Mittwoch,04.August 2021
Anzeige

Zypern-Rettung: Ausmaß der Geldwäsche vertuscht

In der vergangenen Woche genehmigten EU und Bundesregierung die ersten zwei Milliarden Euro an Rettungsmitteln für Zypern. Wurden wir einmal mehr über die tatsächlichen Verhältnisse in einem Euro-Krisen-Land hinweggetäuscht? Laut einem Bericht des Europarats ist das Ausmaß der Geldwäsche in Zypern deutlich gravierender, als die Regierung in Nikosia bislang eingestand. Von 14.000 in Zypern registrierten Unternehmen sollen 12.000 Briefkastenfirmen sein. Unter insgesamt 390 Top-Kunden zyprischer Banken mit insgesamt mehr als zwei Milliarden Euro an Einlagen sollen sich alleine 1o Prozent „politisch exponierte“ Personen befinden. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

2 KOMMENTARE

  1. Anzeige
  2. Ich traue mich jetzt, auch auf die Gefahr, daß gleich mein Internet-Anschluß lahmgelegt wird:

    EUdssR.

    Und: ich habe noch x-zig Glühlampen gebunkert,
    meine Salatgurken im Garten haben „nur“ einen Krümmungsgrad von 0,7 Grad,
    meine freundliche Dobermann-Dame am Gartentor heißt „Barroso“,
    meine Mitgliedschaft im Verein der Landfrauen „Tuxtenzwiesel“ habe ich verlängert, weil sie nicht die Werte der EUdssR vertreten,
    und- vor allem: keinen dieser EUdssR-Kommissare habe ich gewählt, also hinweg mit ihnen…

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige