmen ein neues Sortiment mit vier verschiedenen Silberbarren an. Die Stücke zu einer Unze und 100 Gramm werden in geprägter Form angeboten (aus Silberblech gestanzt). Die größeren Barren mit 500 Gramm beziehungsweise 1 Kilogramm entstehen in gegossener Form. Die Herstellung erfolgt in der Schweiz.

Bereits seit November erhältlich sind sieben Degussa-Goldbarren im Gewicht zwischen 1 Gramm und 1 Kilogramm. Die Barren besitzen die Zertifizierung der London Bullion Market Association (LBMA), dürfen also in London offiziell gehandelt werden.

Die Degussa Goldhandel GmbH betreibt eine Verkaufsniederlassung in München und eröffnet demnächst einen Online-Shop.

Goldreporter
Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Wenn der Goldverkauf näher rückt: Strategien für Goldbesitzer!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=18606

Eingetragen von am 2. Feb. 2012. gespeichert unter Gold, Goldbarren, Handel, Investment-Tipps, News, Silber, Silberbarren. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “Neue Silberbarren von Degussa”

  1. Tim Schieferstein

    Davon habe ich auf http://www.fondsvermittlung24.de/blog/blog/degussa-goldbarren-wieder-prasent-am-markt.html schon gelesen – ein kluger Schachzug gegen Umicore:
    “…Die Namensrechte an Degussa wurden von dem in Essen beheimateten Evonik-Konzern erworben. In diesem Konzern ging die Degussa ehemals auf.”…

    Ich bin gespannt!

  2. Mit gratis Horusauge oben drauf.

Zuletzt kommentiert

  • Bauernbua: Sehr interessant. http://deutsche-wirtschafts-na chrichten.de/2015/05/28/gol...
  • 0177translator: @Abrißbirne In der DDR hatten alle noch Kohle-Öfen, und es gab vorgeschriebene regelmäßige...
  • Nugget: Nugget erklärt seine Gold-Strategie : Während die Aktienkurse nur wenige Tage also vernachlässigbar auf Gold...
  • Heiko: @Goldie,aussetzen lassen,auch wenn man den Kanalratten der LBS/Wüstenrot/u.v.a dann für lau eine Gebühr im...
  • Abrissbirne: Selbst wenn kein crash kommen sollte, was er aber wird, wird die sich zur zeit beschleunigende...
  • Abrissbirne: Wenn man einen spar-vertrag hat, dann ist man selber gläubiger der Bank und damit in der Haftung für die...
  • Abrissbirne: Wenn ich goldneuling wäre, dann würde ich den Bausparvertrag verflüssigen, in bar auszahlen lassen und...
  • Abrissbirne: Find ich gut .. besonders bei solchen Themen
  • Bernd Walter: Das selbe Erlebnis hatte ich bei Spiegel Online sobald man dort was über die kriegstreiberische...
  • silberhase: Der griechische Pleitegeier fehlt noch – dann wäre es perfekt.