Mittwoch,10.August 2022
Anzeige

Goldpreis: Hochspannung vor wichtigen US-Terminen

Gold, Goldpreis, Termine
Goldpreis: Der Kampf um die Marke von 1.800 US-Dollar ist eröffnet. Wie wirkt sich der Berichtskalender in dieser Woche auf die Kurse aus?

Der Goldpreis hielt sich zuletzt knapp über der Marke von 1.800 US-Dollar. Nun stehen neue US-Arbeitsmarktdaten und das Fed-Protokoll an.

Goldpreis am Montag

Am heutigen Montag wird in den USA nicht gehandelt (Unabhängigkeitstag). Das heißt, Aktienmärkte und Goldpreis fehlen zu Wochenbeginn die entsprechenden Impulse.

Am Vormittag um 11 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.806 US-Dollar. Das entsprach 1.731 Euro. Damit standen beide Notierungen rund 0,2 Prozent unter dem Freitagsschlusskurs. Die Silber-Unze kostete 19,82 US-Dollar beziehungsweise 18,98 Euro (-0,3 %). Währenddessen notierte der DAX bei 12.820 Punkten rund 0,3 Prozent im Plus.

Fed-Protokoll

Welche Ereignisse können den Goldpreis und die Aktienmärkte in dieser Woche bewegen? Zwei US-Termine stehen im Mittelpunkt der Berichtswoche. Zunächst erscheint am Mittwochabend das Protokoll der letzten Fed-Sitzung vom 14./15. Juni 2022 („Fed Minutes“). Das Dokument kann die Markterwartungen hinsichtlich der anstehenden US-Leitzins-Erhöhungen verändern. Denn auf Basis der Wetten am US-Terminmarkt erwartet die große Mehrheit der Investoren nach der Fed-Sitzung am 27. Juli einen weiteren Zinsschritt um 75 Basispunkte und einen Aufschlag um noch einmal 50 Basispunkte im Rahmen der September-Sitzung.

US-Arbeitsmarkt

Weiterer wichtiger Termin, der diese Erwartungen beeinflussen kann: die Bekanntgabe der US-Arbeitsmarktdaten für den Monat Juni (Non-farm Payrolls). Das Ergebnis wird am Freitagnachmittag bekanntgegeben. Außerdem interessieren sich Analysten im Besonderen für die Lohninflation. Denn sie kann einen Anhaltspunkt über die weitere Entwicklung der Inflationsraten in den kommenden Monaten geben. Aber schon am Donnerstag erscheint neben den wöchentlichen Jobdaten der Arbeitsmarktbericht des privaten Jobvermittlers ADP. Allerdings wichen diese Daten in der Vergangenheit immer wieder deutlich von den offiziellen staatlichen US- Arbeitsmarktdaten ab.

Terminübersicht

Wichtige Berichtstermine im Überblick (Auswahl; alle Angaben ohne Gewähr):

Dienstag:

  • 09:55 Uhr: S&P-Einkaufsmanager-Index (D)
  • 16:00 Uhr: Auftragseingänge der Industrie im Mai (USA)

Mittwoch:

  • 08:00 Uhr: Auftragseingänge der Industrie im Mai (D)
  • 11:00 Uhr: Einzelhandelsumsätze im Mai (Eurozone)
  • 16:00 Uhr: ISM-Einkaufsmanager-Index Dienstleistungen (USA)
  • 16:00 Uhr: JOLTS Job Openings / offene Stellen im Mai (USA)
  • 20:00 Uhr: Fed Minutes

Donnerstag:

  • 08:00 Uhr: Industrieproduktion im Mai (D)
  • 13:30 Uhr: Protokoll der EZB-Sitzung vom 9. Juni
  • 14:15 Uhr: ADP-Arbeitsmarktbericht (USA)
  • 14:30 Uhr: Handelsbilanz im Mai (USA)
  • 17:00 Uhr: Veränderung US-Ölreserven (USA)
  • 19:00 Uhr: Reden Fed-Regionalpräsidenten Waller und Bullard

Freitag:

14:30 Uhr: US-Arbeitsmarktbericht für Juni (Non-farm Payrolls)

Silber- und Goldpreis

Wie werden sich Silber- und Goldpreis in diesem Umfeld schlagen? Der vergangene Monat bescherte Gold auf Euro-Basis ein Plus von 1,5 Prozent. Dabei spielte das Währungs- und Zinsgefälle zwischen den USA und dem Euroraum in den vergangenen Wochen eine bedeutende Rolle bei der Kursentwicklung. Dagegen konnte der Silberpreis bislang nicht an der allgemeinen Rohstoff-Hausse teilnehmen. Wobei auch dessen Eigenschaft als Anlagemetall verhalf Silber zuletzt nicht zu Kurssprüngen führte. Bei Gold und Silber fehlt schlichtweg das Kurs-Momentum. Darüber hinaus könnte sich diese Woche für den Goldpreis der Kampf um die Marke von 1.800 US-Dollar entscheiden.

Goldreporter-Ratgeber

Wie Sie Ihr Geld retten können: Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



3 Kommentare

  1. Fallen die Arbeitsmarkt Daten in den USA wie immer überraschend gut aus, hat Powell keine Wahl.
    Er muss die Zinsen wiederwillig und zähneknirschend deutlich raufsetzen.
    Der Man tut mir leid.
    Es sei denn, diesmal fallen diese Daten, natürlich auch überraschend, schlecht aus. Das käme Powell doch sehr gelegen. So, was tun ?
    Am besten wäre das zu tun, was man wirklich gut kann:
    Die Daten und Zahlen einfach in die gewünschte Richtung manipulieren.
    Ich persönlich finde das alles höchst amüsant.

  2. Was für ein Schlachtfest heute bei den Papieren.
    Besonders nach dem US Feiertag und Eröffnung der Börse dort. Alles wird abverkauft.
    Ob nun wohl die Zinsen kommen ?
    Das habe ich schon länger nicht gesehen.

  3. Gold und Silber weiter im freien Fall. Die schlagen heute noch den DAX im Minus.
    Gold zur Zeit 1768 Dollar, Silber 1941 Dollar

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige