Montag,06.Dezember 2021
Anzeige

Goldmünzen aus den USA – Beeindruckende Absatzzahlen

Gold, Goldmünze, Buffalo (Foto: Goldreporter)
Goldmünze American Buffalo: Auch diese amerikanische Gold-Unze war mit 23.500 Unzen im November stark gefragt (Foto: Goldreporter).

Die U.S. Mint hat im vergangenen Monat 85.000 Unzen in Form der Goldmünze American Eagle abgesetzt. Die 11-Monatszahlen liegen 672 Prozent über Vorjahr. Auch der Gold-Buffalo verkauft sich gut.

Goldmünze American Eagle

Die Absatzzahlen der amerikanische Prägeanstalt U.S. Mint waren in den vergangenen Monaten sehr volatil – auch bedingt durch Störungen im Zuge Corona-Krise. Auf starke Verkaufszahlen folgten regelmäßig erhebliche Einbrüche der Liefermengen. Im vergangenen Monat ging es aber noch einmal deutlicher nach oben. Laut den Angaben der U.S. Mint hat man im November 85.000 Unzen in Form der Goldmünze American Eagle abgesetzt.

Starkes Wachstum

Das Ergebnis entsprach einem Zuwachs von 18 Prozent gegenüber Vormonat und einem Plus von 672 Prozent gegenüber November 2019. Die 11-Monats-Zahlen liegen mit 794.500 Unzen (24,7 Tonnen) 429 Prozent über Vorjahr. Noch stärker fällt das Wachstum im Bereich der Silber-Eagles aus. Im November ergab sich mit 4.805.000 Unzen der höchste Absatz seit vergangenem März. Im Vergleich zum November 2019 hat sich die Verkaufsmenge mehr als verzehnfacht (+937 Prozent). Gegenüber Vormonat wuchs der Absatz um 41 Prozent. Die 11-Monats-Zahlen liegen mit 29.318.500 Unzen 97 Prozent über Vorjahr.

Goldmünzen, USA, Absatz
Monatlicher Absatz der Goldmünze American Eagle in Unzen seit 2013 (Quelle: U.S. Mint)

Silbermünze, American Eagle, U.S. Mint
Monatlicher Absatz der Silbermünze American Eagle in Unzen seit 2013 (Quelle: U.S. Mint)

Gold Buffalo

Neben der klassischen Eagle-Anlagemünze, die in verschiedenen Größen produziert wird, verkaufte sich auch der Gold-Buffalo zu einer Unze in größeren Stückzahlen. Im November hat man 23.500 Unzen dieser Goldmünze abgesetzt. Das waren 20 Prozent mehr als im Vormonat und fast 5-mal mehr als im November 2019. Im Jahresverlauf wurden 235.000 Unzen (7,3 Tonnen Gold) ausgeliefert. Im Gesamtjahr 2019 waren es nur 61.500 Unzen. Im vergangenen April hatte die U.S. Mint ihre Münzproduktion im Zuge des Corona-Lockdowns zeitweise gestoppt. Die U.S. Mint ist eigentlich per Gesetz („Gold Bullion Coin Act“ von 1985)dazu verpflichtet, Eagle-Goldmünzen gemäß der Nachfrage zu produzieren.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

9 KOMMENTARE

  1. Bekanntlich bin ich ja manchmal ein wenig vom Geschäftsgebaren des „Snowflake-in-Chief“, wie soll ich sagen, irritiert. Dennoch hätte ich seiner Kandidatin für das Direktorium der US-Notenbank Fed einen Durchmarsch schon in der ersten Bewerbungsrunde im Senat gewünscht.

    Shelton war in der Vergangenheit durchaus in der Lage, die Existenzberechtigung der Federal Reserve Bank grundsätzlich infrage zu stellen und für eine wie immer geartete Goldbindung des Dollar einzutreten. In Zinsfragen zeigte sie sich dagegen ganz flexibel als Freundin von Klein-Donald.

    https://www.heise.de/tp/features/Senat-blockiert-Trumps-Zentralbank-Nominierung-4965772.html

    Also hoffen wir mal auf die zweite Bewährungsrunde, die nach Thanksgiving noch möglich ist. Personalien dieser Art haben zwar nur selten wirklich was verändert – aber das Prinzip Hoffnung [frei nach Ernst Bloch] bleibt uns dennoch.

    • @Thanatos
      https://sascha313.wordpress.com/2016/11/27/milliardenbetrug-die-goldfaelscher-in-den-usa/
      Eine ganz oder teilweise EM-basierte Währung setzt voraus, daß tatsächlich Gold da ist. Habe den Parteiauftrag von den Anunnaki erhalten, die Barren in Fort Knox zu zählen, später auch die in den Kellern der Fed in New York. Die Echsen-Menschen waren der Meinung, wer Stimmzettel prüfen darf, ist kompetent genug, Barren zu zählen. Ich brauche dazu aber motivierte Helfer, ich schaffe das nicht allein. Darf ich Dich meinen reptiloiden Kameraden vorschlagen? Die haben übrigens den Obelisken von Utah nach Rumänien versetzt.
      Mal ganz ohne Quatsch – der Wunsch von Frau Shelton setzt in echt voraus, daß die Amis die Existenz ihres zuletzt unter Truman gezählten Staatsgoldes tatsächlich der Welt gegenüber glaubhaft nachweisen.
      https://www.youtube.com/watch?v=LVUcz6wPrCs
      Come Mister Tallyman, tally gold and silver – ich muß da ein Lied umdichten!

      • @Translator

        Claro, ausserdem ist es alleine schon angesichts der schieren Geldmenge eine Unmöglichkeit, dass demnächst wieder ein Eintauschversprechen für Gold auf die Banknoten gedruckt wird. Schade eigentlich.

        Realistischer scheint da beispielsweise die Aufnahme von Gold in den Währungskorb „Sonderziehungsrechte“ [SZR] des IWF. Bislang setzt sich diese künstliche Währung für die Konten der Zentralbanken nur aus fünf Währungen zusammen: US-Dollar, Euro, Pfund, Yuan und Yen.

        Nein, ich glaube, Judy Shelton ruft deshalb solche massiven Abwehrreaktionen – inklusive eines Brandbriefes aus den Reihen der Fed – hervor, weil sie eine der zentralen Institutionen des Schuldgeldsystems gleich in Gänze zu hinterfragen in der Lage ist.

        https://www.goldseiten.de/artikel/473720–Judy-Shelton—Danke-Janet-Yellen—Sie-ist-zurueck.html

        Sag mal, seit wann sind denn die Reptiloiden „Kameraden“? Ich bitte Dich! Denk an die Genossen Aliens vom Mars!

        • Thanatos,
          in Ihrem ersten Satz liegt die ganze Unlösbarkeit.

          Demnächst 300 Billionen Staatsschulden, Papiergeld und sonstige Kredite in vergleichbarer Höhe bei ca. 11 Billionen Gold.
          Also ganz grob ein Verhältnis Gold zu Papier von 1 zu 60 oder schlechter.
          Wenn wir Derivate etc. mit einrechnen sind wir jenseits von 1 zu 150.

          Nun, man könnte ja die Schulden/Bankguthaben/Währungen entsprechend „anpassen“, danach könnte es vielleicht klappen.
          Ist ja schon öfter passiert……

        • @Thanatos
          Weißt Du eigentlich, was die Echsenmenschen von uns Erdlingen wollen? Denen droht eine große Sonneneruption zu Hause. Dagegen müssen sie im Lagrange-1-Punkt zwischen ihrem Planeten und ihrer Sonne einen Schutzschild installieren. Den wollten sie mit EM-Folie bespannen, dazu brauchen sie alles Au + Ag vom Planeten Erde und möchten daher unbedingt wissen, wieviel wirklich bei uns da ist. Übrigens haben die Reptiloiden mich gefragt, warum mein Aluhut so schäbig aussieht. Hab ich ihnen erzählt, daß ich seit Corona-Beginn zum totalen Dönerfresser wurde. Und womit die Dinger eingewickelt sind. Waren sie baß erstaunt, denn auf ihrem Planeten gibt es kein Aluminium, dieses Element ist ihnen unbekannt. So wie es aussieht, können wir unterentwickelten Erdlinge unser Ag und Au behalten. Jetzt wollen sie sämtliche Alufolie, welche die Menschheit zu produzieren in der Lage ist. Wird schlecht für die Dönertürken. Möglich daß sich Erdogan den Aliens widersetzt. Das Politbüro der Anunnaki ist allerdings noch nicht überzeugt von der Tauglichkeit des neuen Elements und beharrt auf einer Zählung der EM-Bestände in unserer Welt. Da auf Zähler nicht verzichtet werden kann, müssen sie auf Leute wie Dich und mich zurückgreifen, und ich bitte den GR daher, unbedingt mein Lied vom Mister Tallyman an Dich freizugeben, damit alle hier wissen, was für eine Schinderei uns Tally-Männern da bevorsteht. Und damit keiner mehr Döner fressen muß, die in Alu eingewickelt werden, muß Corona aufhören. Das Politbüro der Anunnaki wird sich daher bald an Frau Merkel, die übrigens auch nicht von dieser Welt ist, mit dem Angebot wenden, 82 Mio. Impfdosen gegen den Erreger zur Verfügung zu stellen. Diese kommen aus Rußland, denn dort ist er längst entwickelt und wird in Massenproduktion hergestellt, weil Putin der erste Regierungschef der Erde war, der mit den Aliens eine Kooperations-Vereinbarung unterzeichnete. Deswegen soll die Moskauer Zentralbank seit 1. April kein Gold mehr ankaufen, das geht seither nach Epsilon Centauri. Als Gegenleistung bauen die Anunnaki für Gazprom die Nordstream-Leitung zu Ende. Weil die Regierung Trump darob erbost war, haben die Aliens auch die Wahlcomputer in allen 50 Bundesstaaten mit einem Trojaner infiziert, der Trumps Wählerstimmen in welche für Biden verwandelte. Man will Donald loswerden. Wäre peinlich, wenn das alles auffliegt. Meine Spottlieder zu DT haben den Reptiloiden übrigens gefallen, und ich darf Tantiemen aus der intra-galaktischen Verwertung erwarten. Bloß die Währung, in der ich bezahlt werde, steht noch nicht fest. Au und Ag geht nicht. Erst einmal. Kanzlerin Merkel ist gerade dabei, einen Gesetzesentwurf zu einer Ablieferpflicht vorzubereiten, was das Gold und Silber der Bundesbürgen angeht. Aus alternativloser intra-galaktischer Solidarität. Es heißt, die Aliens hätten sie korrumpiert mit einem Ehrendoktorhut in Physik. Weil es auf Epsilon Centauri keine Möglichkeit gibt, wie das Stromnetz Flatterstrom aus Wind und Sonne speichert, wollten sie unbedingt die Formeln hierzu aus Deutschland haben, denn daß hier reihenweise die Kraftwerke abgeschaltet werden in Deutschland, hat sich Lichtjahre weit herumgesprochen, und nun wollen sie wissen, wie wir das gepackt haben. Mit einer möglichen Entführung von Frau Baerbock in einem UFO muß nunmehr gerechnet werden.

    • @Thanatos
      Um der Ehrlichkeit willen muß ich meinen Helfern ganz offen sagen, was für eine Schinderei – alles Nachtschichten – sie in Fort Knox und im Fed-Keller erwartet.
      https://www.youtube.com/watch?v=LVUcz6wPrCs
      DAS BARRENSTAPEL-LIED

      Barren, Barren.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.
      Tag, es ist Tag, es ist Tag, es ist Tag,
      Es ist Tag, liebe Barren.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.

      Schuften nachts für ein Glas voll Rum.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.
      Barrenstapeln, das bringt mich noch um.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.

      Komm, Mister Tallyman, zähl mal hier die Barren!
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.
      Komm, Mister Tallyman, zähl‘ mal hier die Barren!
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.

      Barren 6 Fuß, 7 Fuß, 8 Fuß hoch.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.
      6 Fuß, 7 Fuß, 8 Fuß hoch.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.
      Tag, liebe Barren.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.
      Tag, es ist Tag, es ist Tag, es ist Tag …
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.

      Ein herrlicher Haufen gelber Barren.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.
      Verhindert tödliche Staatsbankrotte.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.

      Barren 6 Fuß, 7 Fuß, 8 Fuß hoch.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.
      6 Fuß, 7 Fuß, 8 Fuß hoch.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.

      Tag, liebe Barren.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.
      Tag, es ist Tag, es ist Tag, es ist Tag …
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.

      Komm, Mister Tallyman, zähl‘ mal hier die Barren.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.
      Komm, Mister Tallyman, zähl‘ mal hier die Barren.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.

      Barren, Barren.
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.
      Tag, ich sag Tag, ich sag Tag, ich sag Tag …
      Tag bricht an, und ich will nach Haus.

  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige