Anzeige
|

Goldmarkt: Extreme Kursdifferenzen, Flucht aus Papier-Gold!

Am US-Terminmarkt ist die Anzahl der offenen Gold-Kontrakte im Futures-Handel weiter zurückgegangen, die Anträge auf physische Auslieferung sind dabei förmlich explodiert – und das bei stark steigendem Goldpreis und noch größeren Kursdifferenzen zwischen Termin- und Spotkursen.

Gold, Goldpreis, Futures, Spotmarkt (Foto: Goldreporter)

Gold gefragt und teuer: Gewaltig sind die Goldpreis-Unterschiede im US-Futures-Handel (Gold zur Lieferung in Zukunft) und am Spotmarkt (zur sofortigen Lieferung). Am Donnerstag bestand eine Differenz von 45 US-Dollar! (Foto: Goldreporter)

Physisches Gold vs. Papiergold

Nur Bares ist Wahres – in diesem Fall in Form von echtem Gold! Auch in der vergangenen Woche gab es im Handel mit Gold-Futures einen deutlichen Rückgang der im Umlauf befindlichen Verträge. Das dies bei steigendem Goldpreis geschieht und bei einem starken Anstieg der physischen Nachfrage, ist für uns ein Zeichen für anhaltendes Misstrauen von Händlern gegenüber Papiergold. Betrachten wir dazu die aktuellen CoT-Daten per 7. April 2020.

CoT-Daten

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist gegenüber Vorwoche noch einmal um knapp 3 Prozent gefallen auf 275.611 Kontrakte. Auf der Gegenseite sank die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um fast 4 Prozent auf 248.942 Kontrakte. Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, ging gegenüber Vorwoche um 3,15 Prozent auf 480.050 Kontrakte zurück. Das ist im Rahmen des wöchentlichen CoT-Berichts der niedrigste Wert seit dem 7. Mai 2019. Aufgrund der Osterfeiertage hat die CME Croup, der Betreiber der US-Warenterminbörse, seither keine weiteren Tagesdaten zum Gold-Futures-Handel veröffentlicht.

Goldpreis: Extrem Abweichungen

Und nach wie vor gibt es erhebliche Abweichungen des Goldpreises an den verschiedenen Handelsplätzen, insbesondere zwischen dem Preis im Gold-Futures-Handel und den Spotkursen in Europa. An der COMEX gibt der meistgehandelte Kontrakt (Juni) am Donnerstag mit 1.740 US-Dollar pro Unze ins verlängerte Osterwochenende. Das entsprach 1.604 Euro. Am Spotmarkt (FOREX) wurde Gold zum gleichen Zeitpunkt nur zu 1.695 US-Dollar gehandelt (1.551 Euro). Auf Basis der US-Futures ergab sich vergangene Woche somit ein Anstieg um 5,8 Prozent. Am Spotmarkt kletterte Gold nur um 4,8 Prozent.

COMEX-Lager aufgefüllt

Gleichzeitig wurden laut den jüngsten Angaben der CME Group die Goldbestände in den COMEX-Lagern deutlich aufgefüllt. In der Kategorie „eligible“ („berechtigt“ = zur Auslieferung verfügbar) standen zuletzt 12.812.580 Unzen in den Büchern (398 Tonnen). Das entspricht einer Verdoppelung gegenüber Vorwoche. Die Handelsaktivitäten im Gold-Futures-Handel waren damit zu 26 Prozent mit physischem Gold gedeckt. Vor zwei Wochen waren es nur 11 Prozent: Turbulenzen am Goldmarkt – Das geschah in den USA!

London half aus

Man bemüht sich also redlich, unter Händlern wieder mehr Vertrauen gegenüber den Termingeschäften aufzubauen. Dies äußerte sich auch in der Bekanntgabe neuer Kontraktvarianten bei den Gold-Futures. So besteht nun auch die Möglichkeit, Kontrakte über 400-Unzen-Goldbarren abzuschließen und diese ausliefern zu lassen. Dies wurde unter anderem über eine Kooperation mit dem London Bullion Market erreicht. Standard-Kontraktgröße an der COMEX sind eigentlich 100-Unzen-Goldbarren.

Extremer Anstieg der Auslieferungswünsche

Dass man von einer Flucht aus Gold-Futures sprechen kann, verdeutlichen die Zahlen zu den Anträgen auf physische Auslieferung. Laut der jüngsten Statistik („Delivery Notices“ per 09.04.2020) wurden im laufenden April bereits 28.120 solcher Anträge gestellt. Gegenüber dem gesamten Vormonat entspricht dies annähernd einer Verzehnfachung der Auslieferungswünsche. Für den März waren insgesamt nur 2.914 Delivery Notes verzeichnet. Im gesamten Dezember 2019 waren es 14.761 Anträge. Kein Wunder also, dass man an der COMEX alle Hebel in Bewegung setzt, um physisches Gold heranzukarren und die Terminmarktpreise hochschießen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=93918

Eingetragen von am 11. Apr. 2020. gespeichert unter CoT, Gold, Goldpreis, Handel, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

58 Kommentare für “Goldmarkt: Extreme Kursdifferenzen, Flucht aus Papier-Gold!”

  1. Ich hoffe im Interesse VIELER, daß die kriminelle Papiergold-Mühle bald „Force Malheur“ anmelden muß.
    „Die Differenz zwischen Goldfutures an der Comex-Börse in New York hat sich über den Londoner „Spott“preisen um bis zu 70 US-Dollar pro Unze — oder 4% — vergrößert.“

    Um den drohenden Zahlungsausfall (hallo – „Force Malheur ?“ liest Du noch mit?) an der Comex zu verhindern, forderten die LBMA (London) und die Führungskräfte der großen Goldhandelsbanken die CME auf (also das COMEX-Papiergoldkasino in New York), die Verwendung von 400-Unzen-Barren für die Abwicklung von Comex-Verträgen zu ermöglichen, da die COMEX bisher nur 100 Unzen Barren für den (Papp-Gold-) Handel zuläßt.

    Quelle: https://www.weltzeitung.de/exklusiv-cme-gedraengt-gold-lieferregeln-in-coronavirus-lockdown-quellen-zu-aendern-284508/

    Die Papiergold-Fetischisten glauben immer noch, daß sie gewinnen…
    https://3.bp.blogspot.com/-InohMPp_FXE/Xo48mzkw6FI/AAAAAAABf6Q/Pej_pfyw83AnNBrQfL3FlWr0Etda9BwgACLcBGAsYHQ/s1600/Karma.jpg

    • Werter @Meckerer,

      FM wird Ihnen nicht helfen können, weil ihm nicht mehr zu helfen ist ;-).

    • Es wurde noch nie FM angemeldet nicht 2011 noch nicht mal 1980 zum Peak der damaligen Gold/Silbermanie. 1980 wurde halt nur noch in Bar ausgezahlt, es gab kein Edelmetall und fertig. Und die Papiergoldmärkte existierten einfach weiter, bis zum heutigen Tag. Und sie werden auch weiter existieren. Das einzige was passierten könnte, ist, dass wenn wieder nur Dollars ausbezahlt werden, immer mehr Händler der Comex den Rücken kehren werden und sie dadurch an Bedeutung verliert. Gibt ja mitlerweile die Shanghai Gold Exchange.

      • @Silver Surver

        Alles hat ein Ende nur die Wurst hat 2. Gemessen an heutigen globalen Realitäten, war die Lage 1980 relativ stabil. Die Möglichkeiten Einfluss zu nehmen und die Dinge in Ihrem Interesse zu regeln, die den Akteuren seinerzeit zur Verfügung standen, existieren heute in dieser Form nicht mehr.

        Die grundsätzliche Vorraussetzung mit einer Papierwährung den Goldpreis drücken zu können, ist dass besagte Papierwährung werthaltig ist. Dies war für den Dollar 1980 noch relativ der Fall.. Diese Werthaltigkeit ist heute so nicht mehr gegeben. Die Versuche mit einem tendenziell immer schwächer werdenden Dollar Gold zu drücken, werden wirkungslos verpuffen und den Goldpreis weiter nach oben treiben. Jedenfalls in der strategischen Tendenz.

        Ich habe dies alles in ähnlicher Form in der DDR erlebt, was ich zur Zeit erlebe, nenne ich Dejavou

        • Hab in keinster Weise behauptet, dass die Preismanipulation nach unten für immer weiter gehen wird. Ich hab nur behauptet dass es keinen Comexdefault (FM) geben wird.

          • Wolfgang Schneider

            @Silver Surfer
            Frohe Ostern! Hau drauf, hau drauf
            https://www.youtube.com/watch?v=j3g-PLunYp4

            Drücker erwacht, erhebet euch jetzt, die Rallye bei Gold hat ein End.
            Aus dem Heli fällt wieder das Bargeld hernieder vom blauen Himmelsgezelt.
            Der Index singt frohe Lieder ins Tal, der Geldstrom ermuntert uns all‘.
            Und der Goldpreis verfällt, wieder schön ist die Welt,
            und das Silber im freien Fall.
            /Zweimal/ Hau drauf, hau drauf, hau drauf, hau drauf,
            Druckerpressen-Mario, hau drauf!
            Mit einem fallenden Goldpreis richten wir den Index auf!

            All überall das Kursfeuerwerk, die Zocker mit FIAT verwöhnt.
            Deutsche Sparer legt an, niemals endet der Wahn,
            bis das Armageddon ertönt.
            kein Zwang und kein Drill, der eigene Will‘, so läßt man euch glauben fortan.
            Von der Bank eingelullt, bist du selber dran schuld,
            deutscher Sparer, steh deinen Mann.
            /Zweimal/ Hau drauf, hau drauf, hau drauf, hau drauf,
            Druckerpressen-Mario, hau drauf!
            Mit einem fallenden Goldpreis richten wir den Index auf!

      • @Silver Surfer

        „Sag‘ niemals NIE“.

        Noch NIEmals in der Geschichte der Menschheit wurde fast zeitgleich die Hälfte der Erd-Bevölkerung in „Hausarrest“ versetzt, die Kommunikation unter der Bevölkerung und die persönliche Freiheit so eingeschränkt wie heute.

        Und noch NIE in der Geschichte war gleichzeitig die Nachfrage nach Toilett-Papier, Küchenrollen, Desinfektionsmitteln, Mineralwasser, Nudeln, Hefe, Mehl und Seife so groß wie heute.

        • Ich vergaß anzumerken:

          „“Hamsterkäufe sind in Ordnung – wenn man weiß, wohin mit den Tieren.“

          • @Meckerer
            Der war gut =D
            An Hamstern ist leider nicht viel dran. Wie die wohl in der Pfanne goldbraun gebraten schmecken? Kann man sicher einige verputzen.

        • Wolfgang Schneider

          @Meckerer
          The bullion is waiting
          https://www.youtube.com/watch?v=DxItLjCayag

          The bullion is waiting to enter your hoard, why don’t you let it come in?
          There’s nothing in this world to keep you apart, what is your answer to Him?

          Time after time it has risen before, and now it is rising again
          To see if you’re willing to open the vault. Oh, how it wants to come in.

          If you’ll take one step toward the bullion, my friend, you’ll find His arms open wide;
          Receive it, and all of your darkness will end, within your hoard He’ll abide.

          Time after time it has risen before, and now it is rising again
          To see if you’re willing to open the vault. Oh, how it wants to come in.

  2. Anzeige
  3. Flucht aus dem Giral-Geld – Aussies rush for cash.

    Im Kleingedruckten der globalen Wirtschaftsmeldungen finden sich aufschlussreiche Hinweise darauf, wie es mit dem Vertrauen der Menschen ins Finanzsystem bestellt ist.

    „In Australien hat die Notenbank bekannt gegeben, dass in einer Notfallaktion zusätzliches Bargeld zu den Banktresoren transportiert werden musste, nachdem die Einleger eiligst große Beträge – in einigen Fällen Millionen von Dollar – abgehoben hatten, als die Märkte aus Furcht vor der Pandemie abstürzten.“

    https://www.interest.co.nz/news/104505/american-jobless-claims-surge-again-us-fed-adds-us23-tln-expanded-help-canadas-jobless

    Merkwürdig, die hiesige Medienlandschaft wir diesbezüglich von Beschwichtungen seitens der Bankinstitute beherrscht.
    Konfuzius sagt: Trau, schau, wem!

  4. @ all
    Frohe Ostern!

  5. Comex füllt Lager auf.
    Kann ich das Gold auch zu mir nach Hause bestellen? *ironie off*

  6. Tragische, ja schicksalhafte Umstände sind dafür verantwortlich, dass ich die Printausgabe des Spiegels in den Händen halte. Aber ich möchte die Gelegenheit dazu nutzen, um in Auszügen aus einem Streitgespräch zwischen Marc Friedrich [Untergangs-Prophet] und Peter Bofinger [Wirtschaftsweiser] zu zitieren.

    Das Thema ist, wir ahnen es, der CRASH.

    Marc Friedrich: „Mir war klar, dass der Crash irgendwann kommen würde. Ökonomen wie Sie und die Notenbanken können Krisen immer nur im Nachhinein erklären.“

    Peter Bofinger: „Die ganzen wirtschaftlichen Probleme sind ja nur durch die Seuche entstanden. Auch das gesündeste Finanzsystem würde einen solchen Shutdown ohne staatliche Hilfe nicht verkraften.“

    MF: „Das ganze System ist doch krank. Der Kapitalismus in seiner heutigen Form ist eine Illusion, er ist am Ende.“

    PB: „Die Lösung des Problems wird genau das sein, was Sie als Ursache sehen: Schulden. Japan lebt mit einer sehr hohen Staatsverschuldung seit Jahrzehnten bestens.“

    MF: „Ihr Problem ist, sie trauen sich nicht aus ihren Denken heraus. Wenn man, wie Sie, die Krisen nicht erkennt, sucht man lieber nach Punkten, die für das System sprechen. Für mich ist das Ding durch. Wir können uns ein wenig Zeit erkaufen, aber spätestens 2021, 2022 werden die Schuldenblasen platzen “

    PB: „Das ist abenteuerlich!“

    MF: „Ich finde es unfassbar, dass Sie immer noch glauben, weiteres Gelddrucken würde die Krise lösen.“

    Disclaimer: Claro, das Gespräch ist gekürzt, aber ansonsten gibt die eingedampfte Version ziemlich genau den Gestus der beiden Streithähne wieder.

    • @Thanatos

      Im Ernst jetzt, Du hast für dieses Revolverblatt Geld ausgegeben. Man weiß doch was darin zu finden ist. Naja der Herr Friedrich kommt dem Problem ja wenigstens nahe. Der Herr Bofinger hingegen, muss schließlich auch von irgendwas leben und wenn man sonst nichts Gescheites gelernt hat, dann kann man immer noch Wirtschaftsweiser werden. In diesem Sinne lässt sich sozusagen von Berufsoptimismus sprechen.

    • @Thanatos

      Kannst du uns etwas über die schicksalhafte Umstände berichten?

      Mensch Thanatos! Du bist intelligent und lebst in dieser außergewöhnlichen Zeit und benötigst Hilfe beim Nachdenken. Der Spiegel von 1968 verhält sich zum heutigen Spiegel wie Papiergold zu wahren Gold.

      Das Geld hättest du anstatt in Drogen in ein leckeres Brötchen mit Belag, einer Scheibe Ei (Ostern) und Salatblatt drauf, veredeln müssen.

      Frage: Wieviel kleine Steuersklaven bestehen den Witrschaftsausfall?

      • @Krösus & @Spottdrossel

        Recht so, den Shitstorm habe ich mir selbst zuzuschreiben.

        Zu meiner Exkulpation kann ich nur sagen, dass ich von einem arabischen Großclan erpresst werde. Der Spiegel-Verlag weiß sich angesichts des Relotius-Desasters nicht mehr anders zu helfen, als auf Drücker-Kolonnen aus dem kriminellen Milieu zurückzugreifen.

        Kurzum, erwähne ich den SPIEGEL nicht in jedem 3. Kommentar, werde ich aus der Partei ausgeschlossen – exkommuniziert!

        Wie hättet Ihr entschieden?

        • @Thanatos

          Es gibt kein richtiges Leben im Falschen, allerdings kommt zuerst das Fressen, dann kommt die Moral, Dir sei also großzügig verziehen.

          • Wolfgang Schneider

            @Krösus
            Für Dich hab ich auch was zum Singen zu Ostern.
            https://www.youtube.com/watch?v=sTurT9FNL28

            Brüder zum Golde, zur Freiheit, Brüder zum Silber empor.
            /Zweimal:/ Klug, wer statt Zins zu erwarten, Edelmetall sich verschwor.

            Seht wie der Zug von Millionen Sparern von Banken gequält
            /Zweimal:/ Die Konsequenz hat gezogen, jetzt von Vernunft ist beseelt.

            Brüder, in eins nun die Hände, Brüder, den Nullzins verlacht.
            /Zweimal:/ Ewig dem Falschgeld ein Ende, heilig die letzte Schlacht.

        • Wolfgang Schneider

          @Thanatos
          Was die Partei angeht, so muß ich Dir mal was stecken:
          https://www.youtube.com/watch?v=JZ3_d0unago
          EZB, EZB, die hat immer Recht

          Sie hat uns alles gegeben. Mickymaus-Geld, und sie geizte nie.
          Auch wenn sie mal lag daneben – was wir sind, sind wir durch sie.
          Hat die Vernunft sie verlassen, war die Kritik ihr egal.
          Tut sie verarschen die Massen, Geld drucken ist kein Skandal.
          /Refrain:/ EZB, EZB, die hat immer Recht. Und ihr Sparer, es bleibe dabei.
          Denn wer kämpft für den Euro, hat immer Recht gegen Professor Sinns Litanei.
          Wer den Nullzins beleidigt, ist dumm oder schlecht.
          Wer den Target verteidigt, hat immer Recht.
          Mitterrands Schnapsidee tut den Deutschen recht weh,
          EZB, EZB, EZB!

          Sie hat uns niemals geschmeichelt, packt uns beim Nachdenken auch die Wut.
          Sie hat die Banken gestreichelt. Bail-out, und gleich war es gut.
          Zählt denn auch Schmerz und Beschwerde, wenn man die Schafe rasiert?
          Wenn man die riesige Herde über den Löffel balbiert?
          /Refrain:/ EZB, EZB, die hat …

          Sie hat den Rest uns gegeben. Juncker ist blau und hat keinen Plan.
          Haircut gibt’s niemals im Leben. Vorwärts, ihr Deutschen, packt an!
          Hetzen die Grünen zum Kriege – Rußland ist längst aufgewacht.
          Kommt von den Medien bloß Lüge, Reset ist längst ausgemacht.
          /Refrain:/ EZB, EZB, die hat …

        • @Thanatos

          Entschuldige bitte meinen Galgenhumor, aber deine Satire hatte mich animiert. Wenn ich an den Kampf Augstein gegen FJS denke und den Spiegel von Heute sehe: Nichts bleibt, wie es einmal war.

          Zu deiner Entscheidung eine intime Frage: Existiert die große Münze noch?

          Wolfgang, nicht böse sein, wenn ich deine Marotte als Nachrichtenkolporteur im Format Bängelgesang nachahme:

          https://www.youtube.com/watch?v=bGhJbr7DMmg

          • Wolfgang Schneider

            @Spottdrossel
            https://deutsch.rt.com/amerika/100309-retten-kuba-und-sachsen-deutschland-vor-corona/
            Obschon Fidel Castros Vater der Gutsherr war, wuchs der Junge in den Hütten der schwarzen Arbeiter auf. Seine Mutter war die Konkubine. Als ihm die Frau starb, heiratete der Vater die Konkubine, legitimierte seinen Sohn, und der zog um ins Herrenhaus. Später bezahlte der Vater ihm ein Jurastudium, Fidel wurde Rechtsanwalt. Der Rest ist Geschichte. Sein Leben lang gehörten sein Herz und seine Seele denen, mit denen er als Kind aufgewachsen war. Ein Gutsherr ist er nie geworden. Und er ließ sich von den Amis nicht kaufen.

            • @Translator, das hast Du schön geschrieben.

              Es entbehrt nicht einer gewissen historischen Ironie, dass die Kubanische Revolution von den sozialen Inhalten her zunächst und vor allem eine klassische antikoloniale Befreiungsbewegung war. Erst die überaus aggressive Reaktion der USA trieb die Kubaner in die Arme der Sowjetunion – inkl. des etwas verspäteten Bekenntnis zum staatssozialistischen Lager.

              Die hatten einfach keine andere Wahl.

              Die Querfront steht Dir gut, mein Lieber.

  7. Das Bundespropaganda-Ministerium gibt bekannt !
    https://www.n-tv.de/politik/Merkel-bekommt-die-Top-Bewertung-article21707107.html
    BILD dir deine Meinung ! :-) :-) :-)

  8. Frohe Ostern allen physischen Goldhaltern. Wir können uns wenigstens entspannen ;-).

    • @Andreas

      Für die „Top-Clique der Geldverleiher“ trifft das nicht zu – dort herrscht Ratlosigkeit und Panik.

      Ein Bild sagt mehr als 16 Mill. Worte:

      – die eine Schlagzeile lautet: „die Arbeitslosenzahl in den USA erhöht sich um 16 Millionen“,
      – die andere: „das ist die beste Woche für den DOW Jones seit 1938“

      Wie krank, dekadent, kaputt und hochgradig manipuliert ist das US-Finanzsystem und die Wallstreet?
      Der nächste, noch größere Börsen-Crash ist vorprogrammiert; bis auf „noch mehr“ Baumwollfetzen hat die FED ihre Munition verschossen, steht ohne Kleider da, und ist ab sofort nur noch im Notfall-Modus.

      https://www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/everything%20wrong%20with%20america.jpg

      Fed QE4 Balance Sheet: im Vergleich zu QE1 bis QE3 explodiert QE4 bereits in der ersten Woche und serviert der Fed einen Schuldenstand von über $9 Trillionen im Jahr 2020.

      https://www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/fed-balance-sheet-exponential-covid-19.jpg

    • Wolfgang Schneider

      @Andreas
      Du wirst Dich noch wundern, wozu so ein langes Osterwochenende gut sein kann!
      Target-Lied
      https://www.youtube.com/watch?v=jOHBWbJq1VA

      Kehr’n wir einst zur D-Mark wieder, früh am Morgen, wenn die Sonn‘ aufgeht,
      schau’n aufs Target-Land hernieder, wo im Internet ’ne Ziffer steht.
      Da seufzt man still, ja still und flüstert leise: „Mein Target-Land, mein Heimatland!
      So voll Betrug, Betrug in alter Weise,
      wir sehn uns wieder, mein D-Mark-Land, denn unser Euro ist abgebrannt!“

      „Lieber Sparer, laß das Weinen, lieber Sparer, laß das Weinen sein.
      Wenn die Zinsen wieder blühen, ja, dann kehrt Rendite bei uns ein!“
      Da seufzt man still, ja still und flüstert leise: „Mein D-Mark-Land, mein Heimatland!
      So mit Nation, Nation in alter Weise, wir sehn uns wieder, mein D-Mark-Land,
      Der Globalismus ist abgebrannt!

  9. @alle da hab ich aber gestern was anderes hingeschrieben zum Propagandaministerium

  10. Interessanter Artikel wahrscheinlich nicht geeignet für
    @ Paniker oder @ Mir doch egal !
    https://www.goldseiten.de/artikel/446455–Euro-Inflation-Gold–und-Silber-Vision.html

    • Wolfgang Schneider

      @Fleischesser
      Ruhmvolle Dinge werden ihm nachgesagt. Dem Golde. Frohe Ostern!
      Glorious things of thee are spoken
      https://www.youtube.com/watch?v=WGPM0nDEDfQ

      Glorious things of thee are spoken, hidden splendour of our gold;
      It whose worth cannot be broken, worthy for its own abode;
      In the cosmic star blasts founded, what can shake thy sure repose?
      With short sellers’ walls surrounded, thou may’st smile at all thy foes.

      See the streams of printed money springing from Jay Powell’s trove,
      Well deceive thy sons and fathers, and all common sense remove;
      Who can doubt, when such a river ever flows their thirst t’ assuage?
      Grace which, like the Fed, the giver, ever cheats from age to age.

      Dweller of the Goldbug City, I, through grace, a member am,
      Let the world deride or pity — I will glory in Thy name.
      Fading is the broker’s pleasure, all his boasted pomp and show;
      Solid joys and lasting treasure, none, no none, none but bullion’s children know.
      Solid joys and lasting treasure, none, none but bullion’s children know.
      Joy they know.

  11. gestern abend habe ich mich doch seehr gewundert als ich NTV angesehen habe. Gold bloß um 0,2 % gestiegen? soso! DAX um 1,2 % soso. auch die Schlusskurse bei Gold stimmen überhaupt nicht überein. Propaganda vom feinsten! Frohe Ostern!

    • Wolfgang Schneider

      f.s.
      Die dunklen Kräfte werden besiegt, Du wirst sehen. Frohe Ostern!
      Stand up! Stand up for bullion!
      https://www.youtube.com/watch?v=79FT7kJpZ1g

      Stand up! stand up for bullion! Ye soldiers of the gold;
      Lift high its royal banner, don’t buy the lies you’re told.
      From vict’ry unto vict’ry its purchase we shall heed,
      Till FIAT foe is vanquished, and gold is Lord indeed.

      Stand up! stand up for bullion! The Trump, he will obey;
      Forth to the mighty conflict in this its glorious day.
      Ye that are his, now serve it against unnumbered foes;
      Let interest rise with danger, and strength to strength oppose.

      Stand up! stand up for bullion! Stand in its strength alone;
      The arm of shares will fail you; ye dare not trust your own.
      Put on the golden armor, and, watching unto prayer,
      Where duty calls, or danger, be never wanting there.

      Stand up! stand up for bullion! The strife will not be long:
      This day the noise of battle, the next the victor’s song;
      To him that overcometh a crown of life shall be;
      He, with the King of silver, shall reign eternally.
      Stand up! Stand up!

    • Hoffentlich rasselt der DAX nach Ostern nochmal so ordentlich wie es nur geht in den Keller. Bis ganz unten. Wohin er eigentlich gehoert in Anbetracht der deutschen und globalen Lage. Ich will mein Geld zurueck.
      :(

      • Wolfgang Schneider

        @Löwin
        Ich wollte nie ein Goldbug sein (Frei nach Peter Maffay)
        https://www.youtube.com/watch?v=bvRH6ZDBUNw

        Ich wollte nie ein Goldbug sein, hab‘ immer mich zur Wehr gesetzt.
        Ich kaufte Fonds und Aktien ein, hab oft auf’s falsche Pferd gesetzt.
        Irgendwo tief in mir war ich ein Rind geblieben.
        erst dann, als zu denken ich begann,
        wußt‘ ich, es ist noch nicht zu spät,
        zu spät, zu spät.

        Unten auf dem Bärengrund, wo Dividende ewig schweigt,
        kann ich noch mein Erspartes seh’n, wie Luft, die aus der Tiefe steigt.
        Damals beim AWD war all mein Geld geblieben.
        erst dann, als mit Goldkauf ich begann,
        wußt‘ ich, es ist noch nicht zu spät,
        zu spät, zu spät.

        Ich gleite durch die Zinslos-Zeit und warte auf das Morgenlicht.
        Dann zähl ich meine Kilobarr’n, an Silber es mir nicht gebricht.
        Irgendwie ist die Welt um mich stockblind geblieben.
        erst dann, wenn man’s nicht mehr kaufen kann,
        weiß ich, es ist für sie zu spät,
        zu spät, zu spät.

        • @WS
          Was sagst du zu einer Kilomuenze Silber, Antik finish, African Safari, Löwe? Gesehen um 1.990.00
          Wahrscheinlich die nächste Falle, in die ich laufe, weil viel zu teuer. Oder?

          • Wolfgang Schneider

            @Löwin
            Hab in meinen ersten Jahren nichts anderes gekauft als Sammlerstücke. Die haben den Vorteil, daß sie wie historisches EM von einem Verbot durch die Obrigkeit ausgenommen sind. Falls ich in Zeiten der Krise verkaufen muß, bekomme ich eh nur den Materialwert. Also muß auch Anlage-EM her. Das es dann kreativ zu verstecken gilt, bis das Verbot der staatlichen Umverteilungs-Bolschewiken nicht mehr greift. Denn gerade im arschaffengeilen Piefkeland hat man stets auf die Leute und ihre Rechte herzhaft geschissen. Mag ja in der Schweiz anders gewesen sein, aber ich lebe im Stolpe-Stasi-Land Brandenburg, im Königreich von Wowereit und Platzeck, genannt Preußisch-Kommunesien.
            I know whom I have believed
            https://www.youtube.com/watch?v=ZsFoFVRRYPk

            I know not why gold’s wondrous grace to me it has made known,
            Nor why, unworthy, silver’s love redeemed me for its own.
            But I know whom I have believed, and am persuaded that it is able
            To keep that which I’ve committed unto it against that day.

            I know not how its saving weight to me it did impart,
            Nor how believing in its worth wrought peace within my heart.
            But I know whom I have believed, and am persuaded that it is able
            To keep that which I’ve committed unto it against that day.

            I know not how the Spirit moves, convincing men of shares,
            Concealing facts all from the world, the game of bulls and bears.
            But I know whom I have believed, and am persuaded that it is able
            To keep that which I’ve committed unto it against that day.

            I know not when the ban may come, at night or noonday fair,
            Nor if I will ignore it all, there’s trouble in the air.
            But I know whom I have believed, and am persuaded that it is able
            To keep that which I’ve committed unto it against that day.
            But I know whom I have believed, and am persuaded that it is able
            To keep that which I’ve committed unto it against that day.

            • Kann mir ehrlich gesagt ein Goldverbot nicht vorstellen. Wie soll das durchgeführt werden? Wird zuerst mal bei den Onlinehaendlern und Banken recherchiert, wer etwas besitzt, und dann fährt die Polizei mit Metalldetektoren zu den Besitzern und sucht das ganze Grundstück ab? Oder wird man dann eingesperrt wenn Jemand es nicht hergibt oder wie soll das in der Praxis durchgeführt werden. Ich zb habe schon wieder alles verschenkt/verjuxt/wasauchimmer…. . Wer kann es prüfen, ob es stimmt…. Vielleicht muss man in der DDR aufgewachsen sein, um eine Vorstellungskraft zu besitzen, was der Staat alles kann wenn er wirklich will…. Im Ösiland sind wir ja irgendwie noch auf einer Insel der Glueckseligen. Noch.

              • @löwenzahn
                Was ein Staat alles verbieten kann, sieht man geradee jetzt.
                Einschränkung der Freiheiten, Versammlungsverbot, Reiseverbot und Willkür.
                Es reicht Gold zu verbieten und drakonische Strafen ( 10 Jahre und 100.000 Euro) zu verhängen.
                Dann liefern auch Hartgesottene ab. Und das reicht.
                Es reicht aber nicht für Renegade. Für den sicher nicht.Ind manch andere such nicht.
                Für die Goldzitterer und auf Mutti Schwörer schon.Mit typisch deutscher Angst und obrigkeits Gehorsam.

              • @Löwenzahn Der Staat war in der DDR genau so wenig allmächtig wie er se jetzt ist wenn man sich entsprechend verhaelt Es gab jede Menge Verbote doch kaum eines konnte wirksam durchgesetzt werden.Zum Beispiel gab es eine Zeit lang das Verbot Westfelg zu besitzen ,es war eine voellige Luftnummer hat im Normalfall keinen gekümmert.Genau so eine Luftnummer waere ein Goldverbot ,hat vor 90 Jahren schon bei den Amis nicht funktioniert.Los wird man Gold immer da es ausser der verk EU immer Abnehmer wie CH,Arabien,China, GB geben wird.Wer natürlich so dumm ist und Gold ins Schliessfach packt dem ist nicht zu helfen.

              • Wolfgang Schneider

                @Löwin
                https://deutsch.rt.com/gesellschaft/100791-wegen-corona-massnahmen-spitzel-haben-wieder-hochkonjunktur/
                Auf die Art. Hallo, ich bin ein gefledderter Systemtrottel, der brav alles geglaubt hat, was Bildzeitung und Tenhagen vorkauten. Und ich kenne da einen, der mir stets riet, den eigenen Verstand zu gebrauchen, EM zu kaufen, und der jetzt kann anders als ich weiterhin seine Miete bezahlen, seine Raten fürs Auto und seine Einkäufe. Und der versteckt einen Jud*n und reißt Witze über Honecker und die SED. @Löwin, hier beim lokalen Amtsgericht arbeitet eine mitteilsam gewesene, ehemalige Kommilitonin von mir. Jedesmal wenn sie mich sieht, tut sie, als sei ich der leibhaftige Nosferatu. Brandenburg hat einen Ruf zu verlieren.

      • @Löwnzahn

        So, wie sich das liest & anhört, willst Du nicht nur Deinen ETF-PUT-Einsatz zurück, sondern auch noch Schmerzensgeld.
        Ich wette (für mich & Dich), daß der DAX noch unter die 8600-Marke rauscht.
        Spätestens nächsten Freitag, wenn die US-Arbeitslosenzahlen wieder um 6,66 Millionen nach oben springen.

        • @Meckerer
          Ja, sozusagen. Oder einfach nur soviel im Plus wie ich reingesteckt habe. Ich habe fuer diese Dinger zuwenig Nerven. Da braucht man ordentlich Zockerblut. Weil realistisch denken hilft bei der Börse kaum noch. Das ist viel zuviel von Hedgefonds gesteuert. Und so kleine Fische wie wir werden nur verschluckt. Sonst nichts. I h glaube es nicht, dass man an der Boerse reich werden kann wie ueberall angepriesen wird. Da werden nur die Dummen reingelockt.
          So wie ich anscheinend eine bin. ;)

          • @Löwenzahn

            Wir leben z.Zt. in einer verkehrten Welt !

            ,,Heute besitzen 2 % der Bevölkerung 95 % des Klopapiers . . .“,
            wo soll das hinführen?
            Aber Du weißt ja: ,,ln der Krise beweist sich der Charakter.“

            • Wolfgang Schneider

              @Meckerer
              Du verstehst die Logik der Neoliberalen nicht. Wer weder Brot noch Kuchen zu essen hat, muß weniger scheißen und braucht auch weniger Klopapier. Dadurch überleben auch mehr Bäume, und Greta und ihre Kinder-Kreuzzügler sind glücklich. Esel, auf denen wir dann alle reiten werden, statt Pkws zu fahren, brauchen ja auch keines.
              Give Me The Donkey
              https://www.youtube.com/watch?v=wOgtbCGh3vg

              Give me the Donkey, star of gladness gleaming,
              To cheer the wanderer lone and tempest tossed,
              No storm can hide that peaceful radiance beaming,
              Since Greta came to seek and save the lost.

              /Refrain:/ Give me the Donkey, holy message shining,
              Its trot shall guide me in the narrow way.
              Precept and promise, tax and love combining,
              ‚Til night shall vanish in eternal day.

              Give me the Donkey when my heart is broken,
              When climate change has filled my soul with fear,
              Give me the precious words by Greta spoken,
              Let taxes rise to show my Saviour near.

              /Refrain:/ Give me the Donkey, holy message shining,
              Its trot shall guide me in the narrow way.
              Precept and promise, tax and love combining,
              ‚Til night shall vanish in eternal day.

              Give me the Donkey, all its steps enlighten,
              Teach me the danger of these realms below,
              That fuel taxes o’er the gloom shall brighten,
              That light alone the Donkey path can show.

              /Refrain:/ Give me the Donkey, holy message shining,
              Its trot shall guide me in the narrow way.
              Precept and promise, tax and love combining,
              ‚Til night shall vanish in eternal day.

        • @Meckerer 6 Mill. neue Arbeitslose sind doch in der Welt des ungehemmten Gelddruckens kein Grund mehr fuer einen fallenden DAX.Die Boerse ist wie Glueckspiel mit gezinkten Karten.Diese Karten haben aber die Insider dort und nicht Otto Mueller am PC.

          • Wolfgang Schneider

            @materialist
            Ein Freund allerdings wird Dich niemals im Stich lassen. Guckst Du.
            What a Friend We Have in Silver
            https://www.youtube.com/watch?v=ZdBVBLxEDJ0

            What a friend we have in silver, good-bye to the bull and bear!
            What a privilege to hoard it, precious gold is also there!
            All certificates we forfeit, and abandon every share.
            All because we need not worry, paper stuff to bits we tear!
            Speculation and temptation? Is there interest anywhere?
            We should never be discouraged, take it to the hoard in prayer.
            Can we find a friend so faithful, there’s a price hike in the air.
            Cash is now our only weakness; sell some gold, and it is there.

            Are we weak and heavy-laden, stacking cash we cannot dare.
            Precious metal, still our refuge. Take it to the hoard in prayer.

            Did some dummies just forsake it? Take it to the hoard in prayer!
            Hide it from the world, and shield it, once your kids will find it there.

  12. Die Notenbanken haben nun ihre Bazookas und dicken Bertas abgefeuert.
    Jedoch hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass da vorne nur Konfetti Papier rauskommt und nichts handfestes.
    Und nun rennt man wie im Mittelalter dem archaischen Gold hinterher.
    Welches keine Zinsen bringt und man nicht essen kann.
    Welches man ausgräbt und dann wieder unter der Erde versenkt.
    Welches die Industrie nicht braucht.
    An alle Goldbasher hier:
    WIE REIMT SICH DAS ?

    • @renegade

      Schon Goethe’s Faust kannte einen Reim darauf (Anno 1808):

      „Nach Golde drängt,
      Am Golde hängt
      Doch alles. Ach wir Armen!“

      Und das ist erst der Draghödie erster Teil – der Zweite entfaltet sich gerade vor
      unseren Augen.

      ,,Ein kleiner Buchstabendreher kann einen vollkommen harmlosen Satz total urinieren.“

    • Renegsrde
      Das mit dem Gold essen ist bullshit. Weil kannst du das Giralgeld essen? Kannst dein Broker Konto essen? Na siegst. Essen kann man nur Lebensmittel. Und Mittelalter ist es nicht, sonst wuerden die Staaten heutzutage kein Gold mehr horten. Wenns eh nixmehr wert waere.

      Ansonsten ist es ghupft wie gspunga. Ob du Gold wieder eingraebst, oder dir deine wertlosen Banknoten aufs Klo mitnimmst bei der nächsten Sitzung, ist auch egal was du dann machst. Jedem das Seine….

  13. Die Massnahmen der Hilflosen werden immer spezieller- 5 EU-Laender verbieten Wetten auf Kursverluste….

  14. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren