Menu
Dokumentation: Skandal-Akte Deutsche Bank
23. Mai 2013 Banken

„Was ist los mit der Deutschen Bank? War ihr Profitstreben wichtiger als der gute Ruf?“, fragen sich die Autoren Redakteure einer interessanten TV-Dokumentation.

Die Deutsche Bank stand in den vergangenen Jahren immer wieder im Mittelpunkt von Affären und Skandalen. Es geht um Hypothekengeschäfte in den USA, unterschlagene Mehrwertsteuer, Bilanzfälschung und Zinsmanipulation. In der interessanten ZDF-Dokumentation „Unheimliche Geschäfte – Die Skandale der Deutschen Bank“ gehen die Autoren den Vorwürfen nach.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

"6" Comments
  1. Guter Ruf – die Deutsche Bank ???
    Huhhh… total crazy….
    Nur gehirngewaschene Menschen welche zusätzlich Drogen konsumieren glauben das….

  2. Einige Hintergründe zu dem im Film skizzierten CDO-Deal zwischen Deutsche Bank und ÖBB:

    http://oconomicus.wordpress.com/2007/12/13/obb-verlustgeschafte-mit-cdos-aus-dem-hause-der-deutschen-bank/

    Ansonsten fehlten in der Doku, schon fast erwartungsgemäß die Hinweise zum Engagement der Bank in Las Vegas

    http://oconomicus.wordpress.com/2012/12/06/deutsche-bank-soll-milliarden-verluste-versteckt-haben-um-bailout-zu-vermeiden/

    und vor allem eine Betrachtung der Wirrnisse um die Taunus Corp.

    http://oconomicus.wordpress.com/?s=Taunus

  3. Mein Mitleid mit den Geschädigten hält sich in Grenzen. Sei es der grenzwertig naive Unternehmer der aus Gefälligkeit ein Finanzprodukt kauft dass er nicht einmal versteht oder Bürgermeister diverser Provinzkaffs die aus Gier und Selbstüberschätzung Wallstreet spielten und damit die letzten Euros ihrer Gemeinde verbrannten. Jeder trägt eine Eigenverantwortung und wer sich etwas aufschwatzen lässt, muss mit den Konsequenzen leben. Warum ein staatliches Pleiteunternehmen wie die österreichischen Bundesbahnen (mit Ende 2012 18,4Milliarden Schulden) trotzdem Geld für hochriskante Spekulationsgeschäfte hat, ist sowieso eine andere Frage.

    ps. Mein Beitrag ist keine Entschuldigung für die deutsche Bank die ich moralisch auf einer Stufe mit GS oder J.P.Morgan sehe.

    • @Christian
      Ich habe es schon mal geschrieben: Als ich noch ein Junge wahr, fragte ich mal meinen Vater, einen bekannten Strafverteidiger.,wer die größten Verbrecher sind, die er kennt.Spontan antwortete er:
      Das sind Banken und Versicherungen.Es war so um 1955 glaube ich.Es hat sich einfach nichts geändert, nur dass die Menschen sensibler geworden sind.
      PS: ich war immer der Meinung, es wäre die Post, aber vielleicht hat er die vergessen.

  4. Comment-0815

    Ein Komiker, auch „Spaßvogel“, machte den Vorschlag, seinen Hund zärtlich „Bombe“ nennen zu wollen,
    diesen dann im Eingangsbereich einer großen Bank an einen Fahrradständer festzubinden, um ihn anschließend mit dem – laut hörbaren – Kommando:
    „Bombe – Platz!“
    zum Hinlegen zu bewegen.
    Dieser Vorgang könnte in der Tat einige Kunden dazu bringen, in leichten Trab zu verfallen.
    Also, liebe Tierfreunde, geht mal wieder Gassi mit Eurem 4-Beiner.

Kommentare deaktivert
Anzeige
*