Anzeige
|

US-Banken reduzieren Short-Positionen, Gold steigt

Anfang Juli haben die großen US-Banken 7,5 Prozent weniger Gold auf Termin verkauft. Prompt steigt der Goldpreis.

Vier US-Banken haben an der Warenterminbörse COMEX Anfang Juli 354 Tonnen Gold auf Termin verkauft. Sie reduzierten damit den Umfang ihrer Short-Positionen gegenüber Vormonat um 7,5 Prozent.

Zu Beginn dieses Monats wurde insgesamt weniger Gold auf Termin gehandelt. Der Open Interest, also die Summe aller auf Gold lautenden Terminkontrakte, ging an der COMEX um 2,5 Prozent auf 489.782 Kontrakte zurück. In einem Kontrakt werden 100 Unzen Gold gehandelt. Die Daten stammen aus dem Bank Participation Report der Terminmarkt-Aufsicht CFTC.

Seit geraumer Zeit üben die Geschäfte der US-Banken am US-Terminmarkt erheblichen Einfluss auf die Edelmetallpreise aus. Nach der aktuellen Reduzierung der Short-Positionen Anfang Juli, ist der Goldpreis bereits um 2,4 Prozent gestiegen. Im Mai und Juni herrschte hier noch Kursflaute. Die Short-Positionen von vier US-Banken repräsentierten an der COMEX zuletzt 31,5 Prozent des gesamten Open Interest.

Am Montagmorgen kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.545 Dollar (1.091 Euro). Die Kurse liegen damit nur knapp unter und im Fall des Euro-Goldpreises sogar über dem bisherigen Allzeithoch. Auch der Goldpreis gemessen in Britischen Pfund hat am Vormittag mit 968,93 Pfund einen neuen Rekordstand erreicht.

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=10883

Eingetragen von am 11. Jul. 2011. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Dagobert: tippte zu schnell sollte heißen …dank, …analyse, und ein ;) hinter …auch. sorry
  • Watchdog: @Falco Nachdem der Redakteur die Änderungsvorschläge im Artikel übernommen hatte, wohl eher nicht. Aber...
  • Dagobert: @christof777 vielen danke für deine interessante ansalyse, regt mich schon zum nachdenken an! und viele...
  • Falco: @Watchdog Oder ob es sich – dritte Möglichkeit – um Ironie handelt, die sich auf Deinen ganzen...
  • Watchdog: @Force Majeure Sportlich gesehen, ja. Wobei ein Leser der Goldreporter-Antwort – strategisch...
  • Force Majeure: @ Watchdog Auch wenn der Pass noch so gut war, den Jubel erntet der Torschütze.
  • Draghos: http://www.blaschzokresearch.d e/news-detail/us-notenbank-wir d-crash-und-goldrallye-ausloes en/
  • Goldminer: Ich vermute, daß es beim Wechsel von 3-stellig ‚999‘ auf 4-stellig ‚Arithmetic...
  • Taipan: Sicher kann man Gold aus dem Meer gewinnen. Zu 20.000 Dollar die Unze ist das möglich. Billiger ist es, Gold...
  • Meckerer: @Schlapperklang Ich vermute eher, daß eine Öl-Fracking-Fa. den Betrieb aufgenommen hat, nachdem China den...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren