Freitag,30.September 2022
Anzeige

Goldreserven: Diese Staaten kauften das meiste Gold

Gold, Goldreserven, Goldbarren
Der Word Gold Council beziffert die aktuellen weltweiten Goldreserven mit 35.392,9 Tonnen (Bild: Rcx-Fotolia.com)

Indien und Katar haben ihre Goldreserven zuletzt um jeweils rund 14 Tonnen aufgestockt. Auch Usbekistan gehörte erneut zu den Gold-Käufern.

Nationale Goldbestände

Der World Gold Council (WGC) hat eine neue Rangliste mit den weltweiten Goldreserven veröffentlicht. Sie enthält die offiziellen nationalen Goldbestände per Juni beziehungsweise Juli 2022. Und aus den Daten geht hervor, dass insbesondere drei Staaten zuletzt substanzielle Goldkäufe getätigt haben.

Indien und Katar kauften Gold

Die Goldreserven Indiens sind gegenüber Vormonat um 13,4 Tonnen angestiegen auf 781,3 Tonnen. Außerdem hat Katar laut WGC 14,8 Tonnen Gold zugekauft. Somit besitzt der Ausrichter der kommenden Fußball-Weltmeisterschaft nun offiziell Währungsgold im Umfang von 72,3 Tonnen.

Darüber hinaus gab es weitere Goldkäufer. Denn die Bestände Usbekistans stiegen um 8,7 Tonnen auf 372,6 Tonnen. Außerdem verzeichnen die türkischen Goldreserven eine Zunahme um 11,6 Tonnen auf insgesamt 469,3 Tonnen. Diese Angaben beinhalten wie üblich auch Gold, das von türkischen Geschäftsbanken bei der Notenbank der Türkei als Sicherheiten hinterlegt wurden, etwa für Zentralbankgeld.

Goldverkäufer

Aber es gab auch einen Verkäufer. Denn Kasachstan stieß zuletzt 11,2 Tonnen Gold ab und besitzt nun offiziell 372,8 Tonnen des Edelmetalls.

Gold, Goldreserven, Länder, Staaten, Liste
Weltweite Goldreserven laut den Angaben des World Gold Council.

Weitere Veränderungen der Daten gegenüber der WGC-Liste des Vormonats:

  • Philippinen: +0,8 t
  • Ägypten: +0,1 t
  • Griechenland: +0,1 t
  • Serbien: +0,1 t
  • Vereinigte Arabische Emirate: -0,6 t

Weltweite Goldreserven

Die gesamten weltweiten Goldbestände werden vom World Gold Council aktuell mit 35.392,9 Tonnen beziffert. Damit sind es 34,9 Tonnen weniger als im Bericht des vergangenen Monats. Zu beachten gilt: Einige Länder machen keine regelmäßigen Angaben zu ihrem nationalen Goldbesitz. Dazu gehören unter anderem Staaten wie Iran, Israel und Nordkorea. Dagegen hat China seit September 2019 keine Anpassung ihrer offiziellen Goldbestände mehr gemeldet. Außerdem hat Russland seinen monatlichen Bericht zu den nationalen Goldreserven am 18. Februar 2022 eingestellt.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige