Donnerstag,05.August 2021
Anzeige

Neue Quartalszahlen: US-Großbanken schwimmen in Geld

Die amerikanische Berichtssaison hat begonnen und die US-Banken melden ihre Geschäftszahlen für das ersten Quartal 2019. JP Morgan hat schon einmal ordentlich vorgelegt. Die Großbank erzielte einen neuen Rekordgewinn von 9,2 Milliarden US-Dollar. Citigroup hat in Q1 mit 4,71 Milliarden US-Dollar immerhin 2 Prozent mehr verdient als im Vorjahresquartal. Nicht ganz so super lief es beim Goldman Sachs. Deren Nettogewinn betrug zuletzt „nur“ noch 2,18 Milliarden Dollar. Das entsprach zwar einem Rückgang von 20 Prozent, lag aber über den Analystenerwartungen. Bank of America wird ihre Zahlen am morgigen Dienstag bekanntgeben. Die Tendenz: Sinkende Einnahmen, aber steigende Gewinne. Letzteres auch dank der Steuerreform von US-Präsident Donald Trump. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

18 KOMMENTARE

  1. Zitat aus dem Link: „Die Antworten auf diese Fragen belegen eindeutig, dass man sich in der aktuellen Marktphase um die „kleinen“ negativen Dinge sorgt, statt das robuste Gesamtbild in den Vordergrund zu rücken. Bullenmärkte enden mit einem überraschenden Keulenschlag oder scheitern an der euphorischen Erwartungshaltung der Anleger. Für beide Kriterien kann man im Jahr 2019 festhalten: Es droht keine unmittelbare Gefahr. Drei Billionen US-Dollar Wachstum kann man nicht so einfach vom Tisch wischen – selbst angesichts der Handelskonflikte, des Brexits und der diversen Wachstumsdellen ist die Gefahr einer unmittelbaren Rezession äußerst gering. Und was die Marktstimmung angeht: Hier ist offensichtlich noch viel Luft nach oben und jede Menge positives Überraschungspotential vorhanden. Erst wenn die Berichterstattung gravierende Schwachstellen ignoriert und sich auf positive, aber fundamental irrelevante Themen beschränkt, sollten die Alarmglocken schrillen.“
    https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/aktien-warum-die-stimmung-wieder-mal-schlechter-ist-als-die-lage-a-1262505.html
    Leute, hier ist offenbar jemand auf Drogen. Ich will wissen, was der geraucht hat.

  2. Anzeige
  3. Draghi: Profitabilität von Banken mit Negativzinsen höher Um dieses „Finanzmodell“, das Sie täglich ärmer macht, zu rechtfertigen, erklärte EZB-Präsident Mario Draghi unlängst:

    „Wir haben uns gefragt: Wie stark ist die Profitabilität von Banken insgesamt betroffen von den negativen Einlagezinsen? Wenn wir uns das anschauen sehen wir, dass die Profitabilität der Eurobanken vergleichbar mit denen in Japan ist, höher als die von Banken in Großbritannien, wo es keine Negativzinsen gibt und natürlich niedriger als in den USA.“

    Draghi-Fake-News?

    Sind das Fake News oder Fakten? Aufgrund der Negativzinsen sei – ich wiederhole mich – die Profitabilität der Eurobanken höher, als
    beispielsweise auf den Britischen Inseln, wo es solche eben nicht gibt.
    Jedenfalls wenn es nach Mario Draghi geht. Hingegen klagen die Eurobanken jedoch, dass sie beispielsweise gegenüber der Konkurrenz in den USA schwere Nachteile durch die Strafzinsen hätten.

  4. https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20190415324705826-weltwirtschaft-deutschland-gold-experte/
    Und überhaupt erst diese Russen-Hetzer wieder. Wie kann man bloß Gold empfehlen?!
    Das Nachgebet vom deutschen Michel muß so lauten:
    Draghi unser in Frankfurt, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie an der Börse, so in der Wirtschaft. Unser tägliches Fiat-Geld gib uns heute. Und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir haircutten unsern Schuldigern. Führe uns in Konsum-Versuchung und erlöse uns von dem Spardrang. Denn dein ist das Geld und das Gold und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

  5. Es wird immer verrückter die NWO kommt immer näher. Es ist fast soweit.
    In Zukunft werden uns nicht mehr die Priester sondern Roboter in den Kirchen,Tempeln über Gott udn Religion Predigten halten.
    In Japan gibt es jetzt einen Roboter Buddha.
    https://www.youtube.com/watch?v=4WeCavyoBAM

    In Kyoto, Japan lehrt dieser Roboter seit Februar 2019 die Schüler und praktiziert den Buddhismus.
    Es sind die Veränderungen die auf die Menschheit zukommen in den nächsten 5-10 Jahren.

    • @Intellektueller .Du mußt hier vorsichtig sein . Begriffsstutzige Kreaturen können deine Beiträge kognitiv nicht verarbeiten und veranlassen dann mit Mobbing deinen Auschluß .Man sieht sich auf N8waechter .

  6. Anzeige
    • @Intellektueller, Gottes Wege sind unergründlich .Und diese Kraft kann dem Bösen Zugriff verwehren . Der Katholiban .

      • Mensch @Heinrich usw. usf. etc. pp.
        eines muss man Dir ja lassen, beharrlich bist Du…;-). Aber es gilt immer noch der Resozialisierungsgedanke, also AUF EIN NEUES…!!

        • @Falco , es geht gegen die Gesinnungsdiktatur auf dieser Seite .Es fragt sich nur wieso der Betreiber auf links blind ist und dieses Mobbing und Treiben zulässt ? Weißt Du warum ? Erpressung durch Antifanten ? Upps schon wieder gesperrt !

          • @Silberfisch

            Hallo, Gattungsgenosse. Beruhig Dich mal, ich denke, beim Goldreporter sind alle ganz verträglich.
            Im Vergleich zu anderen Foren geht es hier sogar sehr zivilisiert zu.
            Keine Diktatur, keine Erpressung.

      • @Watchdog
        Hab ich doch neulich schon zum @Thanatos gesagt, das Ganze stinkt geradezu nach einem Reichstagsbrand á la francaise. Müssen nur noch einen Martin van der Lubbe finden und die Neuauflagen von Dimitrov und Genossen. Wem wird man es in die Schuhe schieben? Den gelben Westen? Den IS.lamisten, wo dann gleich wieder ein Führerschein auf dem Beifahrersitz liegt? Einen besseren Ablenker kann sich die Makrone doch gar nicht wünschen! Jetzt spenden sie alle, eine Nation steht zusammen, alles andere hat gefälligst in den Hintergrund zu treten. Beim Addi gab es das Ermächtigungs-Gesetz hinterher, nach 9-11 auch lauter Sauereien, die sie längst schon in der Schublade hatten. Wer da noch an Zufälle glaubt. Die Frage, zu welchen Frechheiten das nun der Auftakt ist, sollten wir uns durchaus stellen. Wir müssen es sogar. Als das Attentat vom Stauffenberg gescheitert war, erging der Befehl, Thälmann und van der Lubbe sind zu erschießen. Damit letzterer nicht mehr plaudern kann, wer ihn in Wahrheit angestiftet hat. Dieser Brand ist bis heute nicht aufgeklärt – nur so viel: Noch vor der Berliner Feuerwehr trafen Naziführer am Brandort ein und hielten dort Hetzreden. Das System hat fertig, und die Mächtigen – ob Freimaler oder Freibierer – sind auf dem Trip, daß sie nur mittels Diktatur sich noch halten können. Holzauge, sei wachsam!

      • @Watchdog, Ergänzung:
        https://www.youtube.com/watch?v=RjQD68toEEc
        Nach dem Freispruch von Dimitrov & Genossen im Reichstagsbrandprozeß mangels Beweisen, nur Martin van der Lubbe wurde für schuldig befunden, war die Reaktion der braunen Obrigkeit die Einrichtung des Volksgerichtshofs. Aus Niederlagen Siege machen, dieses Motto hat man eigentlich der Stasi zugeschrieben. Roland Freisler lieferte dann die gewünschten Urteile. Am Fließband zum Schafott.

    • @Dein Name ist Programm

      Zufall? Verschwörung! Wo es um Treue und Ehre für das Vaterland geht und Staat und Kirche der Hilfe bedürfen, stehen immer irgendwelche Verpeilten bereit.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige