Anzeige
|

Zentralbanken häufen weitere 75 Tonnen Gold an

Goldbarren (Foto: Rand Refinery)

Auch im August sind die Goldbestände der Zentralbanken weiter gestiegen. Der World Gold Council hat seine Rangliste aktualisiert, kommt aber auf seltsame Zahlen.

Der World Gold Council hat seine Liste der offiziellen weltweiten Goldreserven aktualisiert und die Bestandsveränderungen im August bekanntgegeben.

Eingearbeitet wurden unter anderem die jüngsten Anpassungen, über die wir bereits am 25. September auf Basis der IWF-Zahlen berichtet haben.

 

Die Veränderungen gegenüber Vormonat laut WGC im Überblick:

  • Russland: +29,6 Tonnen
  • China: +16,2 Tonnen
  • Kasachstan: + 2,1 Tonnen
  • VAE: +0,1 Tonnen
  • Mongolei: -0,9 Tonnen
  • Tschechische Republik: -0,2 Tonnen
  • Mexiko: -0,2 Tonnen
  • Uruguay: -0,2 Tonnen

Hier die aktuelle Bestandsliste des World Gold Council:

WGC Goldreserven 10-2015

Was aus den Veränderungen im aktuellen WGC-Bericht nicht hervorgeht, aber aus dem Vergleich der Listen von Oktober und September, ist der Anstieg der Goldreserven weiterer Länder, sowie einige zusätzliche Verkäufe:

  • Türkei: +17,2 Tonnen
  • Jordanien: +7,5 Tonnen
  • VAE: +5 Tonnen (im Widerspruch zur Einzelmeldung des WGC oben; die VAE waren in der September-Liste gar nicht aufgeführt)
  • Mosambik: +0,6 Tonnen
  • Brunei: +0,2 Tonnen
  • Kirgisistan: +0,1 Tonnen
  • Sri-Lanka: -0,3 Tonnen
  • Philippinen, Marokko, Dänemark: jeweils -0,1 Tonnen

Unter dem Strich haben Zentralbanken im August damit offiziell 76,5 Tonnen Gold zusätzlich angehäuft. Und auch in dieser Hinsicht meldet der World Gold Coucil seltsame Zahlen. Denn der WGC nennt in der aktuellen Aufstellung als Gesamtsumme 32.659,4 Tonnen an weltweiten Reserven, 23 Tonnen weniger als in der Liste des Vormonats. Denn im September wurden noch 32.682,4 Tonnen als weltweite Goldreserven genannt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=53488

Eingetragen von am 8. Okt. 2015. gespeichert unter Banken, Gold, Marktdaten, News, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

57 Kommentare für “Zentralbanken häufen weitere 75 Tonnen Gold an”

  1. Die gemeldeten Zahlen des WGC sind schon lange nicht mehr stimmig. Wie bei den Kartenspielern zeigt niemand das verdeckte Blatt. Der Bluff ist Teil des Spiels. Das wichtigste der Meldung jedoch ist, dass es einige Zentralbanken gibt, die stetig die Reserven aufstocken und dies weil irgendwelche Befürchtungen dahinter stehen.

    0
    • Gestern erfolgte auf den DWN die Meldung, China würde den Yuan mit Gold (teil-)decken. Vllt. werden China und Russland den Startschuss geben? Aber was hilft es, wenn nur ein geringer Prozentsatz der in Umlauf befindlichen Schuldtitel mit Gold gedeckt sind? Die Herren des Geldes spüren m.E. recht deutlich, dass das Vertrauen in Papiergeld zunehmend schwinden. Daraus folgt: Der Wert des Goldes muss auf die in Umlauf befindlichen Schuldtitel angepasst werden, um Vertrauen wieder herzustellen. Welchen Sinn sollte sonst das Sammeln von Gold und Silber einiger Zentralbanken haben? Und, wem gehören diese, also insbesondere die BoJ, PBoC und russ. Zentralbank?

      0
      • @kortus

        Hatte nicht unser Mitschreiber A.K., der im Bankgewerbe tätig ist, wenn recht erinnert, dass er die Order bekommen alles verkaufen zu dürfen, nur das Gold nicht. Irgendwie muss es innerhalb der Geldinstitute doch als heilige Kuh ausgemacht worden sein.

        0
  2. Das ausgerechnet Länder mit großen finanziellen Schwierigkeiten einen außergewöhnlich hohen Anteil der Reserven in Gold halten ist auch auffällig:

    Griechenland 72,7 %, Portugal 73,8%, Zypern 60,6%.

    0
  3. Und die mit den allermeisten Schulden in Übersee halten die grössten Goldreserven.
    Aber die von anderen Ländern!

    0
    • @Alter Schwede

      0
      • Nach Beendigung des kalten Krieges gab es keine Notwendigkeit es verstreut in aller Welt zu belassen. Jetzt sucht man neue Gründe um eben dies in alter Art und Weise zu belassen. Die haben das Gold der anderen Länder auch gar nicht mehr. Nur noch ihre Schulden haben die Amerikaner. Aber die haben Waffen um das zu verteidigen, was ihnen selbst schon lange nicht mehr gehört.

        0
        • So ist es, Force.
          Drum macht der Chinese und andere ihnen den Drecksdollar kaputt!
          Dann ist es vorbei mit dem umsonst einkaufen in aller Welt.
          Dann gehts hinab, direkt zum Luzifer.
          Vorher schlagen sie aber noch wild um sich.
          Wie eben gerade in Nahost und Ukraine, bald krachts auch hier.

          0
          • @Alter Schwede

            Ja die Regionalmacht Russland zieht gerade mal ein bisschen eine Leftze nach oben und zeigt die äußerste Spitze eines der Eckzähne, die Regionalmacht. Europe for Putin, kann man immer mehr rufen.

            0
    • @iris

      Ganz plötzlich wird Gold und Silber nach oben ausbrechen, trotz eingeführter Sicherungen, dessen können wir uns alle gewiss sein, wann auch immer es sein wird.

      0
      • @Force majeure
        Soeben, kurz vor Eröffnung der US-Börsen, brechen Gold & Silber erst einmal nach unten aus, also „Business as usual“.
        Eigentlich bräuchte man keine Uhr mehr; ein Blick auf die EM-Kurse, und man ist zeitlich „aufgenordet“.
        Dazu fällt mir nur noch die Geschichte von „Sysiphus“ ein.
        Ob so ein Banker der Preisdrückerkolonne eigentlich noch ruhig schlafen kann?

        0
        • @Goldminer

          Es ist täglich das gleiche, man kann seine Uhr danach stellen. Und Woche für Woche, derselbe Ablauf. Morgen, also am Freitag geht es denn noch einmal herunter. Also selbst den Kalender braucht man nicht mehr. Der Freitag ist der Tag, an dem ich am meisten EM gekauft habe.

          0
          • Force @
            EM – Freitag runter – ich glaube , dass läuft schon über Jahrzehnte so — weil der Vater ( inzwischen 94 jährig verstorben ) einer Freundin ihr schon vor langer Zeit gesagt hat , sie solle EM nur Freitags kaufen , weil da sind sie am günstigsten.

            0
          • @Force,
            Geht mir genau so. Meistens kann man den Preisabsturz zusehen. Freitag bzw. das Wochenende sind meistens günstig. Nur, wenn ich mir den Goldpreis in € von Januar und heute anschaue, hat sich nicht viel
            getan, aber wenn das Gold als Sicherung gehalten wird, ist es eh egal. Ich glaube, ich bin gut dabei, wüsste aber auch nicht, ob ich bei € 2.000 / Unze verkaufen täte ? Warum, weil ich befürchten muss, das zu dem Zeitpunkt der Goldpreis nicht fällt sondern eher steigt.

            Grüße

            Pinocchio

            0
  4. ich kenne jemanden, der hat im August auch weitere 75 Gramm Gold angehäuft.

    0
    • @christoff777
      Ich kann es nicht sein, ich habe im September 35 Krugerrand anonym beim
      Lateiner zuerworben und die Bestände weiter aufgestockt.Dieses Jahr kommen noch weitere 65 dazu, sollte der Preis auf 1000 Euro fallen.
      Könnte jemand die FED bitten ? Da ich vorm Sommer alle Aktien verkauft habe, zum Glück auch die Vorzüge von V W, möchte ich günstig umrubeln.
      Also bitte Frau Jellen, machen Sie die dicke Berta los und bashen aufs Gold !
      Ich danke Ihnen im voraus.

      0
    • @Christof777
      Ja, das Gerücht habe ich auch gehört; es soll sich bei dem Käufer um einen bekannten Notenbank-Chef handeln, der seiner Gattin zum Hochzeitstag zwei Goldmünzen mit dem Hinweis schenkte, diese würden demnächst (also in absehbarer Zeit) gewaltig an Wert gewinnen.
      Das wären dann aber nur 62,… Gramm Gold – wo ist der Rest geblieben?

      0
  5. Schon passiert, Toto. Wie das AMEN im Gebet.

    0
  6. Ungläubiger Thomas

    In einem Gespräch mit meinem Filialleiter fragte ich ihn, ob er keine Bedenken hätte hinsichtlich des Schuldgeldsystems sprich dem ständigen Schuldenmachen durch neue Schulden. Seine Antwort: „Nach mir die Sintflut“. Zusatzfrage an ihn:
    Und die nachfolgenden Generationen? Antwort: „Ich habe keine Kinder“…..
    Toll, ne? Übrigens „Nach mir die Sintflut“ (Apres moi le deluge!) ist der Wahlruf jedes Kapitalisten und jeder Kapitalistennation“ sagt Karl Marx

    0
    • @Ungläubiger Thomas

      Wie zynisch solche Menschen doch sind. Und mit solchen Leuten müssen wir zusammen leben. Ein Kollege hat dies auch mal zu mir gesagt. Und der hat sogar Kinder. Ihr könnt glauben, von so jemanden möchte man nicht operiert werden. Kein Gewebegefühl. So sind die Kapitalisten.

      0
      • Force, wenn ich im Kampf für unsere Heimat verletzt werde, musst Du mich operieren.Auch, wenn ich auf der Elchjagd was abkriege.
        Dafür bekommst Du ein dickes Steak ab und meine Frau macht Dir dazu Kartoffel aus eigenem Anbau.
        OK?

        0
  7. Man muss auch mal die andere Seite lesen
    http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20151008/304798093/finanzkrise-usa-notenbanken.html
    Die Bonds fliegen auf den Tisch, besonders die der USA.Ist Frau Jellen deswegen so schwach geworden ?

    0
    • alter schussel

      toto

      – die schreiben auch noch andere tolle sachen.
      Trump bekundete seine Unterstützung für die russische Operation gegen den IS in Syrien. „Mir gefällt es, dass Putin den IS in Schutt und Asche zerbombt. Putin muss den IS los werden, weil er nicht will, dass der IS nach Russland kommt.“

      Zuvor hatte der Polit-Exzentriker Trump versprochen, syrische Flüchtlinge im Falle seiner Wahl zum Präsidenten aus den USA zu vertreiben.

      http://de.sputniknews.com/politik/20151005/304706365.html

      0
  8. Ungläubiger Thomas

    Nun hat also eine weissrussische Autorin den Nobelpreis für Literatur erhalten.
    Bekanntermaßen hat sie durch ihre fortwährende Kritik an Wladimir Putin Furore gemacht. Bekanntermaßen hat Obama kurz nach Amtsantritt, also ohne vorzeig- bare Leistung, den Friedensnobelpreis erhalten. Bekommt den in diesem Jahr noch unser aller „Mutti“? Zusatzfrage: Ist das Nobelpreiskomitee politisch gelenkt und offensichtlich von wem? Mir wird nur noch schlecht…..

    0
  9. Ungläubiger Thomas

    Wie recht Du doch hast, alter Schussel! Übrigens mein Vorschlag für den diesjährigen Friedensnobelpreis: Wladimir Putin! Begründung: erfolgreiche Abwehr bzw. Beschränkung der Hegemoniebestrebungen der Regionalmacht USA, die krampfhaft an ihrer Rolle des Weltpolizisten festzuhalten versucht. Irgendwann muss doch der Arroganz der Amis Einhalt geboten werden. Und der Überrheblichkeit der FED und Wallstreet und JPM und GoldmanSachs und und

    0
  10. alter schussel

    U.T. ….endlich sagt es mal einer:

    Friedensnobelpreis: Wladimir Putin!

    0
    • Der hätte ihn verdient, aber Ihr werdet sehen, die Stiefmutter bekommt ihn zu ihren ganzen Bnai Bnith Orden umgehangen.
      Vielleicht zieht das ganze Gelumpe sie dann hinab in den Abgrund…

      0
  11. alter schussel

    NUR FÜR DEN ALTEN SCHWEDEN
    ..die anderen dürfen das nicht schauen (auch nicht wenn sie 18 sind) !!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=Ou9uVKVzK_w

    – bitte die WÜRDE und RESPECT beachten.
    wie man untereinander umgeht, in unserer begnadeten elite der bundeswehr !
    ..man spricht sich mit SIE an !!!!

    – sollen diese uns tatsächlich beschützen???

    0
  12. 0177translator

    Eben hat die Kommission entschieden. Mutti bekommt den Nobelpreis für Medizin. Sie hat aus dem Herzen Europas den Arsch der Welt gemacht.

    0
  13. @alle
    anscheinend hat der Glatzenküssende Trinker noch ein paar Hirnzellen die funktionieren…
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/10/08/grosse-rolle-rueckwaerts-eu-will-normale-beziehungen-zu-russland/

    0
    • Bei „Quartalssäufern“ kommen die „lichten Momente“ meist im Zustand der völligen Trunkenheit….
      Was sagt unser „Medicus“, der Force dazu ?

      0
      • @Goldtaler

        Jetzt plötzlich wollen die EU-Politiker plötzlich die Aufhebung der Sanktionen. Was haben die bisher gebracht? Die Krim wird Russland nicht mehr hergeben, das war von Anfang an klar. Hätten sich die USA und der Westen mal nicht in die Ukraine eingemischt. Dann hätte sich die Landkarte gar nicht verändert. So hat der Westen Schuld. Und jeder hätte es wie Putin gehandhabt. Das war ein kluger Schachzug. Die besten Schachspieler der Welt kommen aus Russland, das weiß die ganze Welt. An seiner Stelle hätten wir es nicht anders gemacht. Aber unsere unseriösen flausenhaften Westpolitiker mit ihren Spielereien, die haben uns hingeführt, wo wir uns jetzt befinden. Am Vorabend eines möglichen Bürgerkrieges in Europa. Immerhin, man darf sich von den USA die Politik nicht diktieren lassen. Als Obama vor den EU-Politikern die Rede hielt saßen die wie eine willige Horde Schafe und haben gefressen, was er ihnen vorgab. Die USA hat seitdem 11% mehr Handelswachstum mit Russland. Fühlen wir uns als insbesondere Deutsche nicht verarscht? Ich würde gern mal die Chefs der mittelständischen und anderer Betriebe hören, was die so sagen, nachdem sie teilweise vor der Insolvenz betroffen waren.

        0
        • Servus Force @
          Ich glaube , die EU – Politiker führen schon wieder etwas im Schilde !
          „“ Juncker gegen US – Diktat „“
          Große Rolle rückwärts : EU will normale Beziehungen zu Russland .( DWN )
          Könnte ein Täuschungsmanöver für die EU – Bürger sein.
          Ich glaub denen kein Wort .

          0
          • @Willy

            Also das die Leute sich bei Euch bewaffnen kann man gut verstehen. Da habt Ihr es wirklich gut. Ich muss Euch unbedingt bald mal besuchen.

            0
            • Moin @Force und @Willy.
              Ja, Zeit wirds, solange „noch“ keine Grenzkontrollen stattfinden.
              Wie man hier lesen kann, kann sich das minütlich ändern…
              Dann haben wir den Salat…
              Dann wird es nicht mehr so einfach, mit den „Dingern“ rüberzumachen…

              0
  14. @Willy:
    Du solltest doch unsere kleine Konversation doch nicht jedem verraten !
    Dz, dz, dz. *kopfschüttel* – Was mach ich denn jetzt nur, wenn es die „Dinger“ jetzt nur noch bei Vorbestellung gibt ? ;)
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/10/08/oesterreich-umsatz-bei-schrotflinten-steigt/

    0
  15. Goldtaler @
    Ehrenwort , ich hab nix verraten , die sind selber drauf gekommen .
    Jetzt haben wir den Salat !
    Wir werden solche “ Dinger“ schon noch irgendwo auftreiben.

    0
  16. Zentralbanken füllen ihre Keller,,
    die Amis drücken mittels EM-Papiermarkt die physikalischen Preis und
    Gauweiler fordert mal wieder ( FAZ) die Goldrückholung ein :

    Allein in diesem Jahr sind die physischen Goldvorräte der BOE in England durch Abflüsse über die Schweiz nach Asien um ca. 30 % geschrumpft. Seit 3 Jahren kommen alle großen Münzprägeanstalten in den USA,Australien u. Europa mit Gold-u. Silbermünzen nicht nach, z.T. Lieferengpässe für normale Großserien bis zu 5 Mon.,Indien u. die USA saugen dieses Jahr allein ca. 60% der Jahressilberminenförderung am Weltmarkt ab,Caterpillar als globaler Minenausrüster reduziert weltweit die Belegschaft um bis zu 10000 Mitarbeiter ,von den großen Goldminen arbeiten derzeit noch 50% weltweit nach dem All-Cost-Index gerade noch rentabel , teure Explorationsprojekte wurden vorerst zurückgestellt!

    Während die Fed bis heute kein Gold-audit ihrer angeblich 8500 to Gold zulässt u. ca. 13 US-Bundesstaaten ihre eigenen Gold,-u. Silbermünzen offiziell als Tausch,-u. Zahlungsmittel einführen wollen sammeln die Inder u. Chinesen seit Jahrzehnten alle EM -Bestände ein die sie bekommen können. Die indische Regierung hat diese Jahr zum zweiten Mal versucht die ca. 3000 to Tempelgold zu monetarisieren, was aber gesellschaftspolitisch nicht durchsetzbar ist. Privat besitzen die Inder mind. 20000 to Gold.

    Bei den Chinesen hält die PBOC offiziell ca. 3500 to , die privaten Goldhalter werden auf ca. 12000 to geschätzt. Genaue Zahlen gibt es dazu absichtlich nicht weil dies im Westen einen Gold-crash u. Papiergeldkrise nach sich ziehen könnte u. der IWF diese Woche zum ersten Mal Zahlen zu den chinesischen Devisenbeständen erhalten hat.. Die geschätzten ca. 170000 to Weltgold sind lediglich eine imaginäre Zahl aber kein politischer bzw. monetärer Faktor oder geophysikalische Kenngröße.

    Währungskriegsentscheidend ist, wenn es zur Papiergeldkrise u. Hyperinflation kommt wieviel Gold jeder Staat für die Absicherung seiner Währung hinterlegen kann. Denn keine Noten,-u. Zentralbank dieser Welt bunkert Diamanten, Oldtimer oder Kunstwerke sondern nur einfaches primitives altbackenes billiges unwichtiges Gold ….,im übrigen hat die EZB bereits 2012 zur Eurokrise auch mit der Konfiszierung bzw. Zusammenlegung der Goldreserven der EU-Staaten gedroht …, es war schon immer so das sich klamme Staaten, Pleiteregierungen oder korrupte Wirtschaftsgebilde der letzten 5000 Jahre dokumentierter monetärer Weltwährungsgeschichte kurz vor dem Exitus an den Krisenmetallen vergriffen haben …..

    0
  17. Jetzt konzertieren sie (Comex und Globex) das Bashing und Asien kauft physisch und billig (Papier ist billig, wenn du davon absiehst, was draufsteht)! Super Politik, um einige Jahre Aufschub für den Crash.

    0
    • @InGodwetrust
      Hmmm,-
      ich weiß, diese Zahlen langweilen, dennoch gebe ich sie hier zum Besten:

      – die Anzahl der „offenen Gold-Terminkontrakte“ („Open Interest“) an der Terminbörse Comex stieg gestern auf 432164 (siehe hier:), während das verstaubte Comex-Goldlager „nur noch 161642 Goldunzen im Auslieferungslager liegen hat, clicke hier:.

      – nach Adam Riese (aber auch G&S) stehen demnach 43.216.400 (theoretische) Papiergold-Forderungen 161642 Comex-Hartgold-Unzen gegenüber; das ergibt einen neuen, historischen Höchststand von 267 : 1.

      – Kleines Beispiel: der Stadionsprecher in der Münchner Allianz-Arena gibt 5 Minuten vor Spielende bekannt, daß der erste Zuschauer, der draußen auf dem Parkplatz als Erster den blauen Allianz-Trabbi berührt, eine Unze Gold erhält.
      – Hoffentlich: „Allianz-versichert“…
      – Das ist natürlich alles nur Theorie- in der Praxis läuft das alles ‚kontrolliert‘ und ‚geregelt‘ ab.

      0
      • Uuups,- der erste Link funktioniert nicht, deshalb noch einmal:
        http://www.cmegroup.com/market-data/volume-open-interest/metals-volume.html

        0
      • @Goldminer
        Wenn in der „Praxis“ -nur- zwei Zuschauer im Stadion sind,- „null Problemo!“
        Wenn es 80.000 sind,- dann erhöht es nur die Einschaltquote.

        Gäbe es statt der Goldmünze 10 Faß Bier,- ja dann: wäre die Hölle los!

        0
      • @Goldminer

        Nein, die Mitteilungen über die Zahlen und Darstellung der Gegebenheiten, die Sie mitteilen langweilt nicht im Geringsten. Wir sind immer sehr dankbar für aktuelle Darstellungen. Goldminer, Nugget, Watchdog, Lottospieler, Goldtaler…. vielen Dank für die vielen aktuellen Daten, die Ihr liefert.

        0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
  • Force Majeure: Dead Money, da gibt es Banken, da darf man kein Bargeld in die Fächer legen…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter