Anzeige
|

Goldpreis: Viele erwarten jetzt steigende Kurse!

Der Goldpreis hat sich in den vergangenen Wochen kaum bewegt. Die Handels-Positionen bei den US-Futures befinden sich gleichzeitig nahe am Allzeithoch. Viele Spekulanten erwarten jetzt steigende Kurse. Die Gold-Profis haben sich dagegen stärker abgesichert.

Gold, Goldpreis, Goldmünzen (Foto: Goldreporter)

Gold ist derzeit in aller Munde. In den vergangenen fünf Jahren haben wir im Januar eine Rally beim Goldpreis erlebt. Wer am US-Terminmarkt ist jetzt wohl richtig positioniert? (Foto: Goldreporter)

Wohin strebt der Goldpreis?

Seit dem Jahr 2014 haben wir im Januar wiederholt eine Kursrally beim Goldpreis erlebt (Goldreporter berichtete). In den vergangenen Wochen bewegte sich Gold kaum von der Stelle. Der Kurs schwankte in einer relativ engen Bandbreite zwischen 1.450 und 1.480 US-Dollar/Unze. Kommt es in den kommenden Wochen erneut zu einer Aufwärtsbewegung bei Gold und Silber? Am US-Terminmarkt wird mit hohen Beträgen auf die weitere Entwicklung gewettet.

CoT-Daten

Die aktuellen CoT-Daten vom Handel mit Gold-Futures an der COMEX zeigen per 17. Dezember 2019 folgende Veränderungen in den Positionen der größten Händlergruppen. Die Netto-Short-Position der „Commercials“ stieg um 5 Prozent auf 318.619 Kontrakte. Innerhalb dieser Händlergruppe waren es vor allem die eigentlichen Goldverwender („Prod/Merch/Proc/User“), die für diesen Anstieg sorgten. Deren Netto-Verkäufe stiegen um 9 Prozent. Sie tätigten höhere Absicherungsgeschäfte. Auf der Gegenseite stieg die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ ebenfalls um etwas mehr als 5 Prozent auf 286.275 Kontrakte. Das „Managed Money“ (Hedgefonds, Investmentgesellschaften) spekulierte mit höherem Einsatz auf einen steigenden Goldpreis.

2.261 Tonnen in Gold-Futures

Der Open Interest stieg gegenüber Vorwoche um knapp 4 Prozent auf 716.987. Die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX lag im Rahmen der wöchentlichen CoT-Daten nur knapp unter dem Allzeithoch vom 19. November 2019. Bis zum Handelsschluss am gestrigen Freitag kletterte der Open Interest noch einmal um 1,4 Prozent auf 727.053 Kontrakte. An der COMEX wurden somit umgerechnet 2.261 Tonnen Gold in Form von Futures gehandelt. Der Goldpreis stieg vergangene Woche um 0,2 Prozent auf 1.478 US-Dollar/Unze (FOREX).

Wenn Sie jetzt noch vorhaben, Gold und Silber zu kaufen, dann beachten Sie dazu unseren aktuellen Beitrag: Jetzt noch schnell Gold kaufen? Das müssen Sie beachten!

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=90962

Eingetragen von am 21. Dez. 2019. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

40 Kommentare für “Goldpreis: Viele erwarten jetzt steigende Kurse!”

  1. Dieser Link könnte interessant sein!!! Mich hat er in zwei Punkten bestärkt
    weiterhin Edelmetalle zu kaufen.
    https://www.goldseiten.de/artikel/435761–Klassenkampf.html

    • @fleischesser

      Ich würde Herrn Scholz mal fragen was er sich mit Steuer eigentlich gedacht hat? Dämlicher geht es nämlich nicht. Ich werde die Steuern in Zukunft vermutlich nicht zahlen, kaufe nämlich keine deutschen Aktien mehr. Simpel, oder? Auf die Idee werden vermutlich auch alle verbliebenen deutschen Käufer kommen.

      Also trifft es wieder nur die Anleger, die von sogenannten Beratern über den Tisch gezogen werden. Jetzt kommen neben den verrückten Gebühren auch noch Steuern dazu. Vielleicht merkt der Kunde es ja nicht. Vermutlich ist das auch so. Ergebnis: Wer in die staatlich verordnete private Rente einzahlt wird abkassiert! Super Idee. Wer wählt dieses Arsc…loc. eigentlich noch?

      • Wolfgang Schneider

        @Stillhalter
        „Der Sozi ist nicht grundsätzlich dumm, er hat nur viel Pech beim Nachdenken.“
        https://deutsch.rt.com/wirtschaft/95892-interview-mit-gaby-weber-ezb/
        Schau mal, was Anke Weber da berichtet. Alfred Tetzlaff hatte Unrecht.
        Die sind nicht doof, die sind bösartig.

        • @WS Da das mit der Boesartigkeit trifft auf die weiteren Bestandteile der CDU,SPD,FDP.olivgruenen Einheitspartei gleichfalls zu.Es ist wirklich nicht DUMMHEIT sondern verschlagene Boesartigkeit zum eigenen Vorteil. Wer sie als dumm bezeichnet unterschätzt sie.

          • @Materialist

            Genau deshalb war Alfred Tetzlaff auch ein Satirikum d.h. als Witzfigur beabsichtigt. Das parlamentarische Gesindel, dass lediglich dazu da ist, die Geschäftsinteressen der Schickeria zu exikutieren, sind auch nur ein getreues Abbild Ihrer Herrschafft oder wie der Volksmund sagt; Wie Herr so`s G`scherr.

            Gerade die SOZEN haben spätestens seit 1914 keine Gelegenheit ausgelasasen, der Clientel deren Interessen zu vertreten Sie vorgibt, peramnent ans Bein zu pinkeln. Das letzte Mal mit den Raub und Plünderungsaktionen der sogenannten AGENDA 2010.

            Wer allen Ernstes glaubt die SOZEN würden der Schickeria etwas wegnehmen um es den sogenannten kleinen Leuten zu geben, wer allen Ernsters glaubt die sogenannten GRÜNEN, würden sich um die Umwelt sorgen und kümmern, wer allen Ernstes glaubt die FDP wäre die Partei der Freiheit, wer allen Ernstes glaubt CDU/CSU wären der christlichen Nächstenliebe verpflichtet und wer schlussendlich der Illuision verfällt die sogenannte AFD wäre zu alldem eine Alternative, der beweist damit nur, die Schäche seines Geistes.

            Nur dumme Untetanen sind gute Untertanen, wesahlb die alle 4 Jahre Ihre Henker auch selber wählen dürfen.

            Wer Staat und Kapital vertraut, der hat auf Sand gebaut.

            • @Krösus

              Schau mal, das Trumpeltier glaubt tatsächlich, mit der Angst vor den Sozen Wähler mobilisieren zu können.

              Ein „wütender Mob des linken Flügels“ wolle die „Verfassung schreddern“, sagt derjenige, der die Verfassung schreddert, wo er nur kann. Die Demokraten wollten gar den „Sozialismus“ in den USA einführen. Aber, hey, noch sei er ja an der Macht: „Amerika wird niemals ein sozialistisches Land sein.“

              https://www.n-tv.de/politik/Trump-schuert-Angste-vor-den-Demokraten-article21473125.html

              Stell Dir das mal auf Deutschland/Europa übertragen vor. Mit der Angst vor dem „Sozialismus“ des Scholzomaten, von Angela oder der EU kann man doch höchstens die Gestalten der nationalen Front hinter dem Tresen ihrer Nazi-Kneipe hervorlocken. In diesen Kreisen ist schließlich Vernebelung Programm.

              • @Thanatos Häuptling Feuerlocke in Washington ist jetzt seit der verlogenen Nord Stream Nummer bei mir endgültig unten durch.Scheinbar macht russisches Gas welches durch die Ukraine kommt nicht abhängig nur das über Nord Stream .er ist genau so ein verlogener Sack wie seine letzten 5-10 Vorgänger,anders wird man auch nicht mehr US Präsident.Somit hat der Sanders auch niemalse eine Chance.Macht aber nichts nachdem ich schon seit Jahren keine grösseren US -Produkte ,wie von HP.Mercury.Lewis ,mehr kaufe kommt mir jetzt auch kein Kleinkram wie Maglite oder Ersatz-Sägeketten von dort mehr ins Haus.nicht ein Nagel oder eine Schraube…

                • @Materialist

                  Ja, es ist einfach nicht zu fassen, mit welcher Nonchalance der journalistische Mainstream über das erpresserische Geschäftsgebaren des Imperiums hinweggeht. Die US-Sanktionen gegen alle, die den Verkauf des eigenen Fracking-Gases behindern, werden schicksalsergeben vermeldet und vor allem — geduldet. Ob von der Journaille oder von regierungsoffizieller Seite.

                • Wolfgang Schneider

                  @Thanatos
                  Bloß der Stoiber hat vor kurzem mal die Wahrheit gesagt, daß die Amis nur ihr „freedom gas“ an den Mann bringen wollen. Ist er gar schon senil und stirbt bald?
                  Der von mir sehr geschätzte Welterklärer Peter-Scholl-Latour wurde nie müde, Timur Lenk (Tamerlan) den Welteroberer zu zitieren: „Hütet euch vor den alten Männern, denn sie haben nichts zu verlieren.“
                  @Thanatos, wie alt bist Du?

                • @Translator

                  53, schon bald 54.
                  Best Ager also, auch „Generation Gold“ genannt. „Master Consumer“ lehne ich ab.

                • Wolfgang Schneider

                  @Thanatos
                  Werde am 23. Januar 53 Jahre alt. Da ich ja seinerzeit vor 30 Jahren den Zusammenbruch der DDR bewußt miterlebte, habe ich nunmehr ein Déjà-vu. Bloß wann immer ich einem Prol erkläre, was abläuft und was kommen wird, schauen mich die Leute an, als sei ich Dr. Abraham van Helsing, der von Vampiren erzählt. Habe eben die weiße Mieze nach draußen gelassen, der an den Eiern noch komplette Nachbar-Kater schleicht gerade ums Haus. Die Natur verlangt das ihre. Bin jetzt allein im Haus, habe weder Advents-Gesteck noch einen Weihnachtsbaum. Werde mich morgen auf die 72 Seiten Text zum Übersetzen stürzen. Der Firlefanz wird gut bezahlt.

                • @Thanatos

                  „Da Ölkonzerne schweres Rohöl für ihre Raffinerien benötigen, das bislang aus Venezuela kam, springt ein von den USA sanktioniertes Land für ein gleichfalls sanktioniertes Land ein“.

                  Stellt Rußland seine Schweröl-Exporte in die USA ein, bleiben die Fracking-Firmen auf ihrem Leichtöl sitzen.

                  https://www.heise.de/tp/features/Export-von-russischem-Rohoel-in-die-USA-auf-Rekordhoehe-4431965.html

                  Die Trump-Sanktions-Keule wird eben nur in einer Richtung geschwungen.

                • @Meckerer

                  Wir sollten mehr Verständnis zeigen. Wahrscheinlich ist es auch für die US-Administration nicht einfach, die vielen in einander verwobenen, auf verschiedenen Ebenen angesiedelten und sich eben z.T. auch widersprechenden Sanktionen zu koordinieren.

                  https://www.treasury.gov/resource-center/sanctions/programs/pages/programs.aspx

                  Und wenn es irgendwo hakt, sorgt der angelsächsische Pragmatismus schon für eine Lösung: Legitim ist alles, was den eigenen Ölkonzernen nützt.

                  Außerdem kann das Imperium davon ausgehen, dass die Statthalter in den Protektoraten in aller Servilität Einsicht zeigen. Der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung, Peter Beyer (CDU), sagte unlängst der dpa, die Strafmaßnahmen in der Causa Nord Stream richteten sich nicht gegen Deutschland, sondern gegen privatwirtschaftliche Unternehmen. „Deshalb wird Deutschland keine Gegenmaßnahmen einleiten. Wenn, müsste dies sowieso auf europäischer Ebene geschehen, aber auch das wird nicht passieren.“

                  Damit dürfte auf der Andrea Doria alles klar sein.

              • Wolfgang Schneider

                @Thanatos
                Wie Kameraden von der Nationalen Front – übrigens ein DDR-Begriff – haben von Dingen der Ökumene keinen blassen Dunst, deshalb beschränkt sich unser Gedöns zumeist gegen verfolgte, arme, verzweifelte Einwanderer.
                Von Klima und CO2 haben wir natürlich auch keine Checkung.
                @materialist
                Meine Mutter kaufte aus Prinzip niemals Gemüse und Obst aus Isr.ael. Halte ich auch so. Und NICHTS aus den USA. 1865 hat dort die falsche Seite gewonnen. Deswegen die Konföderierten-Flagge bei mir zu Hause an der Wand. Mann, wenn meine Kameraden von der braunen Front das wüßten – ich kann es denen nämlich nicht erzählen – weil sie ja alle doof sind, meinen sie am Ende, ich gehöre zum Ku Klux Klan und bin für Sklaverei.

                • @Translator

                  Ich hab Dich doch gar nicht gemeint. Schließlich bist Du als Querfrontler sowieso fein raus. Manchmal scheinst Du sogar quer zu Dir selbst zu stehen, quasi open minded nach Berliner Art!

                  Übrigens: Tut mir leid um Deinen ROTEN Kater.
                  (unserer hieß „Fidel“).

                • Wolfgang Schneider

                  @Thanatos
                  Werde aber in Berlin keinen Asylantrag stellen. Katze Tina ist völlig neben der Spur, und ich hadere auch mit Gott. Weihnachten ist versaut. Muß bis Ende der 1. Januarwoche eine Übersetzung (72 Seiten) schriftlich erledigen. Kotz !!!!!
                  Hab mich aus Frust besoffen. Leb wohl, roter Kater Genosse!

              • @Thanatos

                Sozialismus ist bei denen die RECHTEN Glaubens sind, ein Jeder der nicht mit den brauen Wölfen heult. Der letzten oder vorletzten Ausgabe des Konkret-Magazins ( Ich nehme an Du kennst das Blatt ) war von einer Expertise die Rede, nach der unter der amerikanischen Jugend, vor allem unter den Kindern der größtenteils abgestürzten Mittelklasse sozialistisches Gedankengut außerordentlich populär sein.

                Fakt ist, dass aus den Dir bekannten Gründen, sich diese Welt dauerhaft kapitalistisch nicht mehr weiter drehen kann.

                Als radikaler Kritiker der herrschenden Zumutungsgesellschaft trete ich nicht gerade als Arzt an das Krankenlager des Kapitalismus. Die Diagnose eines Exitus letalis bezieht sich darauf, dass in der dritten industriellen Revolution der Selbstwiderspruch dieser Produktionsweise historisch reif geworden ist: Einerseits beruht das System darauf, dass es menschliche Arbeitskraft für den irrationalen Selbstzweck der „Verwertung des Werts“ in ständig erweitertem Umfang vernutzt; andererseits macht die von der Konkurrenz getriebene technologische Entwicklung menschliche Arbeitskraft in immer größerem Umfang überflüssig.
                Kapitalismus wird realökonomisch zu einer weltgesellschaftlichen Minderheitsveranstaltung
                An der Oberfläche des Weltmarkts stellt sich die absolute innere Schranke zunächst in zwei verschiedenen Formen dar. In den kapitalistischen Zentren entsteht ein neuer, mikroelektronisch aufgerüsteter Standard der Produktivität, der mit wachsender struktureller Massenarbeitslosigkeit einhergeht. Kaufkraft und Staatseinnahmen sinken, die Sozialsysteme und Infrastrukturen werden zurückgefahren. Die Binnenmärkte schrumpfen. Mangels Rentabilität finden deshalb immer weniger Realinvestitionen statt. Stattdessen globalisiert sich das Kapital: weniger durch Waren- und Kapitalexport als vielmehr durch eine transnationale Zerstreuung der Betriebswirtschaft (Ausnutzen des globalen Kostengefälles).

                Robert Kurz

                Über die Insassen des kapitalistsichen Gesamtirrenhauses.

                https://www.heise.de/tp/features/Vielleicht-sind-wir-alle-schon-die-Insassen-eines-Gesamt-Irrenhauses-3427384.html

                • @Krösus

                  Die „Konkret“ hatte ich meiner Sturm- und Drangphase auch mal für ein Jahr abonniert. Habe all die alten Hefte noch – heute eine der wenigen übrig gebliebenen Publikationen der Linken, die noch ernst zu nehmen sind.

                  By the way, mein Kommentar an Dich, der der kompletten Sperrung des Threads zur Holo#caust#leugnung zum Opfer fiel, enthielt einen Literaturtipp zu Charlotte Delbos „Trilogie. Au#schwitz und danach“ und die Todesfuge von Paul Celan – in Textform, wie auch rezitiert vom Meister selber.

                  Schade.

      • @Stillhalter
        Genau so sehe ich das auch !!! Doch dieser Blödsinn hat noch lange kein Ende.

      • @Stillhalter

        „Klassenkampf“ ist schon eine gewagte Vokabel, wenn es um die Finanztransaktionssteuer aus dem Hause des Scholzomaten geht. Wie zu erwarten war, toben Tenhagen und Co., weil „Scholz die lukrativste Form der Vorsorge immer teurer macht“ (Tagesspiegel). „Lukrativ“ also und zu allem Überfluss auch noch „Vorsorge“ – starker Tobak, das lässt natürlich aufhorchen.

        Tatsächlich soll es sich um eine reine Aktiensteuer handeln, die 98 Prozent der Finanztransaktionen ausnehmen wird. Und betroffen sollen die „Kleinaktionäre“ sein. Fragt sich nur, wer die sind, denn die sog. Aktionärsquote liegt in Deutschland seit vielen Jahren bei nur 15%. Dabei handelt es sich ganz überwiegend um leitende Angestellte, Beamte und Selbstständige (Quelle: Wiki).

        Es ist jedenfalls klar wie Kloßbrühe, dass die eigentlichen Akteure an den Finanzmärkten geschont werden, die ganze vermaledeite Finanzindustrie wird geschont. Aber warum nur? Die Spurensuche könnte im Finanzministerium beginnen…

        https://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/joerg-kukies-deutschland-chef-von-goldman-sachs-wechselt-ins-finanzministerium-bmf-a-1198787.html

        Wenn schon „Klassenkampf“, dann muss eine Finanztransaktionssteuer, die den Namen verdient, ALLE Finanzprodukte umfassen, seien es Aktien, Anleihen, Währungen, Termingeschäfte oder andere Derivate. Noch nie war diese Art Sand im Getriebe der Spekulation so notwendig wie heute.

        • @Thanatos Die Transaktionssteuer wird die arbeitenden Menschen die vorsorgen wollen sicher nicht uebermaessig treffen.Viel schlimmer ist dass durch den Minuszinswahnsinn die Betriebsrenten fuer Millionen von Leuten immer unsicherer werden.

          • Wolfgang Schneider

            @materialist
            Mich beunruhigt eher die Frage, wen die Masse der irregeführten und am Ende geprellten Leute in ihrer rasenden Wut für verantwortlich hält und jagen, verprügeln, lynchen und erschlagen wird, wenn einmal das eintritt, was kommen muß. Kennst Du noch Kassandra von Troja? „Wenn Prinz Paris ein Weib aus Griechenland mitbringt, wird es Krieg geben.“ „Zieht das Pferd nicht in die Stadt, ich habe Troja brennen sehen.“ Sie hatte einst dem Gott Apollo versprochen, daß er sie ficken darf. Wenn er ihr die Gabe der Voraussicht verleiht. Weil sie ihren Teil des Deals nicht einhielt, war Apollo sauer: „Du sollst die Gabe behalten, aber es soll so sein, daß dir niemand Glauben schenken wird.“

    • Wolfgang Schneider

      @Fleischesser
      Bankberaterlied (Die 4. Strophe ist von @Thanatos inspiriert)
      https://www.youtube.com/watch?v=YuRM7XJdjWw

      Euer Dienst ist die Aufklärung, Risiko bleibt geheim.
      Aufgebauscht sind die Leistungen, und die Tricks sind gemein.
      Das Gespräch als Berater, viel zu selten daheim.
      Für das Zählen der Boni bleibt oft nicht mehr die Zeit.
      Wachsam sein, immerzu, – Wachsam sein!
      Und der Dax ohne Ruh‘ – Wachsam sein!
      Auch in zinsloser Zeit – Wachsam sein! – nie geschont.
      Bankisten, Beschützer des Geldes der Menschen,
      Soldaten der monetären Front.

      Selbst beim Zocken und Fröhlichsein bleibt die Sehnsucht sehr groß
      Nach dem ewigen Geldstrom, QE abgerungen.
      Gar zu oft war der Draghi viel zu kühl, fast wortlos.
      Kam auch der Helikopter, war doch der Geldabwurf mißlungen.
      Wachsam sein, immerzu, – Wachsam sein!
      Und der Dax ohne Ruh‘ – Wachsam sein!
      Auch in zinsloser Zeit – Wachsam sein! – nie geschont.
      Bankisten, Vermehrer des Geldes der Menschen,
      Soldaten der monetären Front.

      Jeder dieser Schwachmaten klaut am Frontabschnitt allein.
      Und doch weiß jeder Staatsanwalt kraft der Vielen zu erkennen.
      Auf den Seiten der Urteilsschrift werden die Namen sein,
      All der Schuldigen, die wir nicht, heute noch nicht nennen.
      Wachsam sein, immerzu, – Wachsam sein!
      Und der Dax ohne Ruh‘ – Wachsam sein!
      Auch in zinsloser Zeit – Wachsam sein! – nie geschont.
      Bankisten, Vernichter des Geldes der Menschen,
      Soldaten der monetären Front.

      Jedes Neukunden Unterschrift, der zum Vorgespräch kam
      mit viel Geld und Vertrau’n zu mir, macht noch stärker die Scham.
      Hinterläßt ein Gefühl der Schuld, denn es ist ja Verrat.
      Gestern war es die Nachbarsfrau, die ich einseifen tat.
      Wachsam sein, immerzu, – Wachsam sein!
      Und der Dax ohne Ruh‘ – Wachsam sein!
      Auch in zinsloser Zeit – Wachsam sein! – nie geschont.
      Bankisten! Enteigner des Geldes der Menschen.
      Soldaten der monetären Front.

    • @fleischesser
      fast schon angekommen.
      Die 0,2% Aktiensteuer ist ja nicht viel.
      Wenn es dabei bliebe. Wird es aber nicht, ist erst der Anfang gemacht, wie man gerade beim Gold und Barkauf sieht.
      Interessant ist, man wird die Steuer auch blechen müssen, wenn die Aktie
      Verlust macht. Ob man die wieder mit dem Verlust verrechnen kann?
      Wahrscheinlich nicht.
      Und das wird der Grund sein. Stopp Loss geht nicht mehr so billig und bei Kursstürzen wird man sich überlegen, schnell zu Verkaufen. Denn dann trägt man Verlust und Steuer.
      Wie ich schon mal sagte, das Nächste wird sein, Aktien Verkaufsverbot.
      Was auch immer beschlossen werden wird, Gutes wird es nicht sein, höchstens wie immer eine Mogelpackung.
      Wozu hat man den Barkauf von Gold quasi ausgetrocknet ?
      Terrorfinanzierung ?
      Lachhaft, doch nicht mit Gold.
      Geldwäsche, lustig, sicher nicht mit Goldbarren.
      Denn, wenn ich Geld mit einer Ware wasche, muss ich die auch wieder verkaufen, sonst ist es keine Geldwäsche. Und da falle ich auf.
      Also, warum ?
      Weil kein Staat will, dass die Bürger grössere Mengen Gold haben. Das braucht der Staat selbst.Im sein Schulden Fiat Money abzusichern.
      Das ist der einzige Grund.

  2. Anzeige
    • @Fleischesser

      Jepp, trotzdem immer wieder gut. Tja, wenn nan den ganzen Tag Fox-News guckt…;-).
      Habe gestern im Info-Radio mitbekommen, dass nach einer Spiegelumfrage unter den eigenen Stammlesern über 30% noch NIE was von Relotius gehört haben.

      • @WS
        Dieser Anblick ist an Grausamkeit nicht zu überbieten.
        Ich musste auf den Schreck hin erst mal 0,2 Liter Bärenfang
        auf ex trinken. :-):-):-)

        • Wolfgang Schneider

          @Fleischesser
          Deflation, Defloration – Silvio Berlusconi wird es egal sein.
          https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20191221326269062-finanzcrash-ablauf-prognose/
          Zitat: „15 Prozent der deutschen Unternehmen sind laut dem Ökonomen Zombiefirmen. Das sind hoch verschuldete Unternehmen, die aufgrund ihres unprofitablen Geschäftsbetriebs nicht in der Lage sind, die Zinsen von aufgenommenen Krediten zu zahlen. Dann kommt es zur Deflation, ist sich der Betriebswirt sicher.“

          Trotz alledem allen schöne Feiertage. Lehnen wir uns zurück mit unserem EM.
          Habe heute um 11.30 Uhr meinen roten Kater begraben. Friede sei mit ihm.

          • @Translator
            Lanke für den Link.
            Falls deine Katzen keine Metaphern sind bzw. waren, dann mein Beileid zu deinem Verlust! Friede sei mit ihm.
            Doofer Zeitpunkt jetzt in der Vorweihnachtszeit ein Haustier zu verlieren. Andererseits, wann ist der ideale Zeitpunkt? Wir sind alle vergänglich und sitzen im selben Polder…

            • Wolfgang Schneider

              @dummkopf^2
              Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen. (Albert Schweitzer)

          • @WS
            Kommt zwar etwas spät aber auch von mir ein herzliches Beileid .
            Bei einem geliebten Haustier sind doch schon viel Emotionen im Spiel.
            MfG

        • @Fleischesser
          Deinem Namen und der Situation passend, wenn du es wünscht, ich hätte einen Link im Angebot als Grund für den weiteren Bärenfang Genuss im Ex-Verfahren. Ist allerdings wirklich grausam, wenn man ein bildlich denkender und sensibler Mensch (m/w/d) ist. Manchen männlichen Individuen wird bei dem Inhalt extrem schlecht. Hat aber nichts mit Politik oder EM zu tun. Also nicht ansehen, wenn du dich als sensibel bezeichnen würdest und heute noch etwas essen willst (nicht ironisch gemeint, sei ehrlich und spiel lieber nicht den starken Mann).
          Da ich ausführlich vorgewarnt habe, habe ich kein schlechtes Gewissen: https://youtu.be/T-PPSe_9E5A

  3. @Dummkopf^2
    Der Büffel war tot(Kehlenbiss). No Pain und das war gut für ihn !
    Ich kann dir versichern daß ich wirklich gelernter Fleischer von Beruf
    bin so mit Prüfungen in Theorie und Praxis und Gesellenbrief.
    Meisterbrief habe ich nicht den hätte ich selber zahlen müssen (Geiz).
    Ich habe schon mit meinem Armen bis zum Ellenbogen im Blut gerührt.
    MfG

  4. Ausserhalb der Republik.
    Hatte einige Gespräche mit US Amerikanern auf der Reise, auf der Fähre.
    Alle, ohne Ausnahme, begeisterte Trump Anhänger. Darunter 2 Hausmeister, ein Militär und 1 Farmer. Alle keine Millionäre.
    Die USA wollen keinen Sozialismus, nicht einmal die Obdachlosen und Bettler, die am wenigsten. Das muss gesagt werden.
    Merkwürdigerweise sind die Sozialismus Anhänger unter den gut Betuchten zu finden. Warum, kann sich wohl jeder denken.
    Trump schafft es wie kein zweiter zu polarisieren, das ist seine Stärke.
    Genau das habe ich auf einem Managerseminar gelernt.
    Du musst spalten.Es gibt keine Mitte, es gibt nur für dich oder gegen dich.
    Um die für dich brauchst du dich nicht zu kümmern, die gegen dich bekämpfst du mit allen verfügbaren Mittel, fair oder unfair.
    Und genau das macht Trump. Er schafft die Mitte ab.
    Wenn ich hier so Kommentare lese, wie Trumpeltier etc. so weiss ich, die sind ihm in die Falle gegangen. Weg von der Mitte gezogen hin zu den gegen ihn.
    Und nun weiss er, wer der Feind ist und wo.
    Weshalb will er keine Mitte ?
    Weil das die Weicheier sind, welche heute so und morgen anders wählen.
    Man sieht das an Deutschland, die Mitte schrumpft und auch hier wird vermehrt polarisiert.
    Beginnt nachzudenken, was geschieht, denn der nächste Präsident der USA wird Trump heissen, stärker als zuvor.
    In UK hat Johnson es genau nach der gleichen Methode geschafft.
    Die Macht ist nun mit den Beiden und Deutschland wird als nächstes dran sein.
    Der Sozialismus wird zum Buhman gemacht, nach US Vorbild und das Land gespalten.
    Einer wird siegen und das werden auch hier nicht die Sozialisten sein.
    Es wird eine Partei ähnlich der AFD sein.
    Germany first.

    • Wolfgang Schneider

      @renegade
      Quod erad demonstrandum
      https://www.youtube.com/watch?v=B5YxAYrRYKU
      Anfrage an den Sender Jerewan: „Wer hat den Sozialismus erfunden, Philosophen oder Wissenschaftler?“ Antwort: „Wissenschaftler keineswegs, denn die hätten es zuvor an Ratten ausprobiert.“

    • @renegade
      Viel Spaß im Dauerurlaub. Genieße deine Zeit und lass dich nicht in der Vorweihnachtszeit von dem Zustand des Landes so beunruhigen, welches gerade angeblich von dir so weit weg ist, dass Rauchzeichen nicht mehr zu sehen sind. Schreib doch nicht so schlimme Dinge, wenn du sie vor Ort nicht nachkontrollieren kannst. Wieso schreibst du nicht etwas über das knorke Griechenland?
      PS: Was machen „Trump Anhänger“ (keine Millionäre) zu dieser Jahreszeit auf einer Fähre in Griechenland? Ist Amerika nicht mehr genug great again?

      • @dummkopf^2
        Die reisen gerne, wie die Chinesen auch. Besonders nach Italien und Griechenland.
        Einen traf ich mal auf der Fähre, der kam von Peking nach Palermo.
        Mit dem Motorrad ! Einer BMW !
        ( Die Harley so sagte er, hätte es nicht durchgehalten).
        Reisen bildet auch. Näher am Geschehen als durch Bücher oder Annektiten, besonders wenn die von Relotius stammen oder vom Spiegel.
        Ich werde in etwa 1 Jahr mal wieder kurz in Deutschland sein.
        Griechenland ? So schlecht lebt es sich dort nicht.
        Für Krösus: Dort gibt mehr Millionäre als er sich vorstellen kann.
        Und zwar echte, nicht wie solche in Deutschland.
        Der Horizont ist weiter als man denken sollte.
        Ich empfehle allen, mal den Urlaub in Griechenland oder Italien nicht im all inclusive Hotel mit rosa Armbändchen und Reiseleiter zu verbringen, sondern selbst Quartier vor Ort suchen und ein wenig herumziehen und mit den Leuten ins Gespräch konmen.

        • @renegade
          Was sind in Griechenland die echten Millionäre, die es in Deutschland nicht gibt?
          Früher war ich immer als Backpacker unterwegs.
          Nurflug nach Casta Rica, Mexico oder Thailand und dann schauen wir mal.
          Selbst mit meinem Hauptschulenglisch ging das, ich war nicht unglücklich.
          Jetzt mit Familie, aber da geht eben nur noch mehr oder weniger das Armbändchen. Man wird bequemer….

  5. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • chinaman: hochmut kommt vor dem fall ;)
  • chinaman: naja, nunmal nicht so ueberrascht tun, seit ca. 5 jahren hoere ich von diversen crashpropheten, dass genau...
  • materialist: @Das hat er schon immer gern gemacht….
  • Meckerer: Es gibt schon Reaktionen auf die Verzweiflungstat der Fed: „Wie wir bereits erwähnt haben, bedeuten die...
  • Meckerer: @Thanatos Mit den – 6% ist Frankreich noch relativ gut bedient – JP.Morgans Chef-Ökonom für die...
  • renegade: @krösus Täuschen Sie sich nicht. Wir hatten das schon mal mit dem Amero als Nachfolge des Dollars.Goldpreis...
  • Thanatos: @Meckerer Die ersten validen Daten zur ökonomischen Zerstörungskraft des ShutDowns trudeln ein. In...
  • Wolfgang Schneider: @Stillhalter http://www.shadowstats.com/alt ernate_data/unemployment-chart s Manche munkeln, der...
  • Thanatos: @Robert Da wäre ich mir nicht so sicher. @renegade alias @DerSeher ist mit seinen Self-Fulfilling...
  • Stillhalter: Was macht sie FED eigentlich, wenn nächsten Donnerstag gemeldet wird, dass wieder 6 Mio gefeuert wurden?...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren