Donnerstag,01.Dezember 2022
Anzeige

Aufgeld für Silbermünzen auf Neun-Monats-Hoch

Silber, Silbermünzen, Silberbarren, Silber kaufen (Foto: Goldreporter)
Silbermünzen wie die kanadische Maple-Leaf-Münze ist bei Anlegern sehr gefragt. Der gedrückte Silberpreis fördert die Kauflust im Edelmetall-Handel (Foto: Goldreporter).

Der deutliche Kursrückgang beim Silber lädt Anleger zu Käufen ein. Das Aufgeld für klassische Silbermünzen ist weiter angestiegen.

Kaufgelegenheit Gold und Silber

Die Preise für Gold und Silber sind von einer Jahresende-Rally weit entfernt. Im Gegenteil in den vergangenen Jahren mussten die Edelmetalle vor allem im Monat November immer wieder Federn lassen. Der Dezember entpuppte sich dagegen immer wieder als gute Gelegenheit, Gold und Silber einzukaufen. Allerdings wurde dies von Anlegern immer wieder zu Käufen genutzt. Wie haben sich die Preise im Edelmetall-Handel in dieser Woche entwickelt?

Krügerrand-Goldmünzen

Eine Krügerrand-Goldmünze zu einer Unze kostete am Freitagvormittag um 11 Uhr durchschnittlich 1.640,74 Euro. Basis ist unsere wöchentliche Preiserhebung bei fünf deutschen Edelmetall-Händlern. Der Goldpreis notierte zum gleichen Zeitpunkt mit 1.569 Euro. Damit lag das daraus resultierende Aufgeld bei 4,53 Prozent. Dagegen hatten wir in der Vorwoche noch 4,62 Prozent ermittelt. In normalen Zeiten lag der Aufschlag auf den Goldpreis im Mittel noch regelmäßig unter der 4-Prozent-Marke. Aber auch bei 100-Gramm-Goldbarren sank das Aufgeld gegenüber Vorwoche, und zwar um 3 Prozent auf 2,39 Prozent.

Maple-Leaf-Silbermünzen

Anders ist es bei Silbermünzen der Sorte Maple Leaf. Eine Unze kostete am Freitag durchschnittlich 24,65 Euro. Da der Silberpreis gleichzeitig mit 19,40 Euro notierte, ergab sich ein Aufgeld von 27,08 Prozent. Das ist im Zuge unserer wöchentlichen Analyse der höchste Wert seit dem 5. März 2021. Die aktuellen Preise deuten auf eine anhaltend starke Nachfrage nach Silber und ein nach wie vor limitiertes Produktangebot hin.

Gold, Silber, Silbermünzen, Goldmünzen, Krügerrand, Preise, Aufgeld

Silberpreis-Entwicklung

Es zeigt sich immer wieder, dass (deutliche) Rücksetzer bei Silberpreis von erfahrenen Investoren als Kaufgelegenheit angesehen werden. Immerhin kam der Silberkurs nach Erreichen des November-Hochs bei 22,15 Euro um 12 Prozent zurück. Der Abstand zum Jahreshoch beträgt sogar fast 20 Prozent.

Gold und Silber kaufen

Hinweis: Mit den von uns erhobenen Daten beobachten wir die allgemeine Marktpreis-Entwicklung und sondieren Hinweise auf die Veränderung von Angebot und Nachfrage in deutschen Edelmetall-Handel. Allerdings können die Preisangaben bei einzelnen Händlern deutlich variieren. Unsere wöchentlichen Durchschnittspreise ermitteln wir bereits seit dem Jahr 2010.

Wer Silbermünzen, eine Goldmünze oder Goldbarren kaufen will, sollte beachten: Kleinere Veränderungen beim Aufgeld sind nicht als Beurteilungsgrundlage für kurzfristige Kaufentscheidungen gedacht, da Gold- und Silberpreis ohnehin ständigen Schwankungen unterworfen sind. Das von uns errechnete durchschnittliche Aufgeld gibt aber einen Anhaltspunkt über das Preisniveau bei verschiedenen Anbietern.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige