Sonntag,16.Mai 2021
Anzeige

Deutsche Industrieproduktion fällt deutlich zurück

Der Output des produzierenden Gewerbes im Deutschland hat im Dezember einen starken Rückgang zu verzeichnen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute meldete, ist die Produktion gegenüber dem Vorjahresmonat real und kalenderbereinigt voraussichtlich um 6,8 Prozent gesunken. Gegenüber Vormonat ergibt sich ein Minus von 3,5 Prozent. Einen besonders starken Rückgang verzeichnet das Baugewerbe mit -8,7 Prozent gegenüber Vormonat. Für das produzierende Gewerbe insgesamt brachte der Dezember den größten Einbruch gegenüber Vormonat seit Januar 2009. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

7 KOMMENTARE

  1. Da ist Deutschland nicht allein, denn auch in China fällt die Industrieproduktion „drastisch“ zurück.

    Hat China den Coronavirus im Griff?

    Mittlerweile dürfen 400 Millionen Menschen in China wegen des Coronavirus ihre Häuser nicht verlassen.
    Guangzhou, die Hauptstadt der südwestchinesischen Provinz Guangdong und mit fast 15 Millionen Einwohnern die fünftgrößte Stadt des Landes, hat sich soeben der Reihe der Städte angeschlossen, die allen Bürgern eine Sperrpflicht auferlegen und die Bewohner in ihren Häusern einschließen; die Außenwelt dürfen sie nur betreten, um Vorräte zu kaufen.
    Die Entscheidung bedeutet, dass derzeit 3 Provinzen, 60 Städte und 400 Millionen Menschen mit Chinas strengster Sperrung konfrontiert sind, da Peking um den Ausbruch des Coronavirus kämpft, da sich das Virus bereits in mehr als 2 Dutzend Ländern ausgebreitet hat.

    Was bedeutet das für die Produktion chinesischer Waren und das BIP?
    Und den Rest der Welt, der auf Zulieferer aus China angewiesen ist?

      • @Thanatos


        Wie die „Washington Times“ berichtet, kursieren seit dem Coronavirus-Ausbruch vor einigen Wochen Gerüchte im chinesischen Internet, wonach das Virus Teil einer US-Verschwörung zur Verbreitung von Bio-Keimwaffen sei…

        China hat es aber auch übertrieben: war man doch gerade dabei, die bisherige Nr. #1 auf dem Siegerpodest (Wirtschaftsmacht, Militär) zu vertreiben…da verstehen die USA keinen Spaß!

        JP.Morgan prognostiziert für China einen GDP-Einbruch von 6,3% auf nur noch 1% im ersten Quartal 2020:

        https://www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/JPM%20China%20GDP.jpg

        Quelle: JP.Morgan via 0-Hedge

        • @Klapperschlange
          https://de.wikipedia.org/wiki/Einheit_731
          So weit hergeholt ist das nicht. Schau mal, was die Japaner im WK2 gemacht haben. P.S.: Die Amis haben im 19. Jhdt. ihre Indianer absichtlich mit Pocken infiziert und fast ausgerottet. Dazu noch: Nach 1945 haben die Amis Tausende deutscher Wissenschaftler – viele hatten Dreck am Stecken – zu sich geholt, und in den USA haben die einfach weitergemacht. Stanley Kubrick hat das verfilmt – Dr. Strangelove (Dr. Seltsam). Wie kam die Afrikanische Schweinepest 1983 auf die Karibik-Insel Kuba? 600.000 Schweine mußten gekeult werde. Ein Schlag in die Magengrube für ein Volk, das damals 11. Mio. Einwohner hatte. Und der Tabaknekrose-Virus? Exportschlager Zigarren …

        • @Klapperschlange
          Zusatz: „In den späteren Prozessen in Chabarowsk (1949) und Shenyang (1956) wurden einige der niederrangigen Verantwortlichen verurteilt, die es im Gegensatz zu ihren Vorgesetzten und der großen Mehrheit der Mitglieder der Einheit 731 nicht geschafft hatten, bei Kriegsende nach Japan zu fliehen. Darunter war auch der Soldat Shinozuka Yoshio. Die Haupttäter mit Ishii Shirō an der Spitze gingen jedoch bei den Tokioter Prozessen straffrei aus, weil die US-Regierung auf Betreiben von Charles Willoughby ihnen im Austausch gegen die Forschungsergebnisse der Einheit 731 Straffreiheit zugestand.“

  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige