Anzeige
|

Griechische Tragödie geht in die Verlängerung

Griechenland gerettet? Wohl kaum!

Erleichterung in Brüssel nach der Griechenland-Wahl. Alles bleibt wie es ist. Das Land wird weiter gerettet. Ende unbekannt.

Die Konservativen unter Antonis Samaras gehen als Sieger der Griechenland-Wahl hervor. Die Stoßgebete der Euro-Retter wurden erhört. Aber nun sollen ausgerechnet jene Politiker das Ruder rumreißen, die den Karren schon einmal in den Dreck gefahren haben.

Folgendes ist jetzt schon abzusehen.

Weil man den Austritt eines Euro-Landes um jeden Preis verhindern will, werden Griechenland trotz aller Drohgebärden – auch aus Deutschland – nun weitere Zugeständnisse gemacht. Ergo: Das Fass ohne Boden wird weiterhin  mit Geld zugeschüttet. Nur diesmal nennt man die Bankenstütze Wachstumsprogramm.

Die Euro-Retter versuchen sich in Sachen Athen weiter durchzuwursteln. Dabei werden sie in den kommenden Wochen erneut auf taktierende griechische Politiker treffen, die die westlichen Geldgeber schon ein ums andere Mal an der Nase herumgeführt haben.

Denn die Mehrheit der Griechen würde den Euro gerne behalten. Nur dem Spardiktat der Troika wird man sich nicht beugen – und damit ist vor allem das stolze griechische Volk gemeint. Anhaltende Konflikte sind vorprogrammiert. Eine stabile griechische Regierung ist alles andere als sichergestellt.

Nun dauert es noch eine Weile länger, bis man sich in Brüssel und Athen die Wahrheit erkennt. Niemand kann sich den Euro in seiner jetzigen Form leisten. Weder die verzweifelten Retter der Eurokratie noch die Menschen in Griechenland.  Es wird eine schmerzliche und teure Verlängerung werden, bei der man am Ende doch erkennen wird: Der Euro-Austritt Griechenlands im Mai 2010 wäre für uns Bürger ein echtes Schnäppchen gewesen, und der Bruch der No-Bail-Out-Klausel war ein Fehler von wahrhaft historischer Dimension.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=23527

Eingetragen von am 18. Jun. 2012. gespeichert unter Euro, Europa, Marktkommentare, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

10 Kommentare für “Griechische Tragödie geht in die Verlängerung”

  1. Tja. Stolze Griechen?
    Lügen – betrügen. Zum Geldnehmen sind sie aber nicht zu Stolz.
    Schlage vor, wir treten die Griechen an die Türken ab. Sind sich in der Mentalität wahrscheinlich näher als wir Westeuropäer.
    Die türkische Wirtschaft boomt – die können sich es sicher eine Zeitlang leisten die Griechen durchzufüttern. Alleine die Militärausgaben die eingespart werden könnten (Griechenland 20%) würden das Land eine Zeitlang über Wasser halten. Vom griechischen Stolz zu sprechen ist blanker Hohn.

    0
  2. @ Rudolf…..
    Die Griechen, also das Volk, sind nicht schuld. Die haben auch nicht wirklich glelogen. Es waren die Leute von Goldman Sachs welche Griechenlands Staatschulden beschönigt ja sogar gefälscht haben… und das nur damit es in der Euro-Zone aufgenommen wird. Die Griechen wurden uns… als Kuckucksei hinterlassen.. .genau wie die anderen Piigs. Sowas nennt man Schuldenfalle… jetzt wird alles auf Kosten der Kernländer (vor allem Deutschland) geretet und umverteilt damit das Spiel mit dem Kreditgeldsystem noch ein paar Monate hält. Achja… die Krise wird übrigens zudem noch benutzt um Europa in die Fiskalunion zu drängen… der Bundesstaat Europa erwacht… tolle Leistung der hinterhältigen Finanzpolitiker…

    0
  3. Jedes Volk hat die Politiker die es verdient – selbst gewählt.
    Das die dann zu Goldmann Sachs stapfen und einen Betrug einfädeln kann man wohl nicht den sog. „Geberländern“ anlasten. Die Deutschen dann als Nazis zu beschimpfen, nur weil sie Bedingungen stellen für deren sauer verdientes Steuergeld, ist schon eine besondere Unverfrorenheit.
    „Zahl oder ich jag dich in die Luft“ – nette Geste der Griechen uns das dann noch als ihren Stolz zu verkaufen.
    Ganz sicher wird Griechenland nicht in die Wüste geschickt, sie werden uns mit in den Abgrund reissen.

    0
    • „Jedes Volk hat die Politiker die es verdient – selbst gewählt“
      Oder eher, dass zu wenige überhaupt wählen und dann die Regierung nur Oligarchen vertreten, aber auch schlimm wenn grosse ungebildete Massen selbstsüchtige Demagogen wählen (siehe Nazi-Wahl damals 1933 in Deutschland)
      Am Besten funktioniert es wenn es einen breiten gebildeten Mittelstand gibt.
      Das andere, die damalige BRD Regierung (Schröder… auch sehr schlechte Wahl) wusste, dass Griechenland für den EURO nicht fit war, es ging damals, wie aber auch weiterhin, nur um schnelle, also nicht nachhaltige Gewinne, erstmals für die exportierenden „systemrelevanten“ Grosskonzernen, danach und bei drastischer Erhöhung der Zinsen für den „systemrelevanten“ Banken, die wenn jetzt die satten Gewinne nicht mehr fliessen können, vor allem von deutschem Steuerzahler gerettet werden müssen.
      Ziemlich klug eingefädelt, also aber nicht nur von Goldmann Sachs… Und die jeweilige Völker sollen schön gespaltet bleiben, dass erleichtert der einzigen z.Z. gut funktionierenden Internationale das Spiel, nämlich den Weltfinanztum

      0
  4. Der Wahlbetrug wird immer dreister…

    Die Wahlbeteiligung wird totgeschwiegen – es war doch nur jeder 5. Grieche bereit den Schauspielern aller Coleur etwas Zeit zu opfern.
    Alle Anderen sind mit Hungern, Selbstmord oder Barrikadenkampf beschäftigt!

    0
    • Eine zu geringe Wahlbeteiligung ist doch kein Wahlbetrug.
      Aber klar, je weniger die Mehrheit der Bürger gebildet, darunter dann auch politisch, desto wenig Wahlbeteligung sowieso, aber so leichtere Opfer von solchen Politikern wie in Griechenland, die so dann schon immer über den Bedürfnissen der Mehrheiten die Interessen von den gebildeten, wirtschaftselitären Mindarheiten setzen konnten.
      Daraus ergibt sich z.B. die massive Steuerhinterziehung solcher Kaste, um dann als Kompensation für die nicht zuletzt deshalb hohe Verschuldung des Staates gerade diese Mehrheit zur Kasse zu bieten, oder ihnen Leistungen zu streichen.
      Aber alles eigentlich nichts Neues

      0
  5. Karl der Grosse

    es scheint niemand so recht verstanden zu haben, dass die einzlenen steurzahlenden Bevoelkerungen gegeneinander ausgespielt werden. Das korrupte Banken-Establishment geheim organisiert in einer Clique, den „roemischen und Bilderberg Clubs“ usw., manipuliert uns ueber eine unverdrossene Politik, die wir weder gewaehlt haben noch ist diese demokratisch.

    Das scheint aber noch niemandem wirklich aufgefallen zu sein, wie es tatsaechlich laeuft, das kann man hier in den Kommentaren nachlesen. Also wird dieses Spiel noch munter weiter gehen, bis endlich die „falschen“ undemokratisch und eigennuetzig agierenden Politiker angeklagt und auch verurteilt werden. Aber hierzu bedarf es erst der Einrichtung neuer Gerichte, die nicht auf den alten Fundamenten des Theaters im Schlosspark zu Karlsruhe gegruendet sind, die eben das zulassen. Dann koennen wir die wahre Demokratie ausrufen und uns durch eigenes schuldfreies Geld, von dem Desaster und Sklaventum befreien.

    Nicht zu vergessen, die Fuehrung der Bundesbank muss auch erst noch ausgetauscht werden, bevor die groessten Verbrecher, die Barrosos, Draghi’s und van Rompuy’s in die Kerker gejagt werden…..
    Wenn ich mir die deutschen Michel in ihrem Fussball-Fieber anschaue dann frage ich mich allerdings, wer das begreifen wird…..
    ….wenn in der naechsten Woche vermutlich der ESM Betrug unterzeichnet wird!?

    http://www.freiewelt.net/blog-3949/der-finale-esm-vertrag—ende-von–demokratie-und-parlamentsvorbehalt-.html

    0
  6. @ Karl der Grosse

    Oh… mach Dir mal um den deutschen Michel keine Sorgen. Der wird sich wie immer um Fussball, Chips und Bier mehr Sorgen machen als um die Souveränität seines Landes.

    Merkel lies ja verlauten dass wir in Zukunft Rechte und Soveränität abzugeben hätten. Schäube meinte später dass wir in Europa eine Fiskalunion und sogar einen EU-Präsidenten haben sollten. Verkaufen uns unsere eigenen Politiker an den Bundesstaat Europa??

    Achja… wie ich darauf komme dass es dem Michel egalt ist… gut, dann guckt mal bitte hier:

    Zitat: Die Vorsitzende der Zivilen Koalition spricht auf der Anti-ESM-Demo am 16. Juni 2012 in Karlsruhe. Rund 500 Bürger ( !!!!! ) waren gekommen, um gegen die Entrechtung des deutschen Parlaments durch den ESM zu demonstrieren.

    500 Bürger interessiert es was aus dem eigenen Land wird… tja… jedes Volk hat die Politiker die es verdient… und die Deutschen werden ahnungslos an den EU-Bundesstaat verkauft.

    0
  7. was passiert, wenn der michel gegen maßnahmen demonstriert haben wir bei stuttgart21 und aktuell beim volksentscheid der münchner gegen eine 3. startbahn für den flughafen gesehen. seehofer akzeptiert das schlicht gar nicht und sagt „münchen ist nicht bayern“ … wen wundert es, daß der michel frustriert ist, wenn er NICHTS erreicht? … und auch nicht mehr zur wahl geht, weil er in wirklichkeit gar keine wahl hat … iris bücker (hat auch keine wahl: http://iris-buecker.de)

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Krösus: @Lindner Das wirklich Schlimme ist, dass die kleinen Sparer alle Stille halten. Wären die klüger und würden...
  • Taipan: @Prophet Ähm, welche Industriemetalle ? Ich sehe nur einen Anstieg bei Edelmetallen. Aber vielleicht kommts...
  • Watchdog: Also doch (vorzugsweise) „Balance Sheet …und Inflation“ .
  • Prophet: Die Industriemetalle „explodieren“ heute regelrecht. Sollte sich der Anstieg fortsetzen, werden...
  • Hoschi: Goldzug, versunkene Schiffe, Meergold,… Wird ja auch irgendwann langweilig. Also jetzt Tempelgold :-)
  • alter schussel: ERGÄNZUNG: http://www.spiegel.de/wissensc haft/mensch/sensationeller-tem pelschatz-hindu-verband-dr...
  • alter schussel: ALLES GOLDENE TORE: „Ruhen im Hindu-Tempel weitere Milliardenschätze?“ AUS:...
  • alter schussel: GOLDSCHATZ??? – und auch tatsächlich gefunden…schon mal was davon gehört?????...
  • 0177translator: @Taipan Glaub ich nicht. Die Koreaner im Süden und Norden läßt man ganz bewußt hängen. Sie bekommen...
  • Taipan: @stan Wertsteigerung, Anlage, alles schön und gut. Aber eines fehlte: Ein Krügerrand ist der letzte...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren