Montag,04.März 2024
Anzeige

Gold als Reserve: Diese Staaten haben gerade gehandelt

Es gab erneut rege staatliche Aktivitäten auf dem Gold-Markt. China, Polen und die Türkei gehörten zu den Käufern. Aber auch Verkäufer waren aktiv.

Weltweite Goldreserven

Der World Gold Council (WGC) hat neue Zahlen zu den weltweiten Goldreserven veröffentlicht. Die Rangliste der größten nationalen Goldhalter zeigt in den überwiegenden Fällen die offiziellen Goldbestände der jeweiligen Länder per November 2024.

Gold, Goldreserven, Goldbarren (Bild: Goldreporter)
Einige Zentralbanken sind seit Monaten aktive Käufer auf dem Goldmarkt. Polen hat seit vergangenem April 130 Tonnen Gold gekauft (Bild: Goldreporter).

China

Zunächst einmal ist die jüngste Meldung Chinas noch nicht in den Zahlen verarbeitet. Denn die Goldreserven des Landes werden noch mit 2.226,4 Tonnen beziffert). Aktuell sind es bereits 2.235 Tonnen, denn im Dezember kamen weitere 9 Tonnen hinzu.

Türkei und Polen

Weiteren Zugang verzeichneten zuletzt auch die türkischen Goldreserven. Mit aktuell 522,5 Tonnen sind die Bestände gegenüber der WGC-Liste des Vormonats um 25 Tonnen angestiegen. Zu den großen Goldkäufern gehörte erneut auch Polen. Den laut den jüngsten Zahlen stiegen die Goldreserven des Landes noch einmal um 18,8 Tonnen auf 358,7 Tonnen. Seit April 2023 hat die polnische Zentralbank offiziell 130 Tonnen Gold zugekauft.  

Aber es gab auf nationaler Ebene erneut größere Verkäufe. Denn beispielsweise sanken die Goldreserven Usbekistans um 11,2 Tonnen auf 362 Tonnen. Kasachstan stieß 3,4 Tonnen Gold ab, mit nun 304,3 Tonnen an Beständen.

Goldreserven, Gold, Länder, Staaten

Weitere Aktivitäten

Darüber hinaus gab es eine Reihe zusätzlicher staatlicher Aktivitäten auf dem Goldmarkt. Hier weitere Veränderungen in der WGC-Liste gegenüber Vormonat:

  • Tschechien: +2,8 Tonnen
  • Philippinen: +0,8 Tonnen
  • Serbien: +0,4 Tonnen
  • Taiwan: -1,2 Tonnen
  • Mongolei: -1,6 Tonnen

Gesamte Goldreserven

Die gesamten weltweiten Goldbestände werden vom World Gold Council aktuell mit 35.809,3 Tonnen angegeben. Das sind 18,2 Tonnen weniger als im WGC-Bericht des letzten Monats. Zu beachten gilt: Einige Länder machen keine regelmäßigen Angaben zu ihrem nationalen Goldbesitz. Dazu gehören unter anderem Staaten wie Iran, Israel und Nordkorea. Grundsätzlich generiert der WGC die Zahlen über die offiziellen Meldungen der Zentralbanken, aber auch aus dem Daten des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

1 Kommentar

  1. Eine Regierung, welche alle Konflikte offenlegt, Staatsfinanzen offen kalkuliert, aufzeigt welche Probleme existieren und welche Lösungen in Frage kommen.
    Eine Regierung, die uns liebt und sich für uns einsetzt in der „Zeitenwende“.
    Mensch, wir hatten es ja damals auch nicht schwer.
    Das Himbeereis in der Tüte. Die Schokolade auf der Krawatte.
    Das wünsch ich mir… und dass wir Gold nie brauchen werden, aber das ist vielleicht total utopisch.
    Seit ich klein war, wünsche ich mir eine funktionierende Familie mit Papa Staat und Mutti Erde, puh… naja.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige