Sonntag,05.Dezember 2021
Anzeige

IWF befürwortet Negativzinsen

Im Rahmen einer aktuellen Analyse hat sich der Internationale Währungsfonds wohlwollend über die Einführung von Negativzinsen geäußert. Der Direktor für Geld- und Kapitalmärkte, Jose Vinals, kommt darin zum Urteil, dass negative Zinsen einen zusätzlichen monetären Stimulus liefern, die Darlehensbedingungen erleichtern sowie Nachfrage und Preisstabilität unterstützen könnten. Der IWF räumte gleichzeitig ein, dass es nur begrenzte Erfahrung mit Negativzinsen gebe. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

18 KOMMENTARE

  1. Anzeige
  2. Negativzinsen und die Blase bei den Papieren wird noch praller.Vor fest kommt ab, sagt der Mechaniker.

  3. Irgend etwas stimmt mit dieser Welt nicht mehr. Als ob allen in den Kopf gesch…. wurde.

    • War das die Münchner Rück, die gesagt hat, dass sie
      „probehalber“ Edelmetall und Bargeld horten will ??

      Wahrscheinlich ist das was durchgesickert, was nicht sollte, also
      hat man sich auf „probehalber“ verlegt.

      Falls es die Münchner Rück wäre, wäre das für mich ein
      ganz eindeutiges Kaufsignal ohne wenn und aber.

      Grüsse, NOtrader

  4. Eigentlich müssten die raffgierigen und verlogenen Bonzen froh und dankbar sein dass es noch so viele Menschen gibt die dumm und folgsam genug sind ihr Geld auf der Bank zu lassen.Jedoch ihn ihrem Grössenwahn bringen sie noch den Letzten dazu dass er ihnen ihre ungedeckten Checks vor die Füsse knallt.

    • Weniger Flüchtlinge: Dicker Junge fürchtet, dass Turnhalle bald wieder frei für Schulsport ist

      Mann (37) hofft, dass Flüchtlinge ihm endlich den Job wegnehmen

      SPD fordert Abschaffung von Fünf-Prozent-Hürde vor nächster Bundestagswahl

      …….

      Haha.

  5. Anzeige
  6. GRIECHENLAND IST AUF EINEN GUTEN WEG!!!,
    findet der schäuble.
    ALSO WIEDER EINE SORGE WENIGER,
    ansonsten hätte man es auch im fernsehen gebracht.

    „Griechenlands Kassen leeren sich
    Im Sommer 2015 war ein drittes Hilfspaket für Griechenland im Umfang von bis zu 86 Milliarden Euro geschnürt worden. Doch die Kassen des Landes werden langsam leerer – und Mitte Juli müssen gut 2,7 Milliarden Euro an EZB und IWF zurückgezahlt werden. Das Geld dafür hat Griechenlands Regierung nicht, und ohne eine Einigung mit den Gläubigern kann kein Geld in die Staatskasse fliessen. Unter anderem Deutschland dringt darauf, dass sich auch der Internationale Währungsfonds beteiligt.

    Aus Berlin waren zuletzt versöhnliche Töne zu hören. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bescheinigte Griechenland, in den vergangenen Monaten Beachtliches auf den Weg gebracht zu haben. Es müsse auch die Belastung der Griechen in der Flüchtlingskrise berücksichtigt werden.“
    AUS:
    http://www.cash.ch/news/boerse_ausland/rss/esmchef_regling_griechenlandrettung_kann_gelingen-3439317-598

    • @alter Sack

      “Griechenland ist auf einen guten Weg, ein failed state zu werden“.

      Das wollte Schäuble sagen, Du musst ihn schon aussprechen lassen.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige