Sonntag,07.März 2021
Anzeige

Goldförderung in Südafrika erneut stark gefallen

AngloGold Ashanti betreibt in Südafrika mittlerweile Minen die über 4.000 Meter in die Tiefe reichen.

Im September haben Minenbetreiber in Südafrika 11 Prozent weniger Gold produziert. Insbesondere die Streiks führten zum Rückgang der Fördermengen.

Die monatelangen Streiks unter südafrikanischen Minenarbeitern machen den Bergbauunternehmen des Landes schwer zu schaffen. Nachdem die Kosten der Goldförderung bereits kontinuierlich steigen und neue ertragreiche Vorkommen immer seltener gefunden werden, drücken nun auch die Arbeiterproteste auf die Förderzahlen.

Wie Bloomberg berichtet, lag die südafrikanische Goldproduktion im September 11 Prozent unter Vorjahr. Die Ertragsmenge bei Platin-Metallen fiel sogar um 18 Prozent.

Bergbauriese AngloGold Ashanti erwartet, dass die Arbeitsniederlegungen das Unternehmen alleine im vergangenen Quartal 250.000 Unzen an Gold-Output gekostet haben. Das Produktionsziel von bis zu 4,4 Millionen Unzen (ca. 137 Tonnen) werde man in diesem Jahr verfehlen, erklärte Firmenchef Mark Cutifani gegenüber dem Nachrichtendienst.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige