Anzeige
|

So entwickelt sich Gold im Juni

Der Mai endete für Gold mit einem kleinen Plus von 0,39 Prozent. Kommt im Juni neuer Schwung in die Goldpreisentwicklung? Goldreporter wirft einen Blick auf die 39-jährige Goldpreis-Statistik.

Der Juni ist ein neutraler Monat in Sachen Goldpreisentwicklung. Im Durchschnitt endete er seit 1972 mit einem winzigen Minus von 0,03 Prozent.

Gold schloss im Juni aber nur 15-mal höher. 24-mal kostete die Feinunze Gold am Ende des Junis weniger als einen Monat zuvor.

Ein einziges Mal seit 1972 fiel das Jahrestief bei Gold auf einen Tag im Juni (1990). Und noch nie wurde im Juni ein Jahreshöchstkurs für den Preis des Edelmetalls festgestellt.

In den letzten sieben Jahren wechselte die Gold-Performance im Juni jedes Jahr das Vorzeichen. 2010 sprang ein Plus von 2,18 Prozent heraus.

Die beste Juni-Performance (Top-5)
1980: +24,67%
1972: +8,09%
1973: +7,86%
2000: +6,21%
2008: +6,05%

Die schlechteste Juni-Performance (Top-5)
1981: -11,96%
2006: -8,20%
1974: -6,23%
2003: -5,65%
1983: -5,07%

Eine komplette Übersicht über die Goldpreisentwicklung im Juni seit 1972 erhalten Sie in der folgenden Grafik. Hinweis: Alle Daten in US-Dollar auf Basis des Londoner A.M.-Preis-Fixings.

 

Der vergangene Mai endete für Gold übrigens mit einem Plus von 0,39 Prozent und damit schlechter als im Durchschnitt der vergangenen 39 Jahre, der bei plus 1,85 Prozent liegt.

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Alter: Strategien für Goldbesitzer!

Kaufberatung: Gold kaufen: Das müssen Sie wissen!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=9967

Eingetragen von am 6. Jun. 2011. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Einkaufstipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Grandmaster Bei manchen Anlageformen droht das Risiko eines Totalverlustes. Ist mir selbst schon...
  • Pinocchio: @Taipan Danke für die Antwort. Es muss einem ja schon Sau schlecht gehen, das dieser gewillt ist, 12%...
  • Krösus: @Grandnaundsoweiter Wer den Mund so voll nimmt, dem kann man als Antwort so einiges zumuten, davon bin ich...
  • Taipan: @pinocchio Leider bekommt man aber zu den Spotpreisen kein Gold. Die Förderkosten liegen bei 1200 Dollar ohne...
  • Grandmaster: @Krösus ist das jetzt normal, dass man hier beleidigt wird (=> Grandmoul)? Ich finde das sehr...
  • Pinocchio: @Domino, Du hast Recht. Wenn die Produktionskosten beim derzeitig niedrigen Oelpreis $1.000 pro Unze...
  • Frosch: Die Amis sind doch so hoch verschuldet ( Rekordverschuldung bei Studentenkrediten und Autokrediten ) Wer will...
  • Domino: @Goldminer Danke. Die Konzerne unterliegen der modernen Versklavung… und auch das Volk!
  • Goldminer: @Domino Wenn es so einfach wäre, hätten das bestimmt schon einige Minenbetreiber versucht, um das Angebot...
  • Bernstein: „so lange ist mein Ziel weiter 697-714 usd“ Davon kannst du höchstens träumen diese Kurse...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

NEU Gold-Jahrbuch 2018

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren