Anzeige
|

Royal Mint verdoppelt Münzenabsatz im Januar

Goldmünze Sovereign, 1 Pfund (Foto: Goldreporter)

Im Januar verkaufte die britische Prägeanstalt 63.000 Unzen an Silbermünzen und Goldmünzen. Die Manager erwarten eine anhaltend starke Nachfrage für 2011.

Die britische Münzprägeanstalt Royal Mint hat Verkaufszahlen für Januar bekanntgegeben. Mit insgesamt 63.000 Unzen in Form von Goldmünzen und Silbermünzen verdoppelte der Münzproduzent seine Verkäufe gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat.

Der Zuwachs wurde auch durch die Ausgabe diverser Gedenkmünzen anlässlich der Olympischen Spiele im kommenden Jahr in London gefördert.

Vertriebsleiter Jonathan Cockcroft erwartet, dass Anleger in diesem Jahr weiter kräftig Goldmünzen und Silbermünzen kaufen. „Mit der weltweit großen Nachfrage nach Gold und Silber sind die Edelmetallprodukte der Royal Mint zunehmend gefragt“, so Cockroft laut Reuters.

Zu den meistverkauften Münzen des Produzenten gehören die Anlagemünzen Britannia (Gold- und Silbermünze) sowie der Sovereign (Gold).

Im vergangenen Jahr verkaufte die Royal Mint Goldmünzen im Umfang von 110.287 Unzen. Gegenüber 2009 waren das rund 7 Prozent weniger. Im Vergleich zu 2008 stieg die Absatzmenge dagegen um 238 Prozent.

2010 wurden 368.991 Silberunzen verkauft und damit 5 Prozent weniger als im Vorjahr aber doppelt so viele wie 2008.

Zum Vergleich: Die Verkäufe der US Mint (American Silver Eagle) stiegen im Januar um 79 Prozent auf 6,42 Millionen Unzen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=6501

Eingetragen von am 1. Mrz. 2011. gespeichert unter Gold, Goldmünzen, News, Silber, Silbermünzen. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Hoffender: @0177 Ich darf aushelfen? Er sagte in Kurzform, dass der Politiker der Dienstleister des Bürger ist. Von...
  • Hoffender: @eX So bastelt sich jeder die Welt, so wie sie gefällt. Immerhin ist Gold um den Faktor 90 gegenüber der...
  • Taipan: @Karl der Grosse Privatkredite sind und bleiben Schulden. Egal ob immobilie oder der Ferrari oder der...
  • Watchdog: Wurde „Karl der GROSSE II“ (‚Carolus Magnus‘) schon in Aachen zum neuen HG-Kaiser...
  • Karl der Grosse: was sind das hier fuer lausige Kommentare und Halbweisheiten…. Privates Niesbrauch-Recht...
  • eX: Ich kenne keinen einzigen Spekulanten, dafür aber eine Menge Investoren. Sie würden sich hier köstlich amüsieren...
  • eX: Die Krise, mittlerweile bereits über 200 Jahre andauert … ,-) Selbst Staatsanleihen haben sich besser als...
  • Falco: @Ulrike Lieben Dank, ich weiß das zu schätzen. Ja, die schmieren alles zu. Leider.
  • 0177translator: @brunix Hilfe, ich brauch‘ einen Dolmetscher. Für Vrenelisch. Habe absolut NICHTS verstanden!...
  • Thanatos: Angesichts periodisch wiederkehrender, dunkel dräuender Wahlempfehlungen im Forum („macht das Kreuz...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren