Montag,05.Dezember 2022
Anzeige

EZB beruft Notfallsitzung ein

Die Europäische Zentralbank hat für Mittwoch eine außerordentliche Ratssitzung anberaumt. Dabei soll offensichtlich die jüngste Explosion der Anleihe-Renditen diskutiert werden. Nachdem die EZB eine erste Zinserhöhung angekündigt hat sowie den Ausstieg aus den Anleihekäufen, sind die Kurse europäischen Anleihen in die Tiefe gestürzt. Angesichts der enormen Schuldenlast, der Rezessionsgefahren, der hohen Inflation und des steigenden Währungsgefälles zum US-Dollar steht die europäische Geldpolitik vor enormen Herausforderungen. Mehr

Update, 17 Uhr: Die EZB hat nach der außerordentlichen Sitzung ein wenig aufschlussreiches Statement veröffentlicht. Wörtlich heißt es: „Auf der Grundlage dieser Einschätzung beschloss der EZB-Rat, bei der Wiederanlage fälliger Tilgungen im PEPP-Portfolio flexibel vorzugehen, um das Funktionieren des geldpolitischen Transmissionsmechanismus zu gewährleisten […] Darüber hinaus beschloss der EZB-Rat, die zuständigen Ausschüsse des Eurosystems zu beauftragen, gemeinsam mit den Dienststellen der EZB die Ausarbeitung eines neuen Anti-Fragmentierungsinstruments zur Prüfung durch den EZB-Rat zu beschleunigen.“

Allerdings hatte man schon nach der EZB-Sitzung in der letzten Woche von Flexibilität bei der Wiederanlage von Erlösen aus fälligen Anleihen im Rahmen des im Juli auslaufenden Pandemie-Hilfsprograms (PEPP) gesprochen. Im Wesentlichen geht es nun offensichtlich darum, die Euro-Randstaaten zu unterstützen. Beispielweise, in dem man mit Geld aus fälligen deutschen Anleihen italienische kauft. Mehr

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

10 Kommentare

    • @Klapperschlange
      Sei gegrüßt ;-).

      Christian 15. Juni 2022 um 11:41

      Ihr Kommentar wartet auf Freigabe

      @Goldreporter
      Jetzt müssen Sie schon die Aufgaben von Klapperschlange und Thanatos übernehmen! Deren Wirken hat einen immer das sonstige faktenfreie Gemurmel hier ertragen lassen. Wo sind zudem Wolfgang Schneider und Krösus? Ohne das Quartett fehlt hier der Verstand, das Herz und die Seele!

      Zur Sache: Schon die angekündigte EZB-Notfall-Sitzung zu den „Peripherie-Spreads“ gibt den italienischen Banken kräftigen Auftrieb. Intesa steigen um 5 Prozent, Unicredit um 3,5 Prozent und BPER um 3,6 Prozent. Die Renditen der italienischen Staatsanleihen kommen deutlich zurück. Kein Wunder: EZB-Direktorin Isabel Schnabel sagte, das Engagement der EZB habe „keine Grenzen“!
      Auch die Kurse anderer Banken mit „Peripherie-Exposure“ legen wohl zu, so Credit Agricole und Comerzbank, die um etwa 3,8 Prozent anziehen. Der Stoxx-Banken führt mit 2,2 Prozent Plus die Gewinnerseite bei den Sektoren an. Auch der Index der Versicherungen legt deutlich zu, hier steigen Generali um 3,4 Prozent. Was ist da los?

      https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/top-gewinner-banken-was-ist-da-los-20251853.html

      • @Christian

        Danke, Gruß zurück!

        Sorry,- habe Deinen Kommentar erst lesen können, nachdem ich
        meinen Kommentar abgesetzt habe.

      • @Christian
        https://www.youtube.com/watch?v=Y-7uJqYaL-Q
        Ich hab nix mehr zum Beitragen. Hab die letzten Wochen wie ein Besengter vor Ort die Kirschbäume abgeerntet und mit den Süßkirschen u.a. 1 Grundschule und 5 Kindergärten in der Umgegend und in Frankfurt (Oder) regelmäßig versorgt.
        Danke daß Du an mich gedacht hast. Das ganze Gedöns mit dem Rußland-Ukraine-Konflikt schlug mir tierisch aufs Gemüt. Bin erst jetzt soweit, daß ich die Folgen des Schlaganfalls von Juli 2020 gesundheitlich überwunden habe. Im EDEKA in Lebus kostet das kg Kirschen 4,99€ (aus der Türkei), im real-Markt in Frankfurt 4,90€ (aus Italien). Damit sie den langen Transport überstehen, sind die Früchte mit Gift besprüht. Ich bin es leid, den Leuten zu sagen, was los ist und dafür Tritte in den Hintern zu bekommen wie Maulkorb (bei Facebook), etc. pp. Ist wohl eine Allergie aus DDR-Zeiten. Wird dem Krösus sicher genauso gehen.
        Lebt wohl. Ich werde Euch in guter Erinnerung behalten.
        P.S.: Im Herbst sind die Birnen und Äpfel dran. Ab zur Mosterei mit dem Zeug und Vorräte an Saft & Most bunkern, zur Not was verschenken davon. Vorsorgen. Und helfen können. Zu der Obrigkeit in Berlin sage ich nichts. Ist sinnlos.

        • Wolfgang Schneider:
          Resignation kann keine Alternative sein. Unser Land braucht kluge Köpfe. Jetzt und in der Zeit “danach“. Bleib am Ball!

          • @RACEW
            https://www.bundesbank.de/de/aufgaben/unbarer-zahlungsverkehr/target2/target2-saldo/target2-saldo-603478
            TARGET2-Saldo, For­de­run­gen der Bun­des­bank aus TAR­GET2
            Stand zum 31. Mai 2022: 1.​159.​715.​716.431,64 €
            In der DDR war Flucht ins Privatleben angesagt. Deswegen auch das viele FKK im Land. Hab heute früh eine große Pappstiege Sauerkirschen geerntet und sie mittags einer alten Frau mit kaputten Knien und kaputter Hüfte im Nachbardorf geschenkt. Hat sie mir eine kühle Büchse polnisches Bier dafür gegeben. Die trinke ich gerade. Es sind diese kleinen Momente im Leben, die zählen. Der dankbare, fast zärtliche Blick der Erzieherin im Kindergarten Dolgelin für eine große Stiege Süßkirschen. Unbezahlbar. Nachbarfamilie hat eine Katze und deren 4 Babys adoptiert. Die büchsen dauernd aus in meinen Garten. Wolfgang hilft dann mit beim Katzenfangen. Ich weiß, wem ich was von meinem Silber abgeben werde, wenn hier im Land die Kacke dampft.
            https://www.usdebtclock.org
            Ich bin es leid, mich herumzustreiten mit Leuten, die das Offensichtliche nicht wahrnehmen wollen. Muß im Garten noch ein Apfelbäumchen nachpflanzen. Der keine Kirschbaum ist mir eingegangen. Heut abend kommt wieder kräftiger Regen.
            https://www.goldseiten.de/artikel/439699–Silber-ist-der-Gewinner-in-Sachen-zukuenftiger-Wert.html

        • @Wolfgang Schneider
          Ich kann Sie gut verstehen, auch wenn ich Sie hier vermissen werde.
          Dieses Volk ist nicht zu retten .

          In der britischen Marine gab es einen sehr guten Befehl des Kapitäns, wenn das Schiff nicht mehr zu retten war:
          And from now on, Gentlemaen, everybody for himself.

          Wir wünschen Ihnen ALLES ALLES GUTE !

          Wenn ich nicht Renter mit viel Tagesfreizeit wäre, wäre ich auch schon weg.

          • @MeisterEder
            https://www.youtube.com/watch?v=Zb6nZo4CujM
            Eigentlich wünsche ich keinem Menschen was Schlechtes. Das gab es nicht in der DDR, daß offen zum Krieg gehetzt wurde. Ich war selber von 1985-88 Soldat. In der NVA. Fahrer Panzertechnik. Am letzten Tag zum Feldwebel ernannt. Ich war ganz froh, als Gorbatschow das alles abblies.
            https://www.youtube.com/watch?v=peAnEH4-T38
            Ob die Schreihälse und Einpeitscher wohl als erste in den Schützengraben steigen? Oder die eigenen Kinder hinschicken? @MeisterEder, ich habe einen halben Malereimer voll Munitionsschrott bei mir im Garten rumzustehen. Ist von Mitte April 1945, als die finale Offensive der Roten Armee hier durchkam auf dem Weg nach Berlin. Will noch ein Apfelbäumchen setzen heute. Dazu ein Dutzend Tomatenpflanzen, die der Nachbar (mit den Katzen) mir geschenkt hat.

        • Lieber Wolfgang,
          mit meinem Sohn habe ich in den vergangenen Tagen auch die Kirschen an unserem Baum geerntet. Gut, dass wir nicht so genau hingeschaut haben und erst im Nachhinein feststellen durften, dass diese noch zusätzliche Proteine beinhaltet haben. Egal, waren sehr lecker! Wir sind aktuell auch in den Vorbereitungen, uns ins Private zurückzuziehen.
          Sollte man hier in der Tat nichts mehr von Ihnen lesen, so wünsche ich eine gute Zeit, alles Gute und Gottes Segen.


    • Sitzen die EZB/ Madame „Inflation“ in der Falle ?

      „Heute Morgen, während sich italienische Anleihen im freien Fall befanden,
      und nur wenige Stunden vor der ersten Zinserhöhung der Fed seit 1994 um
      75 Basispunkte, kündigte die Europäische Zentralbank „unerwartet“ an, sie
      werde ab 11 Uhr MEZ eine Ad-hoc-Sitzung ihrer Zinssetzer abhalten, in der
      sie „die aktuellen Marktbedingungen erörtern“ werde. Es war nicht sofort klar,
      ob nach dem Treffen eine Erklärung veröffentlicht werden würde.

      Die Sitzung, die weniger als eine Woche nach der letzten Abstimmung des
      Rates zur Festlegung der Zinssätze stattfand, weckte bei den Anlegern die
      Erwartung, dass die Zentralbank sich darauf vorbereitet, ein politisches
      Instrument zur Abwendung einer weiteren Schuldenkrise in der Region
      anzukündigen, das nur in Form von mehr QE kommen kann…
      Aber Moment, das bedeutet ja: mehr QE zu einer Zeit, in der die EZB gerade
      versprochen hat… weniger QE!!?

      „Wat denn nun, Madame ?“

      (▀̿Ĺ̯▀̿ ̿)

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige