Anzeige
|

Silber: HSBC erwartet Engpass und Preise bis zu 21 Dollar

Geldanlage in echte Silbermünzen und Silberbarren

Kommt das große Comeback bei Silber? Immer mehr spricht dafür.

Die britische Investmentbank rechnet für 2015 mit einem Silberdefizit von 11 Millionen Unzen und einer Stabilisierung des Silberpreises.

Die britische Investmentbank HSBC erwartet, dass die Silbernachfrage im kommenden Jahr 11 Millionen Unzen (342 Tonnen) über dem Silberangebot liegen wird.

Für 2014 gehen Analysten derzeit von einem Angebotsüberhang im Umfang von drei Millionen Unzen aus. Das geht aus einem aktuellen Report des Geldhauses hervor, aus dem unter anderem Mineweb zitiert.

Als Gründe für ein geringeres Silberangebot im kommenden Jahr sieht HSBC geringere Fördermengen, ein niedrigeres Altsilberangebot und die Reduzierung von staatlichen Silberverkäufen.

Weiter heißt es, das kleine aber anhaltende Silberdefizit werde weitere Preisabschläge bei Silber limitieren. Als Durchschnittspreis erwartet man im kommenden Jahr 17,65 Dollar pro Feinunze. Dabei geht man von großen Schwankungen, mit Preisen zwischen 15 Dollar und 21 Dollar.

Erkenntnis: Immer mehr spricht für ein Comeback bei Silber. Bereits gestern berichtete Goldreporter über die Prognose des Silver Institute: Industrielle Silber-Nachfrage soll bis 2018 um 27 % steigen.

Das aktuelle Gold-Silber-Ratio spricht zudem für ein Investment in das „Gold des kleinen Mannes“, sollten die Edelmetallpreise deutlich anziehen. Die Silberunze kostete am heutigen Freitagmorgen 17,13 Dollar (13,78 Euro). Gold war am Spotmarkt für 1.222,50 Dollar (983,50 Euro) zu haben.

Für eine Unze Gold musste man somit 71 Unzen Silber bezahlen. Ein sehr hoher Wert im historischen Vergleich. Silber hat damit theoretisch ordentlich Aufholpotenzial. Mehr zum Thema finden Sie in unserem Handbuch Silber-Investment!

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=47187

Eingetragen von am 12. Dez. 2014. gespeichert unter Banken, Marktdaten, News, Silber, Silberpreis. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

8 Kommentare für “Silber: HSBC erwartet Engpass und Preise bis zu 21 Dollar”

  1. Der Angebotsüberhang im Umfang von drei Millionen Unzen soll am Silberpreis nur $ 4,– ausmachen? Oder traut sich da niemand mehr auf die normalen Marktmechanismen zu vertrauen? Warum nicht sagen: sollte zu Preisen um die $ 35-40,– führen, wenn es den hohen Herren gefällt!?

    0
  2. Ich sehe einen grösseren Wert im Silber.
    Der aktuelle Preis ist lächerlich.

    Hier noch was Interessantes

    http://www.gold.de/artikel,1034,russland-testet-neues-nationales-zahlungssystem.html

    0
  3. Ja ganz schnell. ..

    1.
    Solange die Preisbestimmung per Hochfrequenzhandel in kraft ist, ist das doch alles Makulatur.

    2.
    „Prognostizieren“ kann man alles,
    denn „Gründe“ oder „Ursachen“ lassen sich für alles ..“finden“ …

    3.
    Damit sich der „Preis“ für em „normalisiert, können ganz andere Dinge viel eher die Ursache dafür abgeben als „traditionelle marktmecgabismen“ .

    Es bleibt das Spiel das seit gut 5 jahren gespielt wird.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Dieter: @Hoffender Sie meinen wahrscheinlich die anrechenbare KeSt auf ausgeschüttete Gewinne (Dividenden) von...
  • 0177translator: @Nordlicht http://krisenfrei.de/sechs-mon ate-haft-fuer-pi-news-autor-mi chael-stuerzenberger/ Was...
  • Hoffender: @Dieter Falls Sie noch die Zeit kennen, wo man 43%! Steuergutschrift auf Aktien bekam: So habe ich mir...
  • stan: Der „Gauckler“ kommt uns teuer zu stehen. http://www.focus.de/politik...
  • Dieter: Natürlich ist aber der Zeitpunkt der wichtigste Faktor um in Aktien zu investieren.
  • Hoffender: @Nordlicht Der Beweis ist doch schon erbracht: Man druckt soviel Geldscheine, wie die Rentner brauchen...
  • Dieter: @Taipan, klar, steht hinter einer Investition in Aktien der „profit“ Gedanke. Die große Kunst ist...
  • Nordlicht: @Sao Paulo, ich hoffe mal, das dem Silberjungen jetzt nichts passiert, nur weil er die Wahrheit sagt. Die...
  • Taipan: @stan Es ist wie es ist Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Denn wir sind das Volk und...
  • Krösus: @Translator Ja genau ist ja eigentlich alles mehr oder weniger bekannt. Die RAF beschäftigt mich auch schon...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren