Freitag,09.Dezember 2022
Anzeige

Goldpreis steigt: US-Inflationsgipfel erreicht?

In den USA gibt es weitere Anzeichen für eine nachlassende Inflation. Goldpreis und Aktien reagierten am Dienstag positiv auf die jüngste US-Erzeugerpreis-Entwicklung.

US-Inflationsgipfel erreicht?

Goldpreis und Aktienmärkte erhielten am Dienstag einen weiteren Schub. Denn es gab am Nachmittag erneute Signale für eine Abnahme der Inflation in den USA und damit Hoffnung auf geringere Zinserhöhungen in naher Zukunft.

Erzeugerpreise

Denn die US-Erzeugerpreise sind im Oktober nur um 0,2 Prozent gegenüber Vormonat angestiegen. Analysten hatten mit einer Steigerung um 0,4 Prozent gerechnet. Die Kernrate blieb sogar unverändert, während hier ein Index-Anstieg um 0,3 Prozent erwartet worden war. Im Vorjahresvergleich ergibt sich aktuell ein Anstieg von 8 Prozent (8,3 % erwartet), nach +8,4 Prozent im Vormonat.

Inflation, USA, Erzeugerpreise
Der Anstieg des US-Erzeugerpreis-Index war zuletzt vier Monate in Folge rückläufig. Bei Analysten steigt die Hoffnung, dass der Inflationsgipfel in den USA bereits erreicht wurde (Bild: Trading Economics).

Goldpreis

Der Goldpreis sprang nach der Bekanntgabe der Daten um 14:30 Uhr deutlich an. Zwischenzeitlich wurden am Spotmarkt 1.785 US-Dollar pro Unze bezahlt.

Gold, Goldpreis, US-Dollar

Goldpreis in US-Dollar, Intraday am 15. November 2022, 15 Uhr (Quelle: stock3). Aber durch den Rücklauf des US-Dollars kam Gold nicht über 1.710 Euro hinweg. Um 15 Uhr notierte der Goldpreis mit 1.777 US-Dollar beziehungsweise 1.702 Euro.

Erneute Rally

Schon am vergangenen Donnerstag hatte es an den Märkten eine ähnliche Rally gegeben. Denn die Inflationsrate in den USA war im Oktober mit 7,7 Prozent niedriger ausgefallen als erwartet. Nun steigen die Erwartungen auf eine moderate Anhebung der US-Leitzinsen im Rahmen der nächsten Fed-Sitzung am 14. Dezember.

Zinserwartungen

Derweil wird am US-Terminmarkt für dieses Meeting jetzt ein Zinsschritt von 50 Basispunkten mit einer Wahrscheinlichkeit von 80 Prozent gehandelt. Währenddessen ist die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen am Dienstagnachmittag auf 3,81 Prozent zurückgekommen. Dagegen waren es am Dienstagvormittag noch 3,88 Prozent und vor einer Woche 4,23 Prozent.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

12 Kommentare

  1. Die Zinsen sind es sicher nicht gewesen, welche die Inflation dämpfen. Dazu wäre die Zeit viel zu kurz.
    Es ist mit hohe Wahrscheinlichkeit die die in Gang kommende Rezession. Und damit wird wieder mal klar, dass die FED viel zu spät reagierte.
    Indem sie verpasste, die Zinsen schon viel früher anzuheben und es dann dabei belassen.
    Nun aber steckt man wieder im Dilemma.
    Die Zinsanhebung ab Februar diesen Jahres war Panik bedingt und möglicherweise hatte Powell doch recht, dass die Inflation nur vorübergehend sei.
    Maruti meint, zu spät und dann auch im falschen Umfang. Es hätte gereicht, die Anleihen Käufe auf Null zu fahren und die Bilanzen abzubauen.
    Was tun, wenn die Rezession üppig ausfällt ?
    Zinsen wieder senken und QE hochfahren und damit den Rest Vertrauens verspielen ?
    Oder einfach Untergehen, ab zu den Fischen.

    • @Maruti
      https://finance.yahoo.com/news/fed-risks-plunging-u-economy-165259514.html
      Das vergrößert nur die Fallhöhe. Meinte Prof. Bocker. Nach dem Schwarzen Freitag im Oktober 1929 verlor jeder 4. Ami seinen Arbeitsplatz, und es ist ein böhmisches Wunder, daß die USA damals nicht nach links- oder rechtsaußen kippten. Hab ja schon ein paarmal gemosert, daß in den Casinos – ob Dollar, Euro oder Pfund – die Renten-Rücklagen für hunderte Mio. Leute drinstecken. Wenn das auch mit abfackelt, dann Prost Maxe! Die politischen Konsequenzen sind es, vor denen mir graust. Was kommt zuerst? NWO mit RFID-Chips und Bargeld-Verbot? Grün-Gedöns als neue Religion? Oder nochmal Sozialismus wie unter Honecker und Breshnjew? Lieber @Maruti, ich gönne Dir Deine privaten Refugien. Aber was wird aus den vielen? Heute 2 Kisten herrliche Birnen und 4 große Stiegen Äpfel an ein Kinderheim und einen Kindergarten in Frankfurt (Oder) verschenkt. 2×5 Liter Saft zu einer Pfarrerin getragen. Die bringt ihn zum Kindergarten in Lebus an der Oder. Was wird sein, wenn die politischen Systeme kollabieren und die Menschen Stahlkappen auf den Ellenbogen haben?
      https://www.youtube.com/watch?v=_5X2BvMS4yQ
      Hör Dir mal besonders die 1. Strophe an. Ich lasse meine Spott-Version außen vor.

      • @ws
        Dein Engagement in allen Ehren, ich bin sicher, eine höhere Macht wird das eines Tages würdigen.
        Jedoch, ich halte nicht viel von Klassenkämpfen und auch nicht von Brecht oder Lenin oder wie die alle heissen mögen. Und auch nicht von einem Rassisten und Antisemiten der übelsten Sorte, Marx genannt. Es ist erstaunlich, dass es heute im 21 Jahrhundert bei nun über 8 Milliarden Menschenkindern, es immer noch einige gibt, welche oben genannte zur Maxime ihrer Daseinsberechtigung machen.
        Ich denke, alles was Du erlebt und durchgemacht hast, gehörst nicht zu jenen und dafür sei dem Himmel dank.
        Ich persönlich glaube und halte mich an den Allmächtigen und niemand anderen sonst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige