Donnerstag,23.September 2021
Anzeige

Goldpreis: Wann kommt hier Bewegung rein?

Seit Anfang Juli bewegt sich der Goldpreis in einer Handelspanne von nur 2 Prozent seitwärts. Wann kommt Bewegung in den Kursverlauf?

Goldpreis-Entwicklung

Am gestrigen Montag schloss der Goldpreis im US-Futures-Handel mit 1.822 US-Dollar pro Unze. Das entsprach 1.534 Euro. Wie ist die charttechnische Lage beim Euro-Goldchart?

Seit Anfang Juli bewegt sich der Goldpreis in einer nur 2-prozentigen Spanne zwischen 1.520 und 1.550 Euro. Über diese beiden Kursniveaus definieren sich auch die für diesen Zeitraum wichtigsten technischen Leitlinien. Dabei verläuft der Goldchart ausgehend vom Mai-Hoch bei 1.560 Euro weiterhin im Abwärtstrend.

Sentiment

Die Marktstimmung ist mit einem RSI (Relative-Stärke-Index) von 53 weiterhin neutral. Erst ab Werten von 70 gilt die Lage als überkauft, während ein RSI unter 30 ein überverkauftes Sentiment signalisiert.

Gold, Goldpreis, Charttechnik
Goldpreis in Euro, 6 Monate, Tagesschlusskurse Basis: US-Futures per 02.08.2021

Ausblick

Mit einem Ausbruch über den genannten Widerstand wäre der Weg bis zunächst 1.590 Euro vorgezeichnet. Fällt der Goldpreis per Tagesschluss nachhaltig unter die Marke von 1.520 Euro, auf diesem Niveau verläuft aktuell auch die 200-Tage-Linie, dann droht ein Rückfall bis zur nächsten Unterstützungszone. Diese befindet sich im Bereich von 1.490 Euro.

Hinweis Goldpreis-Analyse

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Gold. Und wie immer gilt: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Außerdem beinhalten sie keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageprodukten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

10 KOMMENTARE

  1. Das bedeutet, bei einem Ausbruch über 1530
    zu kaufen.? Die oben beschriebene Ausbruchsspanne beträgt aber 1560, wo es dann bis maximal 1590 rauf gehen kann.
    Irgendwie ist das nicht schlüssig, zumal das Europreise sind, Gold aber in Dollars gerechnet werden.
    Also, bei welchem Dollarpreis ist der Abwärtstrend beendet und die Richtung für 2100 Dollar frei ?
    Das sollte beantwortet werden.

    • Man kann jeden Chart technisch analysieren. Auch den Euro-Goldchart. Das ist eine Kombi aus Euro-US-Dollar und Gold in US-Dollar. Der Euro-Goldpreis entscheidet über die Verkaufspreise hierzulande. Deswegen ist er für uns interessanter. Wie betrachten den Chart auf Wochenbasis (bzw. 1x pro Woche). Das ist keine langfristige Betrachtung.

      • Ach so
        Dieser Goldchart ist also ein Kombi aus US Dollar und Euro. Das erklärt es und das wusste ich nicht.
        Trotz alledem finde ich die lange und punktgenaue Seitwärts Bewegung auffällig.
        Das findet man nicht allzu häufig.
        Ein reiner, offener Markt macht so etwas nicht.
        Ich erinnere mich noch an jenes bei Devisen.
        Da gab es bei Banken schon fast Aufruhr, wenn sich die DM zum Franken nur um 2 Pfennig änderte.

    • Ich bin mal gespannt wann die InflationsSchummler irgendwann in eine 1 oz Goldmünze nur noch 29 Gramm reinschmuggeln:-)
      Wiegen ist angesagt, heißt aber auch noch nichts.

  2. Anzeige
  3. Ideal für Golderwerb wäre, wenn gegen Jahresende der Preis nach einer langweiligen Seitwärtsbewegung noch mal so gegen 1720 abrauscht und die Aktienfonds in ihrem Window Dressing ihre angeblich sagenhaften Gewinne hochjubeln und rausbrüllen.
    Das wäre der richtige Zeitpunkt für Gold.
    Noch dazu die Regenbogen Medien mit ihren bezahlten Finanzberatern a la Tenhagen und co.
    Gold ist tot, wirft keine Rendite ab, vernichtet ihr Vermögen, ist kein sicherer Hafen. Also, schnell verkaufen oder entsorgen.
    Bis dahin Cash halten und auf das Inflations Geschwafel pfeifen.
    Letztendlich hat sich doch der Preis seit dem Kurssturz vom letzten Jahr nicht wesentlich geändert. So 50 Euro rauf oder runter.
    Der Kilobarren heute bei etwa 49.400.
    Solange der unter 50.000 bleibt, warte ich.
    Von mir aus auch bis 40.000 und darunter.
    Dann nämlich kommt der von den Medien favoritisierte faire Goldpreis ins Gespräch:
    33.000 Euro.

  4. „Sensationeller FUND IM NORDPOLARMEER:
    Forscher entdecken Algenart, die GOLD und SILBER
    Erdöl erzeugt“! ( …uǝƃuɐƃǝƃʇnƃ lɐɯ ɥɔou -‚ɟɟn … )

    Wie reagiert die OPEC?

    „uff, noch mal gutgegangen…“

    https://www.krone.at/2475872

    (♥ᴥ♥)

  5. In der Türkei klettert die Inflation (nur vorübergehend, logisch) in Richtung 20 %.

    Wen oder was hat man weltweit als den „Schuldigen“ gebraucht
    für den Preisanstieg entdeckt ?
    COVID-19.

    Was kommt eigentlich nach der „Corona-Delta-Variante“?

    Die „ λ – Variante „ auch ‚Lamda-Variante‘ genannt,
    (siehe hier:)

    Nach dem Lesen dieses Kommentars bitte sofort die Hände
    desinfizieren und Augen mit klarem Wasser ausspülen.
    (▀̿Ĺ̯▀̿ ̿)

  6. Anzeige
  7. Der Goldpreis schleppte sich heute treppchenweise etwas rauf.
    Bin auf 17:00 gespannt. Ob es wie üblich senkrecht nach unten geht.
    Runter vom Balkon nämlich.

    • Und, man kann die Uhr stellen, senkrecht, nicht in Treppen. Die manipulieren und Spoofen wie immer und scheren sich einen Dreck um Justiz und Gesetze.
      Das ist Gold. Es zieht wie seit 200 Jahren einen Haufen Gesindel an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige