Anzeige
|

Gold: Großer Ausverkauf unwahrscheinlich

Der fallende Goldpreis ging vergangene Woche im US-Futures-Handel mit dem Abbau von Short-Positionen in den Büchern der „Commercials“ und einem fallenden Open Interest einher.

Die aktuellen COT-Daten vom US-amerikanischen Gold-Futures-Handel zeigen per 30. Januar 2018 folgende Veränderungen gegenüber Vorwoche.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist um 4 Prozent gefallen auf 225.076 Kontrakte. Jene der „Swap Dealers“ (darunter die Großbanken) ging um 7 Prozent zurück auf 38.141 Kontrakte.

Auf der Gegenseite reduzierte sich die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um knapp 3,5 Prozent auf 207.262 Kontrakte.

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, sank gegenüber Vorwoche um fast 4 Prozent auf 559.332 Kontrakte.

Bis zum Handelsschluss am gestrigen Freitag ging es dann bei fallendem Goldpreis um weitere 1,5 Prozent nach unten auf 550.658 Kontrakte.

Der Goldkurs beendete die Handelswoche mit 1.331,80 US-Dollar/Unze (FOREX). Gegenüber Vorwoche ergibt sich ein Minus von 0,1 Prozent.

Das heißt gleichzeitig, dass nach den Kursverlusten am Freitag ein noch größerer „Ausverkauf“ bei den Edelmetallen ausbleiben dürfte. Denn dafür wäre ein starker Anstieg des Open Interest erforderlich. Die rückläufige Kontraktzahl spricht eher für eine kurzfristige Bodenbildung.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=71769

Eingetragen von am 3. Feb. 2018. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

46 Kommentare für “Gold: Großer Ausverkauf unwahrscheinlich”

  1. Dem kann ich so nicht zustimmen, ich sehe noch Abwärtspotential.

    • @silversurvet
      Bei Börsenpapieren sieht immer einer Abwärts- und ein anderer Aufwärtspotential. Niemand sieht Konstanz.
      Denn, sonst gäbe es ja keine Börse.
      die Luft besteht konstant aus 79% N2 und 20% O2. Konstant.
      Sehen Sie Abwärtspotential ? Aufwärtspotential ?
      Jetzt verstehen Sie, wieso die Zusammensetzung der Luft nich börsennotiert ist.

      • Ja genau und wer meinen „kommentaren“ den letzten Wochen und Monaten gefolgt wäre, wäre auf der richtigen Seite gestanden :-o

    • Da ist Potential sowohl nach unten, als auch nach oben. Frage ist, wo die Mächtigen dieser Welt die Richtung vorgeben. Ich schätze, dass es in nächster Zeit zumindest nicht der Ausbruch nach oben ist. Somit wird es wohl gute Kaufkurse 2018 geben.

  2. 0177translator

    Gold is not everything, it is the only thing. Sagt Translator.
    https://www.youtube.com/watch?v=PRRn2s99_xA

    Freude schöner Druckerpressen, Geldstrom aus dem Draghi-Haus.
    Alle Schulden sind vergessen, Aktienmarkt der rastet aus.
    Deine Zinsen ringen nieder, was der Markt sonst hätt‘ geheilt.
    Alle Menschen werden rüder, wo des Falschgelds Prügel weilt.

    Wem der große Wurf gelungen eines Goldbugs Freund zu sein,
    wer 5 Kilo Gold errungen mische seinen Jubel ein!
    Doch, wer auch nur einen Bitcoin sein nennt auf dem Erdenrund,
    und ist dann bankrott, der stehle weinend sich aus diesem Bund.

    Falschgeld trinken alle Banker an den Brust der EZB.
    Ist es dann verzockt, ist mir egal, es tut den andern weh.
    Das Ersparte von den Leuten, alles ist hinfort und weg.
    Renten und Versicherungen, alles futsch, hat keinen Zweck.

    Geldgier heißt die starke Feder in der menschlichen Natur,
    Gier und Dummheit treibt die Räder in der großen Weltenuhr.
    Zinsversprechung lockt die Dummen, Trugbild hoch am Firmament,
    Omas Geld aus ihrem Kissen an der Börse heut verbrennt.

  3. Es sollte doch nicht immer Maß aller Dinge des Lebens sein, sich jedesmal über jeden „Pfurz“ und über die Ursachen der ‚Philosophie der Maikäfer‘ bzw. der Goldpreis-Manipulation den Kopf zu zerbrechen. Mir bringt es Freude durch dieses FORUM – auch außerhalb der Charttechnik der EM’s usw. – durch einige echt tolle Forum Kommentare zulernen zu können und dieses Spektrum weiter zu vermitteln . DANKE.

  4. 0177translator

    Die Hymne der Goldbugs (auf Englisch)
    https://www.youtube.com/watch?v=FN7r0Rr1Qyc
    Tomorrow belongs to me

    The share index outlook is summery warm.
    The criminal banksters run free.
    Let’s gather together to greet the storm.
    My gold coins belong to me.

    The branches of German banks all will be closed,
    The Fed holds the Rhinegold with glee.
    But somewhere disaster awaits unseen.
    My silver belongs to me.

    With savers in Germany closing their eyes,
    To dreadful things they do not see.
    We’re telling these morons „Arise, arise,
    Tomorrow you’re bankrupt, you’ll see.“

    Oh Blankfein, oh Soros, just show us the sign
    The markets have waited to see.
    The morning will come with the gold price hike.
    Tomorrow belongs, tomorrow belongs, tomorrow belongs to me!

  5. 0177translator

    Also ich mache das mal zu einem Liederabend für uns alle.
    https://www.youtube.com/watch?v=GOFtpzdJc3E
    The Hated Blue Flag

    We are a band of goldbugs and native to the soil.
    Fighting for our liberty, with treasure, blood and toil.
    And when our gold was threatened, the cry rose near and far,
    Let’s fight against the European flag that bears twelve golden stars!
    Hurrah! Hurrah! For Savers‘ rights, hurrah!
    Let’s fight against the European flag that bears twelve golden stars!

    As long as the Union was faithful to her trust.
    Like friends and like brethren, kind we were, and just.
    But now, when Brussels treachery attempts our rights to mar,
    We’re tearing down that hated blue flag that bears twelve golden stars.
    Hurrah! Hurrah! For Savers‘ rights, hurrah!
    We’re tearing down that hated blue flag that bears twelve golden stars.

  6. 0177translator

    Also das ist mein letzter Versuch für heute.
    https://www.youtube.com/watch?v=2uXbM3o2dGQ
    I’m a good old rebel

    Oh, I’m a good old rebel, now that’s just what I am,
    And for this Euro nation I do not give a damn.
    I’m glad I’ll fight a ganner, there’s nothing else to do.
    I ain’t ask any pardon, I’m sure I will not rue.

    I hates this Euro nation and everything they do.
    I hates the Lisbon Treaty, their lies and cheating, too.
    I hates the Brussels Union, they took our Mark away,
    I hates the dark blue banner, it won’t be here to stay.

    I never was a gold bug for many years at all.
    Got cheated far too often, and I saw my savings fall
    Into the hands of gangsters, and now I stick to gold.
    They should not try another time, they’ll end up dead and cold.

    My thirty thousand Deutschmarks are gone and won’t come back.
    We got too many crooks around, they need to get the sack.
    They should be sent to labour, the bureaucrats as well.
    I’ll be the one to guard them, their crimes should earn them hell.

    I’m buying gold and silver, but bonds and shares no more.
    Cause I ain’t gonna love them, now that is certain sure.
    And I don’t want no pardon for what I was and am
    And I will stay a gold bug, and I do not give a damn.

    Oh, I’m a good old rebel, now that’s just what I am,
    And for this Euro nation I do no give a damn.
    I’m glad I’ll fight a ganner, there’s nothing else to do.
    I ain’t ask any pardon, I’m sure I will not rue.
    I ain’t ask any pardon, I’m sure I will not rue.

    • @0177translator
      Da sind Sie nicht alleine. Es gibt hundert tausende Rebellen gegen die EU und alle hassen die Verträge und die Brüssel Diktatur.
      Es ist durch die EU und den Euro im speziellen schlechter geworden. Zwar hungert kaum nehr einer und in manchen Bereichen sieht man Fortschritte in die eine, aber auch in die andere Richtung.
      Aber man hat den Menschen ihren Stolz und ihre Freiheit genommen. Die Freiheit selbst zu entscheiden.
      Morgen geht meine Schiffsreise los, weg von Italien, hin auf die Kanaren.
      Der weitere Plan ist die Karibik.Belize, Honduras. Dort werde ich dann bleiben.
      Ich werde dann ein anderes Boot brauchen.Etwas kleiner und flexibler.
      Ein Zodiak Hurricane der Milpro Serie steht auf dem Plan.Als Alternative eines
      von Safeboat.Beide in der mil. Version.
      Falls Merkel und Kumpane auch in diesen Bereichen sein wollen, wir sind schon da und warten.

  7. Spannend ist die Frage, kommt jetzt der Wandel oder war das am Freitag nur ein Husten der Montag wieder von den Nationalbanken eingefangen wird. Ich tippe auf Normalisierung, weil so gewollt.

    Darüber hinaus fällt mir noch auf, dass über das „Öl in Yuan Projekt“ nichts berichtet wird, stattdessen die Amis über atomare Aufrüstung sprechen. Sehr gefährlich!

    • @stillhalter
      Wenn nicht alle zusammenhalten und sich am Riemen reissen, dann war es das.Das Finanzsystem, speziell in der Eurozone, ist derart wackelig, da sollte keiner auch nur husten.Ganz besonders nicht Italien oder Deutschland.
      Dazu kommt noch, dass der Trump derart unberechenbar und widersprüchlich erscheint, dass man nur hoffen kann, das das alles Falschmeldungen der MSM sind und im weissen Haus Friede, Freude, Eierkuchen herrscht.
      Denn, wenn nicht, sieht es zappenduster auch, für die USA und Europa im Besonderen.
      Geht auch in Italien die Wahl der Euro Befürworter verloren, da müssen die Gegner gar nicht mehr austreten. Dann kommt es von alleine zur Aufsplitterung des Verbundes.

      • 0177translator

        @taipan
        Italien? Da hast Du mir das Stichwort gegeben. Achte auf die 3. Strophe:
        Zehn kleine Eurolein
        https://www.youtube.com/watch?v=yBswULJ6Tno
        Aufgeführt von einer Girlie-Band, genannt die Lehman Sisters

        Zehn kleine Eurolein, die taten sich sehr freuen,
        doch Griechenland saß mit im Boot – neune tun’s bereuen.

        Neun kleine Eurolein, die hatten nichts gedacht,
        in Irland ist jetzt Helloween, da waren’s nur noch acht.

        Acht kleine Eurolein, die haben’s übertrieben.
        Italien geht die Puste aus, nun sind es nur noch sieben.

        Sieben kleine Eurolein, die sind völlig perplex,
        in Lissabon ist Schicht im Schacht, da waren’s nur noch sechs.

        Sechs kleine Eurolein, die waren ganz genervt,
        beim Ami zuviel Schrott gekauft, den Belgier hat’s entschärft.

        Fünf kleine Eurolein, die kam es ganz schön teuer,
        der fünfte büßt den Persien-Feldzug nun im Höllenfeuer.

        Vier kleine Eurolein, die fanden nichts dabei,
        die Bankenrettung war zuviel, da waren’s nur noch drei.

        Drei kleine Eurolein, die riefen laut Hurra,
        doch einer fiel beim Rating durch, zweie sind noch da.

        Zwei kleine Eurolein, die kamen nicht ins Reine,
        den Staatsbankrott noch abzuwehren schaffte nur der eine.

        Ein kleines Eurolein, die hatte was gebissen,
        Sanktionen gegen Putin-Land, nun hat es sich gesch…

    • Taktische A bonbe?
      Ein Aktenkoffer mit einer Stärke einer Hiroschima oder was?
      Ätzend!

  8. Dagegen wird der große Ausverkauf bei US-Staatsanleihen („Junk-Bonds“) immer wahrscheinlicher…

    Die USA sind mit neuen Reformen/Investitionen gerade dabei, ‚wohlgemut und leichtfertig‘ ihren Schuldenberg zu vergrößeren: die Steuerreform (Steuer-Ausfälle von geschätzten $1,5 Trillionen (Billionen) USD) und geplante Infrastrukturprogramme (Umfang $1,5 Trillionen (Billionen) USD) lassen damit den US-Schuldenberg auf über $26 Trillionen (Billionen) USD ansteigen, wenn man auch noch die Kosten ($21,6 Mrd. USD) für den Mauerbau (Mexiko) dazurechnet:

    Dabei steht die Anhebung des Schuldenlimits für die Haushaltsfreigabe der nächsten Jahre ab dem 8. Februar auf Trump‘s „To do list, und nachdem er trotz der Freigabe des für die Demokraten peinlichen „FISA – Dokumentes“ auf die Stimmen der Demokraten angewiesen ist, haben diese nun die theoretische Chance, durch Gegenstimmen die Erhöhung des Schuldenlimits zu boikottieren und den nächsten „Government Shutdown“ den Republikanern (Trump) anzuhängen.

    Wer ist aktuell noch bereit, den USA die steigenden Schulden zu finanzieren (durch Aufkauf von US-Schuldscheinen, US Treasuries (T-Bonds))?

    Ein typisches Anzeichen nachlassender Kauflust von Schuldscheinen sind steigende Zinsen, z.B. bei langfristigen ‚T-Bonds‘, weil das Kauf-Risiko durch höhere Zinsen schmackhaft gemacht werden muß.

    Werfen wir einen kritischen Blick auf die Zinsentwicklung der 10-jährigen US-Staatsanleihen („Junk Bonds“):

    – was sehen wir seit Dezember 2017 ? Einen ‚steilen‘ Anstieg bis 2,8% ?

    Wie glaubhaft ist dann das „Fed-Getöse“ von 3 weiteren Zinsanhebungen in diesem Jahr?

  9. Vielleicht wird jetzt doch die grosse Korrektur eingeläutet. Auf NTV steht ein interessanter Bericht zu Wells Fargo. Dazu die Meldungen zur Deutschen Bank. Dazu noch die steigenden US Rendite und der Euro Anstieg. Das ist ein interessantes Gemisch.

    Ob EM davon profiert ist eine andere Frage. Wenn Cash benötigt wird, dann wird alles verhökert was Cash bringt. Es bleibt spannend.

    • @stillhalter
      Sicher, alles wird verhökert. Aber auch nur, wenn das cash noch was wert ist.
      Und das ist bei einem crash nicht sicher.
      Oder denken Sie, jemand verhökert seinen Goldring gegen venezuelanische Bolivar ?

      • @Taipan

        Ich glaube nicht das physisches Gold im nennenswerten Umfang den Besitzer wechseln wird. Was aber zu Cash gewandelt wird ist Papiergold. Das Problem ist doch erst einmal, dass der Preis von EM fällt, weil EM in Schuldgeld bewertet wird

        Die Frage ist, ob wirklich Fiatgeld total untergehen wird. ich persönlich glaube das erst mal nicht.

        Mein SZENARIO: Erst einmal gibt es einen Crash an den Aktienmärkten. Eventuell geht da Euro und Dollar verzögert mit unter. Dann Wirtschaftskrise. Dann wird der IWF wach und die Karte SZR wird gezogen um das System zu retten. Das wird dann aber auch nicht wirklich funktionieren. Was dann kommt steht in den Sternen.

        • @stillhalter
          Wenn man eine Katastrophe voraussehen könnte, könnte man sich wappnen. Sogar bei einem Tsunami oder Kometeneinschlag.
          Nur bei einem Krieg hätte man etwas Vorwarnung, da meist Säbelgerassel vorausgeht.Für alles andere gilt Murpheys law.
          Wenn irgendetwas nur im entferntesten schiefgehen kann, geht es auch schief. Unverhofft und plötzlich.
          Japans Fukushima ist ein klassisches Beispiel dafür, auch der Tsunami in Thailand.Und auch das Verschwinden des Malaysischen Verkehrsflugzeuges in der heutigen Zeit einer Totalüberwachung.
          Ob man sich mit Gold schützen kann, vorausgesetzt man hat es noch rechtzeitig erworben, weiss ich auch nicht.
          Aber in der Vergangenheit konnte man das jedenfalls immer.
          Und nur das zählt, nichts sonst.
          Was hat schon mal geholfen und was nicht.

          • @Taipan
            Ob das verschwinden des Malaysischen Verkehrsflugzeug so unverhofft kam, möchte ich mal in Frage stellen.
            Ansonsten gebe ich Dir recht.

            • 0177translator

              @Dieter
              In dem Flugzeug sollen über 20 der wichtigsten IT-Experten (Chinesen) gesessen haben, welche die Hardware für die Armee Rot-Chinas programmiert haben. Geniales Ding, die wegzufangen. Werden wohl auf Diego Garcia ausgequetscht. Ein 2. Guantanamo, das man schafft, aus den MSM rauszuhalten.

            • @Dieter
              Naja, für die Paxe ( fliegersprache Passagiere), und deren Angehörige schon.

  10. Hi Leute. Bin seit 5 Wochen hier in DomRep (San Juan) bei Freundin u Familie. Hier sind den Leuten die ganzen Weltprobleme absolut wurscht. Die leben einfach in den Tag hinein. Und ich Depp lese u höre die Nachrichten….u mach mir Sorgen u Gedanken. Wär gern ein bissle wie die Leute hier….naja. Hab noch n paar Wochen…..

  11. Der Kryptoshitcrash in der grafischen Übersicht. Als Liste und als Chartvergleich. Wo soll das bloß enden?
    https://www.godmode-trader.de/analyse/kryptocrash-teil-2-wo-soll-das-enden,5735322
    Die klitzekleine Erholung nach dem schwarzen Freitag ist schon wieder perdu. Es wird im ZERO enden. Leider und definitiv.

    • @falco
      Die kleinen Korrekturen können auch eine Bullenfalle sein um mehr Investoren hineinzulocken und dann abzukassieren.
      Wer auch immer dahinter steckt,ob Notenbank oder Spekulanten oder gar die Betreiber,darüber darf dann auch @ex spekulieren,ob Markttechnisch oder Verschwörungstheorie.
      Ich meine, letzeres.Klassische Manipulation der Notenbank Kartelle.
      Warum? Weil diese Dinge eine Konkurrenz darstellen.

      • @taipan
        Da wird alles zusammenkommen. Die Initiatoren des Schneeballsystems kassieren ab und die Notenbanken schiessen zurück. War absehbar.
        Ist eX eigentlich Kawabanga?

    • Werter Falco,
      so richtig dieser Artikel für die Darstellung ab 01/18 ist, zum vollständigen Bild gehören die Charts der letzten 5 Jahre pro „Kryptoshit“. Dieses selektive Darstellen von Daten ist aktuell gewollt, genauso wie es andersherum ja geht, erinnert mich an die Art, wie Pharmafirmen oft Ihre Daten darstellen.
      Hinter godmodtrader steckt die BörseGo AG aus München, also Robert Abend, Christian Ehmig, Thomas Waibel und Theodor Petersen, über deren Interessenlagen ich nichts weiß, vielleicht sind sie sauer, dass sie kein Bein im Kryptomarkt haben und wollen eines hineinbekommen? Man wird sehen, ob hier demnächst ev. mal ein Push-Artikel erscheint, dann habe die Herren wohl privat oder geschäftlich gekauft vorher. Ich behalte das im Auge.
      Schau Dir aber mal Folgendes an:
      http://www.visualcapitalist.com/worlds-money-markets-one-visualization-2017/
      Dann weißt Du, warum ich glaube, das wir erst am Anfang der Kapitalflüsse in den Kryptomarkt stehen, das muss natürlich nicht stimmen, ist aber meine Analyse als Privatanleger. Und nur danach agiere ich.
      Wer Ende Dezember eingestiegen ist, ist jetzt gearscht, wenn er verkaufen muss (in so eine Situation sollte man sich nie bringen), wer deutlich vorher eingestiegen ist und einen Teil seiner Schäfchen in Trockene gebracht hat, nicht. So funktionieren „Wildwest-Märkte“ eben, sein Risiko muss man kennen. Ich bleibe bei meinen Kryptos auf jeden Fall dabei, mein Einstieg war zum Glück 08/17, noch mit sehr sattem Buchgewinnen aktuell, der Hauptteil steckt jetzt in einer „Währung“ bzw. „Anwendung“, die ich für die Zukunft der „social media“ halte, die also eine hohe „Utility“ aufweist. Sollte alles auf null gehen, naja, der Einsatz ist in Euro ausgecasht, liegt aber auf einem der drei Wallets, die ich habe. Das „System“ schiesst medial maximal gegen die Kryptos, wie es das ja auch oft gegen Gold tut, ein Zeichen von extremer Nervosität und der Bedrohung, die die Kryptos für das Fiat-money-System bedeuten. Das ist mir grundsätzlich sympathisch. Zusätzlich besteht im aktuellen Blutbad-szenario wohl tatsächlich ein echter großer Betrugsfall bei Tether, von vielen Kryptos wird auch defintiv „Zero“ bleiben, ja, von einigen aber nicht. Ich glaube, das von meinen einige da dabei sind, eine Garantie gibt es nicht. Und ich spreche ja stets nur von 2-5% des liquiden Vermögens hier.

      • Werter @balte,
        ich erkenne ja Deine abwägende Haltung, weiß auch, dass Du ordentlich in EM investiert bist (mit der „Beimischung“ von 1 Tonne Kupfer, strange, aber auch irgendwie interressant – wo gelagert?), ABER:
        1. Ich glaube ausnahmsweise nicht, dass man die Defekte des Shitcoins auf die Desinformation der Staatsmedien abschieben kann und
        2. DU magst über das nötige Spielgeld und die Zeit verfügen, um Verluste aussitzen zu können,
        aber wer jetzt in diesem Schneeballsystem rasiert wird, sind die vielen vielen Kleinanleger!! Verdammt nochmal!
        Jaja, ich sollte nicht fluchen…

        • Werter Falco,
          die Kleinanleger und Sparer werden vor allem durch das Fiat-money-System, die Zentralbanken, den Wohlfahrtstaat, die EU und durch ihre Politiker rasiert, sicher nicht durch die Kryptos.
          Zeit, dass sie das mal erkennen, ansonsten werden sie eben weiter rasiert.
          Erkennen kann man das durchaus, wenn man will.
          Mein Kupfer liegt tatsächlich in der Garage!

          • @balte
            Natürlich, daran sind die Kryptos unschuldig.
            Aber auch deshalb werden diese von den Zentralbanken rasiert.
            Denn, man muss Kryptos mit Baumwolle kaufen und gegen Baumwolle wieder verkaufen. Das ist der Grundfehler der Kryptos.
            Solange es nicht gelingt, dass jeder mit Kryptos einen Kaugummi am Automaten zieht oder sein Bier bezahlt, solange werden Zentralbanken den Kurs der Kryptos bestimmen und zwar abschreckend negativ.
            Als Wertanlage ist jede banale Rolex oder sogar Swatch besser geeignet als der Bitcoin.
            Der einzige Vorteil des Bitcoins ist der grenzüberschreitende Verkehr von Schwarzgeld und Drogengeldern, so hart es nun klingt.

            • Werter Taipan,

              Womit bezahlt man das Koks oder die Nutte?
              Mit Dollar!, das sagen die Kryptorianer!
              Mit Kryptos! sagt wer trägt die staatliche Kutte.
              Mir ists egal, ich bin Veganer.

              Im Ernst, Waffen, Drogen und Damen werden weltweit ja wohl vor allem in Dollar, oft auch bar bezahlt, nach wie vor.
              Das Bargeld wollen Sie deswegen ja auch nicht abschaffen, über den Dollar kann man streiten.
              Auch Gold müssen Sie mit Baumwolle kaufen und auch gegen Baumwolle wieder verkaufen.
              Die Wertanlage in eine Rolex oder Swatch besser als Bitcoin? Diese Meinung über den Bitcoin teile ich sogar, für einige andere Kryptos sehe ich das anders. Bitcoins hab ich auch nie erworben und werde das auch nicht.
              Das permanente Gleichsetzen von Bitcoins mit allen Kryptos ist mir einfach zu undifferenziert, nichts für ungut.

  12. Das Ende unseres Bargeldes wird grausig für alle, die nicht vorgesorgt haben. Ich finde es erstaunlich, wie wenig die Menschen aus den Fehlern der Vergangenheit lernen. Die wollen wirklich alles verlieren:-) Naja, man muss sie einfach lassen.

    Konfuzius: Durch Erfahrung zu lernen ist die bitterste Art.

    Ich bin gespannt, was passiert wenn in wenigen Jahren zuwenig Silber gefördert wird um die Industrienachfrage zu decken. Es gehen ca. 70% des geförderten Silbers in die Industrie. Ein Ersatzelement gibt es bis heute nicht, und die paar Gramm Silber aus einem Smartphone zu recyceln lohnt (noch) nicht wegen der lächerlich niedrigen Preise.

    Mich beschleicht das Gefühl, dass Silber wertvoller werden könnte als Gold…..
    Denn auf Computer, Autos, LKWs, Züge, Flugzeuge, Kühlschränke und Küchenherde werden wir kaum verzichten können.

    • Es wird keine Ende des Bargeldes geben. Zumindest werde ich das als heute 44 jähriger nicht mehr erleben. Da bin ich mir ganz sicher. Es wird ein Ende des Euros und des Dollars geben wie wir das heute kennen, aber Bargeld wird bleiben. … wäre das nicht so, würden sich die Coins durchsetzen und diese Überzeugung habe ich nicht obwohl ich selber Coins besitze.

  13. Werter Neuling,
    wertvoller ev nicht, aber die G-S-ratio von ca. 1:80 wird nicht halten, auch deswegen deswegen kauf ich im Moment eher Silber als Gold und eben auch Silberminen.

    • @balte
      Das sehe ich genauso, das ratio muss auf min. 1/30 zuirückkehren. Samstag habe ich eine unze Silber Maple leaf gekauft. für lächerliche 16,50 Euro. Das ist doch lachhaft der Preis?

      • @sauriger balte

        DIE GRÖSSTEN SILBERMINEN DER WELT melden aktuell fallende Erzgehalte und steigende Kosten bei der Silberförderung…

        “Die physische Silberversorgung könnte bald unter Druck geraten, wenn die Produktivität sinkt und die Produktionskosten in den größten Silberminen der Welt steigen. Hier ist mehr …

        Die zwei größten Silberminen der Welt (Cannington Mine, Australien und Fresnillo Mine, Mexiko, ) haben ihre Produktivität aufgrund sinkender Erzgehalte ( um 72% ) und steigender Kosten erheblich verringert. Vorbei sind die Zeiten, als Silberminen Silber mit 15-20 Unzen pro Tonne produzieren konnten. Heute produziert die primäre Silberbergbauindustrie wahrscheinlich Silber mit einer durchschnittlichen Ausbeute von 4-5 Unzen pro Tonne.

        “Ein großes Problem, das Anleger verwirrt hat, ist die Meldung der „CASH COST“ -Messgröße durch die Bergbauindustrie. Einige Silber-Bergbauunternehmen können damit prahlen, dass sie sehr niedrige Kosten von 5 $ pro Unze haben, aber sie erreichen diese Zahl, indem sie ihre „Nebenprodukt-Gutschriften“ abziehen. Nebenprodukt-Kredite sind die Einnahmen aus der Produktion von Kupfer, Zink, Blei und Gold zusammen mit ihrem Silber.
        …“

        Zum Beispiel gab Hecla Mining in den ersten drei Quartalen 2017 ihre Silber-Cash-Kosten von 0,16 USD pro Unze an. Sie konnten diese sehr niedrigen 0,16 USD Cash-Kosten melden, indem sie 175 Mio. USD ihrer Einnahmen aus Zink, Blei und Gold abzogen. Heclas drei Silberminen hatten einen Gesamtumsatz von 278 Millionen Dollar, aber sie zogen 175 Millionen Dollar an Nebenprodukt-Krediten ab, um die niedrigen 0,16 Dollar-Kosten zu erhalten. Sie zogen 63% ihrer Einnahmen ab, um zu den niedrigen bedeutungslosen Bargeldkosten zu kommen…

        Quelle: (siehe hier.)

        Die zentrale Frage ist, wie lange die Notenbanken (und ihre Handlanger, die großen Bullionbanken) den seit Jahren künstlich niedrig gehaltenen Silberpreis noch weiter „ subventionieren können,“ indem sie den Minenbetreibern die „Premium-Zuschläge“ erstatten…

        Sobald das GSR wieder in ein „normales Verhältnis “ (1:30 [*]) erreicht,
        dürfte Silber in der Preisentwicklung seinen großen Bruder GOLD überholen.

        [*]
        “Seit dem 18. Jahrhundert schwankte die Gold-Silber-Ratio zwischen 1:10 und 1:100. Zuvor hatte sie im Mittelalter einen historisch niedrigen Stand von 1:7 erreicht. Nachdem Silber Mitte des 15. Jahrhunderts so teuer wie nie zuvor gewesen war, begann der preisliche Niedergang des Edelmetalls, der sich in einer steigenden Ratio bemerkbar machte. Im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Silber immer mehr zu einem Industriemetall; der in Deutschland seit Karl dem Großen geltende Silberstandard wurde 1871 durch den Goldstandard abgelöst. Während die Gold-Silber-Ratio über Jahrzehnte hinweg einen Wert von 1:15 hatte, stieg sie von 1873 bis Anfang des 20. Jahrhunderts auf 1:30.

        • Interessanter Hinweis mit dem Ratio von 1:7 im Mittelalter ,ich hatte mich schon gewundert dass in dieser Zeit relativ wenige Silbermünzen den Wert einer Goldmünze ergaben.Somit ist das jetzt logisch.

        • @goldminer
          Ich schreibe nun für längere Zeit nicht mehr.
          Nur noch das:
          Es wird behauptet, dass, wenn der Silberpreis steigt, die Leute ihr silbernes Besteck und Kerzenleuchter verscherbeln und dann der Preis unter Druck kommt. Nur das stimmt heute nicht mehr, denn in den Haushalten gibt es kein Silber mehr.
          Als ich noch in Deutschland wohnte, befand sich in meiner Nähe auf meinem Jogging Pfad ein Altpapiercontainer. Dort wurde auch illegal manches andere entsorgt.Und so fand ich eines Tages von jungen Leuten dort Omas Silber hingeworfen. Alles schwarz angelaufen, mangels Pflege.
          Ich sammelte alles ein, Leuchter, Vasen, Teller, Besteck, Zuckerdosen und nahm es mit.Musste den Joggingrucksack dafür leeren.
          Zu Hause alles gereinigt und inspiziert.
          Alles Sterling Silber, 95% reines Silber. Insgesamt 11,5 Kg.
          Dafür hätte es auch vor ein paar Jahren einige Smartphones gegeben.
          Nur, man weiss halt nicht, was Silber ist. Heute weiss man das auch nicht, nur was iphone ist, das weiss man.
          Und so kam ich zu 11Kg Silber durch Joggen zum Containerplatz.Und das Silber wird sicher nicht verkauft.In memoriam der unbekannten Oma.

          • @Taipan

            Wünsche Dir einen guten Umzug und viel Glück. Sicherlich werden wir Deine Kommentare vermissen. Viel Erfolg

            Pinocchio

          • Silber steigt schön an heute…das muss jetzt endlich mal anziehen!!!

          • @taipan

            Schade, daß wir dann für längere Zeit auf die @taipan-Kommentare verzichten müssen.
            Ich hoffe aber doch, daß wir nach dem Umzug von „Bella Italia „ auf die“ Kanarischen Inseln „ wieder von @Taipan hören und lesen werden?

            Was das ‚achtlos weggeworfene‘ Silberbesteck anbetrifft, könnte @toto sicher noch seine Erfahrungen bei der EM-Entsorgung mitteilen: vor dem Gelände der Fa. „Toto HWDZ GmbH“ (eine 100% Tochter der Goldfree Limited, mit ihrem Sitz in Montreal, Kanada ) sollen mehrere Holzkisten mit angelaufenem Tafelsilber abgestellt worden sein…
            Daß die Paletten den Schriftzug „Scotia Mocatta“ tragen sollen, dürfte dagegen ein Gerücht sein.

            Viel Spaß und wenig Streß beim Umzug, @Taipan!

  14. Bin ja mal gespannt, wie das heute ausgeht. Variante kaufe weil’s gerade billig ist oder rette sich wer kann.

  15. Los Mario auf geht’s rette den DAX die Blase scheint ein Loch zu haben.Es werden sich doch noch irgendwo in EU-Europa ein paar Steuergelder finden die man sinnlos verbraten kann,oder ?

  16. @Taipan

    Ich weiss nicht was Sie vorhaben, habe etwas von Umzug gelesen. Ich hasse Umzüge, wünsche Ihnen aber einen guten Start am neuen Wohnort. Hoffentlich müssen wir nicht zu lange auf Ihre Kommentare verzichten. Ich lese häufig nur mit, aber Ihre Vergleiche finde ich echt zum Wegschmeissen, es macht mir gute Laune, wenn Sie den Menschen hier erklären, warum Luft nicht an der Börse gehandelt wird.
    Also lassen Sie uns nicht zu lange alleine, bis bald!

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Wolfgang Schneider: @materialist https://www.patriotpetition.or g/2018/04/05/neues-mega-isl...
  • Goldfisch: @Goldi Bei der Sparda-Bank noch im Mai, hier bei uns..;) https://www.handelsblatt.co...
  • materialist: Das merkelreiche Deutschland schafft es nicht mal mehr Schulen zu bauen dafür braucht es jetzt schon...
  • Goldi: Wer glaubt, Mosambik sei weit weg, irrt. https://www.sueddeutsche.de/wi rtschaft/mosambik-karten-be...
  • Stillhalter: Selbst schuld, wer kein Bargeld hat. Die ganze Bezahldienste sind totaler blödsinn. Wer weiss, wieviele...
  • Air: „Nur Probleme mit denen… ich kündige und wechsel zu einer VERNÜNFTIGEN Bank.“...
  • Liraluna: Es betraf wohl nicht nur das Onlinebanking. So wie ich gelesen habe, konnte man nicht mit Karte zahlen und...
  • Stillhalter: Die Aktienmärkte schleichen abwärts. Es läuft noch alles sehr kontrolliert ab, damit es nicht gleich...
  • Wolfgang Schneider: @Bauernbua Schön, daß es Dich gibt. Was hältst Du von russischen Soldatenliedern?...
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos https://www.youtube.com/watch? v=9C2cLTif4QU Drei Chinesen mit dem Bitcoin-Faß saßen in...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren