Anzeige
|

Goldpreis: Kommt die Erholung oder geht es weiter abwärts?

Nach Erreichen des Zwischenhochs bei 1.753 Dollar legte der Goldpreis den Rückwärtsgang ein. Der Kurs bewegt sich im Umfeld wichtiger charttechnischer Marken.

Die vergangenen sechs Handelstage brachten dem Goldpreis deutliche Verluste. Nach Erreichen des Zwischenhochs bei 1.753 Dollar am 23. November gab das Edelmetall gut 50 Dollar ab und schloss am gestrigen Dienstag sogar knapp unter 1.700 Dollar (1.696,85 Dollar, Deutsche-Bank-Indikation). Der Euro-Goldkurs machte einen kurzen Ausflug unter die runde Marke von 1.300 Euro.

Mit dem Kursrutsch fiel der (Dollar-)Goldchart auch unter die Aufwärtstrendlinie, mit Ursprung Ende Juni 2012. Die nach oben bestehende Distanz zur 50-Tage-Linie betrug zuletzt 1,4 Prozent. Die 200-Tage-Linie verläuft dagegen immer noch gut 1 Prozent unterhalb des gestrigen Tagesschlusskurses.

Goldpreis in USD, 1 Jahr (Deutsche-Bank-Indikation)

 

Ausblick: Die Marke von 1.700 Dollar bildet eine wichtige Unterstützung. Kritischer für den Goldpreis wird es aber erst dann, wenn das Zwischentief bei 1.677 Dollar unterschritten würde. In diesem Fall wären noch einmal Kurse um 1.640 Dollar denkbar. Die Rückkehr des Goldchart über die genannte Aufwärtstrendlinie hinaus, wäre für kurzfristig orientierte „Goldbullen“ hingegen ein wichtiges Signal. Von hier aus könnte ein kräftiger Wiederanstieg erfolgen. Das Szenario einer vollendeten Tasse-Henkel-Formation darf man weiter im Auge behalten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=28604

Eingetragen von am 5. Dez. 2012. gespeichert unter Charttechnik, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

6 Kommentare für “Goldpreis: Kommt die Erholung oder geht es weiter abwärts?”

  1. Mit den Charts ist es wie mit der Bauern-Wetterregel:
    Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist.

  2. „Das Szenario einer vollendeten Tasse-Henkel-Formation darf man weiter im Auge behalten.“
    Man könnte das aber auch als umgekehrte vollendete UFO-Formation (eine sogennannte „Fliegende Untertasse“) sehen und dann… dann ist die Absturzfgefahr wirklich gross! -;)
    Ich warte gespannt auf die nächste Chart-Phantasiestory…

  3. Wichtig ist die 200-Tage-Linie , wird diese signifikant unterschritten
    ist das ein starkes Verkaufssignal.
    Die Charts-Technik hat einen starken Einfluss auf die automatischen
    Kauf und Verkaufsprogramme und ist nicht zu unterschätzen.
    Ich sehe eine Schulter – Kopf- Schulter Formation bei der die
    letzte Schulter noch nicht genug ausgeprägt ist.
    Kommt vielleicht noch ???

  4. Stellt sich die Frage, noch warten oder jetzt schon physisch nachkaufen ?
    Gestern gabs den Maple Leaf 2012 zu 1.330. Das wären 70 EUR weniger als vor 4 Wochen.

  5. warten.
    würd ich sagen :D

  6. Ähnliches Szenario wie 2008 .
    S-K-S Formation ist noch nicht voll ausgeprägt ,
    wer kaufen will sollte bei 200-Tage-Linie kaufen.
    ( Bereich 1650-1680 $ )
    wäre mein Vorschlag ohne jegliche Garantie !

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: Wertvolle Tipps von Jimmy Carter, 94, seines Zeichens ehemaliger US-Präsident in einem Telefonat mit dem...
  • Thanatos: Diese Art von Nachrichten erinnern mich an die Damen ohne Unterleib, die früher als Attraktion auf...
  • Wolfgang Schneider: Dazu das Kontrastprogramm. https://www.bundesbank.de/de/a ufgaben/unbarer-zahlungsver...
  • Krösus: @Anke Ich muss es offensichtlich noch einmal ganz deutlich sagen. ich trenne durchaus zwischen der mehr als...
  • renegade: https://www.n-tv.de/wirtschaft /marktberichte/Dax-nimmt-Anlau f-fuer-grossen-Sprung-article2 0980536.html...
  • Wolfgang Schneider: https://www.manager-magazin.de /unternehmen/autoindustrie/dai mler-streicht-fuer-2019-all...
  • f.s.: es ist ganz einfach „hodln“ „hodln“ „hodln“ und danach an die nächste...
  • Wolfgang Schneider: @Roter Ketchup Laß mich raten – das FDJ-Hemd ist beim Anziehen geplatzt.
  • Heinz: Taubblind, aber nicht stumm.
  • Wolfgang Schneider: @Ketchup In Nordkorea hatten sie letzten Herbst wieder eine desaströse Mißernte, die Ernährung...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren