Sonntag,07.März 2021
Anzeige

Silberpreis: Was ist denn hier los?

Silber, Silberpreis, Silbermünzen (Foto: Goldreporter)
Investoren hatten an Silber zuletzt ihre Freude. Aber kann sich der Silberpreis dauerhaft vom Goldpreis abkoppeln? (Foto: Goldreporter)

Der Silberpreis hat sich in den vergangenen Wochen von der schwachen Goldpreis-Entwicklung abgekoppelt. Ist das nur ein kurzfristiges Phänomen?

Silberpreis

Silber konnte sich in den vergangenen Wochen deutlich von der schwächeren Gold-Performance abkoppeln.

Dabei ist die Gold-Silber-Ratio (Goldpreis geteilt durch Silberpreis) stark zurückgekommen.

Gold-Silber-Ratio

Noch vor einem Jahr hatte das Kursverhältnis den Rekordwert von 125 erreicht. Das heißt, Silber war gegenüber Gold extrem unterbewertet. Mittlerweile hat sich der Quotient praktisch halbiert.

Während Gold am Montag bei knapp 1.800 US-Dollar pro Unze notierte, kostete Silber am Spotmarkt 27,50 US-Dollar. Das entspricht einer Gold-Silber-Ratio von 65. Die dramatische Entwicklung sieht man an der Grafik unten.

Gold-Silber-Ratio, Gold, Silber
Gold-Silber-Ratio seit 2011. Im August wurde bei 125 ein Rekordstand erreicht. seither hat sich der Quotient fast halbiert.

Es kann noch weitergehen

Man kann auch dieses Kursverhältnis charttechnische betrachten. Und hier gibt es nun nach dem Bruch von 70 weiter Spielraum nach unten. Das heißt, Silber könnte noch stärker gegenüber Gold aufholen. Das gilt auch gegenüber den historischen Durchschnittswerten.

Eine umfangreichere Analyse finden Sie auch in unserem Handbuch Silber-Investment. Darin betrachten wir auch, wie sich die Kaufkraft von Silber in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt hat.

Silbernachfrage

Silber war zuletzt stark von Spekulationen getrieben, gerade aufgrund der offensichtlichen Unterbewertung des Edelmetalls. Auf das Stichwort „Silversqueeze“ sind sicherlich viele Investoren aufgesprungen.

Außerdem gibt es eine starke konjunkturelle Komponente. Die physische Silbernachfrage kommt zu bis zu 70 Prozent aus der Industrie. Erwartungen hinsichtlich einer Konjunkturbelebung waren sicher förderlich.

Charttechnik

Werfen Sie einen kurzen Blick auf die charttechnische Lage per 19. Februar 2020. Basis bildet die Notierung bei den US-Futures. Im Gegensatz zum Goldchart ist Silber zuletzt aus dem im August 2020 etablierten Abwärtstrend nach oben ausgebrochen.

Silber, Silberchart, Silberpreis, Charttechnik
Silberpreis in US-Dollar, 1 Jahr, Tagessschlusskurse, Basis: US-Futures. Hält die Marke von 27 US-Dollar?

Kritische Marke

Dabei gibt es mit einem RSI (Relative-Stärke-Index) von 54 noch nicht einmal in Sachen Marktstimmung das Signal einer überkauften Lage. Das wäre erst bei Werten oberhalb von 70 der Fall. Damit das Momentum nicht verloren geht, muss sich Silber auf Tagesschlussbasis oberhalb von 27 US-Dollar halten. Ansonsten steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das Metall dem Goldkurs schnell nach unten folgt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

22 KOMMENTARE

  1. Bitcoin und Ethereum: was ist denn dort los?

    Einige „Schwergewichte“ trennen sich mit Verkäufen (> 1 Mrd. USD) sowohl von BTC
    (siehe hier:)

    als auch Ethereum. (siehe hier:)
    Wo es hoch geht (in den Bergen, im Fahrstuhl, im Heißluftballon (Bubble)),
    geht es auch wieder runter.

    Das Geheimnis ist das „Timing“.

  2. @Klapperschlange

    Exklusiv: Das Boom- und Bust-Szenario [der Ablaufplan des Crashes] schon im Hier und Jetzt im Detail.

    Dem ‚vernunftgeleiteten‘ moderaten Wachstum folgt der exponentielle ‚irrationale‘ Anstieg in Richtung des Gipfels, dem ATH [All Time High]. Es folgt ganz notwendig der massive Short Squeeze aus dem ATH heraus und der dann folgende „Blitz“ in Richtung Süden, der als Abverkauf noch schneller abläuft, als der vorherigen hysterische Anstieg. Claro, eine kurzfristige Gegenbewegung macht aus dem Blitz nun eine weitere Abfahrt, quasi der Fahrstuhl zum Schafott -, der gerne ‚geshortet‘ werden will.

    Die hohe Kunst der Spekulation sei also, im hochaffektiven „Pre-Squeeze“ den Ausstiegspunkt zu finden. Also, da sag ich mal mitfühlend: Glück auf!

    https://finanzmarktwelt.de/bitcoin-experte-spricht-darueber-wie-der-crash-ablaufen-soll-191906/

  3. Dass das Anstiegspotential zur Zeit bei Silber wesentlich höher ist als bei Gold ist ja nun eine lange bekannte Tatsache.Demtentsprechend ist auch fuer p.oetzliche und unerwartete Freitagsenkungen kaum Luft vorhanden.

  4. Ein erstes Resümee zum generalisierten Systemversagen in Sachen Infrastruktur und Energieversorgung im Süden der USA, hier besonders in Texas – oder: „Just in Time“-Logistik und Marktversagen.

    Zur [ungeliebten] Wahrheit zählt nämlich, dass das Stromnetz seit 1999 konsequent privatisiert und dereguliert wurde. Und zwar über die ganze ‚Fertigungstiefe‘ der Energieversorgung: Von den Stromerzeugern über die Übertragungsunternehmen bis hin zu den Energieeinzelhändlern. Ein „marktbasierter Flickenteppich“, der sich abermals als untauglich erwies, extreme Wetterereignisse zu bewältigen.

    Mit bizarren Folgen: Da der Strompreis über Auktionen ermittelt wird, mussten Endverbraucher in der Krise teilweise astronomische Preise bezahlen.

    https://www.heise.de/tp/features/Texas-Der-naechste-System-Kollaps-5061839.html

  5. Die pseudo-ökologische Wachstums-Hysterie, getrieben von Joe Bidens Grünem Sprung nach vorn, führt dazu, daß auch die letzten Vorräte an Silber, Lithium, Kobalt und seltenen Erden jetzt verbraten und verfressen werden. Der Bedarf künftiger Generationen zählt nicht, die können ja Space Mining betreiben und Asteroiden mit dem Lasso einfangen. Prof. Bocker meinte mal, daß 80% des geförderten Silbers in die Industrie gehen. In jeder Predator-Drohne sollen 15kg Ag drin stecken. Weil sich Bedarf von Industrie, Juwelieren und uns Silver-Bugs überlagern, mache ich mir um die Preis-Entwicklung meiner Vorräte auf die lange Sicht keine Sorgen. Kommt ein Verbot, muß ich halt üben und es lernen, mit teilnahmslosem Gesicht über die Polen-Grenze zu gehen (mit einem Präser voller Unzen als Schmuggelware hinten drin), wenn der eigene Staat uns mit Verbot kommt. Oder ich verbuddle es gleich und zeige meinen Verwandten, wo es liegt, und verlasse mich im Krisenfall auf meinen Fusel im Keller – hab heute wieder 6 Flaschen Schotten-Whisky gekauft – als Tauschmittel. Ich sehe zu, daß bis Ende Mai alle Sanierungs-Arbeiten am eigenen Häuschen abgeschlossen sind; nach Ende der Sockel-Sanierung, um den Keller trocken zu kriegen, ist erst mal nichts mehr. Mal sehen, was aus der Nummer wird, die der Hofreiter unlängst losgetreten hat. Der Obergrüne ist ja der Meinung, die Eigenheim-Besitzer sind die Banditen der Nation. Klingt wie eine Steilvorlage für einen Lasten-Ausgleich 2.0 – mittels Ablaßhandel (wie bei CO2-Zertifikaten) dürfen wir uns dann von unseren Sünden freikaufen und froh sein, wenn die eigene Hütte nicht gesprengt wird oder planiert bei Nicht-Zahlung.
    What a Friend We Have in Silver
    https://www.youtube.com/watch?v=ZdBVBLxEDJ0

    What a friend we have in silver, good-bye to the bull and bear!
    What a privilege to hoard it, precious gold is also there!
    All certificates we forfeit, and abandon every share.
    All because we need not worry, paper stuff to bits we tear!
    Speculation and temptation? Is there interest anywhere?
    We should never be discouraged, take it to the hoard in prayer.
    Can we find a friend so faithful, there’s a price hike in the air.
    Cash is now our only weakness; sell some gold, and it is there.

    Are we weak and heavy-laden, stacking cash we cannot dare.
    Precious silver, still our refuge. Take it to the hoard in prayer.

    Did some dummies just forsake it? Take it to the hoard in prayer!
    Hide it from the world, and shield it, once your kids will find it there.

  6. WS: Richtig, Silber ist (auch) ein Industriemetall. Die Industrie ist aber gerade am abschmieren. Und insbesondere in Deutschland kommt die rotrotgrüne Politik hinzu, die diese Entwicklung noch forciert. Fraglich bleibt also, wie Nachfrage und Preise sich entwickeln werden.
    Der Euro steht gerade günstig zum Zloty. Kürzlich habe ich 4,38 PLN pro Euro erhalten. Vor einem Jahr waren es 4,18 PLN. Vielleicht sollten Sie den einen oder anderen Zloty beiseite legen. Damit können Sie dann Wodka in praktischen Literflaschen kaufen.

  7. @RACEW
    Mein Vater mochte gern mal ein Gläschen Zubrówka, den Schnaps mit dem Bison auf dem Etikett und dem Büffelgrashalm. Hab davon ein paar Flaschen.
    Ansonsten gilt: Ein herrlicher Retter
    https://www.youtube.com/watch?v=LuTTYKMBp6I

    Ein herrlicher Retter ist Silber, ist Gold,
    ein Wertspeicher dir und auch mir.
    Bewahrt mein Vermögen, ist mir ewig hold,
    und Freude beim Kauf ich verspür‘.
    /Refrain:/ So führe es meinem Verstecke ich zu,
    wo lieget mein ganzer Bestand.
    Ein Bankschließfach, nun, das brächt‘ mir keine Ruh‘,
    Es schützt nicht vor gieriger Hand.
    Es schützt nicht vor gieriger Hand.

    Ein herrlicher Fiskus in Deutschland ist hier,
    das Gold nähm‘ er gerne mir ab.
    Hält fest, was er kriegen kann in seiner Gier,
    man schuftet bei uns bis ins Grab.

    Mit zahllosen Gaben der Gnade er krönt,
    Verschwender und Dummköpfe all.
    Bis dereinst ihm das Armageddon ertönt,
    Die Schuldlast bringt alles zu Fall.
    /Refrain:/ So führe es meinem Verstecke ich zu,
    wo lieget mein ganzer Bestand.
    Ein Bankschließfach, nun, das brächt‘ mir keine Ruh‘,
    Es schützt nicht vor gieriger Hand.
    Es schützt nicht vor gieriger Hand.
    Es schützt nicht vor gieriger Hand.

  8. @RACEW

    Davon kann doch überhaupt keine Rede sein.
    Alle, aber auch wirklich alle Beobachter gehen davon aus, das gerade Silber von den kommenden klimapolitischen Maßnahmen profitieren wird. Wie immer man dazu steht.
    Nein, Ihre Aussagen sind bloß wie immer deutlich ideologisch geprägt. Weiter nichts.

  9. Silber ist natürlich drastisch unterbewertet, seit Jahren schon.
    Deshalb waren Silbermünzen bei 16 EURO
    Schnäppchen. Leider habe ich damals
    ( 2009 glaube ich) zu wenig gekauft.
    Nur 300 Maple und 200 Eagle.
    Trotzdem liegt das Zeug schwer im Schrank.
    Bei Gold ist es einfacher, da braucht man nicht soviel Volumen.
    Trotzdem freue ich mich mit den Silber bugs, wenn es rauf geht und die Banken knirschen. Mit Silber kann man nämlich
    tatsächlich beim Bäcker zahlen.
    Mit Bitcoin sicher nicht.
    Den Goldfreunden rate ich zu warten,
    ob die 1800 halten. Erst dann zuschlagen.

  10. @Maruti
    Mein Bruder spottete noch bis vor ein paar Jahren, als ich Silber in Mengen kaufte. Gerade zu den ca. o.g. Preisen.
    Er kaufte Bankaktien. Natürlich kreditfinanziert.
    Ich kann manchmal nur noch den Kopf schütteln….

  11. @Fritzthecat
    Das hatten 1929 auch viele gemacht. Kreditfinanzierter Aktienkauf, und dann kam an der Börse das Armageddon. 2008 war für meine Eltern, die damals noch lebten, der Weckruf. Vater verlor 15.000 €, Mutter 16.000 €. Da spottete keiner mehr über meinen Hang zu EM. Ich hab übrigens schon ein paar Bäcker gefragt, ob sie Silbermünzen nehmen würden, wenn die Währungen nur noch Klopapier sind. Da waren sie alle völlig überrumpelt. Ich glaube gar, die Masse nimmt von dem, worüber wir EM-Bugs uns täglich unterhalten, nichts wahr, verdrängt es einfach. Target2-Salden, Schulden-Orgien – ist ja irgendwie immer gut gegangen. Joe Biden will Rußland jetzt noch mehr piesacken als China – auch das Maasmännchen kotzt wegen Krawallny mächtig rum – vielleicht ist der ganze Hirnfick mit der Energiewende dann vorbei, wenn China keine seltenen Erden mehr liefert. Die Magnete, welche die Rotoren von Windkraft-Anlagen halten, sind aus Neodym. Soll Rußland den Öl- und den Gashahn zudrehen, unseren Grünen und ihren Nachahmern fällt schon was ein. Drehen wir alle Heizungen ab und schlafen mit einer Katze unter der Bettdecke. Katzenfutter wird dann wohl steuerlich absetzbar.

  12. @WS
    Da wären wir auch schon einen Schritt weiter als so Mancher.
    Deine Tina und unsere Kätzin, das sind Ruhepole!
    Doch oft beneide ich diejenigen, die sich um Target, Schulden, mit all ihren möglichen und wahrscheinlichen Folgen keine Gedanken machen.
    Sie leben vielleicht unbekümmerter als wir (oder doch nicht?)
    Sind wir mit unseren EM dann wirklich besser gestellt, sollten sich die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten? Doch nichts zu tun ist auch keine Lösung, stimmts?

    Unsere Kätzin treibt nur ein Problem um: Stolpert dieser dämliche Nachbarskater wieder heute Nacht auf unserem Grundstück umher oder nicht!
    Ansonsten schlafen, fressen, mausen und schmusen.
    Jetzt weißt Du auch, wie meine Reinkarnation aussieht….

  13. Die Frage ist, ob der Bäcker auch die angelaufenen Silbermünzen mag, die mit Milchflecken. Blöderweise läuft das Silber ja an, das ist der Nachteil zu Gold. Beim Wiederverkauf gibt es dann einen ordentlichen Wertverlust.

  14. @Fritzthecat
    In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag geschah es. Verkehrsunfall. Sonntag früh fand ich den roten Kater, der sich ans Füttern bei mir gewöhnt hatte, tot im Straßengraben. Ich begrub ihn am See. Tina hält immer noch nach ihm Ausschau. Besonders abends um halb sieben. Das ist die Zeit, zu der ich seine Futternäpfe und Milchschalen rausstellte. Sie weiß es noch nicht, daß er niemals wiederkommt. Was braucht denn eine fühlende Kreatur? Bißchen was zu essen und trinken, einen Ort, wo man hingehört, bißchen Zuwendung und Freunde. Was ich für mich selber will, das gönne ich auch anderen. Von Katzen – und sie SIND soziale Wesen, können wir mehr lernen als von manchen Zweibeinern. Grad beobachtet Mieze Tina das Futterhäuschen und die Vögel dort. Die versorge ich, seit die kalten Tage waren, mit Streufutter und Meisenknödeln. Hab ein Dutzend frecher Spatzen im Garten, die sind quirlig und ganz laut. Und kacken mir das Auto voll. Etwas Vogelfutter kostet nicht die Welt, und im Sommer dezimieren sie die Fliegen und Mücken. Mieze Tina (ganz Pazifistin) läßt sie in Ruhe. Liegt wohl auch an ihrem Pokemon-Kampfgewicht, das sie jeden Winter hat. Heute früh kam sie wieder an mein Bett und weckte mich. Hüpfte auf die Decke. Nach ausgiebigem Streicheln ging sie, als ich aufstand, mir voran in die Küche, wo es 50gr Lachs in Gelatine zum Frühstück gab.

  15. Es sind üblicherweise -50%. Da muss also noch sehr viel mehr kommen. Meistens steht man 100 % über dem vorigen tief. Ein wenig Bildung schadet nicht. Schauen Sie sich den Preis im log-space an.

  16. Thanatos.
    Schade, dass man hier keine Photos einstellen kann.
    Falls Sie mal nach Innsbruck in Tirol kommen, gehen Sie dort zur Österreichischen Nationalbank (Adamgasse 2).
    Dort gibt es im allgemein zugänglichen Bereich ein „Designstück“: ein gezacktes Treppengeländer über 1 Stockwerk nach unten. Bestehend aus in Acryl gegossenen geshredderten Banknoten.

    Das „Kunstwerk“ ist das masstabsgertreue Abbild des DOW-Jones- Index von 1929 -1932. Stairway to Hell.
    Sehr beeindruckend. Ich werde das Bild nicht vergessen.
    Mal sehen, wenn die Tiroler ein 2. Treppengeländer machen lassen können, dieses Mal mit Euro-Noten.

  17. Anzeige
  18. Löwenzahn:
    Wenn es wirklich dicke kommt, dann nehmen Bäcker/Metzger etc. ALLES, ausser bunter Baumwollfetzen mit Brückenbildchen drauf.
    Da mache ich mir keine Sorgen und lagere das Ag eben so fachgerecht wie möglich.

  19. @löwenzahn
    kauf dir noch ein paar alte kurantmünzen. hier in ch kriegt man die kiloweise in 2 /,4 und 8g ausführung.
    die haben nur 0.83 reinheit und laufen weniger an.
    zudem kennt sie jetzt schon jeder, geschweige denn wenn die baumwollfetzen brennen…

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige