Mittwoch,30.November 2022
Anzeige

Goldreserven: Diese Staaten besitzen das meiste Gold

Gold, Goldreserven, Goldbarren (Foto: Goldreporter)
Die gesamten weltweiten, nationalen Goldreserven werden vom World Gold Council mit 35.392,9 Tonnen beziffert. Allerdings haben China und Russland lange keine neuen Goldkäufe gemeldet (Foto: Goldreporter).

Indien, Türkei und Usbekistan haben ihre Goldreserven zuletzt noch einmal deutlich aufgestockt. Aber es gab auch einen Gold-Verkäufer.

Nationale Goldreserven

Der World Gold Council (WGC) hat eine neue Rangliste mit den weltweiten Goldreserven veröffentlicht. Sie enthält die offiziellen nationalen Goldbestände per August/September 2022. Angeführt wird die Ländertabelle unverändert von den USA mit 8.133,5 Tonnen gefolgt von Deutschland mit 3.355,1 Tonnen und Italien mit 2.451,8 Tonnen. Der IWF wird als größter multinationaler Goldhalter mit 2.814 Tonnen in der Aufstellung genannt.

Indien kauft weiter Gold

Und aus den Daten geht hervor, dass einige bekannte Goldkäufer ihre Reserven zuletzt noch einmal deutlich aufgestockt haben. Denn so stiegen die indischen Goldreserven um weitere 4 Tonnen auf 785,3 Tonnen. Damit hat Indien seit Jahresbeginn knapp 38 Tonnen Gold zugekauft.

Gold der Türkei

Auch die Goldreserven der Türkei sind gegenüber Vormonat noch einmal um 10,7 Tonnen angestiegen. Insgesamt weist das nun 488,9 Tonnen als Rücklagen aus. Aber darin enthalten sind auch Goldeinlagen von Geschäftsbanken bei der türkischen Zentralbank.

Des Weiteren stiegen die Goldreserven Usbekistans um 9,7 Tonnen auf 390 Tonnen und Kasachstan erhöhte sein Inventar um 6,7 Tonnen auf 381,5 Tonnen. Die Mongolei kaufte 1,4 Tonnen Gold zu. Währenddessen stiegen die Goldreserven Mosambiks um 1,4 Tonnen auf 3,8 Tonnen.

Gold, Goldreserven, Länder, weltweit

Nur ein Goldverkäufer

Dagegen besitzen die Vereinigte Arabischen Emirate nun offiziell 54,1 Tonnen. Damit wanderten 1,7 Tonnen des Edelmetalls ab.

Weitere Veränderungen in der WC-Liste gegenüber Vormonat:

  • Philippinen: +0,7 t
  • Ägypten: +0,1 t
  • Pakistan: +0,1 t

Weltweite Goldbestände

Die gesamten weltweiten Goldbestände werden vom World Gold Council aktuell mit 35.363,6 Tonnen beziffert. 35.392,9 Tonnen beziffert. Damit sind es 29,3 Tonnen weniger als im Bericht des vergangenen Monats. Zu beachten gilt: Einige Länder machen keine regelmäßigen Angaben zu ihrem nationalen Goldbesitz. Dazu gehören unter anderem Staaten wie Iran, Israel und Nordkorea. Dagegen hat China seit September 2019 keine Anpassung ihrer offiziellen Goldbestände mehr gemeldet. Außerdem hat Russland seinen monatlichen Bericht zu den nationalen Goldreserven am 18. Februar 2022 eingestellt.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

6 Kommentare

  1. Die ehemals gut Betuchten haben es auch nicht mehr so ganz dicke, so der ÄND:
    „Im Rahmen der Umfrage wollte der änd auch wissen, ob und welche Formen der Altersvorsorge die Ärzte neben den Zahlungen in die Versorgungswerke noch favorisieren. An erster Stelle (57 Prozent der Befragten) liegt dabei die Investition in Aktien beziehungsweise Aktienfonds. Danach folgt mit 49 Prozent die Investition in Immobilien sowie der Abschluss einer gesonderten privaten Altersvorsorge (39 Prozent). Immerhin mehr als jeder Dritte (36 Prozent) gab an, Geld für das Alter auf einem Bankkonto anzusparen. In Edelmetalle investieren lediglich 15 Prozent der Befragten, in Anleihen rund 14 Prozent.
    Prxisverkauf: Kaum noch Hoffnung auf großen finanziellen Gewinn……“
    Maruti meint, wohl auch nicht so dicke bei Gold und Silber. Dafür Immos und Aktien.
    Eine Einzelpraxis ist so etwas wie eine GBR, da haftet der Inhaber mit seinem gesamten Vermögen in unbegrenzter Höhe. Da kann man nur hoffen, dass die Haftpflichtversicherungen ausreichen und keine grob Fahrlässige Handlung besteht.
    In so einem Falle zahlt die Versicherung nicht und eine Praxisinsolvenz wird weder durch eine Sozialhilfe, Bürgergeld noch Pfändungschutz abgemildert.
    So ein armes S. kann buchstäblich bis auf die Unterhose gepfändet werden.
    Eine Gmbh ist einer Arztpraxis nicht erlaubt.
    Besser, in so einem möglichen Falle mit Gold und Bargeld vorzusorgen. Nicht nur wegen der bei Ärzten häufigen Regresse durch zu teuer verschriebene Medikamente, gelben Urlaubsscheinen oder Kuren ect.
    Solche Regresse erstrecken sich über 4 Jahre und betragen so meist um die 300.000 Euro bei einen Jahrteseinkommen von 60.000 Euro brutto

  2. Mal eine Frage. Was wollen die Staaten mit 35.392,9 t. Gold? Eine Golddeckung bei solchen extremen Verwerfungen, trauen sie sich unter einander nicht, oder haben die gefallen an den Glanz des Goldes gefunden?
    Ich dachte Gold ist stink langweilig, aus den tiefen Mittelalter, es gehört am Hals einer schöner Frau. Für die Alten Kulturen war Gold ein geschenk der Götter, Große Könige und Krieger haben sich damit auch in jenseits begleitet. Egal ob Bargeld, CDBC, oder weiß der Geier was, es wird die zeit kommen wo der Glans des Goldes wie das Licht der Sonne, dieses System aus Gier und Betrug auslösst.

  3. @Big Driver
    Fortsetzung. (Warnung: Englisch-Kenntnisse sind vonnöten!)
    https://www.youtube.com/watch?v=zauGXYQ2CKQ
    Ob das mit der Anunnaki-Götterrasse stimmt, die uns die Sucht nach Gold in die Gene gepflanzt hat? Wer weiß das schon. Auf jeden Fall sind Ag und Au ehrliches Geld. Alles andere ist ein Versprechen, das irgendwer nicht einhalten kann oder will. Rendite und Zins erwarte ich schon längst nicht mehr. In einer Zeit wahnwitziger Schulden möchte ich gegen Enteignung und Wertverlust meines ersparten und geerbten Vermögens geimpft sein, ohne boostern zu müssen.

  4. @Wolfgang Schneider
    Was die Anunnaki angeht, schau mal die kopfform der ersten Dynastien in alten Ägypten. Zufälle gibt’s. Oder zimmer große Sarkophage, aus einen granit Block, über 40 cm dick. Untersuchungen haben ergeben das sowohl aussen wie innenwände, glatt geschliffen sind. Solche Werkzeuge gabs nicht, heutzutage nur per laser möglich.
    Die spitzen der pyramiden hatten ein dreick aus reinen Gold. Wofür? Macht Demonstration, aus Schönheits Gründen, oder doch strom Leitfähigkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige