Mittwoch,30.November 2022
Anzeige

Gold-Boom in der Türkei – Importe steigen dramatisch!

Gold, Silber, Türkei (Foto: Goldreporter)
Seit Jahresanfang gelangten auf offiziellem Wege 184 Tonnen Gold und 610 Tonnen Silber in die Türkei (Foto: Goldreporter)

Die Türkei hat im vergangenen Monat mehr als 44 Tonnen Gold importiert. Das war die größte Importmenge seit Januar 2018.

Gold-Importe der Türkei

Die Türkei hat im vergangenen Monat 44,56 Tonnen Gold importiert. Damit holte das Land eine so große Goldmenge ins Land wie seit Januar 2018 nicht mehr. Zuletzt steigerte man die Goldeinfuhr vier Monate in Folge. Gegenüber September nahm das Einfuhrvolumen um 14 Prozent zu. Und im Vergleich zum Oktober 2021 fielen die türkischen Goldimporte sogar 37-mal höher aus (+3.572 Prozent).

Seit Jahresanfang belangten laut offiziellen Angaben bereits 184,69 Tonnen Gold in die Türkei. Dagegen waren es im vergangenen Jahr zum gleichen Zeitpunkt nur 53,96 Tonnen. Das heißt, die Goldeinfuhr hat sich 2022 mehr als verdreifacht.

Gold, Türkei, Importe
Die Gold-Importe der Türkei sind im September auf den höchsten Wert seit Januar 2018 gestiegen (Quelle: Borsa Istanbul).

Silber-Importe

Aber auch die türkischen Silber-Importe bewegen sich weiterhin auf hohem Niveau. Denn im Oktober hat das Land 66,6 Tonnen des Edelmetalls eingeführt. Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht dies einer Verdoppelung der Lieferungen. Seit Jahresbeginn gelangten laut den Zahlen von Borsa Instabul 610 Tonnen Silber in die Türkei, also rund 61 Tonnen pro Monat. Dagegen lagen die 10-Monats-Zahlen im vergangenen Jahr bei nur 380 Tonnen.

Hohe Inflation

In der Türkei kaufen Privatleute Gold traditionell als Versicherung gegen Geldentwertung und auch als Alternative zum Bankkonto. Nachdem sich Gold in den vergangenen Jahren deutlich verteuert hat, war auch Silber zuletzt stärker gefragt – vor allem im Schmucksektor. Die Inflation im Land stieg in den vergangenen Jahren kontinuierlich auf zuletzt 85 Prozent. Das war der höchste Wert seit Juni 1998.

Gold / Währung

Dabei hat der Kurs der türkischen Lira gegenüber dem US-Dollar rasant an Wert verloren. Denn im Verlauf dieses Jahres wertete die Währung um 46 Prozent gegenüber dem Greenback ab. Dementsprechend hat sich der Goldpreis in Türkischer Lira innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt (+111 Prozent).

Und die Türkei gehörte im dritten Quartal zu den Ländern mit der weltweit größten Nachfrage nach Anlagegold.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

2 Kommentare

  1. Die Türken finden es sicher klüger, ihre Lira in echten Werten anzulegen, bevor sie nur noch für Monopoly verwendet werden kann.

  2. Zentralbanken kaufen wie selten zuvor, ebenso andere Länder. Die Deutschen kaufen wie noch nie. Und was macht der Goldpreis?
    Zum gähnen, denn der dümpelt vor sich hin.
    Soll mir bloß keiner kommen und sagen: „Ja der Goldpreis wird mit dem Papiergold gemacht.“
    Wenn es so wäre, dann müsste sich der Logik nach das Physische vom Papier längst entkoppelt haben. Ich verstehe es jedenfalls nicht….

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige