Menu
Griechenland bekommt 44 Milliarden und eine Menge mehr
27. November 2012 Hot-Links

Die EU-Finanzminister haben sich in der Nacht zu Dienstag auf ein neues Rettungspaket für Griechenland geeinigt. Auch der Internationale Währungsfonds ist mit im Boot. Griechenland erhält 44 Milliarden Euro aus dem laufenden Hilfspaket. Dazu wurde ein ganzes Bündel an Maßnahmen verabschiedet, das die griechische Staatsverschuldung von derzeit 180 Prozent des Bruttoinlandsproduktes bis 2020 auf 124 Prozent senken soll. Es beinhaltet unter anderem Zinssenkungen, Zahlungsaufschub, Schuldenrückkauf und den Verzicht auf Zentralbankgewinne im Rahmen von Staatsanleihenkäufen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

"1" Comment
  1. Das Geld sehen wir nie wieder.
    Und das Verbrechen geht weiter, zahlen müssen die
    deutschen Steuerzahler und Sparer.
    Monatlich werden die Sparzinsen gesenkt und somit die Sparer
    bewusst enteignet.
    Tagesgeld 0 % , Sparbriefe max. 2 % bei 10 Jahren Laufzeit.
    Das ist Vermögensvernichtung durch gewollte staatliche Inflation.

Kommentare deaktivert
Anzeige
*