Donnerstag,25.Februar 2021
Anzeige

Euro-Rettung mit 5.000 Euro

Der Gründungssvater der Piratenpartei, der Schwede Rick Falkvinge, hat einen skurrilen Ansatz zur Stärkung des Euro publiziert. Die Europäische Zentralbank solle große Banknoten im Wert von bis zu 5.000 Euro drucken. Damit würde die Gemeinschaftswährung schnell zum präferierten Zahlungsmittel unter Großkriminellen und Terroristen.

Der Euro werde dadurch aufgrund der starken Nachfrage gegenüber dem US-Dollar aufwerten. Seine Theorie wird im Ansatz sogar durch eine britische Strafverfolgungsbehörde bestätigt. Angeblich gelangen mehr als 90 Prozent der in Großbritannien ausgegebenen 500-Euro-Banknoten in die Hände organisierter Krimineller. Mehr

Auf der anderen Seite argumentiert jetzt vielleicht manch einer, dass die wahren „Großkriminiellen“ jene sind, die seit Anfang der 70er-Jahre systematisch Falschgeld in Form deckungsloser Schuldscheine drucken. Und damit fing der ganze Ärger, der letztlich auch zur Euro-Krise führte, ja schließlich erst an.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

1 KOMMENTAR

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige