Anzeige
|

„Diesmal wird der Goldpreis nicht stoppen!“

Der US-Ökonom Peter Schiff glaubt, dass die Fed in der nächsten Rezession die gleichen Maßnahmen ergreifen wird, wie nach der letzten Krise. Die Erkenntnis, dass die Fed über keine Ausstiegsstrategie verfüge, werde Gold viel höher steigen lassen.

Goldpreis, Gold, Sterne (Foto: Goldreporter)

Zu den Sternen: Theoretisch kann der Goldpreis ins Unendliche steigen, wenn die zugrunde gelegte Währung zerbricht. Man darf den Ideenreichtum und die Handlungsbereitschaft der Zentralbanker aber nicht unterschätzen (Foto: Goldreporter).

Goldpreis: Viele Allzeithochs

Der Goldpreis hat in zahlreichen Währung neue Allzeithochs markiert. Zuletzt war Gold auch in Euro so teuer wie nie zu vor. Gemessen in der internationalen Handelswährung US-Dollar liegt der Goldpreis mit derzeit 1.540 US-Dollar noch 20 Prozent hinter dem Rekordhoch von September 2011 zurück. Der US-Ökonom, Publizist und Fondsbetreiber Peter Schiff glaubt, dass es nicht mehr allzu lange dauern kann, bis auch hier die Kursbarriere fällt. Seine These: Der Goldpreis wird weiter steigen, weil die Fed in der kommenden Rezession die Zinsen wieder auf null senken müsse und wieder zur Quantitativen Lockerung zurückkommen müsse – also Geld durch Wertpapierkäufe in die Märkte spült. Und er glaubt, dass der Goldpreis diesmal nicht aufhören wird, zu steigen.

„Fed hat keine Ausstiegsstrategie“

In einem Interview mit RT America erklärt Schiff (siehe YT-Video unten): „Als die Fed erstmals Quantitative Easing betrieb, stoppte der Goldpreis deshalb bei 1.900 US-Dollar, weil jeder glaubte, dass die Fed eine Ausstiegsstrategie besitzt und dass sie den Prozess umkehren, Zinsen normalisieren und die Bilanz wieder abbauen könne. Wenn die Leute realisieren, dass sie falsch lagen in dem Glauben und sie erkennen, dass es keine Exit Strategie gibt, dass wir praktisch ein Quantitative Easing für alle Zeiten erleben, dass die Bilanz ewig anwachsen wird, dann wird der Goldpreis bei nächsten Mal nicht stoppen. Er wird weiter und weiter ansteigen“.

Rückkehr von QE

Denn die einzige Möglichkeit einen zu erwarteten Aktiencrash zu stoppen, sei es, mehr und mehr Geld zu drucken. Und das sei letztlich gut für Gold. Und er geht davon aus, dass Silber jetzt womöglich sogar der bessere Kauf sei. „Es ist noch viel weiter von seinen Höchstkursen entfernt“, so Schiff. Langfristig sieht Schiff eine Rückkehr von Gold als Mittel zur Währungsdeckung. „Warten sie nicht bis es soweit ist“, sagt er. „Wenn Gold wieder monetarisiert wird, dann wird der Preis viel, viel höher stehen als heute“. Mehr zum Thema lesen Sie auch in unserer Sonderpublikation „Wenn Gold wieder Geld wird“.

Auf dem Boden bleiben

Unsere Einschätzung: „Diesmal ist alles anders“, haben wir in Euphorie-Phasen an den Finanzmärkten schon so oft gehört. Die Bäume wachsen auch in Sachen Gold nicht in den Himmel. Kurzfristig können sich die Faktoren umkehren, die zum jüngsten Anstieg geführt haben – vor allem die Causa USA/China. Vermögende werden Gold in den kommenden Jahren aber dringend als Versicherung benötigen. Um die Finanzmärkte vorübergehend zu beruhigen, werden die Zentralbanken in der nächsten Krise allerdings noch drastischere Entscheidungen treffen als bisher. Stichworte: Negativzinsen, „Helikopter-Geld“ (großflächige Geldgeschenke) und wer weiß, womöglich sogar Goldhandelsverbote. Mehr dazu hier: „Notfallplan für Goldanleger“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=88281

Eingetragen von am 28. Aug. 2019. gespeichert unter Fed, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

46 Kommentare für “„Diesmal wird der Goldpreis nicht stoppen!“”

  1. Um ehrlich zu sein, das hat man 2011 auch behauptet.
    Hier sollte man ruhig überlegen.
    Eines ist jedoch klar,ich möchte nicht in der Haut der Shortseller jetzt stecken.
    Die müssen jetzt Gold zu 1200 Und 1150 Dollar abliefern.
    Gold, welches sie zudem von der FED geliehen bekamen und zwischenzeitlich nach China verkauft hatten.
    Die Verluste übersteigen wahrscheinlich die Billionen Grenze.Das wird so manche Bank über den Jordan befördern. Es sei denn, die FED und EZB, die BOJ und die UBS reparieren ganz schnell die dicke Bertha.Und zwar bevor Draghi zurück tritt, samt Merkel und Macron.

  2. Halten Halten Halten, und ja, der Preis wird gestoppt, von alleine stoppt er nicht ;-)
    Solange Klopapier noch Konjunktur hat und die Fake Wirtschaft boomt ist das unvermeindlich, ich traue Gold sogar einen mächtigen Rücksetzer zu

    Aber alles Wurscht…….kümmert mich nicht, in der Krise liegt der Preis wofür Gold steht, wenn ich zocken will….gehe ich ins Casino….

  3. Ich habe immer geraten, sich einen persönlichen Grundstock in Gold oder Silber zuzulegen. Spätestens seit Euroeinführung.
    Und dann zuzukaufen, wenn man es sich leisten kann.
    Alle, welche dem gefolgt sind, dürfen sich heute umso mehr über das Sicherheitspolster freuen.
    Diejenigen, welche nicht ( Radi, kennt ihr noch den, der wartet immer noch auf günstiger als 900 Euro oder Federico, welcher keine Unze kaufte und auf Aktien setzte oder denjenigen, welcher seine 50 Kg 2013 verkaufte), müssen wahrscheinlich zittern. Zittern vom Währungscrash, Aktiencrash und der Enteignung.
    Wohlgemerkt, Gold verkaufen ist einfach, wenn man solches nur auf dem Papier hat. Ein Klick und es ist getan.
    Aus diesem Grunde riet ich zu physischem, gut versteckt.
    Ich müsste beispielsweise meinen Steuerkurs berechnen, hinsegeln, hinabtauchen und das Gold rausholen, zurückfahren, einen Händler finden…Das dauert Tage und bis dahin kommt man zu Vernunft und überlegt noch mal.
    Da gibt es keinen Panikverkauf, ausgeschlossen.Und das ist gut so.
    Abzocker beissen sich die Zähne aus.
    Ich kann deshalb allen Shortsellern, Commercials und Swap Dealer sagen, verkaufen zu versuchen könnt ihr mir was ( wenn ihr sehr tief in die Taschen greift),
    aber kaufen, das könnt ihr euch nicht leisten.
    Soviel Kapital habt ihr nämlich nicht.

  4. Ja, erst mal schauen ob das gebunkerte Gold nicht gefälscht ist, siehe Bericht auf Goldseiten.de. Da kann ich nur staunen und es läuft wohl so wie beim Falschgeld, den letzten beißen die Hunde.

    Grüße

    Pinocchio

  5. Habe mir gerade mal die historischen Goldpreise von August 2011 angeschaut. Was war damals eigentlich der Preistreber ? Bin erst seit 2014 bez. Gold dabei.
    Erleben wir was vergleichbares; Anstieg und Abstieg ?

    Grüße

    Pinocchio

    • @Pinocchio Ich beobachte den Preis seit Euroeinfuehrung,so von 2002 bis .2006 gab es noch stärkere Anstiege pro Tag.Ich kann mich an Freitage erinnern wo es auch ganz flockig 30 bis 40 hoch ging.Ist schliesslich ein weiter Weg von 250 auf 1800.

    • @ Lange Nase

      Der Grund für den Goldpreisanstieg war eine befürchtete Inflation aufgrund massiv steigender Ölpreise. Der Ölpreis
      hatte seine Spitze bei ca.140 USD erreicht. Seit ca. 1975 fielen in den USA die Fördermengen von 9 Millionen Barrel pro Tag auf unter 5 Millionen Barrel pro Tag, was global zu einer ernstzunehmden physischen Verknappung geführt hat mit folgenreichen Auswirkungen steigender Ölpreise. Um Inflationsraten in zweistelligen Bereichen vorweg zu nehmen, wurde seinerzeit massiv in Gold investiert. Erst durch den Einsatz neuer Technologien beim Fracking und der damit verbundenen Fördermengenausweitungen konnten die Inflationsängste der Investoren abgebaut werden. Als der Ölpreis massiv wieder fiel, fiel auch der Goldpreis fast schon ungebremst, wie das WTC 7.
      Sollte der Frackingboom entweder durch gänzliche Ausbeute der förderbaren Reserven oder durch eine Ökokatastrophe beispiellosen Ausmaßes sein jähes Ende finden, kommt es wieder zu massiven Preissteigerungen ( 500 $ pro Barrel sind denkbar) und damit eingehend zu massiven Goldpreissteigerungen ( 10000 $ pro Unze sind realistisch). Dieses Szenario erwarte ich 2022/2023.

      • @ Schachspieler

        Er hat gefragt, was der Preistreiber im Jahre 2011 gewesen ist und nicht davor. Der Goldpreis und Silberpreis stieg damals deswegen hoch, weil die Zentralbanken QE, massive Zinssenkungen usw. verabschiedet haben um die Wirtschaft zu retten.

        Dein Erdöl wird in kommender Weltwirtschaftskrise wahrscheinlich keine Rolle spielen. Bei Freaking brauchen sie bestimmte Preise um 60 Dollar um halbwegs profitabel zu arbeiten. Steht der Erdölpreis bei 100 und mehr machen sie richtig satt Gewinne. Dass Erdöl in den nächsten Jahren 500 Dollar erreichen könnte…. ja möglich… wenn der Dollar wert 80% am Wert einbüßt.

        • @ Arturo

          2011 lag der Ölpreis weit über 110 Dollar. Deine satten Gewinne der Produzenten sind hier völlig irrelvant. Bei Öl- Preisen von über 100 USD ist mit hohen Inflationsraten zu rechnen und genau deshalb ist der Goldpreis so gestiegen. Aufgrunddessen, daß bei Inflation das verfügbare Einkommen sinkt bzw. die gewerblichen Kosten für Transport und Materalien steigen, musste seitens der Zentralbanken die Zinsen gesenkt und die Unternehmen mit Geld geflutet werden, um die Realwirtschaft zu stützen. Von einer Währungskrise oder sonst ein propagandistischer Humbug kann hier keine Rede sein.

  6. @pinoccio
    Der Grund 2011 war die Währungskrise.
    In den USA (diskutiert wurde schon der neue Dollar, genannt Amero und der neue Euro genannt der Nordo und Südo Euro).
    Erst Draghi sprach ein Machtwort.Und der alte Euro blieb.
    Gebunkertes Gold gefälscht ?
    Schwerlich, wenn man nur etwas Ahnung von Gold hat und bei renomierten Händlern kaufte.
    Münzen wurden bis 2012 eigentlich kaum gefälscht und wenn, dann sehr primitiv aus Messing.
    Grössere Barren schon, aber auch primitiv.
    Es dauerte schon seine Zeit, bis Fälscher sich perfektionierten.
    Eine Waage, eine Messlehre und ein Magnet reichte vielfach aus.
    Wolframfälschungen sind nicht einfach herzustellen.
    Ich versuchte zu Lehrzwecken mit Wolfram gefälschte Krügerrand oder Maples zu bekommen.
    Es gelang mir nicht. Die von Alibaba gelieferten esren derart primitiv gemacht und dazu noch teuer, da spotteten die Hühner.

  7. heute wieder mal Feuer in der Draghi Hütte.
    Der DAX. Thyssen fliegt aus dem Dax.
    So kann man dem debilen Anleger vorgaukeln, dass der DAX immer steigt.
    ( auf den fake charts bei Bloomberg und Co).
    Einfach nicht ? Die Verlierer fliegen raus und schon stimmen die Punkte wieder.
    So mancher Schüler könnte vor neid erblassen.
    Einfach Mathe, Latein und Chemie aus dem Zeugnis raus und schon spendiert Papa ein neues Smartphone.
    Die komplette Börse, samt allem Drum und dran, ein Betrügerclub.
    Nichts stimmt, weder die Wirtschaftsdaten, noch die Quartalszahlen der Konzerne.
    Die Anleger bei Aktien und Fonds werden nach Strich und Faden betrogen und belogen.
    Deshalb gilt der Rat: Hände weg von Aktien und Bankberatern.
    Auf physisches Gold in eigenen Händen setzen, das ist ehrlich und da weiss man, was man hat.

    • Wolfgang Schneider

      @renegade
      Hiermit kann ich die Börsenmakler ein wenig beruhigen. Guckst Du.
      Brokers‘ Lullaby (Frei nach Leonard Cohen)
      https://www.youtube.com/watch?v=LaSdNsAmqu0

      Sleep broker sleep,
      QE’s on the run.
      The bulls and the bears
      are talking in tongues.

      If your nerves are torn,
      I don’t wonder why.
      If your shares are long,
      Here’s my lullaby,
      Here’s my lullaby.

      Well, the Fed hates the Trump,
      Then the Trump hates the Fed.
      Now they’ve fallen in love,
      And they’re talking in tongues.

      If your nerves are torn,
      I don’t wonder why.
      If your shares are long,
      Here’s my lullaby,
      Here’s my lullaby.

      Sleep broker sleep,
      There’s more QE to come.
      Trump and the Chinese,
      They’re talking in tongues.

      If your nerves are torn,
      I don’t wonder why.
      If your shares are long,
      Here’s my lullaby,
      Here’s my lullaby.

    • @ Renegade

      Du kannst eigentlich alle Investments ohne Bankberater und Sparplänen machen, Gold & Silber physisch zu halten ist eigentlich die absolut einfachste Vermögenssicherung. Charttechniker die normale Charttechnik plus EWA beherrschen können alles eigentlich sehen, ein Crash, oder Crashgefahr erkennen sie schneller als die im Fernsehen und genauso ist es mit den Einstiegspunkten.

      Gold ist dennoch BASISINVESTMENT und ja auch Silber ist eine Art langfristiges Basisinvestment, wo man in den nächsten 10-20 Jahren mit erheblicher Angebotsverknappung rechnen muss, wobei diese Angebotsverknappung fast kaum durch höhere Bepreisung zu reduzieren ist. Zumindest nicht auf Anhieb. Die diversen Systemgefahren will ich hier nicht aufzählen. Wer sie immer noch nicht kennt, sollte grundsätzlich das tun was der CHEF will und ab demnächst 2 mal täglich in die Kirche gehen und flehen, dass sich alles für uns halb so schlimm entwickelt – als letztendlich es kommen wird.

      • @arthur
        Nun, wer meint es zu können, kann sich an der Börse ja versuchen.
        Ich habe schon mal gesagt, ich gehe nicht an die Börse.
        Warum:
        Ich gehe lieber ins Casino, da sind die Chancen genau so gut oder schlecht, aber das Ambiente ist viel besser und auch die Frauen dort viel schöner.

        • Der gegenwärtige Umfeld der Börse ist heikel, das gebe ich zu. Allerdings soll man ein Sache denke ich auch begreifen – sobald und dieses System um die Ohren fliegt, wird es eine Zeit dauern und dann – möglicherweise überleben wir dahin um Neuaufbau zu machen. Ich denke – es ist egal, welche Macht nun mal stehen bleibt, die Welt wird sich nicht ändern. Im Casino kannst Du relativ wenig berechnen an der Börsen wenigstens die Wahrscheinlichkeit prognostizieren. Trotzdem handhabe ich so wie Du… Großteil des Kapitals in Gold/Silber.

        • moin renegade,

          ganz würde ich die Aktien nicht verteufeln, aber du hast Recht,
          im Casino ist das Ambiente besser.

          Mit Wirecard habe ich bei 10.000 Einsatz, binnen vier Tagen mal eben 2700€ Plus gemacht und mit Barrick bei gleichem Einsatz 1800.

          Ich habe mir aktuell wieder ein Brooker Konto eingerichtet, weil die Haus Bankster unverschämt bei den Tradegebühren hinlangen.

          Es ist aber alles Zockerei, darüber muß man sich im Klaren sein.

          Ich wünsche noch einen schönen Tag

  8. @handycap
    Das kann ich mir vorstellen, dass die Bank das so haben will.
    Vor Jahren hat meine Bank genau das gleiche vorgeschlagen. Zum Kurs von 620 Euro. Und mir in einem Atemzug ihre Bankprodukte andrehen wollen.
    Zwecks Geldvermehrung.
    Ich meine, so eine Bank ist wie Schlepper, Nepper, Bauernfänger.
    Ausserdem stellt sich die Frage, was er mit dem Geld machen will.
    Ich sage es Ihnen: Anlagenotstand.
    Da gehen die Probleme erst richtig los.
    Nicht wenige wurden durch eine Erbschaft schon ruiniert.

    • @ renegade,

      völlig richtig, Geld haben ist eine Sache, es zu behalten doch nicht ganz so einfach. Ist wie beim selbstständig machen nach der ganzen „ICH-AG“ Nummer.
      Da sind haufenweise Spacken in die Pleite gegangen, weil ihnen jegliche und einfachste Grundvoraussetzungen fehlten. meistens sind es banale preussische Tugenden, die man besitzen sollte !

      • Geld in Aktien anlegen benötigt durchaus relativ große Vorkenntnisse. Was viel wichtiger ist – man muss eigene Gier und die Angst beherrschen und das geht nur mit Erfahrung. Du kannst gerne ins Casino gehen. Allerdings spreche mal die Leute an diesbezüglich – ein Hasardeur im Casino verliert grundsätzlich alles auf die selbe Art und Weise wie das die Tausenden Zocker bei Aktien tun.

  9. Der Goldpreis liegt seit rel. langer Zeit bei dem 3-3,5-fachen der Herstellungskosten der rentabelsten Minen. Das hat mit seriöser Geldanlage nichts mehr zu tun. Mehr als 2/3 des derzeitigen Preises sind Spekulationsluft.
    Da sind Anlagen in industriell benötigten Edelmetallen auf die Dauer sicherer: Silber oder Platin.

    • Armin Pieroth Rechnen hilft mit der Produktion der 2-3 rentabelsten Minen können sie vielleicht 10% des Jahresbedarfes abdecken weil diese Minen mit den extrem niedrigen Förderkosten alle nur sehr geringe Mengen produzieren.Um dem Jahresbedarf zu decken braucht es ne Menge grosse Minen und bei denen liegen die Förderkosten im Mittel bei 800 bis 1000 Dollar.Also keine Blase der Rest des Preises ist Versicherung die gibt es auch nicht für Null.

    • @Armin Pieroth

      Gold wird benötigt, um sich in der Krise des Wirtschafts- und Finanzsystems abzusichern, um dem Dollar-dominierten Fiatgeldsystem etwas entgegenzusetzen und um sich ganz privat Beinfreiheit gegenüber Banken und Versicherungen zu bewahren.

      Substanz und Werterhalt. Freiheit und Stabilität.
      Glaube mir, Gold ist noch unterbewertet.

    • @Armin Pieroth

      Unglaubwürdig, mich würde interessieren wie Sie zu diese Zahlen gekommen sind. Zu den Produktionskosten gehören freilich auch die Scheidung, Transportkosten usw. ergo die gesamte Palette an Kosten bis die Unze beim Händler ankommt. Dies dürften mehr als 1000 Euro die Unze sein, schätze ich mal.

      Auch sonst spielt die Verwertbarkeit als Industriemetall eine untergeordnete Rolle, maßgeblich ist die Rolle des Goldes als Geldwäre und Währungsreserve. Und in dieser Hinsicht war, ist und bleibt ist Gold zu allen Zeiten in allen Ländern unschlagbar, dies beweist die Gesichte. Wenn nichts mehr geht auf dieser Welt – und der Tag wird kommen – Gold geht immer.

      https://das-blaettchen.de/2016/08/gold-36913.html

    • Deine Argumentationskette mal umgedreht. Die Herstellungskosten eines wertlosen Fetzen Namens 100 Euro Schein liegen bei 0,000000001 des „Wertes“. Das hat mit Realität nicht das geringste zu tun. Noch etwas: die drei größten Minen produzieren also Gold zum Preis von 500 Dollar? Und wie viel Gold fördern sie? 300 Tonnen pro Jahr? Vielleicht 500? Marktnachfrage beläuft sich aber auf 3000 Tonnen. Sie könnte aber in einem Krisenjahr auf 10.000 und auch mehr ansteigen. Und was dann?

      • @Artur

        Es fehlen immer noch die Quellen nach denen Du behauptest, dass die Förderkosten einer Unze Gold heute bei lediglich einem ca Drittels des aktuellen Goldpreises liegen.

        Was das Papiergeld betrifft, dies hat objektiv keinen eigenen Wert, im Gegensatz zu Gold. Es gewinnt allerdings seinen Wert durch die volkswirtschaftliche Zirkulation, vereinfacht ausgedrückt, durch den Gebrauch als allgemein anerkanntes Zahlungsmittel.

        ………..

        Gold zirkuliert weil es Wert hat, Papiergeld hat Wert weil es zikuliert.

        Karl Marx

    • Hallo Armin,

      kannst du mir verraten aus welcher Quelle deine Information stammt? Ist die
      Bezugsgröße Goldpreis der Spotpreis? Ob eine Geldanlage in industriell benötigten Edelmetallen sicherer ist als in Gold zweifel ich an, da die Nachfrage stark mit der allgemeinen Entwicklung der Wirtschaft zusammenhängt. Derzeit arg gewagt bei der sich andeutenden, menschengemachten Wirtschaftsrezession.

      Ein schönes Beispiel ist der zeitliche Preisverlauf von Pd. Bis Pd als preiswerterer Pt Ersatz in der Katalysatorentechnik zum Einsatz kam, dümpelte der Kaufpreis in tiefer, hunderter Region herum. Damals hatten wenig Prägestätten Pd Münzen im Angebot. Nach meiner Erwartung sollte der Pd Preis dem Absatzrückgang der Dieselautos folgen, bzw. sollte sich der Preis an den von Pt angleichen.

      Bisher ist mir als Endverbraucher kein Angebot bei den renommierten EM Händlern von differenzbesteuerten Pt Münzen ins Auge gefallen. Die MwSt. erzeugt ein Unwohlsein, denn noch ist ein Großteil von Gold nach einem Jahr abgeltungssteuerfrei. Ich frage mich daher immer, ob beim Goldpreis ein wenig von der Abgeltungssteuerfreiheit in die „Spekulationsluft“ eingepreist wurde.

      Mein Blickwinkel ist der eines Kleinanlegers, der ein gesichertes Langzeitinvest anstrebt. Edelmetall ist zwar volatil, war aber nie wertlos.und erschwert im physischen Besitz den staatlichen Zugriff. Gegen ein staatliches Rollkommando sind die Chancen natürlich gering.

    • h gering.

  10. @Hugo
    Die Zeiten Kostolanys sind vorbei, welcher sagte, Aktien kaufen, Valium nehmen und nicht mehr hingucken. Nach 20 Jahren sehen, was daraus geworden ist.
    Heute muss man ständig, fast rund um die Uhr am Ball bleiben.
    Da braucht es mehr als Valium.
    Gut, wenn man sich intensiv damit beschäftigt, eventuell ein BWL studium, eine Ausbildung zum Bankkaufmann hat oder noch besser, beides und Angestellter einer Grossbank ist, mit Zugang zu Interna, mag es Erfolg versprechen.
    Doch was soll ein, sagen wir mal, Zahnarzt, Techniker, Handwerker oder Landwirt davon halten. Der hat doch andere Sorgen und Aufgaben, als sich um Vermögensanlagen zu kümmern. Dafür sollte doch das Sparbuch mit 3,5% Zinsen, Bundesschatzbriefe mit 5% oder eine Lebensversicherung mit guter Rendite reichen.
    Es wäre die verdammte Pflicht des Staates, dafür zu sorgen, dass diese Leistungsträger leisten können und sich nicht im Börsencasino herumtreiben müssen.
    Wollen Sie von einem Chirurgen operiert werden, welcher sich die Nächte statt mit Patienten am PC und Börsen herumtreibt und im OP statt auf den OP Monitor ständig mit einem Auge auf die Börsenkurse daneben schielt und seine Energie und Gedanken damit verschwendet, statt mit Ihrem Wohlergehen ?
    Deshalb meine Forderung:
    Aktien und Börsenhandel nur für Banken. Im privaten Sektor gehört das verboten.
    Gewinne sollen damit Banken und Lebensversicherer unter staatlicher Kontrolle erwirtschaften und an die Kunden weiterreichen.
    Auch wenn es Krösus nicht gerne hört, ich bin für eine komplette Verstaatlichung und Regulierung der Banken und Börsen.
    Der normale Bürger und Schaffende soll damit nichts zu tun haben und seine Energie auf den Job konzentrieren. Da gibt es genug zu tun.

  11. @materialist
    @Armin

    Förderkosten allein machen noch lange keinen Goldpreis aus. For ein paar Wochen wurde darüber hier auch drüber geschrieben. Viele Minen haben eine lange Vorlaufzeit, bevor dort das erste Nugget gefördert wir. Explorationskosten usw. Man sollte sich da nicht blenden lassen von den Sendungen auf DMAX und Australien. Der derzeitige Preis ist wohl akzeptabel aber nicht zu hoch, meine Meinung.

    Grüße

    Pinocchio

  12. Goldförderkosten

    Zudem gibt es einen Bericht hier im Goldreporter, der hierüber ausführlich berichtet ( Goldförderkosten mal in die Suchzeile eintippen )
    https://www.goldreporter.de/wp-content/uploads/2018/02/Goldf%C3%B6rderung-WGC-Q3-2018.png

    Grüsse

  13. Das westliche Finanz-/Wirtschaftssystem ist todgeweiht, es liegt aber nicht am Kapitalismus als solchem, der ist gut. Problematisch ist allein das dynastische Prinzip, das über kurz oder lang zur Allokation von Macht und Megavermögen bei einzelnen Clans führt und in Wahrheit jeden freien Wettbewerb verhindert. Wir leben heute schon in einer Welt in der 80 % der Unternehmen von Menschen beherrscht werden, denen alles nur in den Schoß gefallen ist. Das Leistungsprinzip ist komplett ausgehebelt. Wo man hinsieht nur Erben und Dynastien. Man muss nur eine Woche die BILD aufschlagen: Inselkammer, Piëch, Aldi, wo man hinschaut geht es nur um Machtkämpfe von Erben, also Menschen mit absolutem Herrschafts und Gestaltungsanspruch ohne jeden Leistungs oder Kompetenznachweis erbracht zu haben. Erbt jetzt bald ein 31 Jähriger afghanischer Handyverkäufer ein Vermögen von 8 Milliarden, Frau Albrecht? Art 14 ABS 1 Alt 2 GG (und das Erbrecht) gehört abgeschafft, der Rest kann bleiben! Und wir hätten eine ultimativ gerechte Gesellschaft! Wieso erkennt das niemand, das genau darin der Schlüssel zur Lösung von 99% aller Probleme und Ungerechtigkeiten der Welt liegt! Monopoly ist gerecht gegen den real existierenden dynastisch geprägten Turbokapitalismus, der allen westlichen Systemen immanent ist. Hallo Herr Kühnert, schaffen Sie lieber das Erbrecht ab und verstaatlichen Sie endlich diese unsäglichen Familien und Gutmenschen Stiftungen, die in Wahrheit gemeinschädlich und ein Mittel zur legalen Korruption sind, anstatt Unternehmen wie BMW.

    • Wolfgang Schneider

      @Markus Müller
      Dem entgegen steht der Wunsch, bleibende Werte schaffen zu wollen, die man an Kinder, Enkel, Neffen, Nichten etc. pp zwecks Erhaltung überträgt. Wem wollen wir denn die Gestaltung der Welt überlassen? Solchen Canaillen, die ihr Genderstudium oder Studium der Theater-Wissenschaften nach 2 Semestern abgebrochen haben und heute das große Wort führen? Versagern und Säufern mit großer Fresse wie Juncker und Martin Schulz? Was wird aus dem Wunsch, Kinder und Nachfahren vor einem Leben in Würdelosigkeit zu bewahren, ist das nicht legitim? Dann ist es nur konsequent, auch den Besitz von EM zu verbieten, denn Silber und Gold verschaffen einem Erben einen (ungerechten?) Vorteil? Viel schlimmer finde ich es, Leistungs-Verweigerer und Total-Versager auf Teufel-komm-raus- mit Steuergeld vor den Konsequenzen ihres Tuns und vor allem ihres Unterlassens zu schützen, das ist irgendwo ungerecht gegenüber den Leistungsträgern. Anfangen sollte man damit, daß Schüler in den Schulen erst mal das Lernen lernen anstatt schon im Kindergarten verblödet und zu Systemschafen erzogen zu werden. Aber trauen Sie das DIESEN Politkaspern zu?
      https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/ministerium-will-mutter-und-vater-durch-elternteil-1-und-2-ersetzen

  14. Die Monsterdrückung startet. Schnell Gold verkaufen ( noch vor 18:00) und rein in den Aktienzug.DB, Commerzbank und Daimler oder Wirecard.
    Trump versöhnt sich gerade mit den Chinesen. Bis morgen jedenfalls.

  15. Wahnsinn, die Kursausschläge beim Euro heute.
    Die haben komplett die Kontrolle verloren !!

  16. Heute ist seit langer Zeit mal wieder negativer Tag für EM, Minen und ein schöner Tag für Aktien. Gibt es dafür einen Grund?

    • Wolfgang Schneider

      @Stillhalter
      Sicher gibt es einen Grund hierfür, aber ich hab‘ nicht die leiseste Ahnung.
      https://www.youtube.com/watch?v=ryryMz7c_qw

      Den morgigen Goldpreis kann niemand erahnen,
      die Charts und Statistiken kramt man hervor.
      Vor Blasen und Kryptos und Falschgeld zu mahnen,
      ist unsere Pflicht, steigt der Dax auch empor.
      Vorwärts, voran in den sicheren Hafen,
      aus Edelmetall ist die Zukunft gemacht,
      die Sparer, sie haben zu lange geschlafen,
      sie werden bald um ihr Vermögen gebracht.

      Wacht auf, denn im Westen, da steigen die Schulden,
      die Zinsen sind niedrig, Ertrag gibt es nicht.
      die Welt wird den Unsinn nicht lange mehr dulden,
      schon leuchtet aus Shanghai ein goldenes Licht.
      Vorwärts, voran in den sicheren Hafen,
      aus Edelmetall ist die Zukunft gemacht,
      die Sparer, sie dürfen nicht länger mehr schlafen,
      sie werden sonst um ihr Vermögen gebracht.

    • @stillhalter
      Gott sei Dank. Ich dachte schon, ich müsste meine Aktien entsorgen lassen :).

  17. Wolfgang Schneider

    Ich piß mich gleich ein vor Lachen:
    https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/dax-aktueller-bericht-von-der-boerse-mit-aktien-und-euro-kurs-a-1284162.html
    Zitat: „Gute Nachrichten aus Italien sowie neue Hoffnung im Handelsstreit zwischen USA und China stützen Dow und Dax. Der deutsche Leitindex klettert über die Marke von 11.800 Punkten.“

    Federkleid
    https://www.youtube.com/watch?v=zOvsyamoEDg

    Hier an der Börse, im ersten morgendlichen Schein
    steigen die Kurse, wo mögen sie wohl morgen sein?
    Die Anleger lauschen, dem Tenhagen leiht man sein Ohr.
    Uralte Lügen, die Wirklichkeit kommt nicht mehr vor.

    Komm und fliege mit uns fort! Laß den Kurs dich tragen weit fort von diesem Ort!
    Komm und flieg so hoch du kannst, laß uns den Index jagen
    Im Tanz!

    Renditen wie Seide streifen meine Haut so kühl.
    Höher und höher, wo find ich meiner Sehnsucht Ziel?
    Ich schließe die Augen und mir sprießt ein Federkleid.
    Schon spür ich QE und mache meine Flügel weit.

    Komm und fliege mit uns fort! Laß den Kurs dich tragen weit fort von diesem Ort!
    Komm und flieg so hoch du kannst, laß uns den Index jagen
    Im Tanz!

    Prognosen und Charts, wie kann ich sie wissen, kann sie sehn?
    Sie tanzen im Fluge, die Kurse, die ihrer Wege zieh`n.

    Komm und fliege mit uns fort! Laß den Kurs dich tragen weit fort von diesem Ort!
    Komm und flieg so hoch du kannst, laß uns den Index jagen
    Im Tanz!

    • @Wolfgang Schneider

      Ach so, ich dachte schon irgendwas mit Substanz. Ich konnte nämlich nichts finden! Habe die Meldungen gar nicht wahrgenommen. Ich lache mal laut mit.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Familienvater: @ Klapperschlange Fundstück auf Youtube. Mal sehen, wann sich wieder ein Politiker vor die Kamera...
  • Schachspieler: @ T. Die „Söl“dner und „Sol“daten wurden damals auch mit Salz bezahlt, daher...
  • Wolfgang Schneider: https://deutsch.rt.com/meinung /92548-luge-man-braucht-marche n-von-ddr/ Hier ist das, was Krösus...
  • renegade: @jäger und sammler So kann man nicht fragen. Denn das kommt auf die Umstände an. Was ist wertvoller, die...
  • Wolfgang Schneider: @grafiksammler Nervös zu werden braucht man nicht, hat man doch bei Gold den ersten Platz inne....
  • Wolfgang Schneider: @Hunter & gatherer Salz war doch auch mal Zahlungsmittel, daher kommt Salär (engl. salary).
  • Jäger & Sammeler: @ renegade, was ist wertvoller? SALZ oder GOLD? (diese Frage ist nicht aus der Luft geholt...
  • renegade: @stillhalter Nun ist aber nicht alles was man sieht und riecht schlecht und das was nicht, sauber. In...
  • renegade: @klapperschlange Und Montag morgen kann man dafür ein kleines Plus aufweisen (man nimmt dafür einfach den...
  • renegade: @klapperschlange Ja, das ist mehr als grotesk. Genau so gut könnte man auch den Chef der Cosa Nostra zum...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren