Sonntag,11.Juni 2023
Anzeige

Gold und Silber: Rücksetzer in dieser Woche?

Gold, Goldpreis, Termine
Wie reagieren Aktienmärkte und Goldpreis? Es steht eine interessante Handelswoche an mit neuen Hinweisen auf die konjunkturelle Entwicklung.

Aktien, Gold, Anleihen, Kryptos: Die Kurse liefen zuletzt deutlich nach oben. Jetzt hat die neue Berichtssaison begonnen und wichtige Notenbanker melden sich zu Wort.

Gold und Silber

Am Montagnachmittag um 14:45 Uhr kostete eine Feinunze Gold am Spotmarkt 1.914 US-Dollar pro Unze. Das entsprach 1.768 Euro. Silber wurde zu 24,06 US-Dollar beziehungsweise 22,24 Euro pro Unze gehandelt. Zu Wochenbeginn fehlen die Impulse aus den USA. Denn dort sind die Börsen aufgrund eines Feiertags geschlossen (Martin Luther King Jr. Day).

Neben Gold und Silber ist auch der Aktien- und Anleihenmarkt positiv ins neue Jahr gestartet. Zuletzt erholten sich auch die Kryptowährungen. Aber wie geht es nach der jüngsten Rally weiter?

Neue Berichtssaison

Die Erwartungen sind geprägt von den zuletzt praktisch weltweit rückläufigen Inflationsraten und den Aussichten auf geringere Zinsschritte, zumindest in den USA. Eine wichtige Frage stellt sich nun hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung. Wie fallen die Zahlen und Ausblicke im Zuge der begonnen Berichtssaison bei den Unternehmen aus? In den kommenden Tagen melden zahlreiche Firmen ihre Quartalsberichte. Und die Ergebnisse dürften die Laune an den Märkten entscheidend mitbestimmen – und das dürfte auch Gold und Silber tangieren.

Konjunkturdaten

Am heutigen Montag beginnt das Weltwirtschaftsforum in Davos. Am Donnerstag um 11:30 Uhr hält EZB-Präsidentin Christine Lagarde dort eine Rede. Und es gibt in dieser Woche einige interessante makroökonomische Daten. Dabei sind die Augen der Analysten vor allem auf den Mittwoch gerichtet. Denn dann werden in den USA Zahlen zu Erzeugerpreisen, Einzelhandelsumsätzen und der Industrieproduktion im Monat Dezember veröffentlicht. Außerdem hält Fed-Vize-Präsidentin Lael Brainard eine Rede zum konjunkturellen Ausblick. Und zum gleichen Thema spricht Fed-Mitglied Christopher J. Waller am Tag danach vor dem Council of Foreign Relations in New York.

Gold, Goldpreis, Chart, US-Dollar
Goldpreis in US-Dollar, 2 Jahre, US-Futures: Nach vier Wochen in Folge mit Gewinnen läuft der Chart nun in den „überkauften“ Bereich.

Ausblick Gold und Silber

Der Goldpreis ist zuletzt vier Wochen in Folge gestiegen. Irgendwann wird hier der Rücksetzer kommen. Dagegen läuft Silber seit Mitte Dezember in einer Spanne von rund einem US-Dollar pro Unze seitwärts. Mit den geringeren Zinserwartungen in den USA hat der Euro an relativer Stärke gewonnen, so dass der Euro-Goldpreis weniger stark zulegen konnte als in US-Dollar. Das Gleiche gilt natürlich für Silber. Am US-Terminmarkt wiesen die eifrigsten Gold-Spekulanten zuletzt die größte Netto-Short-Position seit dem 10. Mai 2022 auf. Und charttechnisch wandert Gold nun deutlich in den „überkauften Bereich“. Eine „Verschnaufpause“ dürfte vorprogrammiert sein.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

7 Kommentare

  1. Ein Rücksetzer dürfte kommen, nur sollte der nicht unter 1875 Dollar gehen, sonst wäre es vorbei mit der Hausse.
    Was meint unser Charttechniker ukunda ?

    • Soll der Goldpreis über 2000,00 $ steigen, mir soll es recht sein. Dann stehen die in der Reihe vor den Filialen um nachzukaufen, mit der Angst nichts mehr zur bekommen.
      Bis zum Herbst ist noch Zeit, dann werde ich für die Kinder nachkaufen. Muss langsam unsere Sommerferien organisieren, seit 3 Jahren keine Mittelmeer Sonne gesehen. Einfach auf dem Strand liegen und die frische meeresbrise genießen, Abends durch die Fußgängerzone spazieren. Lecker essen, ein Mokka Kaffee mit baklaver.
      Ich glaube ich bin Urlaubsreif.

      • @Big Driver
        Urlaubsreif? Dann tröste ich Dich mit einem Lied.
        Nachts steht Nullzins
        https://www.youtube.com/watch?v=qq76LCiP2Ds

        Nachts steht Nullzins starr in unser’m Traum,
        Geldanleger fürchten, Reset steht im Raum.
        Inflation hält mit Renditen Schritt,
        Und in Frost und Nebel zieht’s Finanzamt mit.
        Noch fliegt Frustlands Heli-Geschwader.
        Christinchen, unser Geld, es kommt von dir.
        Mag die Zinseslust uns auch jagen,
        Euro heißt noch immer das Panier.

        Ach, dahin ist stolze Macht,
        keine Goldreserven – Deutschland, gute Nacht.
        Kryptowährung, keine Freiheit mehr,
        Auf das Target 2 starrt stumm der Sparer Heer.
        Index singt die alten Lieder,
        lockt uns Schwermut und Sehnsucht aus der Brust,
        wild und trotzig steigen sie wieder,
        In den Kursen liegt die alte Lust.

        Und das Geld, das keine Heimat hat,
        sucht nach Gold und Silber an der Aktien Statt.
        Menschen kommen, hören unser Lied.
        Weiter geht der Kauf, ein Goldverbot uns blüht.
        Krügers, Krügers summt man im Chore,
        tausendfältig ersteht uns nun ihr Bild,
        Münzen, Barren in die Tresore.
        Zinsversprechen klingen dumpf und wild.
        Noch fliegt Frustlands Heli-Geschwader.
        Christinchen, unser Geld, es kommt von dir.
        Mag die Zinseslust uns auch jagen,
        Euro heißt noch immer das Panier.

        Sowas hier ist völlig nebensächlich, ja irrelevant.
        https://ztac.de/de/xt_blog/zeichen-niedergangs-weltwaehrung
        Schönen Gruß an alle von @Omen.

  2. @Wolfgang Schneider
    Bei uns in Sommer ist es knackig voll mit Touristen, kaum zimmer zu bekommen. Außer die jenigen u.a. Griechen aus in- & ausland, Russen, die eigene Häuser haben, Touristen aus den Balkan, sowie Tschechien, Ungarn, usw. Schöne Zweibeinige Katzen mit lange krallen, ich bin sicher da du Katzen magst wirst du dich bei uns wohlfühlen.
    Was China angeht, die USA wird die niemals direkt angreifen. Es wird ein Stellvertreter Krieg wie siehe aktuell Ukraine/Russland. Die Chinesen sind nicht dumm, die haben gesehen was mit Russlands Reserven passiert ist. Gold zu haben zahlt sich immer aus. In der Vergangenheit galt Gold, Silber, Edelsteine, als das wahre Geld. Dies ist heute immer noch, warum etwas ändern wenn es funktioniert. Diamonds are Girls best friend, and Gold are Boys best friend.

    • @Big Driver
      Nach der gemeinsamen Besetzung Polens schärfte Stalin seinen Spiogenten, die er im 3. Reich hatte, ein, sie sollen darauf achten, ob die Wehrmacht winterfeste Sachen (Uniformen etc.) anschafft, denn das würde auf einen bevorstehenden Feldzug gegen die UdSSR hindeuten. Die Antwort war ein klares Nein. Stalin konnte sich nicht vorstellen, daß er es bei Hitler schlichtweg mit einem durchgeknallten Irren zu tun hatte, der meinte, die UdSSR noch vor dem Winter in ein paar Wochen zu überrennen. Deswegen schlug Völkervater Josef auch die Warnungen des deutschen Botschafters Graf von der Schulenburg in den Wind, der ihm, Hitler dabei verratend, alles bis ins kleinste Detail zu Plan Barbarossa mitteilte. Auch die Warnungen des berühmten Spions Richard Sorge, der in Tokio saß.
      Mal zu den Amis: Diese Crybabies jammern und heulen ständig, das große Ungleichgewicht im Handel mit China zu ihren Ungunsten hätten die Chinesen mit unlauteren Mitteln erreicht. Polit-Laffen, Medien-Dödel und akademische Rohrkrepierer unisono. Kognitive Dissonanz hat Paul Craig Roberts das genannt. Zum einen ignoriert man, daß die Chinesen mit dem dabei verdienten Geld gleich die Fed-Bonds und T-Bonds erwarben und so den Amis ihre Schulden-Wirtschaft erst ermöglichten. Zum anderen hatte unter Ronald Reagan die Outsourcing-Welle begonnen, daß man zig Mio. hochbezahlter Jobs in den USA vernichtete und die Fabrikation überhaupt erst nach China verlagerte. Namhafte Konzerne produzieren dort und überschwemmen die USA mit nunmehr billigen Waren, die jetzt als Importe zählen. Sie haben diesen Drachen erst ausgebrütet und gefüttert.
      Dasselbe mit der Wirtschaft Deutschlands nach Adolfs Machtergreifung. Denn der sollte, bitte schön, Stalin an die Gurgel springen und zubeißen. Die Raffinerien, die den Sprit für die Wehrmacht erzeugten, wurden bis zuletzt nicht bombardiert, denn sie waren wie viele kriegswichtige Betriebe mehrheitlich in amerikanischem Aktienbesitz.
      https://www.youtube.com/watch?v=fhi4cvmmjBE
      Übrigens haben sie in Kalifornien jetzt genau solche Experten wie bei uns, die ideologiegetrieben und ohne zwingende Gründe die Kraftwerke abschalten, woraufhin Silicon Valley keinen Strom mehr hat und unter Brownouts leidet. Elon Musk & Co. wollen nunmehr die Chip-Produktion wohin auslagern? Rate mal – nach Asien natürlich.
      https://www.youtube.com/watch?v=9QBv2CFTSWU
      Als Abgeordneter im Kongreß oder Bundestag würde ich eine Gesetzesvorlage einbringen, die erwiesene Dummheit unter Strafe stellen läßt. Einklemmen am Pranger und laßt die faulen Eier fliegen! Und so lange es kein solches Gesetz gibt, halte ich mich weiter an Ag und Au. Wenn man schon boshaft ist, dann sollte das mit Schlauheit einhergehen und nicht mit Dummheit gepaart sein. Und da traue ich den Chinesen mehr zu. Die haben sich von den Deutschen gleich die Blaupausen mitliefern lassen. Das schönste Beispiel ist der Transrapid von Siemens in Schanghai.

      P.S.: Bitte kein solches „Kätzchen“ wie im zweiten Youtube-Clip. Außer Miss Vermont. Die nehme ich dann mit im Herbst zum Apfelpflücken, das richtige Hemd hat sie schon an.

  3. @Wolfgang Schneider
    Die Chinesen haben nicht vergessen was damals in Opium Krieg passiert ist, auch das man die den kranken Mann Ostasiens bezeichnet haben. Nun ist China, oder besser gesagt das Chinesische Reich auferstanden wie der Phönix aus der Asche. Das Land modernisiert, die Industrie und das Militär gestärkt, die Währung gestärkt und massenweise Gold gekauft, alles richtig.
    Bei uns in Ort gibt’s leider kein Gold auf die Straßen, aber dafür eine goldene Sonne, blauer Himmel, goldene Strände und turkishblauen Mittelmeer Wasser. Was die zweibeinige Katzen angeht, meine Frau hat alles in Blick, das ist der Nachteil (?) wenn man gebunden ist. Keine Sorge ich bin glücklich verheiratet, die Familie und die Kinder geben einen Kraft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige